Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36
  1. User Info Menu

    Einkaufstrolley

    Ich weiß nicht, ob ich in diesem Unterforum richtig bin - aber hier scheinen doch viele zu lesen, die sich um alte Eltern kümmern.

    Meine über 80jährigen Eltern wollen und sollen zu Weihnachten einen Einkaufstrolley bekommen. Klingt sinnvoll - finde ich aber gar nicht so einfach.

    Worauf ist zu achten? Große Räder? Tiefer Schwerpunkt? Widerspricht sich das?
    Was macht man mit dem im Laden? Ist es realistisch, dass man ihn an den Einkaufswagen hängt? Mit zwei Teilen im Laden zu hantieren ist sicher nicht bequem.
    Und wie sehr stört, dass man quasi "auf dem Fußboden" ein- und auspacken muss?

    Sie müssen damit einen guten Kilometer zum Einkaufen laufen, was geht, aber ihnen schon etwas beschwerlich ist.

    Ich würde mich freuen, von Erfahrungen zu hören.

  2. User Info Menu

    AW: Einkaufstrolley

    Hi,

    ich hatte vor vielen Jahren mal einen und habe nur noch in Erinnerung dass es wahnsinnig störend war, dass man der Griff nicht in der Höhe verstellen konnte. Darauf würde ich also unbedingt achten.

    Ich meine mich zu erinnern, dass ich den Trolley am Einkaufswagen einhängen konnte.

    Und wenn ich meine Kinderwagenerfahrung übertrage würde ich auch zu großen Rädern raten. Gerade in der kalten Jahreszeit wenn evtl. Schnee/Eis liegt.

  3. User Info Menu

    AW: Einkaufstrolley

    Achso, und wenn sie mich nicht mehr gut bücken können wird es mit dem Ausräumen sicher schwierig. Rein kann man die Einkäufe zur Not auch fallen lassen :)

  4. User Info Menu

    AW: Einkaufstrolley

    Es gibt auch Trolleys, die Stufen mit hinauf steigen können. Die haben dann an jeder Seite 3 Räder. Praktisch, wenn kein Lift da ist.
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne


    Willst du Gott zum Lachen bringen, erzähle ihm von deinen Plänen.

  5. User Info Menu

    AW: Einkaufstrolley

    Andersen kann ich empfehlen.

    Ich habe sogar einen Treppensteiger, da ist eine Schwelle, der Bürgersteig kein Problem. Und die Qualität stimmt.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  6. User Info Menu

    AW: Einkaufstrolley

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen

    Und wie sehr stört, dass man quasi "auf dem Fußboden" ein- und auspacken muss?
    Man könnte im Geschäft Tüten / Taschen bepacken (in angenehmer Arbeitshöhe) und diese dann im Trolley versenken.
    Es geht ja in erster Linie darum, den anstrengendn Weg zu erleichtern.

  7. User Info Menu

    AW: Einkaufstrolley

    Gummiräder, keine Plastikräder, die machen einen höllischen Radau, Gummiräder sind haltbarer.
    Es gibt auch welche mit Sitzfläche.

    Man kann ja, wenn die Hälfte der Einkäufe ausgepackt, das Teil auf einen Stuhl stellen, dann sind sie nicht mehr so schwer und man braucht sich nicht so sehr bücken.
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  8. User Info Menu

    AW: Einkaufstrolley

    Das Thema gab es schon mal: Einkaufstrolley oder so genannter Hackenporsche - welchen nehmen? und Einkaufstrolley.
    Die Links sind zwar nicht mehr ganz taufrisch, aber ich weiß nicht, ob da die Entwicklung übermäßig rasant ist. Und die Tipps, worauf man achten sollte, veralten ja nicht.

  9. User Info Menu

    AW: Einkaufstrolley

    Die Dinger können voll sehr schwer sein. Man vertut sich da schnell. Also auf leichtgängige Rollen achten. Und mehrere Stufen hochziehen geht mit einem voll bepackten auch nicht so leicht, selbst wenn die Rollen treppengängig sind.
    Ich kann auch nachdenklich.

  10. User Info Menu

    AW: Einkaufstrolley

    Ich benutze solch einen Hackenporsche schon viele Jahre. Und obwohl ich körperlich beim Einräumen nicht eingeschränkt bin, finde ich es viel bequemer, meinen Einkauf zuerst in zwei bis drei Einkaufsbeutel zu packen und diese dann im Hackenporsche einzusortieren. Das Ausräumen ist so auch viel bequemer. Beim Einräumen im Laden kann man so auch gleich vorsortieren, Kühlschrankware, Tiefkühl, Drogerie etc.

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •