Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 69
  1. User Info Menu

    AW: Zero Waste - Tipps und Tricks für einen Alltag ohne Müll

    Zitat Zitat von Cerstin Beitrag anzeigen
    Hallo Schafwolle,

    an die sinnvolle Weiterverwendung habe ich auch mal geglaubt, bis ich eines besseren gelehrt wurde.
    Hm, ich glaube, hier auf der sicheren Seite zu sein.
    Ich kenne die beiden Herrschaften, die regelmäßige Kleiderspenden nach Rumänien organisieren, persönlich und habe keine Zweifel.

    Aber ich glaube Dir gerne, dass in diesem Bereich oft Schindluder getrieben wird.


    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Allerdings würde ich so was, ehrlich gesagt, nicht haben wollen.
    Ich offen gestanden auch nicht.
    Vor allem stelle ich es mir unangenehm vor, solche Geschenke abzulehnen, weil man weiß, wieviel Mühe dahinter steckt.


    Ansonsten habe feste Shampoos, festes Duschgel, Zahncreme ist auch umweltgerecht. Plastiktüten habe ich schon ewig nicht mehr.
    Bestimmtes Obst unverpackt kaufen, ist aber meist gar nicht so einfach.
    Mit festem Shampoo komme ich nicht klar, aber wenigstens haben ich ein veganes (von Sante).

    Was ist festes Duschgel, Kleinfeld? (Oder meinst Du ein Seifenstück?)

    Die Verbannung der Plastiktüten aus dem Handel war längst überfällig.

    Ich ärgere mich im Supermarkt regelmäßig über die Plastik-Verpackung der Karotten, die ich regelmäßig für das Hundefutter kaufe. Und über die Plastik-Schälchen der Cherry-Tomaten, die ich hin und wieder brauche.

    Natürlich, naheliegend ist, das als Konsument zu boykottieren. Trotzdem ist hier mE ein Umdenken der vertreibenden Unternehmen gefragt.


    Zitat Zitat von Mendo Beitrag anzeigen
    Die Plastiktöpfe sammle ich und gebe sie einer Gärtnerei.
    Das habe ich auch schon versucht - die werden nicht zurückgenommen, weil die Gärtnerei angeblich keine Verwendung dafür hat.

  2. User Info Menu

    AW: Zero Waste - Tipps und Tricks für einen Alltag ohne Müll

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Was ist festes Duschgel, Kleinfeld? (Oder meinst Du ein Seifenstück?).
    Ja, feste Duschseife steht drauf. Festes Duschgel war komisch formuliert
    Ich versuche immer eins zu bekommen, wo der Strick zum Aufhängen dran ist.
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Zero Waste - Tipps und Tricks für einen Alltag ohne Müll

    Klamotten trage ich auch meistens, bis sie auseinanderfallen, oder ich gebe sie an regionale Charity-Organisationen, bei denen ich weiß, dass mit dem Zeug kein Mist getrieben wird.

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Ich ärgere mich im Supermarkt regelmäßig über die Plastik-Verpackung der Karotten, die ich regelmäßig für das Hundefutter kaufe. Und über die Plastik-Schälchen der Cherry-Tomaten, die ich hin und wieder brauche.

    Natürlich, naheliegend ist, das als Konsument zu boykottieren. Trotzdem ist hier mE ein Umdenken der vertreibenden Unternehmen gefragt.
    Absolut - vor allem, weil es auch nicht im Sinne der Nachhaltigkeit ist, wenn ich in drei verschiedene Läden fahre (fußläufig hab ich leider nichts in der Nähe), um unverpacktes Gemüse zu kaufen.

    Waschbare Abschminkpads hatte ich mir letztes Jahr mal bei Qiéro gekauft, die sind schön weich und saugfähig und fliegen mit in die Wäsche, wenn ich sowieso wasche. Ich habe auch ein paar von Joulchen (über Wolkenseifen), da gefiel mir das Konzept, dass sie aus Stoffresten genäht werden, allerdings finde ich die Frotteeoberfläche etwas zu rauh für die Augenpartie.

    Die Massen von Plastikpflanztöpfen finde ich auch nervig. Zumindest für Kräuter gibt's in unserer lokalen Großgärtnerei allerdings inzwischen kompostierbare Töpfe, die man entweder mit einpflanzen oder in den Kompost bzw. die Biotonne geben kann.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  4. User Info Menu

    AW: Zero Waste - Tipps und Tricks für einen Alltag ohne Müll

    Ich trage alle Klamotten, bis sie auseinanderfallen. Dann schneide ich sie, wenn es sich um ein Lieblingsteil handelt, auseinander, nehme den Schnitt ab und nähe mir das Teil neu.

    So habe ich inzwischen fast nur noch selbstgenähte günstige Hosen.

    Das Invest in ein paar wenige teure Hosen mit tollem Schnitt hat sich wirklich gerechnet. Gerad Noa Noa hat Schnitte, die bekommt man leider bei Burda und Co nicht.
    Das Ändern/Variieren von Schnitten sollte man Directricen überlassen, dass ist sehr hakelig.

    Die Flut an Plastiktöpfen nervt mich auch, ich habe bestimmt 50 solcher Teile in der Garage. Was könnte ich damit anstellen?

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  5. User Info Menu

    AW: Zero Waste - Tipps und Tricks für einen Alltag ohne Müll

    Plastiktöpfe in nebenan anbieten zum Verschenken.
    Mittlerweile ziehen viele selbst Pflanzen und können die Töpfe gebrauchen.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  6. User Info Menu

    AW: Zero Waste - Tipps und Tricks für einen Alltag ohne Müll

    Meiner Meinung nach sollte man Nachhaltigkeit nicht nur an Chalenches und Austausch von Einwegartikeln gegen andere Einwegartikel festmachen. Es ist doch völlig wurscht woraus Abschminkpads bestehen. Es sind und bleiben Einwegartikel, die zum Wegwerfen hergestellt werden und nur "thermisch recycelt", also verbrannt, werden.

    Vielmehr sollte man sich doch Gedanken machen, was man alles ersatzlos streichen kann. Kriegt man die Schminke nicht auch ohne Einwegzeugs runter? (Ich habe davon keine Ahnung.)
    ---
    Gruß, miteigenenhaenden

  7. User Info Menu

    AW: Zero Waste - Tipps und Tricks für einen Alltag ohne Müll

    Ach so, Beispiele für das was kein Mensch braucht:


    Backpapier
    Einwegflaschen
    Trinkhalme (auch nicht aus Nicht-Plastik)
    Pülverchen in kleinen Tüten (Backpulver, Puddingpulver, Sahnesteif, Vanillezucker, Tortenguss...)
    Alufolie
    Frischhaltefolie
    Muffin-Backförmchen aus Papier
    Papiertaschentücher
    Einwegputztücher
    Feuchttücher
    Küchenrolle
    usw.
    ---
    Gruß, miteigenenhaenden

  8. User Info Menu

    AW: Zero Waste - Tipps und Tricks für einen Alltag ohne Müll

    Zitat Zitat von miteigenenhaenden Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung nach sollte man Nachhaltigkeit nicht nur an Chalenches und Austausch von Einwegartikeln gegen andere Einwegartikel festmachen. Es ist doch völlig wurscht woraus Abschminkpads bestehen. Es sind und bleiben Einwegartikel, die zum Wegwerfen hergestellt werden und nur "thermisch recycelt", also verbrannt, werden.

    Vielmehr sollte man sich doch Gedanken machen, was man alles ersatzlos streichen kann. Kriegt man die Schminke nicht auch ohne Einwegzeugs runter? (Ich habe davon keine Ahnung.)
    Ähm... hier war doch in den oberen Beiträgen von waschbaren Abschminkpads die Rede.
    Die sind doch nicht Einweg.
    Was es alles gibt, das ich nicht brauche!
    (Aristoteles)

  9. User Info Menu

    AW: Zero Waste - Tipps und Tricks für einen Alltag ohne Müll

    Sorry, ja das "auswaschbar" in diesem Artikel habe ich überlesen. Das tut mir leid!

    Trotzdem gilt das Prinzip des Austauschens zu einem vermeintlich besseren Artikel all zu oft.
    ---
    Gruß, miteigenenhaenden

  10. User Info Menu

    AW: Zero Waste - Tipps und Tricks für einen Alltag ohne Müll

    Zitat Zitat von miteigenenhaenden Beitrag anzeigen


    Backpapier
    Einwegflaschen
    Trinkhalme (auch nicht aus Nicht-Plastik)
    Pülverchen in kleinen Tüten (Backpulver, Puddingpulver, Sahnesteif, Vanillezucker, Tortenguss...)
    Alufolie
    Frischhaltefolie
    Muffin-Backförmchen aus Papier
    Papiertaschentücher
    Einwegputztücher
    Feuchttücher
    Küchenrolle
    usw.
    Grundsätzlich gebe ich dir recht, allerdings ist das doch auch sehr individuell.

    Z.B. Pülverchen in kleinen Tüten. In welcher Verpackung denn dann? Im Kilopaket? Lohnt sich nur, wenn man entweder sowas täglich braucht oder 20 Leute kennt, die sich die Großpackung teilen wollen. Backpulver brauch ich vielleicht 1 x im Monat, möglicherweise auch seltener. Tortenguss 2 x im Jahr. Bei Vanillezucker geb ich dir vollkommen recht, es schmeckt sowieso besser, eine ausgekratzte Vanilleschote in ein Glas Zucker zu stecken und ziehen zu lassen

    Papiertaschentücher sind auch so ne Sache. Klar, Stofftücher gehen auch, aber wenn ich wirklich Bedarf habe (Schnupfen), dann müsste ich mir für unterwegs ja die halbe Handtasche damit vollstopfen und die verrotzen Taschentücher auch wieder mit nach Hause schleppen.

    Meine Schwester hat statt Küchenrolle in der Küche eine Tupperbox, in der sie zerschnittene Altkleider aus Baumwolle sammelt und nutzt die dann zum Schnellmaldrüberwischen. Die werden dann einfach mitgewaschen.
    LG Blueberry82

    mit Mini-Blue seit dem 27.05.2020




    Die Welt besteht aus Optimisten und Pessimisten - letztlich liegen beide falsch, aber der Optimist lebt glücklicher

    Wer etwas will, was er noch nie hatte, muss tun, was er noch nie getan hat.

    Die reinste Form des Wahnsinn ist es, alles beim Alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert (Albert Einstein)

Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •