Also wenn sich was so stark verändert, solltest du auf jeden Fall abklären lassen, woran es liegt und ja, auch den Ferritinwert prüfen lassen.
Menstruationstassen können insofern helfen, dass sie bei richtigem Sitz länger halten (und seien es „nur“ zb 4 statt 1 Stunde). Aber an der Ursache ändern sie natürlich nichts, sie erleichtern nur den Alltag.
Ich lasse meinen Ferritinwert einmal im Jahr prüfen, in der Schwangerschaft wurde er 4x gecheckt. Da ich recht schnell auf einen zu tiefen Wert komme, der mit Tabletten o.ä. ewig nicht hochgeht und ich die Tabletten halt auch nicht so gut vertrage, habe ich schon 2x eine Infusion bekommen (2 Jahre lagen fast dazwischen). Das muss man echt mit Arzt/Ärztin anschauen und nicht selbst wild probieren.