+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12

  1. Registriert seit
    06.07.2016
    Beiträge
    49

    AW: Pille vs. Psyche (pcos)

    Zitat Zitat von Wolfsjunges Beitrag anzeigen
    Also Hormonwerte wurden bei mir alle gemacht. Seit 5 Jahren hab sie mir unzählige Male Blut abgenommen und alle Werte getestet. Anti müller Hormon, T Zyklen, Prolaktin, östro, freies Test... und einfach alles. Ich bin laut Ärzte austherapiert und habe nun die Wahl wie im Beitrag erwähnt. Die Pille - oder mit den Symptomen Leben.

    Lediglich die Entscheidung fehlt noch. Wegen der Sorge ob dann das natürliche Gefühl wieder weg ist mit der Pille. Oder im schlimmsten Fall meine Stimmung knickt. Ich hatte starke derealiserung (Wie im schlummerschlaf oder in Watte) die ich nun nicht mehr habe. Ob die Pille damit zu tun hat weiß ich nicht. Bei ersteren, dem mich natürlich fühlen bestimmt schon.

    Wenn jemand dazu einen Rat hat, eine Meinung oder gar Erfahrung wie euch fich Pille verändert oder nicht verändert hat bin ich dankbar über Rückmeldung.
    LG
    Junges
    Vielleicht magt du es trotzdem einfach mal mit einem "alternativ" arbeitenden Arzt probieren von der Liste. Die gehen die ganze Sache anders an als ein klassischer Endokrinologe. Ich würde es tun, wenn der klassische arbeitende Arzt zu mir sagt, ich wäre austherapiert.


  2. Registriert seit
    04.10.2016
    Beiträge
    33

    AW: Pille vs. Psyche (pcos)

    Vielen Dank für Eure Antworten!!

    Lovise deine Antwort ist als würdest du für mich sprechen! Ich bin viel klarer und konzentrierter. Ich spüre das Leben so intensiv wie noch nie zuvor. Anfangs dachte ich schon, oje werde ich jetzt auch noch manisch? Es dringt einfach alles viel mehr zu mir durch.
    Von 14 weg begann bei mir die nachdenkliche, sorgvolle Zeit in der sich 'etwas' in mich schlich. Begann damals früh zu kiffen um dieses 'etwas' zu besänftigen. Mit 14 begann ich auch mit der Pille. Womöglich hätte ich mir 15 Jahre Depressionen sparen können. Das werde ich heute nicht mehr raus finden und ist auch nicht nötig. Es ist wie es ist und ich bin froh dass ihr mich in meinem Vorhaben weiterhin ohne Pille zu leben bestärkt. Die Symptome sind schon sehr stark aber trotzdem nichts in Vergleich zu einem - auf Antidepressiva angewiesene Medikamente, mit denen man sich jeden Tag nur durch kämpft.

    Herzlichen Dank. Ja ich werde auf jeden Fall noch alternative Heilmethoden angehen.

    Wenn etwas hilft berichte ich gerne darüber.

    LG
    Junges
    Start 04.10.16
    OK 01/30
    UK 01/30

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •