+ Antworten
Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112
Ergebnis 111 bis 116 von 116

  1. Registriert seit
    11.05.2013
    Beiträge
    2

    AW: Myom-Therapie per Ultraschall (MRgFus)

    Hallo zusammen,
    ich muss feststellen, dass Melica oben große Teile meines Beitrags von 2013 kopiert hat:

    Zitat Zitat von Mika99 Beitrag anzeigen
    Bei mir wurde vor 1,5 Jahren ein Myom festgestellt, und ich bekam in Folge davon eine extrem starke Regelblutung. Ich begann dann auf Anraten meiner Frauenärztin, die Pille durchzunehmen, um keine Monatsblutungen mehr zu bekommen. Aber nach einer Weile traten immer wieder Zwischenblutungen auf, und ich durfte auch keine einzige Pille mehr vergessen, sonst ging es direkt wieder los.
    Mein Behandlungstermin in Bottrop war dann bereits ein paar Wochen später, freitags um 13 Uhr. Mein Mann begleitete mich. Die Patientin, die vor mir um 10 Uhr dran war, war pünktlich fertig.
    Die gesamte Behandlung hatte nur eine Stunde und 45 Minuten gedauert. Zum Glück war mein Myom nur klein, ca. 3 Zentimeter.
    Ich habe dann etwas getrunken und eine Kleinigkeit gegessen. Der Arzt kam noch mal vorbei, um über das Untersuchungsergebnis zu berichten. Ca. 90% des Myoms wurden zerstört. Da es mir soweit gut ging, konnten wir direkt nach Hause fahren.
    Zitat Zitat von Melica Beitrag anzeigen
    Also bei mir wurde vor 3 Jahren ein Myom festgestellt, und ich bekam in Folge davon eine extrem starke Regelblutung. Ich begann dann auf Anraten meiner Frauenärztin, die Pille durchzunehmen, um keine Monatsblutungen mehr zu bekommen. Aber nach einer Weile traten immer wieder Zwischenblutungen auf, und ich durfte auch keine einzige Pille mehr vergessen, sonst ging es direkt wieder los.
    Mein Behandlungstermin war dann ein paar Wochen später. Mein Mann begleitete mich. Die Patientin, die vor mir dran war, war pünktlich fertig.
    Die gesamte Behandlung hatte nur eine Stunde und 45 Minuten gedauert. Zum Glück war mein Myom nur klein, ca. 3 Zentimeter. Ich habe dann etwas getrunken und eine Kleinigkeit gegessen. Ca. 90% des Myoms wurden zerstört. Da es mir soweit gut ging, konnten wir direkt nach Hause fahren.
    Mittlerweile ist meine Behandlung in Bottrop jedenfalls 4 Jahre her, und es geht mir immer noch prima. Meine Frauenärztin war bereits kurz nach der Behandlung erstaunt, dass das Myom quasi komplett verschwunden war. Und toi, toi, toi, es ist bisher auch nicht wieder nachgewachsen!
    Ich hatte auch keine Blutungen danach. Meine Periode hat sich sofort wieder normalisiert.
    Meine Frauenärztin erwähnte allerdings bei einem späteren Besuch eine ihrer Patientinnen, die die Behandlung auch durchgeführt hätte, und bei der es Probleme gegeben hätte, darüber weiß ich aber nichts genaueres.
    Aufgrund meiner eigenen Erfahrungen kann ich jeder Frau nur empfehlen, diese Methode in Betracht zu ziehen!
    Viele Grüße
    Katja


  2. Registriert seit
    25.04.2017
    Beiträge
    10

    AW: Myom-Therapie per Ultraschall (MRgFus)

    hallo, weiss jemand, ob sich die MRgFUS auch für ein 9 x 9 grosses Myom eignet ? Bisher versuche ich es mit Esmya zu schrumpfen aber das hat bisher nicht geholfen. Viele Grüsse


  3. Registriert seit
    14.11.2018
    Beiträge
    1

    AW: Myom-Therapie per Ultraschall (MRgFus)

    Hallo,erstmal muß ich sagen dass ich sehr froh bin dieses Forum gefunden zu haben! Vielen Dank für die tollen und sehr hilfreichen Berichte.
    Ich habe meine Myome bestimmt schon 14 Jahre aber sie waren immer klein und meine FA meinte sie wären kein Problem. Leider musste meine FA bei der letzten Untersuchung feststellen dass eines bereits 5 cm groß ist, das andere 4cm. Beide befinden sich außerhalb meiner Gebärmutter.
    Nun hat sie mich in die Frauenklinik zu einem Spezialisten geschickt, bei dem ich heute war.
    Ich bin gerade 36 geworden und möchte endlich die blöde Pille absetzen um dann mal zu probieren schwanger zu werden...
    Die heutige Untersuchung hat ergeben, dass das 5cm große myom an der Gebärmutterwand angenistet ist. Der Arzt meinte dass es eventuell dadurch schwieriger sein könnte schwanger zu werden und rät mir zu einer OP.
    Ich möchte das auf keinen Fall da ich keine Lust habe eine Bauch OP über mich ergehen zu lassen um dann erst wieder 1 Jahr zu warten um eine Schwangerschaft zu planen und dann nur noch per Kaiserschnitt entbinden zu dürfen.
    Er meinte die zweite Möglichkeit ist jetzt einfach mal 3 Monate zu schauen ob ich schwanger werde. Aber hat mich auch aufgeklärt dass durch das Myom das Baby frühzeitig abgehen kann oder eine Frühgeburt passieren kann was ich natürlich auch vermeiden möchte.
    Habe ihn dann auf das Thema Ultraschall Behandlung angesprochen und er meinte dass er es mir nicht empfehlen würde da während des Ultraschalls auch die Gebärmutter oder andere Dinge verletzt werden können und ich letztendlich dadurch keine Kinder mehr kriegen kann...
    Jetzt bin ich etwas verzweifelt denn ehrlichgesagt hätte ich es jetzt einfach mal probiert mit schwanger werden...
    Was meint ihr? Soll ich mich trotzdem erstmal in Dachau schlau machen und abwarten wie sich meine myome nach Absetzen der östrogenhaltigen Pille verhalten?


  4. Registriert seit
    10.03.2016
    Beiträge
    21

    AW: Myom-Therapie per Ultraschall (MRgFus)

    Problematisch sind nicht die Myome, die außen sitzen (subserös), sondern die, die in der Gebärmuterwand sitzen und dicht unter der Schleimhaut (intramural und submukös). Diese stören die Einnistung, machen Blutungsstörungen und meistens auch Regelschmerzen (teilweise sehr stark). Es gibt keinen Grund, ein außen sitzendes Myom zu entfernen, es sei denn, es drückt auf benachbarte Strukturen. Der fokussierte Ultraschall kann die Myome verkleinern, die erreichbar sind. Dazu muss vorher ein MRT des Beckens nach einem bestimmten Protokoll mit Kontrastmittel durchgeführt werden. Ein asymptomatisches Myom (eines ohne Beschwerden) muss nicht operiert werden!


  5. Registriert seit
    17.01.2019
    Beiträge
    3

    AW: Myom-Therapie per Ultraschall (MRgFus)

    Hallo,
    Ich hab mich auch damit auseinander gesetzt. Hätte es auch gemacht, wenn ich nicht noch einen Kinderwunsch hätte. Du bist von 1979? Dann wäre es doch durchaus noch gut möglich Kinder zu bekommen?!

    Es gibt auch noch eine Klinik in Bottrop.

    Die Methode haben ca. 4000 Frauen bisher durchgeführt und es gibt wirklich viele sehr gute Erfahrungen. Es gibt aber fast keine Erfahrungen zu Frauen die danach noch Kinder wollten und bekommen haben. Man weiß also nicht inwiefern das danach noch möglich ist. Deshalb habe ich mich dagegen entschieden.

    Liebe Grüße Anna


  6. Registriert seit
    04.03.2014
    Beiträge
    14

    AW: Myom-Therapie per Ultraschall (MRgFus)

    Nachdem ich gesehen habe, dass trotz der langen Zeit immer wieder nach Erfahrungen gefragt wird gebe ich gern Auskunft. Meine ausführlich erzählte Behandlung könnt ihr ab Seite 5 nach lesen.

    Kurzfassung: 2014 habe ich in Dachau fok. Ultraschall durchführen lassen.Behandelt wurde ein fünf cm myom , drei weitere waren vorhanden u wurden nicht mit behandelt. Kinderwunsch war vorhanden.

    1,5 Jahre nach der Op habe ich ein gesundes Kind entbunden. Die Schwangerschaft war ohne künstliche Befruchtung u verlief soweit ohne Probleme trotz der noch vorhandenen myom.

    Ich würde jedem raten sich bei Kinderwunsch in Dachau behandeln zu lassen.

+ Antworten
Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •