+ Antworten
Seite 268 von 269 ErsteErste ... 168218258266267268269 LetzteLetzte
Ergebnis 2.671 bis 2.680 von 2689
  1. Avatar von Blackcat45
    Registriert seit
    04.01.2019
    Beiträge
    3

    AW: LASH Operation zur Gebärmutterentfernung

    Ja ich denke auch dass ich mich nach meinem Befinden richte. Ich werde wirklich regelrecht krank, wenn ich nur rumliege, auch bei einer starken Erkältung kann ich nur begrenzt liegen und lesen - sonst tut mir auch der Hintern weh, die Laune wird mies. Mal sehen was ich mache und wie es wird. Erstmal bin ich echt froh, wenn es vorbei ist. Momentan habe ich wieder das Problem, dass ich ständig das Gefühl einer vollen Blase habe. Ist wie ne Blasenentzündung, nur ohne Schmerzen.

    Wie ist das eigentlich mit dem Gewicht? Also ich habe seit ich Anfang 17 die Esmya probierte, dann auf die Pille umstieg, irgendwie kontinuierlich zugenommen. Es ist nicht so dass ich unmäßig esse, oder mich zu wenig bewege. Ich habe zwei Hunde, fahre Rad, aber momentan gehe ich auf die 90kg zu (bin 1,78m) und das nervt mich doch massiv - aber nichts essen, ist auch keine Option. Und ich weiß nicht ob das vom Hormonchaos im Körper kommt. Habt Ihr nach der Op abgenommen, zugenommen?
    Und wie ist das generell mit dem Essen? Sollte man auf bestimmte Sachen (z.B. Kohl, Bananen) erstmal verzichen?

    Danke für nette Antworten. LG Blackcat
    Absolut und einzigartig....

  2. Avatar von Vivi23
    Registriert seit
    25.11.2005
    Beiträge
    3.254

    AW: LASH Operation zur Gebärmutterentfernung

    Also, nur herumliegen sollte man nicht! Mir hat man damals gesagt, ich dürfe langsam gehen und Treppensteigen. So viel, wie ich mag. Anfangs war es nicht soviel, aber ich habe damit tatsächlich schon im KH am Tag 1 nach der OP angefangen. Zeitlupe und erst mal nur einige Minuten, aber mehrmals täglich. Zwischendurch immer wieder gut ausruhen.

    Bei vielen ist es so, daß gar nicht das Gehen die größten Schwierigkeiten macht, sondern das Sitzen. Aufrecht auf dem Stuhl - eher halbliegend im Sessel oder auf dem Bett ging schon. Aber am Schreibtisch war es lange nicht gut. Könnte mir vorstellen, daß das beim Nähen ähnlich ist. Vielleicht kannst Du die Maschine so hoch stellen, daß Du im Stehen Nähen kannst. Und auch da, langsam anfangen.

    Beim Essen habe ich nur auf alles Blähende verzichtet. Sonst keine Einschränkungen, bei mir hat der Darm aber auch keine Schwierigkeiten gemacht.

    Alles Gute!
    Solitär - ohne Binome, Zweitnick oder andere Reinkarnationen!


  3. Registriert seit
    20.11.2018
    Beiträge
    17

    AW: LASH Operation zur Gebärmutterentfernung

    Hallo, ich habe mit dem Gewicht keine veraenderung gemerkt. Bei mir wurde nur endoskopisch nicht vaginal operiert. Alles mit Blase ging gleich ohne Probleme und Schmerzen. Verdauung musste etwas auf trav gebracht werden die ersten Tage, habe Leinsamen gegessen ins muesli, dann ging das alles prima. Das Gas im Bauch nach den endoskopischen ops ist ja immer bloed, das braucht 1-2 Wochen, aber geht auch weg. Gegessen habe ich wozu ich Lust habe, ergänzt eben mit Leinsamen und viel Tee getrunken. Esmya hatte ich auch vorher probiert und das schlug auf Gewicht und Stimmung. Gebracht hat es auch nur wenig. Die OP war definitiv die viel bessere Entscheidung, ich genieße den Platz im Bauch, meine Blase hat sich sehr gefreut, das war ein Riesen Unterschied gleich...keim druckgefuehl mehr im Unterbauch. Alle Sportarten gehen nach 3 Monaten wieder gut. Nach 8 Wochen hab ich langsam mit Laufen angefangen, jetzt bin ich im fitnessstudio und mache auch wieder etwas fuer die bauchmuskulatur. Gib dir die 3 Monate, danach kannst du wieder richtig loslegen. Auf ein paar Kilo kommt es jetzt nicht an. Spazieren gegangen langsam bin ich nach einer Woche.
    Liebe gruesse!


  4. Registriert seit
    26.01.2017
    Beiträge
    79

    AW: LASH Operation zur Gebärmutterentfernung

    Ich bin ein fleißiger Mitleser dieses Forums und hätte da mal eine Verständnis Frage.
    Wenn man die Eierstöcke entfernt kommt man ja sofort in die Wechseljahre. Was auch bedeutet das man keine Blutung mehr hat. Auch die Myome wachsen meistens nicht mehr in den Wechseljahren (lt meiner Info vom Doc) wieso entfernen man dann die Gebärmutter?
    Das verstehe ich nicht wirklich.
    Wiso wird das so gemacht?
    Weiß das jemand
    Gruß
    Ela


  5. Registriert seit
    10.09.2018
    Beiträge
    1.057

    AW: LASH Operation zur Gebärmutterentfernung

    Mein Uterus war voller Myome, die Spirale fest damit verwachsen, ich hatte Dauerblutungen... seit dem das Ding weg ist (meine Ovarien sind noch da) gehts mir super.

  6. Avatar von LizzyBorden
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    8.846

    AW: LASH Operation zur Gebärmutterentfernung

    Zitat Zitat von schaefchen227 Beitrag anzeigen
    Ich bin ein fleißiger Mitleser dieses Forums und hätte da mal eine Verständnis Frage.
    Wenn man die Eierstöcke entfernt kommt man ja sofort in die Wechseljahre. Was auch bedeutet das man keine Blutung mehr hat. Auch die Myome wachsen meistens nicht mehr in den Wechseljahren (lt meiner Info vom Doc) wieso entfernen man dann die Gebärmutter?
    Das verstehe ich nicht wirklich.
    Wiso wird das so gemacht?
    Weiß das jemand
    Gruß
    Ela
    Kann aber doch passieren und dann ist das sehr unlustig.

    Andersherum:
    Warum willst Du ein Organ mit Wucherungen behalten, wenn dieses Organ Ärger macht?

    Theoretisch kann man mit Myomen 90 Jahre alt werden, dann "versteinern" die tatsächlich irgendwann aufgrund des Hormonmangels.
    Solange die keinen Ärger machen, nimmt man die Gebärmutter nicht heraus.

  7. Avatar von Vivi23
    Registriert seit
    25.11.2005
    Beiträge
    3.254

    AW: LASH Operation zur Gebärmutterentfernung

    Zitat Zitat von schaefchen227 Beitrag anzeigen
    Ich bin ein fleißiger Mitleser dieses Forums und hätte da mal eine Verständnis Frage.
    Wenn man die Eierstöcke entfernt kommt man ja sofort in die Wechseljahre. Was auch bedeutet das man keine Blutung mehr hat. Auch die Myome wachsen meistens nicht mehr in den Wechseljahren (lt meiner Info vom Doc) wieso entfernen man dann die Gebärmutter?
    Das verstehe ich nicht wirklich.
    Wiso wird das so gemacht?
    Weiß das jemand
    Gruß
    Ela
    Zum einen können Myome auch ohne weiteres Wachstum Probleme bereiten, weil sie entweder schon zu groß geworden sind oder an einer sehr ungünstigen Stelle sitzen. Zum anderen ist es leider nicht so, daß die nach den Wechseljahren einfach nicht weiter wachsen oder sich sogar zurückbilden. Sie "sterben" ab und dabei kann sich nekrotisches Gewebe bilden, was nicht vorteilhaft ist, um es mal vorsichtig auszudrücken.

    Last, but not least, ist es für das gesamte Wohlbefinden wohl besser, wenn die Eierstöcke auf natürlichem Wege langsam ihren Geist aufgeben (ich glaube, ein wenig arbeiten sie nach der Menopause auch noch). Alles in allem scheint die Entfernung der Gebärmutter die für die Patientin am wenigsten belastende Lösung zu sein, wenn denn Myome (oder eine andere Diagnose) eine solche Intervention erfordern.

    und bevor es wieder jemand falsch versteht: ich meine damit, wenn alle milderen Mittel zur Beseitigung der Myome und/oder der damit verbundenen Symptome ausgereizt sind. Niemand möchte unnötig ein Organ entfernt sehen (übrigens auch nicht die Eierstöcke), aber es gibt tatsächlich Situationen, in der dieser Eingriff nötig, sinnvoll und hilfreich ist.
    Solitär - ohne Binome, Zweitnick oder andere Reinkarnationen!


  8. Registriert seit
    06.11.2018
    Beiträge
    50

    AW: LASH Operation zur Gebärmutterentfernung


    Auch ich habe gedacht, dass sich mit den Wechseljahren das Thema Myome erledigt. War leider nicht so, ich war mit 56 Jahren noch nicht in den Wechseljahren als das Thema sehr akut wurde (wahnsinnig starke Blutungen) und ich mich zur OP entschloss. Man sollte sowieso nicht zu lange warten. Wenn die Myome noch nicht so groß sind, kann man sie ohne großen Bauchschnitt entfernen, hat nicht so starke Schmerzen und ist schneller wieder fit.


  9. Registriert seit
    12.02.2019
    Beiträge
    4

    AW: LASH Operation zur Gebärmutterentfernung

    Hallo zusammen,
    Ich bin neu hier und habe Eure Erfahrungen und Berichte quer gelesen, vielen Dank dafür.
    Ich stehe vor der Entscheidung eine Lash durchführen zu lassen oder eine Verödung der GM Schleimhaut mittels der Goldnetz Methode.
    Ich bin 50, habe 2 Kinder. Meine GM Schleimhaut habe ich im Oktober ausschaben lassen, sie war soweit in Ordnung....wohl ein Mini Myom...meine Beschwerden habe ich seit 4 Jahre, sehr starke unterschiedlich lange Perioden, dabei Ziehen im Unterleib, Blasendruck und Rückenschmerzen. Die Ausschabung hat leider nichts gebracht ausser den Befund. Da ich aber drunter leide und die Faxen dicke hab, möchte ich was tun. Mein Arzt, der auch die Ausschabung gemacht hat, eröffnete mir auch die Möglichkeit die Lash durchzuführen...nun überlege ich, da der Eingriff doch recht stark ist im Vergleich zur Verödung, was ich tun soll.
    Bin für jeden Rat und Tipp dankbar 🙏🏼,
    lieber Gruß Hermine


  10. Registriert seit
    10.09.2018
    Beiträge
    1.057

    AW: LASH Operation zur Gebärmutterentfernung

    Hallo Hermine...

    im Endeffekt läuft es doch eh auf eine Hysterektomie hinaus... Verödung hin oder her.

    Wieso also nicht gleich?

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •