+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

  1. Registriert seit
    15.01.2007
    Beiträge
    62

    Bartholinitis Drüse an der Scheide

    wer kennt das ebenfalls das Problem. Ich habe eine Bartholinitis Zyste am Scheideneingang, diese ist gefühlt ca. Wachtelei groß. Mein Frauenarzt sagt mir, solange ich damit keine Probleme habe, kann man sie so lassen. Sollte diese sich entzünden, muss sie raus geschnitten werden.
    Gibt es keine andere Möglichkeit als raus schneiden?

    Freu mich über Antworten.

    LG Majanne

  2. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    16.005

    AW: Bartholinitis Drüse an der Scheide

    Wenn aus einer Zyste der Bartholinischen Drüse ein Abszess wird, nein.

    Ist aber kein schlimmer Eingriff.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin


  3. Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    1

    AW: Bartholinitis Drüse an der Scheide

    hallo majanne

    das stimmt so nicht.
    man hat die möglchkeit bei einer bartholinitis eine marsupialisation durchführen zu lassen. die gynäkologin schneidet dabei in einer OP die zyste auf und lässt das sekret abfliessen. anschliessend näht sie die ränder fest, damit die zyste offen bleibt und sich von selbst wieder verschliesst. während dieser zeit muss man binden tragen und sitzbäder machen. teilweise erhält man zusätzlich antibiotika, um sicherzugehen, dass die verursacher der verschliessung des ganges weg sind. der vorteil davon ist, dass man die drüse behält, statt sie zu verlieren und dann unter umständen auf gleitmittel etc angewiesen zu sein.

    ich hatte bereits zweimal eine solche marsupialisation. ich merke dass die eine drüse wieder ein wenig geschwollen ist - daher bin ich nun auf der suche nach anderen methoden wie homöopathie, da es bisher nur wenig geschwollen ist.

    lass Dich doch beraten. bzw auf wikipedia findest Du infos oder auf weiteren seiten im netz. eine op ist ohnehin nur notwendig, wenn die drüse richtig schmerzt und entzündet ist. eine schwellung allein würde ich nicht operieren lassen.

    vertraue lieber einem arzt statt anderen laien...

    liebe grüsse
    vaj

  4. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    16.005

    AW: Bartholinitis Drüse an der Scheide

    Hallo majanne und vaj,

    ich hab schlampig gelesen und hatte im Kopf, majanne habe nach OP ja oder nein gefragt.
    Sorry! Gemeint habe ich, dass beim Abszess ein Eingriff notwendig ist.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  5. Inaktiver User

    AW: Bartholinitis Drüse an der Scheide

    Hallo zusammen,

    ich habe nun seit ca. 1 Monat auch eine solche geschwollene Cyste an der rechten, äußeren Schamlippe und sie tritt immer nach dem GV auf und dann dauert es ca. 1-2 Tage bis sie wieder (fast vollständig) abgeschwollen ist.
    Ich frage mich, was die Ursache ist? Denn ich hatte so etwas noch nie. Ich nehme seit etwas mehr als einem Monat wieder (seit längerem) die Pille und frage mich bzw. vermute, ob da ein Zusammenhang besteht? Weiß das jemand von euch? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Meine FÄ hat mich bereits ein Mal punktiert und im Krankenhaus wollte man mich auch schon operieren, also die Cyste aufschneiden, obwohl sie nicht entzündet ist. Ich denke, da gings ausschließlich ums Geld, also habe ich die Op abgelehnt und nach bereits einem Tag war fast wieder alles gut!

    Das Problem ist jetzt nur: die Cyste kommt halt immer wieder, füllt sich sehr, schwillt an usw. - das komplette Programm, wie gesagt immer nach dem GV und ich weiß nicht, was ich machen kann! Also bin für eure Ratschläge, Tipps, Erfahrungen usw. dankbar!

    Grüße vom Sternenkind

  6. Avatar von Violinchen
    Registriert seit
    15.04.2013
    Beiträge
    56

    AW: Bartholinitis Drüse an der Scheide

    Hallo Majanne und Sternenkind,

    ich hatte in meiner Jugend auch heftige Probleme mit den bartholinischen Drüsen. Die schwollen nach dem GV an und bildeten dann innerhalb von Wochen oder Monaten ein eitriges Sekret. Das war hammermäßig schlimm, ich war am Ende immer krankgeschrieben, weil ich nicht mehr sitzen konnte und hatte stechende Schmerzen, die Stiche gingen durch den ganzen Körper. Irgendwann platzten diese wachtel-ei-großen Zysten und der Eiter floß ab, danach war wieder Ruhe - bis zum nächstenmal. Manchmal hielt ich es nicht mehr aus und ging zum Frauenarzt, der das (mal im Krankenhaus, mal ambulant) aufschnitt, so dass der Eiter abfloss. Schließlich wurden beide Drüsen operativ entfernt. Wobei man bei der OP nur die eine erwischte, die dann weg war. Da die barth. Drüsen so klein sind, wenn sie nicht geschwollen sind, kann man sie operativ nur erwischen und entfernen, wenn sie zum OP-Zeitpunkt vergrößert, also geschwollen sind. Daher habe ich die eine Drüse immer noch (bin jetzt 62).

    Ich habe dann bei der übrig gebliebenen Drüse wieder Entzündungen bekommen. Schließlich bekam ich von meinem homöopathischen Hausarzt homöopathische Spritzen, von da an war alles gut und es kam nie wieder. Leider weiß ich das Mittel nicht mehr, der Arzt ist auch schon längst tot. Ich weiß nur, es war eine sogenannte Nosoden-Therapie.

    Lieber Gruß! Violinchen

  7. Inaktiver User

    AW: Bartholinitis Drüse an der Scheide

    Hallo Violinchen,

    danke für deinen Beitrag.
    Oh jee, das hört sich ja wirklich schlimm und sehr schmerzhaft an. Jetzt bekomme ich, ehrlich gesagt, erst richtig Angst. Ich weiß einfach nicht, was ich in meiner jetzigen Situation tun soll? Soll ich mich schon vorbeuglich operieren? Mir ist nicht wohl bei dem Gedanken. Danke für den Tipp mit dem homöpatischen Mittel, spreche ich beim nächsten FA-Termin direkt mal an. Weist du denn, ob das von der Pille kommen kann?

    LG vom Sternenkind

  8. 15.11.2018, 12:07

    Grund
    ein Werbebeitrag reicht

  9. Avatar von silberpfeil
    Registriert seit
    30.06.2007
    Beiträge
    2.521

    AW: Bartholinitis Drüse an der Scheide

    Wie kann sowas entstehen?
    Habe die KRAFT,zu ändern, was nicht mehr länger zu ertragen ist;
    die GELASSENHEIT, alles dass hinzunehmen, was nicht zu ändern ist, und die WEISHEIT, das eine vom anderen zu unterscheiden

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •