Antworten
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 76
  1. Inaktiver User

    AW: Ständiger Schleim im Hals - hormonell bedingt?

    Ich hab das auch eine Weile lang gehabt und bin von Arzt zu Arzt gerannt. Irgendein Arzt empfahl mir dann, mehr zu trinken. Ich tat's, und siehe da, innerhalb weniger Stunden war das Problem behoben, das mich so viele Wochen und Monate begleitet hatte.

    Also, trinkst Du genug?

  2. User Info Menu

    AW: Ständiger Schleim im Hals - hormonell bedingt?

    Also ich weiss nicht, wieviel Soulmusic trinkt ...aber ich trinke sehr viel, schaffe meist so 2 Liter und mehr.
    Und hab das trotzdem.

  3. User Info Menu

    AW: Ständiger Schleim im Hals - hormonell bedingt?

    Ja, ich trinke sehr viel Wasser und Tee, damit hat es leider nichts zu tun.

  4. User Info Menu

    AW: Ständiger Schleim im Hals - hormonell bedingt?

    @ katelbach
    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    @Latona
    Wahrscheinlich nimmst Du Betablocker. Diese können asthmaartige Beschwerden, Reizhusten etc. verursachen, weil sie Betarezepptoren hemmen, damit hemmend auf den Sympathikus (Gegegnspieler des Parasympathikus) wirken. Eine Stimulation dieser Rezeptoren hingegen erweitert die Bronchialmuskulatur, Betamimetika werden deshalb bei Asthma eingesetzt.

    Wenn bei Dir diese Nebenwirkungen stark sind, dann kannst Du Dir vielleicht einen anderen Blutdrucksdenker verschreiben lassen.
    Mit Betablockern hatte ich angefangen - das ging gar nicht. Ich hätte ständig ein Kratzen im Hals und musste dauern reizhusten. Ich habe schon mehrfach die Medikamente gewechselt und habe jetzt welche, wo Reizhusten nicht auf dem Beipackzettel steht. Aber dennoch macht sich irgendwann Schleim in den Bronchien bemerkbar.
    Liebe keinen, der nicht auch Dich liebt!

  5. User Info Menu

    smirk AW: Ständiger Schleim im Hals - hormonell bedingt?

    Hallo Soulmusic, Deine Frage hier im Forum hat voll auch auf meinen Zustand zugetroffen.Daher habe ich mich extra hier angemeldet um mit zu schreiben. Also ich war bei 3 HNO Ärzten, ich habe die Sache mit dem Magen kontrollieren lassen(d.h.Du mußt einen Schlauch schlucken) ich war bei Hautärzten, Augenarzt und überhaupt .. überall. Ich habe das Gefühl, da kann überhaupt keiner richtig helfen. ABER ich kann Dir weitere Tips geben, was ich praktiziere. Übrigens kein Besuch bei irgendeinem Arzt hat den gewünschten Erfolg gebracht. Mir nützt kein Wasser trinken , keine Magentabletten nehmen nix. Daher hatte ich ja auch auf diese hormonelle Geschichte getippt(bin 55) Schweißausbrüche alles incl. Ich kann Dir folgende Hinweise geben, die jedoch auch die Situation nur mildern, daher bin ich gespannt, was Du bei der Heilpraktikerin erreichst und hoffe Du lässt es mich wissen (diesen zähen , penetranten Schleim loszuwerden)Es ist einfach keine Lebensqualität mehr und niemand versteht oder glaubt es einem.

    1)ich habe mir eine Nasendusche gekauft und spüle jeden Abend mit Emser Salz die Nase durch..da kommt sehr viel Schleim und Du kannst tüchtig was von dem Schleim loswerden und Nase putzen.

    2)im Bett immer hoch liegen mit dem Kopf, wenn Du einschläfst und ab und zu mal ein Nasenspray

    3)wenn ich keinen nervlichen Stress habe und ausgeruht und abgelenkt bin , geht es auch besser...ruhig werden

    4)gehe bitte zur Pysiotherapie. Durch manuelle Therapie (aber Du mußt echt zu einem Guten gehen , der was drauf hat) Wenn Du im Brustkorb Verspannungen und Verklemmungen hast, dann kann ein Fachmann diese lösen, denn diese Verkrampfungen die man nicht selbst bemerkt ,können enorm zur Speichelproduktion führen (das hängt mit dem oberen Zwerchfell zusammen usw)...wenn Du einen spitzen Pysioth. kennst, der "manuelle Therapie "macht, der kann Dir das ganz genau erklären....
    ich habe bei der Behandlung oftmals richtig spüren können , wie sich der Speichelfluss verändert hat, auch und ganz besonders bei Behandlung der Speicheldrüsen und eben , wie gesagt, im Brustkorbbereich liegt doch auch wohl ganz gewaltig das Übel. Aber eine ganz normale Behandlung und Massage nutzen da gar nichts. Es muss manuelle Therapie von Meisterhand sein. Und ich sage Dir da gibt es Leute, wo wirklich der Beruf die Berufung ist und man nicht einfach blos mal durchgeknetet wird. Ich schwöre drauf.
    Um es nochmal zu erwähnen, diese Methoden helfen mir im Moment. Es ist besser aber nicht gänzlich weg

    Ich hoffe Dir bringen meine Hinweise und deren Umsetzung eine Erleichterung.
    Lieben Gruß und viel Glück

  6. Inaktiver User

    AW: Ständiger Schleim im Hals - hormonell bedingt?

    Ich habe mal Vorträge eines anti aging Mediziners besucht und dort u.a. erfahren, daß die Aminosäure L-lysin eine starke antivirale, antibakterielle und antifungizide Wirkung hat und dies auch selber mit Erfolg ausprobiert - meine chronisch verschleimten Bronchien und andere chronische krankheiten sind dadurch verschwunden.

    Der Vorteil ist, daß L-lysin eine essentielle Aminisäure ist und man bei dieser Behandlung keine Nebenwirkungen hat.

    Es gibt einige Apotheken, die das Medikament selber herstellen, da es kein Pharmaprodukt ist.

    Es gibt jedoch erhebliche Qualitätsunterschiede - wenn ich den wirkeffekt vergleiche habe ich die beste Wirkung, wenn ich das Medikament direkt bei demArzt kaufe, der damals diesen Vortrag über L-lysin gehalten hat und der dieses medikament auch selber herstellt.

    ich hatte kürzlich eine hartnäckige Mandelentzündung und verschleimte Nebenhöhlen und ich habe darauf l-lysin genommen und bereits 2 Stunden nach Einnahme lief mir der Schleim nur so aus den Nebenhöhlen heraus.

    Gute Erfolge bei verschleimten Bronchien und auch bei meiner Pseudo-nesselsucht hatte ich durch eine Bakterienbehandlung des Darms, da der Darm bekanntlich das größte Immunorgan ist.

    Ich habe über 1 Jahr eine Stufenbehandlung durchgeführt und zunächst mit Symbioflor 1 und 2 angefangen und dann ein von der Apotheke selber hergestelltes Bakterienpulver genommen mit div. Milchsäurebakterien - seitdem ich meine Nesselsucht verschwunden.

    LG, Mara

  7. User Info Menu

    smile AW: Ständiger Schleim im Hals - hormonell bedingt?

    Das ist auch ein sehr interessanter Hinweis. Hört sich gut und hilfreich an. Wer wirklich leidet, der greift nach jedem Strohhalm und probiert alles aus. Ich werde mich auch um dieses Produkt bemühen. Danke

  8. User Info Menu

    AW: Ständiger Schleim im Hals - hormonell bedingt?

    Hallo heiba 7, danke für deine Nachricht, da bin ich ja richtig froh, dass eine Frau haargenau die gleichen Beschwerden hat und auch schon bei so vielen Ärzten war (man fühlt sich nicht so alleine und hilfslos). Also, den Tip mit der Nasendusche habe ich auch längere Zeit ausprobiert, es kam zwar mächtig Schleim aus der Nase, aber es änderte nichts an dem Schleim im Hals. Ich habe mir ein Nackenstützkissen gekauft, weil ich ebenfalls das Gefühl habe, ich müsste höher liegen, sonst ersticke ich an dem Schleim. Du hast völlig Recht, bei der Arbeit im Büro oder wenn ich unterwegs bin, merke ich es kaum, sitze ich abends vor dem Fernseher geht es los, ich schlucke und schlucke bis ich es nicht mehr aushalte und ins Bett gehe. Die Sache mit dem Physiotherapeuten hört sich sehr gut an, das wäre nochmal eine Maßnahme, die ich versuchen sollte, denn ich glaube, das mit dem "Schlauch schlucken" kann ich mir bestimmt sparen. Das mit dem L-Lysin (Danke Mara 11) ist ja auch interessant (obwohl Bronchien und Nasennebenhöhlen sind bei mir völlig unauffällig). Ich bin mal gespannt, was die Heilpraktikerin empfiehlt, werde euch berichten.

    Liebe Grüße

  9. User Info Menu

    AW: Ständiger Schleim im Hals - hormonell bedingt?

    Hallo soulmusic, Pysiotherapeut und manuelle Therapie werden Dir helfen und nun noch ein ganz einfacher Tip, den ich seit 4 Tagen ausprobiere.
    Wenn ich merke, dass der Schleim sehr zähflüssig ist, dann nehme ich Salmiakpastillen.
    Hat mir ein Apotheker am Donnerstag empfohlen.
    Die schmecken zwar nicht, aber es hat ein wenig geholfen.
    Merke ich den dicken Schleim, nehme ich eine Pastille oder zwei in den Mund.
    Salmiak löst Schleim.
    Versuche es auch , so für den täglichen Gebrauch.
    Alles Gute beim Heilpraktiker , bin gespannt.
    ABER gehe gleich in die Apotheke und hole Dir so ein paar Pastillen. Kosten nicht viel. 0,75 oder so.
    LG

  10. User Info Menu

    AW: Ständiger Schleim im Hals - hormonell bedingt?

    Soulmusic, bitte nicht verzagen, wir schaffen das, das muss doch irgendwie zu knacken sein.
    Da muss es doch was geben.
    Wir sagen uns jetzt jeden Tip und führen den dann auch durch.
    Und wenn wir zwei die ersten auf der Welt sind, die das Problem lösen . Sag ich Dir.
    dann trinken wir einen zusammen.
    LG

Antworten
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •