Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 55
  1. User Info Menu

    Prostatakrebs meines Partners, Erfahrung?

    Hallo zusammen,

    mein Freund hat Prostatakrebs und fürchterliche Angst vor Impotenz nach der Entfernung mit Da Vinci OP oder Bestrahlung.

    Ich meine, das Wichtigste ist erst einmal, dass er heil da heraus kommt. Dann sieht man weiter. Aber das ist seine größte Befürchtung. Der Tumor ist wohl ziemlich groß laut MRT. Biopsie ist nächste Woche, danach fällt die Entscheidung für die Methode der Entfernung.

    Das Risiko nach Beseitigung des Tumors, egal ob OP oder Bestrahlung, impotent zu werden, ist offenbar ziemlich hoch, gerade bei der Größe des Tumors.

    Wir reden offen darüber, stoßen aber immer wieder an Grenzen - ist ja logisch, keiner weiß genau, was jetzt passiert.

    Ich habe Angst um ihn und offen gestanden dann auch vor der Zeit danach.

    Ist/war eine von Euch in einer ähnlichen Situation? Wie findet man sich zurecht?

    Danke für Rückmeldungen.

  2. Inaktiver User

    AW: Prostatakrebs meines Partners, Erfahrung?

    wie alt seid ihr denn?
    Ja, das Risiko ist sehr hoch. Und das macht schon traurig.

    Ich war in dieser Situation. Er 57, ich 49. Unsere Beziehung hat das nicht ausgehalten.

  3. Inaktiver User

    AW: Prostatakrebs meines Partners, Erfahrung?

    Echt jetzt? Die Angst vor Impotenz steht im Vordergrund? Nicht die ums Leben?

  4. Inaktiver User

    AW: Prostatakrebs meines Partners, Erfahrung?

    Mein Mann hatte vor ein Paar Jahren, Ende 30, den Verdacht. Hat sich Gott sei Dank nicht bestätigt und war relativ harmlos.
    Aber in der Tat hatten er und besonders ich, nur Angst um sein Leben.
    Alles andere wäre nebensächlich gewesen.

  5. Inaktiver User

    AW: Prostatakrebs meines Partners, Erfahrung?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Echt jetzt? Die Angst vor Impotenz steht im Vordergrund? Nicht die ums Leben?
    Nein, erste Stelle ist wohl die Angst ums Leben.
    Aber das kann man verdrängen. Und Prostatakrebs ist sehr gut heilbar.
    Aber wenn man als sehr potenter Mann viel Lebensgewinn aus dem Sex gezogen hat, ist es eben sehr wichtig.
    Und von einem Tag auf den anderen unwiderruflich impotent zu sein, das ist ne Hausnummer.
    Zur Impotenz kommt auch noch die Inkontinenz. Das ist auch einschneidend.
    Das muss aber nicht sein. Viele können das mit Training wieder hinbekommen. Oder sich einen Ballon einpflanzen lassen.

  6. User Info Menu

    AW: Prostatakrebs meines Partners, Erfahrung?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Echt jetzt? Die Angst vor Impotenz steht im Vordergrund? Nicht die ums Leben?
    Ich habe auch bei Frauen immer wieder erlebt, dass die Diagnose Brustkrebs auch Angst davor gemacht hat Weiblichkeit zu verlieren (wenn eine Amputation notwendig ist). Warum sollte das nicht auch ein Teil der Sorge sein?
    Sex ist etwas sehr lebendiges und der Verlust von Potenz/Weiblichkeit macht nMn verständlicherweise Angst und hat nichts damit zu tun, dass jemand das höher als das Leben an sich bewerten würde.
    Never be afraid, never.

  7. User Info Menu

    AW: Prostatakrebs meines Partners, Erfahrung?

    Zitat Zitat von latina42 Beitrag anzeigen
    mein Freund hat Prostatakrebs und fürchterliche Angst vor Impotenz
    Die Angst ist berechtigt. Allerdings gibt es eine Hilfe, ist zwar etwas umständlich, aber ermöglicht einigermaßen normalen GV. Der behandelnde Urologe wird es Euch erklären.
    Be yourself no matter what they say (Sting).

  8. Inaktiver User

    AW: Prostatakrebs meines Partners, Erfahrung?

    Zitat Zitat von Wiedennwodennwasdenn Beitrag anzeigen
    Die Angst ist berechtigt. Allerdings gibt es eine Hilfe, ist zwar etwas umständlich, aber ermöglicht einigermaßen normalen GV. Der behandelnde Urologe wird es Euch erklären.
    Hatten wir alles durch. Spritzen und Pumpe.
    Das muss man können. Dabei noch die Erotik zu entwickeln.
    Ich weiß nicht, wieviele es schaffen, ich denke aber, sehr wenige.
    Ich könnte es hier drastisch schildern, aber warum sollte ich der TE unnötig Angst machen? Vielleicht geht es bei ihnen viel besser?

  9. Inaktiver User

    AW: Prostatakrebs meines Partners, Erfahrung?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich könnte es hier drastisch schildern, aber warum sollte ich der TE unnötig Angst machen? Vielleicht geht es bei ihnen viel besser?
    das hoffen wir jetzt einfach mal

    liebe @latina42, alles Gute Euch beiden

  10. User Info Menu

    AW: Prostatakrebs meines Partners, Erfahrung?

    Alles gute

    Schwierig! Natürlich muss er erstmal überleben

    Aber die Folgen sind bisweilen so gravierend, dass man auch nicht total verdrängen kann, fürchte ich.

    Auf jeden Fall super gut beraten lassen. Evlt. mehrere Expertisen einholen.

Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •