+ Antworten
Seite 23 von 23 ErsteErste ... 13212223
Ergebnis 221 bis 222 von 222

  1. Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    60

    AW: Borderline-Tumor im Eierstock

    Zitat Zitat von BrigitteBard Beitrag anzeigen
    Hallo CousineX, obwohl es schon einige Zeit bei Dir her ist, möchte ich bezüglich deines Borderline Tumors nachfragen. Wurde dir nur ein Eierstock entnommen und ist bei Dir anschliessend nichts mehr im anderen, verbliebenen Eierstock aufgetaucht?
    Ich bin in genau derselben Situation. Bei mir wurde ein Tumor in einem Eierstock entfernt, mitsamt Eierstock. Es hiess er sei gutartig. Vor einer Woche stellte sich aufgrund der histologischen Untersuchung heraus, dass es ein Borderline Tumor ist. Der behandelnde Arzt und Operateur teilte mir mit, dass nun der andere Eierstock entfernt werden muss. Ich müsste mich innerhalb einer Woche entscheiden. Gewebeproben von Gebärmutter, sowie Ultraschall von Gebärmutter/verbliebenem Eierstock zeigen keine Auffälligkeiten. Ich bin total verunsichert, der Arzt hat mir richtig Angst gemacht, nach dem Motto, sie wollen doch sicherlich noch leben.
    Liebe Brigitte Bard, um Himmels Willen! Ruhig Blut....
    Bei mir ist das mit dem Eierstock nun 12 Jahre her - und es ist nie wieder ein Tumor verbliebenen zweiten Eierstock aufgetaucht. Ich nehme allerdings seitdem die Pille (Anti-Baby-Pille), mittlerweile bin ich 52 Jahre alt und damit schon eine alte Schachtel, was die Pille betrifft. Ich habe ein bisschen Muffensausen davor, sie abzusetzen, erstens, weil ich fürchte, dass die Wechseljahre dann mit Karacho über mich hereinbrechen (bisher ist da nichts spürbar) und zweitens, weil eben Eisprünge (die man womöglich mit 52 dann zeitweilig auch noch haben kann) eine Zyste und damit auch wieder einen Tumor auslösen könnten.

    Ein Borderline-Tumor ist auf keinen Fall ein Todesurteil! Das ist ja wirklich extrem manipulativ und auch falsch, was Dein Arzt Dir sagt. Hol Dir unbedingt eine zweite Meinung ein. Ein Borderline Tumor ist ein eigentlich gutartiger Tumor, der aber theoretisch bösartig entarten könnte und dazu neigt, Rezidive zu bilden. Daher entfernt man in der Regel das betroffene Organ. Aber nicht zwingend den zweiten Eierstock und schon gar nicht (HALLO???) die Brüste!

    Ich wurde damals begutachtet und operiert von Prof. Sehouli in der Berliner Charité - das ist DER Eierstockpapst schlechthin. Ich habe mich bei ihm in sehr guten Händen gefühlt. Er mag etwas schräg wirken, aber er kam mir und meinem damaligen Partner geradezu genial vor, ein wahnsinnig engagierter Experte, der sich dem Kampf gegen Eierstockkrebs verschrieben hat. Inzwischen ist er geradezu prominent geworden, das war er damals noch nicht. Aber ich würde ihn sehr empfehlen.

    Hol Dir unbedingt eine zweite und evtl. auch eine dritte Meinung ein! In welcher Stadt lebst Du? Schreib mir sonst gern auch eine private Nachricht...bin hier zwar nur selten online, aber gucke die Tage mal.


  2. Registriert seit
    23.01.2020
    Beiträge
    17

    AW: Borderline-Tumor im Eierstock

    Hallo, danke für deine Antwort. Sie hat mir schon sehr geholfen. Ich bin auch ungefähr in Deinem Alter, habe übrigens auch die Pille bis vor 2 Jahren genommen. Als ich mit der Pille aufhörte, vergrösserte sich eine Zyste (die sich schon seit Jahren in dem Eierstock befand) etwas. Die damalige Gynäkologin hat das nicht ernst genommen. Bei der nächsten Untersuchung war aus dieser Zyste schon ein Tumor in Grösse eines Fussballs gewachsen. Den Rest habe ich ja geschrieben. Ich fand das Verhalten des Arztes auch nicht gut, er hat mir für die Entscheidung einer weiteren OP eine Frist von 6 Tagen gegeben. Ich konnte bis jetzt noch keine Zweitmeinung einholen. Ich wohne im grenznahen Ausland und wurde in eine Klinik in Rheinland-Pfalz geschickt.

+ Antworten
Seite 23 von 23 ErsteErste ... 13212223

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •