+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. Inaktiver User

    smirk Pille, Übelkeit,Depressionen

    Zum Jahreswechsel - ich könnte heulen:

    Nicht nur, dass gerade alles total daneben läuft, nein. Bin auch Endo-geplagt und habe mich nach langem Hin- u. Her dazu entschlossen, wieder die Pille zu nehmen. Angeblich sehr niedrig dosiert, weil ich immer sehr schlecht auf Hormone angesprochen hatte.

    Ich nehme sie seit einer Woche, mir ist ständig übel, ich heule so richtig los und das bei sowieso schon vorhandenen Depressionen.

    Wie lange kann so ein Zustand dauern? Am liebsten würde ich gerade alles in den Müll kippen, denn ich weiß nicht, was schlimmer ist: Schmerzen u. Depressionen oder Übelkeit u. Depressionen mit Heulanfällen....

    Guten Rutsch ins Jahr 2010
    wünscht Anima

  2. Avatar von _tarasjugina_
    Registriert seit
    19.04.2009
    Beiträge
    2.284

    AW: Pille, Übelkeit,Depressionen

    Hallo, ich reiche Dir mal die Hand.

    Ich soll sie aus gleicher Indikation nehmen, - das gewichtet die Nebenwirkungen ja nochmal anders, wenn man so ein "sonst müssen wir nochmal 'reingucken' " im Ohr/Hinterkopf hat.

    Bei mir sind die NW Schmerzen in der Brust, Wassereinlagerungen und eine große Müdigkeit. (Nicht wirklich traurig .. aber ich bin natürlich unzufrieden mit mir, dass ich so wenig schaffe!)

    Ich versuche jetzt, sie (Valette) etwas früher am Tag zu nehmen; ich meinte wirklich, da war ein Überhang von der spätabendlichen Einnahme?
    Es soll ein Langzyklus werden - oh je; ich bin an Tag 11. Und mag natürlich auch nicht die Pat. sein, die kurz vor Weihnachten mit "bitte, bitte Abhilfe!" in der Praxis saß und Anfang Januar schon das Zeug in den Müll wirft ...

    ich hoffe, dass sich wenigstens die Übelkeit bei Dir bald bessert! Gruß, T.
    "Eine Treppe: Sprechen - Schreiben - Schweigen"mmmmmmmmmmKurt Tucholsky
    Geändert von _tarasjugina_ (01.01.2010 um 22:20 Uhr)

  3. Avatar von LizzyBorden
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    9.216

    AW: Pille, Übelkeit,Depressionen

    Angeblich sehr niedrig dosiert, weil ich immer sehr schlecht auf Hormone angesprochen hatte.
    Welche ist es denn?

    Ich nehme sie seit einer Woche, mir ist ständig übel, ich heule so richtig los und das bei sowieso schon vorhandenen Depressionen.
    Zu welcher Tageszeit nimmst Du sie? Morgens oder abends?

  4. Inaktiver User

    AW: Pille, Übelkeit,Depressionen

    Zitat Zitat von _tarasjugina_ Beitrag anzeigen
    Hallo, ich reiche Dir mal die Hand.

    Ich soll sie aus gleicher Indikation nehmen, - das gewichtet die Nebenwirkungen ja nochmal anders, wenn man so ein "sonst müssen wir nochmal 'reingucken' " im Ohr/Hinterkopf hat.

    Es soll ein Langzyklus werden - oh je; ich bin an Tag 11. Und mag natürlich auch nicht die Pat. sein, die kurz vor Weihnachten mit "bitte, bitte Abhilfe!" in der Praxis saß und Anfang Januar schon das Zeug in den Müll wirft ...
    Ich habe auch genug von OPs und dem "Reingucken", Verwachsungen habe ich auch, mir reicht es eigentlich.

    Der Langzeitzyklus ist bei mir auch geplant, erst einmal eine "Halbjahrespackung" - alleine der Anblick der Pillenmenge! Morgen nehme ich die Teile 2 Wochen.

    Die Übelkeit hat so langsam nachgelassen, nur die Depressionen sind verstärkt, zumal ich mich ohnehin in einer schwierigen Lebenssituation befinde.

    Außerdem: Ich habe jetzt Blutungen in der 5. Woche! Mal mehr und mal weniger, seit ich die Pille nehme haben sie gar nicht aufgehört, das macht mich so langsam mürbe...

    Anima

  5. Inaktiver User

    AW: Pille, Übelkeit,Depressionen

    Zitat Zitat von LizzyBorden Beitrag anzeigen
    Welche ist es denn?
    Zu welcher Tageszeit nimmst Du sie? Morgens oder abends?
    Die Pille heißt: Enriqa - laktosefrei wegen meiner Nahrungsmittelunverträglichkeit. Ich nehme sie abends... müde werde ich jetzt auch, aber wenn man ausgebrannt ist wenigstens eine positive Nebenwirkung...

    Anima

  6. Avatar von LizzyBorden
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    9.216

    AW: Pille, Übelkeit,Depressionen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Die Pille heißt: Enriqa - laktosefrei wegen meiner Nahrungsmittelunverträglichkeit. Ich nehme sie abends... müde werde ich jetzt auch, aber wenn man ausgebrannt ist wenigstens eine positive Nebenwirkung...

    Anima
    Warum finde ich diese Pille denn gar nicht im offiziellen Apothekenkatalog?

  7. Inaktiver User

    AW: Pille, Übelkeit,Depressionen

    Zitat Zitat von LizzyBorden Beitrag anzeigen
    Warum finde ich diese Pille denn gar nicht im offiziellen Apothekenkatalog?
    ? Keine Ahnung, ich wusste noch nicht einmal, dass es einen gibt. Sie soll neu sein, in der Apotheke selbst wurde auch nix dazu gesagt...

    Anima

  8. Avatar von LizzyBorden
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    9.216

    AW: Pille, Übelkeit,Depressionen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ? Keine Ahnung, ich wusste noch nicht einmal, dass es einen gibt. Sie soll neu sein, in der Apotheke selbst wurde auch nix dazu gesagt...

    Anima
    Hä? Wie konnte die Apotheke die Ware verkaufen wenn sie nicht in der Roten Liste ist ..... sehr seltsam.

    Wie ist denn die Wirkstoffzusammensetzung, schau mal bitte auf die Schachtel

  9. Avatar von Lilith
    Registriert seit
    20.01.2005
    Beiträge
    21.011

    AW: Pille, Übelkeit,Depressionen

    Mußt Du gucken in der Gelben Liste . . .

    Enriqa®
    Jenapharm GmbH & Co. KG

    Wirkstoffe
    Ethinylestradiol, Chlormadinonacetat

    Weitere Bestandteile
    Cellulose, mikrokristalline, Croscarmellose-Natrium, Hyprolose, Magnesiumstearat, Hypromellose, Macrogol 6000, Talkum, Titandioxid (E171), Eisen(III)-oxid

    ATC-Code
    G03AB07 Chlormadinon und Estrogen

    ICD10
    Z30.9

    (aus: gelbe-liste.de/pharmindex)
    Todo les sale bien a las personas de carácter dulce y alegre

    Voltaire

  10. Avatar von LizzyBorden
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    9.216

    AW: Pille, Übelkeit,Depressionen

    Ahhhhhhhhh, Danke!
    Gelbes Liste gehören momentan nicht mehr so zu meine Arbeitsgeläte.....

    Chlormadinonacetat
    Das Gestagen habe ich überhaupt nicht vertragen, CMA hat eine anti-androgene Wirkung (gut für Haut/Haare).
    Dabei hätte ich die für lau bekommen *schnüffz*....

    Habe zwei Ideen:

    a) Gibt es bei den Lactosefreien Präperaten noch Alternativen? Also entweder ein reines Gestagenpräperat oder eine noch niedriger dosierte Variente, ggf. mit anderem Gestagen?

    b) Wäre der Nuvaring vielleicht etwas für Dich? Der ist in der Hormonkonzentration ganz niedrig und Laktosefrei.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •