+ Antworten
Seite 1 von 32 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 313
  1. Administrator Avatar von BRIGITTE Community-Team
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    9.732

    Teil 1: Das neue Selbstbewusstsein

    Liebe Userinnen,

    Bildung, Männer, Lebensentwürfe - wie stehen junge Frauen zu diesen Themen? Was sind ihre Wünsche, ihre Ziele, ihre Ängste? Die große BRIGITTE-Studie "Frauen auf dem Sprung" gibt nun Auskunft über diese Fragen. Die wichtigsten Ergebnisse: Die jungen Frauen von heute sind unabhängig, zielstrebig und selbstbewusst. Und sie haben große Ziele: Sie wollen Geld verdienen, aber auch Kinder bekommen.

    In der aktuellen BRIGITTE (Heft 8, ab 26. März am Kiosk) startet eine vierteilige Serie, die das Lebensgefühl dieser jungen Frauen beschreibt und mit vielen überraschenden Daten untermauert. Die wichtigsten Ergebnisse der Studie können Sie hier nachlesen - und sich hier im Forum über die "Frauen auf dem Sprung" austauschen.

    Angeregte Diskussionen wünscht Ihnen
    Ihr BRIGITTE.de-Team
    Das BRIGITTE Community-Team ist Ihr Ansprechpartner bei Fragen, Wünschen oder Problemen rund um die Community. Schreiben Sie uns gerne eine PN oder eine E-Mail.

  2. Avatar von arouet58
    Registriert seit
    17.10.2007
    Beiträge
    9.545

    AW: Teil 1: Das neue Selbstbewusstsein

    Auch die Männer werden sich einstellen müssen auf die starken jungen Frauen. Denn deren Wünsche und Sehnsüchte richten sich kaum noch an ihnen aus. "Nett, fürsorglich und gehorsam zu sein - daran glauben sie nicht", so skizziert Allmendinger das Selbstverständnis der "Frauen auf dem Sprung". Zwar ist drei von vier Befragten eine feste Beziehung wichtig - aber nur, wenn der Partner ihnen genug Zeit für sich selbst lässt. Und noch wichtiger als der Mann fürs Leben sind den jungen Frauen finanzielle Unabhängigkeit und eine gute Ausbildung.
    Frauen glauben nicht mehr daran, ans Nette, Fürsorgliche? So, so...an den Gehorsam haben sie noch nie geglaubt, jene Frauen, denen ich in meinem bisherigen Leben begegnet bin, aber viele nette und fürsorgliche waren darunter.
    Erwarten Frauen nicht auch von Männern, daß diese nett und fürsorglich sein sollten?
    Das müssen Männer dann ja auch nicht mehr sein, wenn Frauen nicht daran glauben.
    Und die neue Frauengeneration wird ihre Wünsche und Sehnsüchte kaum noch an den Männern ausrichten?
    Warum sollten Männer dann noch ihre Wünsche und Sehnsüchte an den Frauen ausrichten?
    Wird Egoismus in weiblicher Gestalt schätzenswert und nur in männlicher Form als unangenehm wahrgenommen?
    Schöne neue Welt!
    Cum grano salis

  3. Inaktiver User

    AW: Teil 1: Das neue Selbstbewusstsein

    Zitat Zitat von arouet58
    Frauen glauben nicht mehr daran, ans Nette, Fürsorgliche? So, so...an den Gehorsam haben sie noch nie geglaubt, jene Frauen, denen ich in meinem bisherigen Leben begegnet bin, aber viele nette und fürsorgliche waren darunter.
    Erwarten Frauen nicht auch von Männern, daß diese nett und fürsorglich sein sollten?
    Das müssen Männer dann ja auch nicht mehr sein, wenn Frauen nicht daran glauben.
    Und die neue Frauengeneration wird ihre Wünsche und Sehnsüchte kaum noch an den Männern ausrichten?
    Warum sollten Männer dann noch ihre Wünsche und Sehnsüchte an den Frauen ausrichten?
    Wird Egoismus in weiblicher Gestalt schätzenswert und nur in männlicher Form als unangenehm wahrgenommen?
    Schöne neue Welt!

    Ich, 50 J. glaube immer noch an die Fürsorglichkeit und Nettigkeit anderer Menschen (Männer und Frauen). Dennoch verlasse ich mich nicht drauf.
    Warum ist frau/man denn eigentlich fürsorglich und nett? Es ist ein Wesenszug, Teil des Charakters, man kann es nicht aus- oder anschalten, wie man möchte. Es gibt (zum großen Glück für die Menschkeit) immer welche, die diese Eigenschaften haben.
    Wer sich aber auf diese erbaulichen Eigenschaften verlässt, könnte auch als Egoist bezeichnet werden, der sich nicht um sich selbst kümmern möchte, da es ja andere gibt, die dies für einen erledigen.
    Wer seine Wünsche nach anderen ausrichtet, erwartet, daß diese ihm seine Wünsche erfüllen und "liebt" den anderen, weil er/sie ihn braucht. Zu lieben, weil man jemand braucht, kann aber nicht Sinn der Liebe sein. Wahre Liebe erwartet nichts, fordert nichts...

    Fürsorglich- und Nettigkeit widersprechen einem gesunden Egoismus nicht.

    Ich fahre in meiner langjährigen Beziehung gut damit, meinen Mann zu lieben, Sehnsucht nach ihm zu haben - aber ihn nicht zu brauchen, um mich zu erhalten, zu ernähren. Ich bleibe aus freien Stücken bei ihm - und er bei mir.

    Ja - schöne neue Welt!! Und ich meine dies aus ganzem Herzen und keinesfalls zynisch. In der traditionellen Rolle der Frau wäre ich versauert, vertrocknet - wie gut, daß ich heute selbstbestimmt so leben darf, wie ich es wünsche. Wir beiden, mein Mann und ich, finden es gut so.

    Den jungen Frauen, die heute so selbstbestimmt und mutig ihr Leben in die eigene Hand nehmen, wünsche ich aus ganzem Herzen alles Gute und Erfolg - längst nicht nur als "Familienmanagerin". Sie übernehmen für sich Verantwortung, zeigen sich als erwachsene, reife Menschen und wenn sie einen Gefährten treffen, entscheiden sie als freie, starke Menschen, ob sie bei ihm bleiben oder doch lieber alleine bleiben.
    Ich finde das ehrlich, souverän - es gibt echter Liebe eine Chance - und die brauchen wir doch...in einer Zeit, in der jede 3te Ehe vor dem Scheidungsrichter landet...


  4. Registriert seit
    21.05.2007
    Beiträge
    423

    AW: Teil 1: Das neue Selbstbewusstsein

    Leider habe ich keine so hohe Meinung von den Vertreterinnen der neuen Generationen, also Jahrgänge 1975 ff. Natürlich ist meine Beobachtung nicht repräsentativ, doch wage ich sie dennoch zu äussern.

    Nach meiner Meinung haben viele junge Frauen überzogene Ansprüche an ihr Leben: Unter einem glamourösem Leben mit supertollem Aussehen, supertollem Ehemann, supertollen Job, hoher Lebensstandard, Urlaub, und und und... tun sie es nicht. Auf nichts wird verzichtet, im Zweifelsfall werden Eltern, Verwandte, Freunde angepumpt, Kredite aufgenommen, weil man ja jetzt lebt.

    Fast jede meint, ein Anrecht auf Schönheit, Gesundheit, Reichtum, Glück zu haben. Am besten noch, ohne dafür einen Finger krumm zu machen.

    Ausserdem habe ich den Eindruck, dass viele junge Frauen einen Horizont haben, der über typische Themen der Frauenzeitschriften nicht hinaus geht...

    Ich finde, diese "Ich will alles und zwar sofort"-Mentalität war noch nie so ausgeprägt wie heute.


  5. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    39

    AW: Teil 1: Das neue Selbstbewusstsein

    Nicht nur für mich persönlich, sondern auch für alle Frauen, ist es DER Fortschritt, daß wir besser ausgebildet sind, als die Kerle. Das eröffnet frau ganz andere Möglichkeit im Beruf, aber auch bei der Partnerwahl und in Macht- und Aufgabenverteilung der Ehe (Kindererziehung, Besorgung des Haushalts).

    Im Osten kann frau auch wegen des statistischen Geschlechterverhältnisses unter 3 Kerlen die Auswahl treffen und frau ist in aller Regel auch noch viel besser ausgebildet als ER. D.h. entweder ER passt sich an oder er ist für frau nicht eligibel.

    Aus diesen neuen Möglichkeiten resultiert das neue feminine Selbstbewußtsein.

    Das ist wirklich eine TOLLE neue Welt.
    Es scheint, als müssten sich etliche Kerle mental noch an die veränderte Situation gewöhnen.

    Liebe Grüße und fröhliche


  6. Registriert seit
    21.05.2007
    Beiträge
    423

    AW: Teil 1: Das neue Selbstbewusstsein

    Zitat Zitat von christinhuber
    Nicht nur für mich persönlich, sondern auch für alle Frauen, ist es DER Fortschritt, daß wir besser ausgebildet sind, als die Kerle. Das eröffnet frau ganz andere Möglichkeit im Beruf, aber auch bei der Partnerwahl und in Macht- und Aufgabenverteilung der Ehe (Kindererziehung, Besorgung des Haushalts).
    Erhält dieses "neue Selbstbewusstsein" keinen Dämpfer angesichts der Tatsache, dass erwerbstätige Männer im Durchschnitt MEHR verdienen als ihre Kolleginnen in der gleichen Branche?

    Was heisst hier: Besser ausgebildet? Die Ausbildungsplatzsuche funktioniert ohne Konatkte kaum noch und an den meisten (wenn nicht inzwischen allen) deutschen Hochschulen werden Studiengebühren fällig...

    Ne, kein Grund für diese rosige Sichtweise...Die einzige Gleichberechtigung ist vielleicht, dass die Männer so langsam auch unter den Druck geraten, am medialen Schönheitsideal gemessen zu werden...


  7. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    39

    AW: Teil 1: Das neue Selbstbewusstsein

    Zitat Zitat von uroborosserpent
    Erhält dieses "neue Selbstbewusstsein" keinen Dämpfer angesichts der Tatsache, dass erwerbstätige Männer im Durchschnitt MEHR verdienen als ihre Kolleginnen in der gleichen Branche?
    Das sind noch residua der patriarchalischen Strukturen. Aber am Ende wird sich in der Wirtschaft Eignung, Befähigung und fachliche Leistung durchsetzten, weil in der Marktwirtschaft nur der Gewinn zählt. Gewinn bringt, wer gut ausgebildet ist.

    Zitat Zitat von uroborosserpent
    Was heisst hier: Besser ausgebildet? Die Ausbildungsplatzsuche funktioniert ohne Konatkte kaum noch und an den meisten (wenn nicht inzwischen allen) deutschen Hochschulen werden Studiengebühren fällig...
    Gebühren haben damit nichts zu tun. Schau dir mal die AbiturientInnen- und StudentInnenzahlen an.

  8. Avatar von Earth_Intruders
    Registriert seit
    02.06.2007
    Beiträge
    504

    AW: Teil 1: Das neue Selbstbewusstsein

    Ja nur in den provinzialischen Hinterwälderlerbergen des Hunsrücks ist das sicher noch nicht alles angekommen.Die Infrastruktur is hier schwach, die Jobmöglichkeiten mehr wie miserabel und von den Schulen wollen wir erst garnicht reden. Hinzu kommen saublöde Busfahrpläne und hohe Arbeitslosigkeit sowie viel Armut und Kriminalität. Die Menschen werden hier immer roher und brutaler. Sicher gibts hier auch hübsche Männer,aber die sind meist vergeben oder so. Hier kriegt man fast nur 400 Euro Jobs,was anderes kriegst du hier nicht.
    Bist du arm, bleibst dus hier auch. WG-Gemeinschaften gibt es hier überhaupt nicht.Diese Wohnform gibt es hier einfach nicht.Entweder die Leute wohnen alleine,oder mit dem/der Freund/Freundin zusammen oder leben mit den Kindern in den Wohnungen.Oft werden auch Häuser bewohnt,die entweder vermietet oder auf Pump gekauft werden.Früher schossen hier die Neubaugebiete aus dem Boden,ich glaub der Boom is schon lange vorbei. Die meisten kaufen bei KIK,Aldi,Lidl und Globus ein oder shoppen in Secound.Hand-Läden und dem Diso-Markt. Andere Leute verschulden sich,wie meine Eltern,die wirklich in eine Schuldenfalle und die nächste rasen,da es ihnen an Hirnmasse fehlt.Oft muss ich den Scheiß ausbaden.Wird echt Zeit das ich ausziehe. Notfalls auch mit staatlicher Unterstützung.
    Hier gibt es sehr viele Rentner,von den jungen Leuten ist zwar auch schon viel da,doch es gibt hier doppelt so viele Rentner wie junge Leute.Die Geburten halten sich so in Grenzen.Es sterben hier doppelt so viele Menschen als wie geboren werden.Der Ausländeranteil ist sehr hoch.Oft leben hier Türken,Russen,Tunesier,Inder...usw. Wir haben hier auch ne Moschee,die Zeugen Jehovas und die ganzen evangelischen und Katholischen Kirchen.Sowie die freireligiöse Kirche.
    Fast jeder hier besitzt nen Handy.Ungefähr jeder vierte hat hier Internet und ne Satellitenschüssel an Wohnung oder Haus.Hier gibts auch Kabelfernsehen. Die ganze Gegend gleicht einer einzigen Baustelle,weil laufend die Straßen hier gemacht werden müssen.
    Wir haben hier auch viele Hip-Hop-Gangs die in gefährlichen Rudeln auftreten und um die man einen weiten Bogen machen sollte,wenn man kein Stress haben will.

    Die jungen Frauen hier,laufen genauso rum wie andere junge Frauen in den Großstädten.
    Die Kleidung is meist praktisch und modern.Es werden fast ohne Ausnahme Hosen/Jeans getragen. Bei den Frauen ab 30 Jahren,ich kenne da einen Sonderfall,setzt die vorzeitige Schnellalterung im Kopf und in der Optik ein.Dieser Fall meint das es mit 30 Jahren bergab geht.Normalerweise eine Aussage die meist 60 Jährige schon mal von sich geben.Deswegen trägt dieser Fall schonmal Halstücher im Oma-Look und rappelkurze Haare.Zudem wird Schlager,Pop,Country,NDW von ihr konsumiert.Von Hip-Hop-Musik und Techno sowie moderner Musik,sagt diese Frau das sowas nicht geht.Auch Fluchwörter,Schimpfwörter und Karftausdrücke die man so übern Tag sagt,würde sie nicht in den Mund holen,weil man sowas nicht sagt. Diese Person lebt erzkonservativ und interessiert sich nur für ihre Familie und ihr Dorf.Alles andere was darüber hinaus geht, also Politik,Weltgeschehen,Geschichte usw. interessiert sie nicht.Lieber dumm sterben.
    Ok die Frauen über 50,da kann icht nicht also viel berichten.Es gibt welche die erzkonservativ sind und andere die eher alternativ sind.
    Ich weiß nur das es hier allgemein viele Scheidungen gibt.Die Kinder hier haben manchmal hier komische Vornamen oder haben ganz altmodische Vornamen. Oder Vornamen die nicht weiter auffallen.
    Menschen mit hohem Lebensstandart,also die Reichen gibt es hier kaum.

    So nun bin ich hier auch mit meinem Bericht fertig.Ob sich das alles mit dem Brigitte-Beitrag abdeckt,glaube ich nicht.
    Sicher träumen hier viele von einem besseren Leben,doch es fehlt einfach an Geld und Möglichkeiten seine Träume in die Tat umzusetzen.
    Geändert von Earth_Intruders (20.03.2008 um 20:43 Uhr)

  9. Avatar von Hofnarr
    Registriert seit
    18.09.2006
    Beiträge
    1.143

    AW: Teil 1: Das neue Selbstbewusstsein

    Zitat Zitat von christinhuber
    Im Osten kann frau auch wegen des statistischen Geschlechterverhältnisses unter 3 Kerlen die Auswahl treffen und frau ist in aller Regel auch noch viel besser ausgebildet als ER. D.h. entweder ER passt sich an oder er ist für frau nicht eligibel.
    Soso, ER muss sich anpassen um eligibel für SIE zu sein. Meintest Du damit, ER muss servil sein und sich IHRer Überlegenheit unterwerfen?

    Nein, das meintest Du sicher nicht. Frauen mögen in der Regel keine servilen Typen. Wie könnte eine adäquate Anpassung der FNL-Jungs dann aussehen?

    Na klar: Ex Oriente Lux!

    Polnische Mütter haben auch hübsche Töchter Gibt es nicht schon einen entsprechenden Trend? In den Medien wird das ja eher totgeschwiegen.

    Könnte ja dem "neuen femininem Selbstbewußtsein" der deutschen Frauen einen Knacks verpassen



  10. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    39

    AW: Teil 1: Das neue Selbstbewusstsein

    Zitat Zitat von Hofnarr
    Soso, ER muss sich anpassen um eligibel für SIE zu sein. Meintest Du damit, ER muss servil sein und sich IHRer Überlegenheit unterwerfen?

    Nein, das meintest Du sicher nicht. Frauen mögen in der Regel keine servilen Typen.
    Du weißt worum es geht: um Lastenverteilung innerhalb einer Beziehung, um Hausarbeiten, Kindererziehung und daß auch der Mann zugunsten der Frau beruflich zurückstecken kann. Nicht nur immer umgekehrt. Also laß das Polemisieren.

    Zitat Zitat von Hofnarr
    Na klar: Ex Oriente Lux!

    Polnische Mütter haben auch hübsche Töchter Gibt es nicht schon einen entsprechenden Trend? In den Medien wird das ja eher totgeschwiegen.

    Könnte ja dem "neuen femininem Selbstbewußtsein" der deutschen Frauen einen Knacks verpassen

    Ich glaube du suchst Servilität

+ Antworten
Seite 1 von 32 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •