Antworten
Seite 10 von 12 ErsteErste ... 89101112 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 119
  1. User Info Menu

    AW: Nachhaltig und alltagstauglich - bewusstes Leben

    Wie jetzt... jetzt sind Kartoffeln auch noch auf dem Index.

    Nee. Das ist mir allmählich zu blöd. Zu allem gibt es irgendeinen Schlaumeier, der wie ein Cäsar bestimmt, was Daumen-Hoch und was Daumen-Runter ist.

    Grauenvoll. Dem könnte ich mich nie unterwerfen und werde es auch nicht.

  2. User Info Menu

    AW: Nachhaltig und alltagstauglich - bewusstes Leben

    Zitat Zitat von Blueberry82 Beitrag anzeigen
    Kalte Platten würde ich mit einer weiteren Platte als Deckel abdecken. Mache ich zumindest bei Lebensmittel, die ich auf einem Teller lagere so: Teller als Deckel drüber
    Kochpudding ess ich nicht, aber ginge nicht auch so ein Silikondeckel? Gibt es doch inzwischen in verschiedenen Größen...
    Zum Rest fällt mir auch nichts brauchbares ein. Außer vielleicht, Parfait auch in einer Silikonform zu machen.
    So mache ich es auch, wie meine Mutter schon: abgedeckt wird mit einem weiteren Teller oder einem anderen Gefäß.
    Zwar habe ich in meiner Schublade noch immer Alufolie und sogar Klarsichtfolie, aber die liegt da schon seit Jahren herum.

  3. User Info Menu

    AW: Nachhaltig und alltagstauglich - bewusstes Leben

    Habt ihr schöne Glasflaschentipps für Fenster/Bad Reiniger oder Spüli ....?

    Ich nehme ja nur noch Tabs oder stelle selber her, möchte aber nun auch dekorative Sprühflaschen
    Es wird Zeit für eine neue Signatur

  4. User Info Menu

    AW: Nachhaltig und alltagstauglich - bewusstes Leben

    Ich würde von mir nicht behaupten, besonders nachhaltig zu leben, aber verglichen mit dem Durchschnitt der Deutschen tue ich es wohl.

    Meinen ökologischen Fußabdruck habe ich vorhin errechnen lassen, und ein Drittel davon ist bereits der Default-Wert für die Öffentlichkeit, also Straßenverkehr, Bahnen, öffentliche Energie so weiter und so fort.ich brauch 2,1 Erden. 😶

    Meine elektrischen Geräte sind uralt – nur als die Waschmaschine streikte, wurde sie letztens ersetzt. und ich habe jetzt endlich ein Waffeleisen. Aber selbst Kaffeemaschine und Wasserkocher sind bereits mehr als 20 Jahre alt, und solange Geräte funktionieren, bleiben sie. Übehaupt bleibt alles, solange es funktioniert.
    Und was Kleidung angeht: da ich viel stricke und mir dadurch einen Großteil meiner Kleidung selbst herstelle, sind vermutlich meine Strickjacken oder Pullis sowieso nachhaltig. Denn die kaufe ich sicherlich nicht und schmeiße sie in der nächsten Saison weg.

    So manches, was Energie und Geld kostet, kann ich derzeit aus gesundheitlichen und Kostengründen nicht ausführen. So fliege ich z.b. nicht, was mir natürlich einen Fußabdruck-Bonus beschert. Überhaupt reise ich im Moment nicht besonders viel und bewege mich in der Regel mit meinem Fahrrad oder dem ÖPNV fort. Das sind alles Fußabdruck-Boni.

    Über die Ernährung allerdings mache ich mir nicht mehr sehr viele Gedanken. Ich erlaube mir einmal in der Woche Fleisch und Fisch und Milch für den Kaffee und Joghurt und Butter aufs Brot. Getreide finde ich ab und zu mal interessant, liebe aber vor allem mitteleuropäische Kartoffeln oder Nudeln mit Gemüse. Ich brauche auch nicht ständig Avocados, aber einmal im Monat finde ich die schon lecker. Ansonsten kann ich gut regionale Produkte kaufen, was ich tue.

    Allerdings liebäugle ich mit einer Solarelement für den Balkon. Den Strom selbst zu erzeugen, finde ich spannend, und die Autonomie gefällt mir.

  5. Moderation

    User Info Menu

    AW: Nachhaltig und alltagstauglich - bewusstes Leben

    Zitat Zitat von Zwekke Beitrag anzeigen
    Deshalb gehörst du auch nicht zur Zielgrauppe der Heerscharen von Designer/innen und Texter/innen, die zu Höchstformen auflaufen, wenn sie das verhindern können:

    Ja, ich finde es auch ausgesprochen ärgerlich, wenn (nicht nur) junge Frauen jedem Modetrend hinterherlaufen ohne Rücksicht auf Produktionsbedingungen, Umweltschäden und Müllaufkommen Ich frage mich aber auch gleichzeitig, was deren Mütter/Eltern ihnen wohl vorgelebt haben.
    In meinem Umfeld beobachte ich, dass der Zielgruppe (ca 10 - Anfang/Mitte 20) schnurzegal ist, was die Eltern vorgelebt haben. Peerpressure ist da deutlich staerker. Nicht nur in der Schule/Job, vor allem auch online in den Socials.
    "I don't want to be part of a world where being kind is a weakness" - Keanu Reeves

    Moderatorin in den Reiseforen und bei der Eifersucht, bei den Selbständigen, Arbeiten im Ausland und im Kunstforum.

  6. User Info Menu

    AW: Nachhaltig und alltagstauglich - bewusstes Leben

    Zitat Zitat von frangipani Beitrag anzeigen
    In meinem Umfeld beobachte ich, dass der Zielgruppe (ca 10 - Anfang/Mitte 20) schnurzegal ist, was die Eltern vorgelebt haben. Peerpressure ist da deutlich staerker. Nicht nur in der Schule/Job, vor allem auch online in den Socials.
    Auch daran, wie sehr und wie unreflektiert sich jemand einem Gruppendruck beugt, sind Eltern m. E. nicht unbeteiligt. Das zu vertiefen führt hier allerdings schnurstracks ins OT.
    „Die Tragik unserer Epoche," pflegte Jojo zu sagen, "besteht darin, dass die Menschen ihre persönliche Unzufriedenheit mit einem politischen Problem verwechseln.

    Juli Zeh, Über Menschen, S. 173

  7. User Info Menu

    AW: Nachhaltig und alltagstauglich - bewusstes Leben

    Zitat Zitat von Zwekke Beitrag anzeigen
    Ich frage mich aber auch gleichzeitig, was deren Mütter/Eltern ihnen wohl vorgelebt haben.
    Ein ganz wichtiger Punkt!

    Ich wohne bei Freunden im Haus mit deren 3 Kindern. Obwohl genügend Geld da wäre für teure Klamotten, bekommen die Kinder fast ausschliesslich Sachen vom Kindersachenmarkt und auch die Mutter kauft sich auf dem Kindersachenmarkt ihre Klamotten oder kauft mir mal was ab oder ich ihr.
    Nachhaltigkeit ist einfach Philosophie von den Eltern und mir. Ich trage gerade die Crocs der 13- und 11-jährigen auf, weil sie aus Grösse 37 herausgewachsen sind.

    Für die Kids ist das selbstverständlich und sie sind entsetzt, dass Gleichaltrige mal eben eine Jeans für über 100 euro bekommen. Die Kinder sind da sehr selbstbewusst (erzogen).

    Dafür gibts dann mal ne Slackline für den Garten, Klettergurte oder sonstwas, was den Kids mehr bringt als neue Klamotten.

    Das leben vermutlich nicht viele Eltern vor.

    lg luci

    ps: Cassava kenne ich alte Tante gar nicht, werde gleich mal googeln!
    Geändert von luciernago (19.10.2021 um 17:08 Uhr)
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  8. User Info Menu

    AW: Nachhaltig und alltagstauglich - bewusstes Leben

    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    Ich wohne bei Freunden im Haus mit deren 3 Kindern. Obwohl genügend Geld da wäre für teure Klamotten, bekommen die Kinder fast ausschliesslich Sachen vom Kindersachenmarkt und auch die Mutter kauft sich auf dem Kindersachenmarkt ihre Klamotten oder kauft mir mal was ab oder ich ihr.
    Gerade weil Geld da ist, ist das überhaupt kein Problem. Denn die Kinder dürften wissen, dass sie nicht als arm gelten. Und drum sind auch nicht die Süßigkeiten oder billigen Klamotten, die die Eltern kaufen, weil sie ihren Kindern damit mal eine bezahlbare Freude machen können. Die haben nämlich ein Haus mit Garten und wahrscheinlich machen sie auch Urlaube, die über Balkonien herausgehen. Da sind meist ganz andere Sachen drin.

  9. User Info Menu

    AW: Nachhaltig und alltagstauglich - bewusstes Leben

    Zitat Zitat von spatz Beitrag anzeigen
    Es gibt auch wunderbare gut haltbare Sockenwolle mit Seiden- oder Bambus-Beimischung, die mag ich total gern, weil sie eben keine heißen Füße machen .
    Mit Bambus hatte ich noch keine Socken, probiere ich vielleicht mal aus, wenn ich es irgendwo sehe. Socken mit Seidenbeimischung geht für mich nicht: das ist dann irgendwie im Schuh zu glatt und ich rutsche seltsam hin und her und kann dann nicht richtig laufen

    Zitat Zitat von Lea1958 Beitrag anzeigen
    Ich liebe Käse, mag Joghurt, Quark, verwende gern Butter usw.
    Ja, geht mir auch so - ich habe als Kind schon ungern Fleisch gegessen, Sonntage mit Sonntagsbraten waren immer das Grusel-Essen für mich. Dafür gab es bei mir schon immer gerne Käse in allen Variationen. Den lasse ich mir auch nicht ausreden und die Menge an sich reduziert sich bei mir meistens, durch die Käsesorte: Kaufe ich sehr aromatischen, dann esse ich davon automatisch dünnere Scheiben/kleinere Stücke und somit insgesamt weniger, weil es mir nicht darum geht, Masse/Kalorien rein zu schaufeln, den tollen Geschmack zu genießen.
    Bei Jogurt fahre ich gerade voll auf Lupinen"jogurt" ab, am liebsten schon mit Geschmack Heidelbeer und dann gerne noch frische Früchte dazu. Jogurt aus Mandeln, Soja, Cashew, Hafer, Kokos habe ich probiert...kann ich mal essen, haben mich aber nicht wirklich begeistert. Wobei es da sicher auch Unterschiede der einzelnen Hersteller gibt. Ich rede mir mein Gewissen dann schön, dass der Jogurt, den ich kaufe, on von der Milch der glücklichen Kühe vom Biobauern ist, die ich immer höchst persönlich auf ihrer Weide treffe; somit kurze, regionale Wege (ist ja auch nachhaltiger als Jogurt/Milch von irgendwo quer durchs Land oder gar Ausland noch transportiert)
    Butter selbst benötige ich nur wenig, die fällt nicht so ins Gewicht.
    Milch - mag ich die neue Alternative von Alpro "no milk" und habe fest gestellt: Im Kaffee brauche ich davon sogar weniger als von Kuhmilch. Gibt da nur immer wieder Einkaufsengpässe und der regionale Haferdrink, den ich mag, ist auch nicht immer da. Also wechsele ich immer ab, mit der regionalen Biomilch oder wenn es jetzt kühler ist, dann nehme ich auch wieder beim Spaziergang direkt beim Bioland-Hof die Milch mit - so ganz ohne Feinstaub-Abgas-Ausstoß, weil per Pedes von der Kuh zu mir, ist ja auch nachhaltig

    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    Qualität kostet, hält aber ewig.
    Hoffentlich setzt sich das endlich wieder durch.
    Ich staune manchmal, wer so alles mit vollen Tüten aus den Billig-Klamotten-Läden kommt....das sind nicht nur die Teenager, die mit ihren paar Euro Taschengeld oder die Menschen, die nur wenig Geld zur Verfügung haben......
    Da die Farben der neuen Winterkollektion von meiner Wunsch-Softshelljacke so überhaupt gar nicht farblich zu meiner anderen Kleidung passen wollen, wie die alte Jacke, die ich schon seit 3 Jahren ersetzen möchte, eben noch eine weitere Wintersaison mit mir auf der Loipe verbringen und im Alltag verbringen und ich flicke dann diverse Löcher halt doch noch mal, aber mittlerweile bekommt das Material halt wirklich überall immer wieder neue Löcher....

    Eine mögliche Laufschuhreperatur wird auch im Neukauf enden: bei genauer Begutachtung stellte sich heraus, bei den alten Schuhen kann sozusagen alles erneuert werden - die Schnürsenkel sind noch ohne Einbußen nutzbar Ist ok, die Schuhe haben ihre Anzahl von km auf dem Buckel

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen

    Unter allen Wissenschaften ist die Ernährungswissenschaft die sonderbarste.
    Und oftmals auch diejenige mit den meisten unterschiedlichsten Ansichten/Forschungen/Ergebnissen zu ein und dem selben Thema......
    Man kann manche Sachverhalte auch verkomplizieren Regional und saisonal eingekauft/gegessen und so vielfältig/ausgewogen gemischt, wie möglich wäre meine Kurzformel. Mehr Geschmack+weniger Masse.

    Abdeckprobleme: Ich habe auch gute Erfahrung gemacht mit Leintüchern für z.B. Teig in den Kühlschrank legen oder auch mal einen größeren Teller/Platte abdecken. Gut belüftete Speisekammer finde ich manchmal geschickter als Kühlschrank mit geschlossener Tür....allerdings wohne ich schon seit Jahren nicht mehr in Wohnungen mit Speisekammer und hier wäre es immer einfacher an noch besserer Abdeckmöglichkeit zu tüfteln als in eine Wohnung mit Speisekammer zu ziehen.
    LG WhiteTara

  10. User Info Menu

    AW: Nachhaltig und alltagstauglich - bewusstes Leben

    Zitat Zitat von czepoks Beitrag anzeigen
    Hat jemand Erfahrung damit, Wäsche mit Kastanien oder mit Efeu zu waschen? Kastanienzeit wäre ja momentan. Efeu gibts das ganze Jahr über.

    Vielleicht kann mir jemand zum Efeu was sagen: Muss es frisch gepflückter Efeu sein? Oder kann ich auch z.B. heute Efeu pflücken und die Blätter dann erst am Mittwoch zum waschen nehmen?
    Habe beides schon ausprobiert, aber bleibe bei meinem Waschmittel von Sonett
    Efeu kenne ich nur mit frisch gepflückten Blättern...keine Ahnung, ob das auch noch gut klappt, wenn die Blätter ein paar Tage liegen.
    Kastanie fand ich für die Buntwäsche durchaus gut reinigend, aber es ist eine elendige, für mich nervige Fummelei im Herbst ganz viele Kastanien zu sammeln, zu zerteilen, zu trocknen und evt noch zu mahlen, damit dann Kastaniengranulat in Gläsern verpackt für längere Zeit auch vorrätig ist. Ist für mich im Alltag einfach praktikabler, das Wunsch-Waschmittel im Schrank zu haben und bei Bedarf dann eben im Unverpacktladen wieder auf zu füllen.
    Mit den Natur-Waschmitteln muss man auch aufpassen und sich gegebenfalls bei der zuständigen Kläranlage erkundigen: In einigen Gegenden, wo viele mit Kastanien waschen, gibt es Probleme mit den Tensiden aus den Kastanien, die dann sozusagen ungefiltert und nicht irgendwie abgebaut durch die Kläranlage ins freie Gewässer huschen und dort dann den Fischen schaden, weil die Klärwerke diese natürlichen Tenside nicht aus dem Wasser bekommen......aber bitte irgendwo nachlesen, so ganz habe ich das nicht mehr im Kopf, wie das genau war. Hatte das dann nicht weiter verfolgt, weil mit Kastanien waschen für mich dann eh rausfiel, weil im Alltag nicht so praktikabel.

    Zitat Zitat von twix25 Beitrag anzeigen
    Habt ihr schöne Glasflaschentipps für Fenster/Bad Reiniger oder Spüli ....?

    Ich nehme ja nur noch Tabs oder stelle selber her, möchte aber nun auch dekorative Sprühflaschen
    Ich habe im Bad eine blaue Flasche stehen - 2oo ml, war mal eine Getränk drin und da passte auf das Gewinde der Sprühkopf von einem früheren Fensterreiniger, wo mir irgendwann die Plasteflasche zu unschön wurde. Aber bitte, bitte, bitte frage mich nicht, was das für eine Getränkeflasche war....ich habe die schon die ewig. Mal aufgehoben, weil ich sie als Blumenvase nutzte. Blauglasflaschen mit passendem Zerstäuber drauf kann man aber auch kaufen....diese dann eventuell bemalen/bekleben? ....oder im Ausland stöbern, die sind mit solchen Dingen oftmals flotter als wir, dass es schöne Flaschen genau für diesen Gebrauch gibt oder verschiedene Deckel/Sprüh-/Pumpdeckel verkauft werden, die auf das Gewinde von 0815- Glasflaschen passen, um sie genau für so etwas weiter zu nutzen.
    Lemonaid hat auch Upcycling Deckel, dass man die Limoflasche als Seifenspender und anderes nutzen kann...bei denen sind die Deckelaufsätze aber meistens im Shop ausverkauft, wenn ich mal gucke.
    LG WhiteTara

Antworten
Seite 10 von 12 ErsteErste ... 89101112 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •