Antworten
Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 85
  1. Inaktiver User

    AW: Upcycling, Ressourcenschonung uns so ... Eure Ideen

    Alte Bettwäsche und Handtücher nehmen auch Tierheime und die Tierrettung gerne.

  2. User Info Menu

    AW: Upcycling, Ressourcenschonung uns so ... Eure Ideen

    Ich bin seit 47 Jahren Hobbyschneider und nähe gerade aus Stoffresten kleine Taschen (so ca. 25 x 38 cm, ein Ipad passt gut rein), die ich an Freundinnen verschenke. Die nehmen kaum Platz weg in der Handtasche und man hat immer einen waschbaren Einkaufsbeutel dabei.

    Als nächstes hat sich eine Freundin angemeldet, sie will aus einer alten Jeans und anderen alten Jeansresten einen Rock genäht haben.

    Ich bin für mein Umfeld ein richtiger "Verschiebebahnhof" geworden und bringe regelmässig alte Bettwäsche, Handtücher und tragbare Kleidung zu einer Initiative für sozial Schwache.

    Manchmal bin ich schon erstaunt, was an bestens erhaltener Kleidung abgegeben wird . . ich trage eigentich alles auf bis es auseinanderfällt. Dann werden Knöpfe und Reissverschlüsse abmontiert, die kann man wiederverwenden.

    Von Lieblingsklamotten nehme ich gleich den Schnitt ab und nähe wieder etwas.

    Mir scheint, ich (ü60) bin noch zu echter Nachhaltigkeit erzogen. Mein Vater (90) besohlt seine Schuhe selbst. Das Leder schnippelt er aus meinem ersten Schulranzen raus.

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  3. User Info Menu

    AW: Upcycling, Ressourcenschonung uns so ... Eure Ideen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Alte Bettwäsche und Handtücher nehmen auch Tierheime und die Tierrettung gerne.
    Bei uns leider schon länger nicht mehr. Sie haben einfach viel zu viel.

    Ich bin in Sachen Nachhaltigkeit nicht gut. Mit vielem tu ich mich sehr schwer (anderer Strang, aber ähnliches Thema: Second Hand). Ich übe noch. Auch bei anderen Dingen (feste Dusche/Shampoo etc.) fällt es mir schwer, mich darauf einzulassen und manches funktioniert einfach auch weniger gut (der Glasreiniger, den ich als Tab gekauft habe als Beispiel).

  4. Inaktiver User

    AW: Upcycling, Ressourcenschonung uns so ... Eure Ideen

    Glasreiniger besitze ich schon seit Jahren nicht mehr.
    Fenster und Glasflächen werden mit einem Schluck Brennspiritus im lauwarmen Wasser geputzt.

  5. User Info Menu

    AW: Upcycling, Ressourcenschonung uns so ... Eure Ideen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Glasreiniger besitze ich schon seit Jahren nicht mehr.
    Fenster und Glasflächen werden mit einem Schluck Brennspiritus im lauwarmen Wasser geputzt.
    👍Super-Tipp, Sari!

  6. User Info Menu

    AW: Upcycling, Ressourcenschonung uns so ... Eure Ideen

    Am ressourcenschonendsten ist sowieso das, was gar nicht erst verbraucht wird.
    Also eher mal die häufigkeit des einsatzes hinterfragen. Z.b.: wie oft wird wäsche gewaschen; ist die maschine immer ausgelastet, sind die sachen wirklich nicht mehr tragbar. Muss es der Trockner sein, oder geht auch die wäscheleine. Läuft der saugroboter quasi im dauerbetrieb, weil es ja kein aufwand für einen selbst ist. Sind geräte auf standby statt richtig ausgeschaltet.
    Lauter kleine sachen, die eine bemerkenswerte summe ergeben.
    nichts ist wie es scheint

  7. Inaktiver User

    AW: Upcycling, Ressourcenschonung uns so ... Eure Ideen

    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    Ich bin seit 47 Jahren Hobbyschneider und nähe gerade aus Stoffresten kleine Taschen (so ca. 25 x 38 cm, ein Ipad passt gut rein), die ich an Freundinnen verschenke. Die nehmen kaum Platz weg in der Handtasche und man hat immer einen waschbaren Einkaufsbeutel dabei.
    ...
    Und damit deine Freundinnen in den Tiefen ihrer Taschen auch Kleinkram, wie USB-Sticks, Tampons, Haargummis und-klammern usw. wiederfinden, kannst du Ratzfatz kleine Täschchen aus den Manschetten ausgedienter Hemden nähen. Einfach akkurat abschneiden, Versäubern ist nicht nötig. Die Manschette gerade hinlegen, den Teil mit dem Knopf ca. 10-12 cm nach oben klappen, rechts und links knappkantig festnähen und zu knöpfen. Evtl. drüber bügeln und fertig.

  8. User Info Menu

    AW: Upcycling, Ressourcenschonung uns so ... Eure Ideen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Und damit deine Freundinnen in den Tiefen ihrer Taschen auch Kleinkram, wie USB-Sticks, Tampons, Haargummis und-klammern usw. wiederfinden, kannst du Ratzfatz kleine Täschchen aus den Manschetten ausgedienter Hemden nähen. Einfach akkurat abschneiden, Versäubern ist nicht nötig. Die Manschette gerade hinlegen, den Teil mit dem Knopf ca. 10-12 cm nach oben klappen, rechts und links knappkantig festnähen und zu knöpfen. Evtl. drüber bügeln und fertig.
    Hammer!

    ich grüble grad noch, wie ich das Teil mit dem Knopf nach oben klappen muss . . am besten suche ich eine langärmelige Bluse und schnippel die Manschetten ab, ich krempel eh immer hoch.

    Ich kann eigentlich alles nähen, habe aber leider keine Fantasie. Die Idee mit den Minitäschchen ist genial, da kann ich passend kleine Einkaufsbeutel und Minitäschchen nähen.

    Ich habe sogar mal für ein Zwergpony einen Mantel genäht, als wir ins Altenheim zur Nikolausfeier sind . . meine Wohnung sah wochenlang aus wie vom Schnee verweht, weil ich um den roten Fleece-Mantel eine schräg geschnittene Borte (das fusselt wie wild) aus weissen Fell genäht habe.

    lg luci

    ps: Aus einem langen Stoffrest kann man wunderbar einen Kimonogürtel oder ein Haarband nähen.
    psps: Auf die Minitäschchen appliziere ich noch was, das sieht immer chic aus. Vielleicht die Initialen der zukünftigen Besitzerin?
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  9. Inaktiver User

    AW: Upcycling, Ressourcenschonung uns so ... Eure Ideen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Glasreiniger besitze ich schon seit Jahren nicht mehr.
    Fenster und Glasflächen werden mit einem Schluck Brennspiritus im lauwarmen Wasser geputzt.
    Mein Badreiniger ist auch selbstgemacht. Zitrusschalen ganz ohne Fruchtfleisch in ein großes Schraubdeckelglas schichten, mit weißem Essig bis oben auffüllen. Drei bis vier Wochen stehen lassen, regelmäßig schütteln oder umrühren, damit alle Schalen bedeckt bleiben und nicht schimmeln. Wenn die Flüssigkeit dunkel geworden ist und nach Zitrus riecht, filtern und in gut verschließbare Flaschen füllen. 1:1 mit Wasser vermischt in einer Sprühflasche ist der Reiniger gebrauchsfertig. Die eingeweichten Schalen sorgen bei mir dann noch portionsweise in der Spülmaschine für glänzende Gläser und Geschirr.

  10. Inaktiver User

    AW: Upcycling, Ressourcenschonung uns so ... Eure Ideen

    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    Hammer!

    ich grüble grad noch, wie ich das Teil mit dem Knopf nach oben klappen muss . .
    Die Manschette halt nicht doppelt klappen, sonder so, dass das hintere Teil länger ist, damit nach dem Nähen runter geklappt das Knopfloch auf den Knopf trifft. Sorry, besser kann ich es nicht erklären. Wenn du damit gar nichts anfangen kannst, kann ich ein Foto machen.

Antworten
Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •