Antworten
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 55
  1. Inaktiver User

    AW: Prostatakrebs meines Partners, Erfahrung?

    Zitat Zitat von latina42 Beitrag anzeigen
    […] Nur wen er jetzt nicht "mitarbeitet", dann bekomme ich ein Problem.
    […]
    Entschuldige die Nachfrage, aber wie ist dieser Aussage genauer zu verstehen?

  2. Inaktiver User

    AW: Prostatakrebs meines Partners, Erfahrung?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Entschuldige die Nachfrage, aber wie ist dieser Aussage genauer zu verstehen?
    Akzeptanz seiner neuen körperlichen Situation, nehme ich an.

  3. User Info Menu

    AW: Prostatakrebs meines Partners, Erfahrung?

    Uns ist Sexualität wichtig. Er hatte bisher Vorbehalte gegen Pumpen oder SKAT. Jetzt gäbe es keine andere Möglichkeit mehr. Wenn er dicht macht dann haben wir ein Problem. Mit Mitarbeite meine ich, als Paar gemeinsam eine Lösung zu finden

  4. Inaktiver User

    AW: Prostatakrebs meines Partners, Erfahrung?

    Gib ihm ein bisschen Zeit. Männliches Ego ist empfindsam (verständlicherweise).

  5. User Info Menu

    AW: Prostatakrebs meines Partners, Erfahrung?

    Zitat Zitat von latina42 Beitrag anzeigen
    ... Nur wen er jetzt nicht "mitarbeitet", dann bekomme ich ein Problem.
    ...
    Zitat Zitat von latina42 Beitrag anzeigen
    Uns ist Sexualität wichtig. Er hatte bisher Vorbehalte gegen Pumpen oder SKAT. Jetzt gäbe es keine andere Möglichkeit mehr. Wenn er dicht macht dann haben wir ein Problem. Mit Mitarbeite meine ich, als Paar gemeinsam eine Lösung zu finden
    Hoffentlich baust du nicht von Tag 1 nach einer Krebs-OP bereits den Druck auf, dass er gefälligst schnell wieder zu Potte zu kommen hat.
    Vielleicht kann man sich erst mal freuen, dass der Krebs womöglich im Moment besiegt ist.
    Vielleicht könnte man jemandem nach einer schlimmen Diagnose und nach einer schweren OP auch erstmal Zeit geben, wieder zu gesunden. Nicht nur körperlich...
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY

  6. Inaktiver User

    AW: Prostatakrebs meines Partners, Erfahrung?

    @ullalla, ich denke nicht, dass Latina das so meint. Sie baut keinen Druck auf. Das wird er sein. Er wird sich nicht als Mann fühlen. Und eventuell dicht machen. Die Schwierigkeit wird sein, dass er frei wird. Latina kommt ohne Penetration aus. Nützt aber nichts, wenn er sich zurückzieht.
    Schwere Zeit.

  7. User Info Menu

    AW: Prostatakrebs meines Partners, Erfahrung?

    Danke Overknee.

    Genau so ist es. Ich freue mich, dass der Krebs hoffentlich besiegt ist, was man noch nicht genau weiß. Er fängt immer von dem Thema Sex an. Natürlich gebe ich ihm Zeit. Und meine ja auch, dass es ihm momentan dreckig geht. Er liegt im Kkh kann momentan nicht raus aus dem Zimmer, ihm tut alles weh und dann noch diese negativen Nachrichten. Ich verstehe, dass er momentan dicht macht. Ich denke, wenn es ihm wieder besser geht, wird er sich hoffentlich langsam wieder öffnen.

    Übrigens haben die Ärzte heute gesagt, Inkontinenz sollte kein großes Thema bei ihm sein. Das ist immerhin auch sehr positiv.

    Danke für Euren Zuspruch.

  8. User Info Menu

    AW: Prostatakrebs meines Partners, Erfahrung?

    Übrigens zum Gesunden gehört bei ihm Sex auch dazu. Wenn wir da einen positiven Ausblick hätten, würde das zu seiner Gensesung wesentlich beitragen.

  9. User Info Menu

    AW: Prostatakrebs meines Partners, Erfahrung?

    Zitat Zitat von latina42 Beitrag anzeigen
    Übrigens zum Gesunden gehört bei ihm Sex auch dazu. Wenn wir da einen positiven Ausblick hätten, würde das zu seiner Gensesung wesentlich beitragen.
    Ich verstehe dich da vollkommen!

    Lass dich hier nicht in eine "Muttl muss alles verstehen" Ecke stellen.

    Wenn ER nicht mitarbeitet - und zwar sehr schnell und offen, aktiv und selbstständig, dann bist du in der Rolle, die du meiden solltest wie der Teufel das Weihwasser.

    DU bist nicht impotent und es ist nicht deine Aufgabe für "sexual entertainment" zu sorgen.

    Du solltest weder die Rolle übernehmen, dich über Ersatzmöglichkeiten zu informieren: das muss er tun!
    noch "trösten" oder "relativieren"

    Es IST ein immenser Eingriff. Ich kenne viele, die das für sich ausschlossen. Klar, oft eine Altersfrage.

    Aber schau unbedingt auf dich. Es ist dein Leben. Er muss selber klar kommen. Du solltest dich auch ehrlich fragen, ob du mit den von dir schon genannten Möglichkeiten überhaupt klar kommst.
    Das ist schon alles recht technisch und unerotisch. Frage dich ehrlich, ob du künftig deine Orgasmen so bekommen kannst. Kannst! Wollen wirst du, so lese ich dich. Aber das sind sexuell oft 2 Paar Stiefel.

    Ich kann leider nicht in diese zwar immer sehr lieb klingenden, imho aber komplett lebensfernen "Mutmach" Chöre einstimmen.

  10. User Info Menu

    AW: Prostatakrebs meines Partners, Erfahrung?

    Naja Rokeby, er tut immer sehr viel für mich, ich liebe ihn und will ihn nicht verlieren. Wir sind ein Team und haben immer alles zusammen gelöst. Er war schon sehr für mich da. Jetzt möchte ich für ihn da sein und ich habe momentan mehr Kraft als er und bin proaktiv. Nicht weil er, sondern weil ich das möchte.

    Und einen Orgasmus kann ich durch GV zumindest mit ihm nicht bekommen. Nur durch Streicheln. Und ich muss merken, dass er brennt für mich und mich begehrt. Da sehe ich zukünftig eventuell eher das Problem. Dass ich dann nicht weiß ob er wirklich Lust hat. Aber das wird die Zeit zeigen.

    Natürlich hast Du Recht, wenn er passiv wird dann ist ohnehin alles verloren. Dann sind wir auch kein Team mehr.

Antworten
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •