Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 69
  1. User Info Menu

    AW: Zero Waste - Tipps und Tricks für einen Alltag ohne Müll

    Zitat Zitat von Blueberry82 Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich gebe ich dir recht, allerdings ist das doch auch sehr individuell.

    Z.B. Pülverchen in kleinen Tüten. In welcher Verpackung denn dann? Im Kilopaket? Lohnt sich nur, wenn man entweder sowas täglich braucht oder 20 Leute kennt, die sich die Großpackung teilen wollen. Backpulver brauch ich vielleicht 1 x im Monat, möglicherweise auch seltener. Tortenguss 2 x im Jahr.
    Ne, keine Kilopackungen und keine Großfamilie.
    Statt Backpulver Natron im 500 g Pack. (Kann man außerdem zum Putzen verwenden)
    Tortenguss: Kartoffelstärke. Brauche ich auch zum (glutenfreien) Backen.
    Puddingpulver: Schau mal auf die Zutatenliste: Stärke + Kakao oder + (echte) Vanille
    Sahnesteif: Schau mal auf die Zutatenliste: Stärke + Traubenzucker


    Zitat Zitat von Blueberry82 Beitrag anzeigen

    Papiertaschentücher sind auch so ne Sache. Klar, Stofftücher gehen auch, aber wenn ich wirklich Bedarf habe (Schnupfen), dann müsste ich mir für unterwegs ja die halbe Handtasche damit vollstopfen und die verrotzen Taschentücher auch wieder mit nach Hause schleppen.
    Wie oft und wie lange hast du Schnupfen?

    Zitat Zitat von Blueberry82 Beitrag anzeigen
    Meine Schwester hat statt Küchenrolle in der Küche eine Tupperbox, in der sie zerschnittene Altkleider aus Baumwolle sammelt und nutzt die dann zum Schnellmaldrüberwischen. Die werden dann einfach mitgewaschen.
    Wie hat das deine (Ur-)Großmutter gemacht? Die hatte sicherlich keine Küchenrolle, sondern einen Abwaschlappen.
    Ich nähe aus altem Bettzeug o.ä. Putzlappen, die täglich gewechselt werden. 7 Tage= 7 Tücher zum Waschen.



    Ach, und Tupperbox sind bei mir aus Metall oder Glas.
    ---
    Gruß, miteigenenhaenden

  2. Inaktiver User

    AW: Zero Waste - Tipps und Tricks für einen Alltag ohne Müll

    Zitat Zitat von miteigenenhaenden Beitrag anzeigen
    Trotzdem gilt das Prinzip des Austauschens zu einem vermeintlich besseren Artikel all zu oft.
    Ja, stimmt - vor allem bei Elektroartikeln habe ich den Eindruck, dass ältere Geräte länger hielten.

    Es wäre längst an der Zeit, Hersteller zu verpflichten, für bestimmte Mindestzeiten Ersatzteile vorzuhalten und den Leuten zu vermitteln, dass sie reparieren sollten statt zu ersetzen.
    Wenn ich über geplante Obsoleszenz lese, wird mir schlecht.
    Wir verheizen Ressourcen als wäre nicht schon seit mind. 30 Jahren bekannt, dass das nicht auf Dauer funktionieren kann.

  3. User Info Menu

    AW: Zero Waste - Tipps und Tricks für einen Alltag ohne Müll

    @miteigenenhaenden, noch weniger als Tortenguss brauch ich Kartoffelstärke. Daher, für die 2 x im Jahr, wo ich mal backe, habe ich lieber eine Kleinstpackung im Schrank als 500 g Stärke, die ich auch nicht nutze.

    Natron hab ich sowieso im Haus, hilft mir gut bei Magendrücken. Wie viel Natron nimmt man statt Backpulver? Ich hab es mal 1:1 versucht, aber das Ergebnis war ausbaufähig.

    Schnupfen hab ich selten, daher ist mein Taschentuchverbrauch sowieso überschaubar. Und die 1-2 x im Jahr möchte ich dann keinen Beutel mit verrotzten Taschentüchern mit mir rumschleppen

    Und was meine Urgroßmutter anbelangt, keine Ahnung. Hatte wohl auch keine Waschmaschine.

    Waschbare Spüllappen, teils aus Restgarn, und Schwämme hab ich auch.
    LG Blueberry82

    mit Mini-Blue seit dem 27.05.2020




    Die Welt besteht aus Optimisten und Pessimisten - letztlich liegen beide falsch, aber der Optimist lebt glücklicher

    Wer etwas will, was er noch nie hatte, muss tun, was er noch nie getan hat.

    Die reinste Form des Wahnsinn ist es, alles beim Alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert (Albert Einstein)

  4. User Info Menu

    AW: Zero Waste - Tipps und Tricks für einen Alltag ohne Müll

    Zitat Zitat von Blueberry82 Beitrag anzeigen

    Natron hab ich sowieso im Haus, hilft mir gut bei Magendrücken. Wie viel Natron nimmt man statt Backpulver? Ich hab es mal 1:1 versucht, aber das Ergebnis war ausbaufähig.
    Dann mach noch etwas! Zitronensäure dazu. Ich nehme 1:1 und bin zufrieden mit dem Ergebnis.
    ---
    Gruß, miteigenenhaenden

  5. User Info Menu

    AW: Zero Waste - Tipps und Tricks für einen Alltag ohne Müll

    Zitat Zitat von miteigenenhaenden Beitrag anzeigen
    Dann mach noch etwas! Zitronensäure dazu. Ich nehme 1:1 und bin zufrieden mit dem Ergebnis.
    Danke für den Tipp!
    Schönes Thema 😀


  6. Inaktiver User

    AW: Zero Waste - Tipps und Tricks für einen Alltag ohne Müll

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ever drop hab ich hier auch noch nicht gesehen. In der Hoffnung, einen guten Umweltbeitrag zu leisten, habe ich mir "Blaue Helden" aus der DM mitgenommen.
    Leider ist das Ergebnis alles andere als zufriedenstellend. Der Badreiniger reinigt gar nicht. Ich könnte genau so gut klares Wasser nehmen.
    Ich bin mit Everdrop sehr zufrieden - bis eben auf den Badreiniger. Der funktioniert bei mir gar nicht.

    Dafür habe ich den besten Badreiniger meines Lebens bei DM entdeckt.

    Cycle heißt der.

    Ein 90% recycelter Reiniger, zu 100% biologisch abbaubar. Leider in der Kunststofflasche (auch zu 100% recycelt), aber ja. Der reinigt wie die Hölle. Wir haben SEHR kalkhaltiges Wasser. Einmal aufsprühen, drüberwischen - fertig Leider riecht er nicht gut, das kann ich bei DEM Putzergebnis aber leicht verkraften.

  7. Inaktiver User

    AW: Zero Waste - Tipps und Tricks für einen Alltag ohne Müll

    Ich benutze gar keinen speziellen Badreiniger. Ich habe nur einen Allzweckreiniger, den ich für Bad, Küche, Fliesenböden benutze. Ich hänge da noch immer bei Frosch, aber da gibt es inzwischen sicher sehr viel Nachhaltigeres. So eine Flasche Neutralreiniger hält bei mir sehr lang, ich verwende ihn sparsam.

    Gelegentlich benutze ich dann noch Zitronensäure (Pulver) gegen Kalkablagerungen auf und um die Armaturen herum, wir haben auch sehr hartes Wasser. Und dann gibt es im Putzschrank noch eine uralte Packung mit Scheuersand, wenn mal was Kräftigeres auf unempfindlichen Flächen gebraucht wird.

  8. User Info Menu

    AW: Zero Waste - Tipps und Tricks für einen Alltag ohne Müll

    Mit wiederverwendbaren Wattepads (ich habe welche aus Mikrofaser von dm) komme ich nicht gut zurecht. Das fängt schon damit an, dass ich nicht weiß, wo ich die mitwaschen soll. Zwei Wattepads pro Tag - die leiste ich mir. Ein weiteres alle paar Tage um das Nagellackfläschchen oben rum zu reinigen.

    Richtig übel ist mein Verbrauch an Küchenrolle. Dafür habe ich noch keine wirklich gute Alternative gefunden. Wenn zum Beispiel Hund und Katze ko... mag ich fürs Grobe keinen Lappen nehmen.

    Eine Zufallsentdeckung: Pulver-Waschmittel reinigt auch das Waschbecken gut. Kürzlich habe ich etwas von Hand ausgewaschen und hinterher hat das Waschbecken schön geglänzt. Daraufhin habe ich mir Scheuerpulver von Frosch gekauft und putze in Bad und Küche (hier noch mit Spülmittel) nur noch damit. So Kram wie einen extra Reiniger für das Induktionsfeld oder für das Edelstahlspülbecken braucht man nicht. Musste ich aber auch erst kapieren.

    Nach anfänglichen Schwierigkeiten komme ich inzwischen mit festem Shampoo und fester Dusche prima klar. Ich benutze das von Guhl. Seither habe ich wieder richtig schöne volle und glänzende Haare. Conditioner brauche ich keinen mehr. Hätte ich nicht gedacht, es geht auch ohne. Als beste Unterlage für die Seife hat sich bei mir übrigens Seife herausgestellt. Ich baue mit der Seife kleine Türmchen. Die untereste ist eine etwas größere und grobere von Naturkind (oder so ähnlich). Funktioniert prima. Mit den Säckchen oder Luffa-Scheiben tu ich mich schwer. Da mag ich weder die Optik noch die Haptik. Da ist mir das Hochstapeln lieber.

  9. Inaktiver User

    AW: Zero Waste - Tipps und Tricks für einen Alltag ohne Müll

    Zitat Zitat von Pandamum Beitrag anzeigen

    Nach anfänglichen Schwierigkeiten komme ich inzwischen mit festem Shampoo und fester Dusche prima klar. Ich benutze das von Guhl. Seither habe ich wieder richtig schöne volle und glänzende Haare.
    Ich dusche schon lange mit Seife, aber mit festen Shampoos habe ich bislang keine so guten Erfahrungen gemacht.

    Welches Guhl nimmst du denn? Ich habe auch eine wahnsinns empfindliche Kopfhaut. Es schuppt und juckt bei den meisten Shampoos sofort .... Aber ich probiere gerne noch weiter aus

  10. User Info Menu

    AW: Zero Waste - Tipps und Tricks für einen Alltag ohne Müll

    Das Nature Repair. Es ist keine Naturkosmetik. Drum war ich anfangs etwas skeptisch. Ich komme wirklich gut damit zurecht. Mit den klassischen Guhl Shampoos dagegen übrigens gar nicht.

Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •