Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. User Info Menu

    PAP IIId und Nuvaring?

    Hallo zusammen,

    wie schon im Nebenstrang geschrieben, habe ich seit ca. einem Jahr einen PAP IIId mit einer HPV-Infektion (High und Low Risk Viren). Ich verhüte schon länger mit dem Nuvaring und komme damit eigentlich gut klar.

    Allerdings ist das ja ein permanenter Fremdkörper an der infizierten Stelle und das macht mir irgendwie kein gutes Gefühl. Meine FÄ habe ich darauf angesprochen, und sie sagt "bisher liegen nur solche Studien vor, die ergeben haben, dass der Nuvaring nicht schädlich ist". Das ist für mich eigentlich eher eine Null-Aussage. Außerdem meint sie, dass eher das Absetzen einer hormonellen Verhütung schädlich für den Körper ist und nicht das Tragen des Nuvarings. Aber ich hab trotzdem ein ungutes Gefühl und möchte den Ring eigentlich nicht weiter benutzen.

    Ist hier irgendjemand, der sich damit ein bisschen auskennt und mir seine Meinung oder Erfahrung nennen kann? Bin echt grad sehr hin- und hergerissen...



    Danke und viele Grüße
    Nimwen

  2. User Info Menu

    AW: PAP IIId und Nuvaring?

    Hallo Nimwen,

    ich kann nur sagen, dass ich genau wir du ein schlechtes Gefühl bei der Sache hätte, wenn genau der kranke Bereich diesen Ring trägt. Doch ob es wirklich schädlich ist, weiß ich leider nicht. Ich habe aber auch gehört, dass es schlecht ist, die hormonelle Zufuhr des Körpers während einer Zellveränderung zu verändern.

    Wie lange hast du schon genau papIIId? Hattest du zwischendurch auch mal bessere Werte? Denkst du an eine Konisation?

    Hat dein Arzt bei dir schon mal eine Kolposkopie gemacht? War die Zellveränderung da sichtbar?

    Liebe Grüße, Mel

  3. User Info Menu

    geschockt AW: PAP IIId und Nuvaring?

    [ Meine FÄ habe ich darauf angesprochen, und sie sagt "bisher liegen nur solche Studien vor, die ergeben haben, dass der Nuvaring nicht schädlich ist". Das ist für mich eigentlich eher eine Null-Aussage. Außerdem meint sie, dass eher das Absetzen einer hormonellen Verhütung schädlich für den Körper ist und nicht das Tragen des Nuvarings.[/QUOTE]

    Sag mal, kannst Du Dir erklären, warum Deine Frauenärztin Dir so vehement zum Nuvaring rät? Ich schätze, dass wir beide nicht dieselbe Frauenärztin haben aber meine bedrängt mich auch regelmäßig penetrant mit dem Nuvaring. Wie geht es Euch anderen im Forum? Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

  4. User Info Menu

    AW: PAP IIId und Nuvaring?

    Hallo Bleistift,

    keine Ahnung! Eigentlich hatte ich schon ein gutes Gefühl bei der FÄ, nur irgendwie leider nach den letzten Erfahrungen nicht mehr soo sehr. Entweder ist da echt was gesponsort, oder die FÄs sind wirklich überzeugt davon, weil es halt niedriger dosiert ist (sein soll). Oder weil die halt auch irgendwie glauben, was erzählt wird von irgendwelchen Pharma-Vertretern oder auf Schulungen oder sonst was.

    Ich habe nach meinem obigen Beitrag noch ein bisschen hin- und herüberlegt und nachgelesen, und mir sind dann noch ein paar Nebenwirkungen eingefallen, wobei es natürlich nicht eindeutig auf den Ring zurückzuführen ist. Kopfschmerzen, Unlust, Gewichtszunahme - wie jemand nebenan schrieb, ein "aufgeblähter" Unterbauch - all solche Sachen kann ich auch von mir berichten. Allerdings kann es natürlich auch woanders herkommen, aber so insgesamt in Kombination macht es schon stutzig.

    Ich habe den Ring nun abgesetzt und beobachte mich gerade eingehend

    Habe angefangen, die sog. NFP zumindest mal auszuprobieren (Thermometer-Methode in Kombi mit Beobachtung des Muttermundes und/oder Schleim), und obwohl ich noch zu unsicher bin, um mich drauf zu verlassen, ist das doch eine sinnvolle Sache, finde ich. Allein um mal zu gucken, was so passiert mit mir. Werde berichten, ob die "Nebenwirkungen" sich verabschieden oder nicht...

    Viele Grüße
    Nimwen

  5. User Info Menu

    AW: PAP IIId und Nuvaring?

    Ich werde mir bald den Gynefix einsetzen lassen. Nach massiven Nebenwirkungen durch Nuvaring (Libidoverlust, Pilzepidemie, Kribbeln in Armen und Beinen, Fressattacken...) habe ich mich nach eingehender Recherche dazu entschlossen. Hört sich für mich nach der perfekten Lösung an!
    Infos hier: [Link wegen Werbung entfernt]

    Gruß
    Wearitwell
    Geändert von Lilith (20.09.2006 um 22:50 Uhr)

  6. User Info Menu

    AW: PAP IIId und Nuvaring?

    Hallo,

    also, ehrlich gesagt:
    Eine Kupferkette kommt mir nicht in meine Gebärmutter!

    Nee.

    Aber glücklicherweise ist ja jeder Jeck anders, gelle? Also, wenn es für Dich genau das Richtige ist, warum nicht?

    Viele Grüße
    Nimwen

  7. User Info Menu

    AW: PAP IIId und Nuvaring?

    So, nachdem ich nun die Ärztin der Dysplasie-Sprechstunde zu diesem Thema befragt habe:

    Sie meinte, rein bauchgefühlmäßig würde sie auch zum Entfernen des Ringes bei auffälligen Zellen tendieren. Es liegen keine Studien vor zu dem Thema; grundsätzlich ist es aber auf keinen Fall schädlich, den Ring abzusetzen (außer, man wird dann direkt schwanger, aber das versteht sich wohl von selbst...). Kann aber auch gut sein, dass es überhaupt keine Auswirkungen hat, den Ring mit Dysplasien zu tragen.

    LG
    Nimwen

  8. User Info Menu

    AW: PAP IIId und Nuvaring?

    Hallo Nimwem,

    hab Deinen Beitrag gelesen und dachte mir, ich poste mal etwas dazu. Mußte mich aber erst registrieren.
    Als ich diesen Thread (so heißt das doch :-) wieder suchte, hab ich entdeckt, daß Du den Ring mittlerweile abgesetzt hast...

    ich trage den Ring seit über 3 Jahren. Vor ein paar monaten bekam ich die Diagnose PAPIIID. Mein damaliger FA hat gemeint, der Ring sei unbedenklich. Ich habe (aus anderen Gründen) zu einer FÄ gewechselt - gleiches Statement.

    Ich hab nun seit 1 Woche das 2.Ergebnis --> PAPII, trotz Nuvaring.

    Meine Yogalehrerin, bei welcher ich sogenannte Heil-Meditations-Sitzungen habe, hat mir allerdings geraten, ihn abzusetzen..
    denke noch darüber nach.

    LG
    einalem

  9. User Info Menu

    AW: PAP IIId und Nuvaring?

    Hallo einalem,

    vielen Dank für Deinen Bericht!



    Ich habe nun den Ring auch aus anderen Gründen abgesetzt; einige Nebenwirkungen hatten sich schleichend eingestellt und ohne fühle ich mich nun viel besser. Außerdem wird ja nun auch eine Konisation gemacht, und da müsste ich den Ring eh absetzen. Auslöser war aber schon der erhöhte PAP-Wert. Es scheint, als seien einfach noch keine Studien zum Thema erhöhter PAP/Nuvaring durchgeführt worden. Der Ring ist ja noch recht neu. Bei der Sprechstunde in der Uni-Klinik, bei der ich mit einer auf HPV und Dysplasien spezialisierten Ärztin sprach, meinte diese ja, sie würde intuitiv auch eher abraten, auch wenn es derzeit keinen wissenschaftlichen Beleg gibt.

    Grundsätzlich tendiere ich dazu, auf das Bauchgefühl zu hören, und in diesem Fall hatte ich einfach das Gefühl, dass das Absetzen besser sei.

    Was sagt denn die Yoga-Lehrerin? Ist sie grundsätzlich gegen hormonelle Verhütung, oder hat sie selbst schlechte Erfahrungen gemacht? Oder glaubt sie, der Ring selbst wäre irgendwie schädlich?

    LG
    Nimwen

  10. User Info Menu

    AW: PAP IIId und Nuvaring?

    Huhu,

    ich stimme Dir zu. Das Bauchgefühl zählt hier.
    Erst recht, wenn es keine Studien gibt.

    Generell verhütet meine Y-L nur mit Kondom.

    Sie rät mir deshalb davon ab, da der Ring unmittelbar bei den veränderten Zellen liegt. Das hat mir auch zu denken gegeben. Auch andere Frauen mit denen ich darüber gesprochen haben, waren dem Ring gegenüber sehr skeptisch.

    Die Aussage Deiner Ärztin gibt mir sehr zu denken,
    endlich mal eine ehrliche (subjektive) Meinung einer Expertin.
    Es liegt halt auch so nahe

    Ich wünsche Dir für Deine bevorstehende Konisation alles Liebe.
    Laß von Dir hören, wie es Dir ergeht.

    LG
    einalem

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •