+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

  1. Registriert seit
    08.02.2018
    Beiträge
    30

    Dr. Witt Wien chronische Vaginalinfektionen

    Hallo!
    Kennt jemand hier im Forum den Dr. Witt in Wien?
    Ich leide seit 4 Jahren an chronischem Scheidenpilz und weiß mir nicht mehr zu helfen. Ich war bei über 20 Ärzten und bisher konnte keiner helfen.
    Ich habe Dr Witt im Internet gefunden und er klingt ganz vertrauensvoll, aber ich klammere mich sowieso an jeden Strohhalm.
    Da ich mich in der Ausbildung befinde, würde ich mir das Geld zusammensparen, ich denke es wären insgesamt um die 800 Euro. Doch das ist einfach doch sehr teuer (mit Aufenthalt und Fahrt, die Arztkosten, Medikamente) und würde gerne vorher wissen, ob sich es lohnt, zu ihm zu gehen.

    Ich habe bereits über Email mit ihm kommuniziert.
    Er arbeitet mit Fluconazol und Itraconazol, aber er hat wohl ein bestimmtes Einnahmeschema. Ich berichtete ihm, dass bei mir das fluconazol nichts brachte, aber er versicherte mir, dass es nur an der Art der Einnahme liegt, er mich aber vorerst sehen und untersuchen müsse. Klar geht es hier um Geld aber ich würde alles tun und alles bezahlen, um endlich gesund zu werden, mein Leben ist so einfach nicht lebenswert.

    Ich bin über jede Erfahrung dankbar!

    Liebe Grüße

  2. Avatar von Ragna
    Registriert seit
    30.05.2006
    Beiträge
    1.607

    AW: Dr. Witt Wien chronische Vaginalinfektionen

    Hallo!

    Erstmal: Ich kann sehr gut nachempfinden wie schrecklich das ist und die Lebensqualität massiv einschränkt.

    Drum meine Frage: Ist die Diagnose chronischer Scheidenpilz wirklich gesichert?

    Denn: Ich wurde auch immer wieder auf chronischen Scheidenpilz hin behandelt, alle paar Jahre wieder seit 20 Jahren, bis jetzt vor kurzem Lichen Sclerosus bei mir diagnostiziert wurde. Das ist eine entzündliche Hauterkrankung/Autoimmunerkrankung, die überall auf der Haut auftreten kann, bei 90% der Patientinnen aber die Scheide/Vulva betrifft. Und sie schwächt die Haut so, dass sie extrem anfällig ist für Pilzinfektionen u.ä. Und so kommt es dann, dass zwar die Pilzerkrankung diagnostiziert wird, nicht aber die Grunderkrankung, die von der Pilzinfektion quasi verdeckt wird.

    Lichen sclerosus ist zwar chronisch, lässt sich aber gut in den Griff kriegen, und dann erledigen sich auch die wiederkehrenden/chronischen Pilzinfektionen.

    Dieser Artikel hat mich drauf gestossen: Quälendes Jucken (Spiegel)

    Daraus: Was bei der Diagnose erschwerend hinzukommt: Im Frühstadium ist LS schwer zu erkennen. Häufig nehmen Ärzte an, dass Pilzinfektionen oder Blasenentzündungen das Problem sind und behandeln diese. Doch dies sind nur Begleitinfektionen, die die eigentliche Erkrankung maskieren, sagt Günthert.

    Vielleicht hilft dir das ja weiter, auch wenn du es zumindest für dich ausschließen kannst.

    Viel viel Glück und gute Besserung!


  3. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    1.202

    AW: Dr. Witt Wien chronische Vaginalinfektionen

    KingLui,

    hast du dich mal mit den Themen

    - Ernährung (Zucker mal einige Wochen/Monate absolut meiden - totale Zucker Karenz - auch schnelle KH)
    - Symbioselenkung Darm

    beschäftigt?

    Ich kann mir nicht so gut vorstellen, dass es nach 4 Jahren noch so viel bringt, das xte Antimykotikm zu testen...

    mal unter uns, wäscht du dich zu viel/Schaumbäder etc? ist bei mir selber immer Anlass für Kummer

    Warst du mal bei einem Internisten? Endokrinologen?
    Ich kann mir nämlich auch vorstellen, dass du den Pilz nicht nur im Gentialbereich hast, sondern eben auch im Darm...
    Dass die eigentliche Baustelle dort ist und du die Symptome!!! woanders erleidest.

    Alles Gute - nicht aufgeben

    Wie schaut es mit Stress aus im Leben? Viel?


  4. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    1.202

    AW: Dr. Witt Wien chronische Vaginalinfektionen

    Genau, und unbedingt sicher absichern, ob das überhaupt ein Pilz ist

    und nicht ein Ekzem....

    oder sonst was


  5. Registriert seit
    08.02.2018
    Beiträge
    30

    AW: Dr. Witt Wien chronische Vaginalinfektionen

    Hallo!
    Leider bekomme ich das mit dem Zitieren nicht hin, ich hoffe aber, ihr lest es auch so :)

    Es tut mir sehr leid, dass du so lange warten musstest, bis du eine Ursache für deine Beschwerden gefunden hast, liebe Ragna. Die Symptome passen natürlich perfekt, aber wenn ich es richtig gesehen habe, wird es mit einer Biopsie bestimmt? Ich hatte 2016 eine Biopsie, leider ohne jeglichen Befund. Allerdings weiß ich jetzt nicht, ob automatisch auf LS getestet wird. Ich werde es aber demnächst bei meiner Frauenärztin ansprechen. Vielen Dank für den Tipp!
    Wie hast du das denn in den Griff bekommen? Bekommt man da auch Cremes oder Tabletten? Und du bist dann auch zum Arzt und hast gefragt ob das dein Problem sein könnte?

    Und naja, also immer wenn ich mit den Beschwerden beim Arzt war, fanden sie direkt unterm Mikroskop Pilzfäden, wenn es eingeschickt wurde, war es oft ohne Befund. Das hab ich bis heute nicht verstanden. Aber es hilft Clotrimazol Creme, wenn es akut ist. Also muss es doch ein Pilz sein..?

    Und zum Thema Ernährung, ich habe auch 2016 eine Candida-diät gemacht, ohne Erfolg. Seit 8 Wochen ernähre ich mich basisch oder basenüberschüssig, ohne Zucker und ohne Weizenmehl.
    Bisher hab ich jedoch auch keine Besserung bemerkt

    Bei einem Internisten/Endokrinologen war ich noch nicht, aber ich hatte mal einen Stuhltest auf Pilze untersuchen lassen, ohne Befund. Aber das ist wohl auch immer schwierig zu diagnostizieren, da Pilze wohl Nester bilden, und wenn man dann keine erwischt.. vielleicht mache ich mir einfach noch mal einen Termin, es schadet ja nichts. Auch dir Danke ich, für den Hinweis.

    Die Ärzte sagen aber auch immer, dass alles untenrum normal und gesund aussehen würde, weder nach ekzem noch nach irgendwas anderem.

    Bezüglich des Stresses, ich hatte viel Stress die Jahre über, aber der legte sich vor circa einem Jahr. Seither lebe ich entspannter und fühle mich auch wohler. Aber nach nem Jahr sollte es eigentlich auch gegessen sein, oder?

    Ich Frage mich auch, ob es lohnt, noch eine antimykotische Kur zu machen, aber es klingt recht plausibel, dass es an der Art der Einnahme liegen könnte.. Ich möchte einfach, dass es aufhört, vielleicht halte ich auch einfach deshalb zu sehr dran fest.


    Edit: was mir gerade noch einfällt, einmal wurden Candida Krusei in meinem Darm gefunden, aber es wurde mir gesagt, es sei nicht pathologisch. Ich glaube ja nicht an Zufälle, aber es hat mich bisher keiner ernst genommen, was das anging. "Pilze im Darm seien ja normal"
    Geändert von KingLui (09.11.2018 um 10:52 Uhr)

  6. Avatar von Ragna
    Registriert seit
    30.05.2006
    Beiträge
    1.607

    AW: Dr. Witt Wien chronische Vaginalinfektionen

    Zitat Zitat von KingLui Beitrag anzeigen

    Es tut mir sehr leid, dass du so lange warten musstest, bis du eine Ursache für deine Beschwerden gefunden hast, liebe Ragna. Die Symptome passen natürlich perfekt, aber wenn ich es richtig gesehen habe, wird es mit einer Biopsie bestimmt? Ich hatte 2016 eine Biopsie, leider ohne jeglichen Befund. Allerdings weiß ich jetzt nicht, ob automatisch auf LS getestet wird. Ich werde es aber demnächst bei meiner Frauenärztin ansprechen. Vielen Dank für den Tipp!
    Wie hast du das denn in den Griff bekommen? Bekommt man da auch Cremes oder Tabletten? Und du bist dann auch zum Arzt und hast gefragt ob das dein Problem sein könnte?

    Und naja, also immer wenn ich mit den Beschwerden beim Arzt war, fanden sie direkt unterm Mikroskop Pilzfäden, wenn es eingeschickt wurde, war es oft ohne Befund. Das hab ich bis heute nicht verstanden. Aber es hilft Clotrimazol Creme, wenn es akut ist. Also muss es doch ein Pilz sein..?

    Ja, ich bin zum Arzt und hab ihn direkt auf LS angesprochen. Eine Biopsie wurde nicht gemacht bei mir, dazu waren die Symptome zu eindeutig, also schon weiße Stellen vorhanden. Man hat dann gleich mit hochdosierter Kortisoncreme behandelt. Die Creme hat auch innerhalb von 2 Tagen geholfen und die Entzündung blitzschnell zum Abklingen gebracht, was auch ein deutlicher Hinweis auf LS ist. Hätte die Kortisoncreme nicht geholfen, hätte man dann eine Biopsie gemacht, vor allem, weil die Symptome auch zu Krebs der Vulva passen. (Das ist das Vorgehen hier in Großbritannien, ich weiß nicht, ob es in D anders gehandhabt wird.)

    Die Kortisoncreme muss ich lebenslang weiterverwenden, allerdings nicht mehr täglich, 1-2 mal pro Woche müßte ausreichen. Dazwischen Fettcreme/Feuchtigkeitscreme, um das Gewebe zu pflegen. Und ich muss mindestens einmal pro Jahr zur Kontrolluntersuchung.

    Ganz wichtig ist allerdings, dass LS behandelt wird. Denn bleibt LS unbehandelt, steigt durch die ständigen Entzündungen das Krebsrisiko. Drum würde ich dir raten, das unbedingt abklären zu lassen, wenn die Symptome passen. Und besser beim Dermatologen, Frauenärzte kennen sich damit nicht unbedingt aus, steht ja auch in dem verlinkten Artikel.

    Bei mir wurden übrigens auch immer Pilzfäden gesehen und der Laborbefund war dann trotzdem negativ. Das ist ja die Crux bei Lichen sclerosus: Die Pilzinfektion maskiert die Grunderkrankung, und Pilzsporen sind ja auch in einer gesunden Scheide durchaus vorhanden, machen da aber eben keine Probleme. Außerdem werden die LS-typischen weißen Stellen auf der Haut unter Umständen erst nach vielen Jahren sichtbar, und ich schätze mal, du bist noch um einiges jünger als ich, wenn du noch in der Ausbildung bist, was erklären würde, warum du "untenrum" gesund aussiehst. Die Clotrimazolcreme behandelt also den durchaus vorhandenen Pilz und befeuchtet dabei die Haut, was Erleichterung verschafft, war bei mir auch so. Hatte dann auch oft eine Weile Ruhe, teilweise bis zu 5 Jahre. Das ist aber auch typisch für LS, weil diese Erkrankung in Schüben auftritt.

    Viel Glück!

  7. Avatar von sundays
    Registriert seit
    06.08.2014
    Beiträge
    4.361

    AW: Dr. Witt Wien chronische Vaginalinfektionen

    Wie sicher bist du mit dem Pilz, wie sind denn die Sympptome? Auch Ausfluss?
    Ich hatte jahrelang Probleme, die wie Pilz oder Entzündung wirkten, aber nichts war feststellbar.
    Bis mir eine Osteopathin half, die mir erklärte, meine Symphyse sei verschoben, dadurch werden Nerven eingeklemmt, und zum Beispiel die Spitze meiner linken inneren Schamlippe juckt wie verrückt deswegen.
    Das wandert aber auch, je nachdem, wie sich das gerade verschiebt gegeneinander.
    Das kam, weil ich immer mal auf mein Steißbeim gefallen war und die Beckenhälften mobil wurden.
    Normal passiert das wohl bei Schwangerschaften, dass die Symphyse Probleme macht.
    Wenn du wenig Zeit hast, nimm dir am Anfang viel davon (R. Cohn )


  8. Registriert seit
    08.02.2018
    Beiträge
    30

    AW: Dr. Witt Wien chronische Vaginalinfektionen

    Liebe Ragna,
    Ich werde gleich Montag einen Termin bei meiner Frauenärztin ausmachen und sie darauf ansprechen. Ich hoffe, sie nimmt noch ernst. Ich komme bald einmal im Monat mit einer neuen Theorie.. Ich werde dann natürlich auch berichten, was dabei herauskam.

    Liebe Sundays,
    Das wusste ich gar nicht, dass so etwas möglich ist!
    Aber ich denke schon, dass es wirklich pilz ist. Ich habe zwar auch an einer bestimmten Stelle an der Vulva die meisten Symptome, aber es ist schon mit Ausfluss und allem drum und dran.

    Es fängt bei mir eigentlich immer mit Wundgefühl an, dass irgendwas nicht stimmt, es zwickt und sticht dann, danach kommt Juckreiz und Schmerz dazu, damit auch Ausfluss. Länger halte ich es schon nicht mehr aus, nichts dagegen zu Unternehmen und schmiere fleißig Creme drauf. Wenn ich mit den Symptomen zum Arzt gehe, so nach zb einem Tag nach GV, nach der Sauna, nach dem Fahrradfahren, wird Pilz festgestellt. Wenn ich länger warte, kommt nichts mehr bei der Untersuchung raus...

  9. Avatar von Ragna
    Registriert seit
    30.05.2006
    Beiträge
    1.607

    AW: Dr. Witt Wien chronische Vaginalinfektionen

    Verein Lichen Sclerosus - Home Das ist die Seite der Selbsthilfegruppe.
    Hier findest du Infos zum Arztgespräch, auch zum Ausdrucken, weil sich Frauenärzte damit oft nicht auskennen. Alles Gute!


  10. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    1.202

    AW: Dr. Witt Wien chronische Vaginalinfektionen

    Guter Link!

    mit den Pilzen ist es halt so: die sind immer und überall. Eine pilzfreie Existenz gibt es nicht.
    Das, was wir als "Pilzinfektion" erleiden ist das Übermaß einer Besiedlung. Wenn das Immunsystem nicht mehr damit zu Rande kommt. Wenn das Immunsystem gut funktioniert, dann merkt man die Pilze nicht. "Da" sind sie trotzdem...

    Daher wird ja auch oft beim Darm angesetzt - nicht unbedingt, weil der durch Fehlbesiedlungen die Wurzel allen Übels ist, sondern weil ein großer Teil des Immunsystems dort sitzt.

    Dass Pilze auf eine eh lädierten Hautstelle grad in dem Bereich ein sehr leichtes Spiel haben ist ein zusätzliches Problem.
    Daher kann es sein, dass du im Schnelltest viele Pilze hast - und im Labor dann nicht signifikante Werte.

    Vielleicht ist diese Pilzgeschichte tatsächlich was Zusätzliches? Nichts ursächliches. Also auf deutsch: vielleicht hast du was anderes und (daher) manchmal/oft eine P.infektion (die vom Canesten dann gekillt wird.) Aber die Ursache besteht und daher dreht sich das Rad weiter und weiter.

    hm - du tust mir leid, dass du dich da schon so lange damit plagen musst.
    Wie geht es dir denn psychisch damit? Ich schätze, du fürchtest dich schon immer, wenn mal irgendwo juckt oder ziept?
    Würde ich ...

    Nochmal zu den Mykosen: egal wo man sie hat - Pilze springen einem nicht fieser Weise irgendwo an und dann ist man fällig.
    Die sind immer und überall. Fällig ist man, weil man vielleicht grad mal ein Leck in der Abwehr hat. Weil man eh krank ist, weil der Säureschutz lädiert ist, weil man mies geschlafen hat.....

    Daran sollte man drehen (ich schreibe das, weil ich viele Menschen kenne, die sich aus Angst vor den Funghis kaum noch barfuss laufen trauen und alles desinfizieren was greifbar ist - wirkt leider oft noch kontraproduktiv.

    Der Lichen S. Hinweis ist m. A. nach interessant und das solltest du verfolgen.
    Sonst: unbedingt das Immunsystem pimpen.

    Alles Gute

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •