Antworten
Seite 285 von 289 ErsteErste ... 185235275283284285286287 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.841 bis 2.850 von 2882
  1. User Info Menu

    smile AW: LASH Operation zur Gebärmutterentfernung

    Hallo @steffime,

    schön, dass es dir so gut geht. Ich hoffe, das ist noch immer so.
    Haben sich deine Luftprobleme gebessert? Mir hat Espumisan gut geholfen, hatte ich schon im KH bekommen und es hat auch in ersten Tagen zu Hause gut gegen die Blähungen und die Luft im Körper geholfen.
    Und schon dich, das ist für den Heilungsprozess wichtig.


    Hallo @Hazel 70,

    ja, es ist super wenn die Blutungen einen nicht mehr ständig nerven. Auch ich freue mich jeden Tag darüber.
    Ja, die Pausen sind wichtig. Ich hatte am Mittwoch (3 Wochen PostOP) nicht so darauf geachtet und hatte gestern die Quittung. Habe fast den ganzen Tag auf der Couch gelegen. Selbst meinem Mann war aufgefallen, dass ich nicht so richtig laufen konnte.
    Also, wieder einen Schritt zurück und regelmäßige Pausen machen.
    Es dauert halt, es war ja auch eine große OP (bei mir mit abgebrochenen LASH und dann Bauchschnitt, der gut verheilt)).

    Weiterhin gute Besserung wünscht euch
    Nitsrek8

  2. User Info Menu

    AW: LASH Operation zur Gebärmutterentfernung

    @Nitsrek8
    Hallo, ne nicht wirklich. Die müssen ganz schön meinen darm provoziert haben. Es sind schmerzen die die Hölle sind. Ich hoffe, das es bald besser wird. Aber immerhin keine unterleibsschmerzen mehr.

    LG Steffi

  3. User Info Menu

    AW: LASH Operation zur Gebärmutterentfernung

    Hallo liebe „LASH- Srang Community“ 😬

    Ich habe in den letzten Wochen den kompletten Strang durchgelesen und denke die Zeit ist gekommen, dass ich mich mal vorstelle:

    Ich bin Bree (nicht😬), 39 Jahre jung und werde am 13. Juli per LASH operiert. Ich schreibe das in dieses Forum und hoffe auf einen Austausch mit Euch-ebenfalls betroffenen Frauen- um mich nicht ganz allein damit zu fühlen. Und um es für mich irgendwie „offiziell“ zu machen. Damit ich mir selber glaube, dass ich das jetzt durchziehe.
    Hinter mir liegt ein jahrelanger Leidensweg, wie bei allen von euch auch. Es fing an mit einer Dermoid Zyste in 2013 bei dessen OP ich auch den linken Eierstock verlor. Dass das passieren könnte während der OP hatte der Chirurg erwähnt- bei 9 cm im Durchmesser wohl nicht unüblich, dass der Eierstock so zerstört ist, dass man ihn nicht retten kann. Für mich war es nach der OP ein Schock.
    Ab da nahm das Unheil seinen Lauf.... entweder weil mir die Psyche einen Streich gespielt hat, oder weil es eben doch Auswirkungen der veränderten Hormon Situation war.
    In den Jahren danach zeigten sich dann im US Myome. Leider wuchsen sie schnell. 2018 ließ ich sie mir entfernen, die Gebärmutter blieb. Das war alles sehr schmerzhaft und keine gute Zeit. Die OP war gut verlaufen, aber der Krankenhaus Aufenthalt eine durchgehende Katastrophe.
    Ein halbes Jahr später war Kontrolle bei der Gyn. „Es ist alles wieder voll mit Myomen!“ O-Ton Gyn. 😖
    Ich war am Boden zerstört. Und so enttäuscht. Alles sinnlos gewesen. Ich sprach bei mehreren Ärzten vor. Bin durch halb Deutschland gegondelt, habe hunderte Euros aus eigener Tasche für diverse Medis und Behandlungen bezahlt. Das Urteil aller Ärtze war immer das gleiche: die Gebärmutter muss raus. Die Horror Blutungen waren mittlerweile so schlimm, dass der HB dramatisch dank. Ach ich könnte ewig so weiter „jammern“..... aber das will ich nicht mehr. Ich möchte wieder ein Leben haben. Ohne monatliche Eisen Infusionen. Das geht jetzt seit 15 Monaten so. Und die Werte blieben so wenigstens gleich-schlecht und nicht monatlich schlechter....
    Da mein Kinderwunsch nach 4 gesunden Kindern abgeschlossen ist, habe ich die Entscheidung getroffen mich nun von diesem Organ -zumindest zur Hälfte 😜- zu trennen.

    Ich würde mich sehr, sehr, sehr freuen einen Teil dieses Weges mit euch gemeinsam zu gehen.

    An alle Mitlesenden- traut euch, mitzureden 😉 und an alle „alten Hasen“ : gute Besserung denen, die es gerade hinter sich haben oder einfach immer noch nicht ganz gesund sind. Oder die einfach nur noch so mitlesen.

    Einen schönen Mittwoch Abend Euch allen!

    Bree

  4. User Info Menu

    AW: LASH Operation zur Gebärmutterentfernung

    Wieso nur halb raus ?
    Das Risiko, dass dann immer noch Myome nachwachsen, wäre mir zu gross.
    Je suis toujours Charlie.
    Bin Maskenträger, wo es nötig ist und respektiere Abstand.
    Stay safe.

  5. User Info Menu

    AW: LASH Operation zur Gebärmutterentfernung

    Bonjour Marseille ,

    Hmmmmm, berechtigte Frage. Im GM Hals hatte ich noch nie welche, immer nur oben im Körper. FALLS ausgerechnet dort noch mal welche nachwachsen sollten, kann man die glaub ich unkompliziert entfernen. Oder halt DANN den Hals doch raus. Aber jetzt nicht.

    Ich habe den Strang zwar gelesen, erinnere mich aber nicht genau.... wann wurdest du operiert? Und wie?

    Viele Grüße ☀️

    Ps: ich Klammer mich auch psychisch an diesen letzten GM Rest vermutlich...

  6. User Info Menu

    AW: LASH Operation zur Gebärmutterentfernung

    Bel mir war es Endometriose und die Frage hat sich nie gestellt.
    Die OP war 2011 (oder 2012 ?) laparoskopisch, hatte 4 kleine Löcher im Bauch.
    Die Eierstöcke habe ich noch und hatte keine Lust auf noch ne OP.
    Kinder haben wie leider keine.

    Es war schwer, das zu akzeptieren, aber wenn man jahrelang Dauerschmerzen hat, ist man eher froh, dass diese endlich weg sind.

    Ich habe die OP nie bereut.

    Wieso lässt der Arzt den G-hals drin ?
    Je suis toujours Charlie.
    Bin Maskenträger, wo es nötig ist und respektiere Abstand.
    Stay safe.

  7. User Info Menu

    AW: LASH Operation zur Gebärmutterentfernung

    Also ich würde darauf bestehen, dass die Gebärmutter samt Hals rauskommt.
    Nach dieser ganzen Leidensgeschichte?

    Was genau fehlt Dir, dass Du Dich von kranken Körperteilen nicht trennen magst.
    Sie haben keine Funtkion (mehr) in deinem Körper und verursachen fortgesetzt Ärger?

    Ein Leben ohne diese anfälligen Zellgewebe bedeutet Freiheit in mehrfacher Hinsicht.

  8. User Info Menu

    AW: LASH Operation zur Gebärmutterentfernung

    Ich habe mir mehrer Zweitmeinungen eingeholt und ein Prof. mit viel Erfahrung hat mir dazu geraten. Stabilität BB. Ich erhoffe mir davon einen Vorteil bezüglich Frauengesundheit physisch und psychisch. Ich habe meine Eierstock Entfernung damals extrem wahrgenommen und bin zu dem Schluss gekommen auf sämtliche Veränderungen in meinem Körper sehr sensibel zu reagieren. Um das nicht überzustrapazieren möchte ich so wenig wie möglich entfernen lassen.
    Ist vielleicht ein bisschen „psycho“ aber so ticke ich halt. ��
    Dass die Endometriose deine Familienplanung zerstört hat, tut mir sehr leid . Aber schön zu hören, dass deine Dauerschmerzen seit dem weg sind.

  9. User Info Menu

    AW: LASH Operation zur Gebärmutterentfernung

    Bei einer LASH bleibt doch per Definition der Gebärmutterhals stehen?

    Meine OP war vor einem guten Jahr. Ich habe es nie bereut, und würde es immer wieder machen lassen, auch wenn ich in der Zwischenzeit leider nochmal operiert werden musste.

    @Bree: Hör auf Dein Bauchgefühl. Du machst das schon richtig - gut informieren und dann nach Bauch entscheiden.
    Was ich Dir (und allen anderen die vielleicht still mitlesen. ) noch mit auf den Weg geben möchte: nehmt Euch die Zeit zu heilen. Man liest oft, auch hier, von Frauen, die nach zwei oder drei Wochen wieder fit waren. Nach drei Wochen konnte ich noch nicht mal schmerzfrei sitzen.

    Ich habe vor der OP irgendwo gelesen, dass der Körper nach dieser Art von Eingriff ca. 6 Monate braucht um sich in jeder Hinsicht zu regenerieren. Das würde ich in der Nachschau unterschreiben. Nach einem halben Jahr war ich wieder völlig die Alte, auch wenn ich natürlich schon viel länger meinen normalen Alltag gelebt habe.

  10. User Info Menu

    AW: LASH Operation zur Gebärmutterentfernung

    @Lizzy
    Ich fürchte um die Stabilität des Beckenbodens. Deshalb will ich den Hals behalten. Die Erklärung des Chirurgen fand ich ganz sinnvoll. Und nach vier Schwangerschaften bin ich auf dem Gebiet auch nicht sonderlich risikobereit. Da ja alles gutartig ist, kann man das verantworten.

    @ Monzel
    Schön zu hören, dass Du es nicht bereut hast. Das mit der „Zeit zum Heilen nehmen“ stimmt. Ein halbes Jahr war nach meiner Myom OP der Zeitpunkt erreicht, an dem ich mich wieder halbwegs belastbar fühlte. Wobei ich ja immer noch die schwächenden Horror Blutungen hatte. Das wird jetzt wegfallen noch unvorstellbar.....
    Gestern haben wir eine Einladung zu einer Hochzeit erhalten: Mitte August, 5 Wochen nach meiner OP. Ca. 350km weit weg. Ich will sowas gar nicht pauschal jetzt schon ausschließen: ich werden ja erst nach der OP sehen, wie ich mich wirklich fühle. Absagen kann man immer noch. Allerdings ist Corona bedingt die Gästeliste auf 50 Personen beschränkt. Da sind kurzfristige Absagen ja auch irgendwie blöd. Ach menno. Mich nervt es , dass ich mir über sowas schon wieder so den Kopf zerbreche. Ich plane so gern Würde aber ausgerechnet in dieser Lebensphase am liebsten nicht über sowas nachdenken müssen.

    Ich freue mich sehr, dass schon so viele geantwortet haben

    Liebe Grüße

Antworten
Seite 285 von 289 ErsteErste ... 185235275283284285286287 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •