Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. User Info Menu

    Vergesslich oder beginnende Demenz

    Hallo....
    mein Mann ist im April 70 geworden, und er ist seit ein paar Jahren und zunehmend vergesslich, verpeilt, unkonzentriert, kein Interesse an Hobbys, immer mehr auf mich fixiert. Es macht mich wahnsinnig und wir streiten oft, da er Sachen wegräumt, mich dauernd dasselbe fragt etc. Ich habe natürlich Angst dass es eine beginnende Demenz ist, oder eine leichte Depression (beides verleugnet er, genauso wie sein Verhalten... sind immer die anderen oder die Umstände) Auf mein Drängen war er in einer Gedächtnisambulanz vor ca 5 Jahren, er hat kognitive Einbußen, aber anscheinend nichts Degeneratives, sagt unser Hausarzt. Mein Mann sagt es sei alles in Ordnung. Ich weiß natürlich dass nur er selber etwas tun kann, das wird er nicht, da er keinen Leidensdruck hat, bzw. er seine Probleme verleugnet, sein Leidensdruck ist mein "Gemeckere". Ich sehe meinen Teil, dass ich geduldiger und oft freundlicher sein sollte, aber diese "Halsstarrigkeit" regt mich auf, und vielleicht könnte man ja im Vorfeld irgendwas tun.....
    Wünsche euch ein schönes Wochenende
    Annalisa

  2. Inaktiver User

    AW: Vergesslich oder beginnende Demenz

    Zitat Zitat von annalisa53 Beitrag anzeigen
    Auf mein Drängen war er in einer Gedächtnisambulanz vor ca 5 Jahren, er hat kognitive Einbußen, aber anscheinend nichts Degeneratives, sagt unser Hausarzt.
    tut mir leid, dass Dein Mann so beeinträchtigt ist-

    und ja, das ist Anlass zur Sorge- sehe ich genauso-

    diese Untersuchungen in der Gedächtnisambulanz sollten unbedingt wiederholt werden, weil der Hausarzt- sorry- das so nicht sagen kann, denn nur im Verlauf (!) kann das tatsächlich beurteilt werden und 5 Jahre inzwischen ist eine lange Zeit.

    Das Schwierige ist, dass die Betroffenen keinen Leidensdruck zu haben scheinen und sich es auch vor sich selbst schönreden- und das wird zunehmend schlimmer, diese Verleugnungstendenz...und ist geradezu charakteristisch...

  3. User Info Menu

    AW: Vergesslich oder beginnende Demenz

    Hören tut er gut?

    Depressionen können sehr ähnliche Symptome haben wie dementielle Erkrankungen bzw. einander bedingen.

  4. User Info Menu

    AW: Vergesslich oder beginnende Demenz

    Ich würde auch versuchen, den Termin in der Gedächtnisambulanz zu wiederholen. Ist damals das Nervenwasser untersucht worden und eine Bildgebung vom Kopf gemacht worden?

  5. User Info Menu

    AW: Vergesslich oder beginnende Demenz

    Auch eine Schwerhörigkeit kann zu "angeblichem" Vergessen führen, da viele Dinge nur ungenau aufgenommen und deshalb auch nur fragmentartig abgespeichert werden. Deshalb erfolgen häufige Nachfragen.
    "Wir brauchen Bürokratie, um unsere Probleme zu lösen. Aber wenn wir sie erst haben, hindert sie uns, das zu tun, wofür wir sie brauchen."
    Ralf Dahrendorf (1929-2009)

    "Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzem Herzen!"
    Dalai Lama (geb. 1935)

    "Warum denn immer gleich so sachlich werden, wenn es doch auch persönlich geht!"

    André Heller (geb. 1947)

    in der BriCom als Hillie unterwegs seit 2003

  6. User Info Menu

    AW: Vergesslich oder beginnende Demenz

    Ja stimmt, er hört auch schlechter, Hörtest war aber okay....
    Im Freundeskreis stelle ich fest, dass es meistens die Männer sind, die eher abbauen, langsamer werden, die anders alt werden als Frauen...

  7. User Info Menu

    AW: Vergesslich oder beginnende Demenz

    Annalisa53 sei lieb gedrückt ich verstehe Dich zu gut! Wie gut ich das kenne, es treibt einen wirklich in den Wahnsinn.
    Wenn es nach meinem Mann ginge, dürfte ich das Haus nicht mehr verlassen. Ich habe manchmal Mordgedanken!

    Ich habe keine Lösung aber mir hat eine Ärztin geraten, mich nicht für meinen Mann abzuarbeiten und mir Auszeiten zu nehmen.

    Geht das? Kannst Du ihn alleine lassen? Mal paar Tage wegfahren?

    Aus meiner persönlichen Erfahrung glaube ich nicht, daß man einen Mann in dem Alter noch ändern oder therapieren kann. Bei mir funktioniert es auch nicht, daß er zu Arzt geht, wenn ich es ihm sage.
    “You are the sky. Everything else- it’s just the weather.”

  8. User Info Menu

    AW: Vergesslich oder beginnende Demenz

    Danke Mendo, ja ich habe und hatte schon immer auch meine eigenen Dinge gemacht, Gott sei Dank wir beide. Ich kann ihn noch alleine lassen, er hat es aber nicht mehr so gerne, sehr wahrscheinlich weil er sich unsicherer, verlorener fühlt. Genau das ist meine Angst, dass ich das irgendwann nicht mehr kann....
    Vielleicht kann ich ihn, mit oder ohne Hilfe unseres Hausarztes dazu bringen noch einmal die Gedächtnisambulanz aufzusuchen....

  9. Inaktiver User

    AW: Vergesslich oder beginnende Demenz

    mir ist da ein anderer ansatz im kopf.

    wie ist es bei euch beiden mit aussprachen? mit ansprachen? mit gemeinsamer kommunikation? was tut ihr gemeinsam, zusammen- was ist euch wichtig? an welchen punkten seid ihr, auch mental, bei einander?

    wenn ich mir meine eltern mit mitte 80 anschaue- empfinde ich es sehr stark, dass da doch eine gewisse abhängigkeit ist. für die beiden nicht schlimm.
    da wo er defizite hat- wendet er sich an sie und umgekehrt. der eigene anspruch noch zu funktionieren- steht im widerspruch mit den eigenen körperlichen gegebenheiten. nach aussen möchte beide noch autark sein.

    was ich mir bei deinem mann sehr gut vorstellen kann- er merkt seine "defizite" (das kann hören bis erinnern bis sein) - aber er will sie verbergen. er kann sie nicht zugeben. das würde ihn ja schwächen. als weichei da stehen lassen.

    wie weit könnt ihr voreinander mental da die hosen runterlassen ohne dass der andere dann verbal drauf haut?

    die tebonin-werbung. an dem punkt wo sie sehr verständnissvoll reagiert.


    dass du ihm sagst, dass er dir die luft abschnürrt.

    er ist 70- auch er ist sterblich- aber liebhaben tust du ihn immer noch. und das will er doch bestimmt nicht kaputtmachen.

  10. User Info Menu

    AW: Vergesslich oder beginnende Demenz

    Danke brighid,
    da hast du natürlich ins Schwarze getroffen, unsere Aus/Ansprache war nie sehr ausgeprägt. Unser Muster war eher: ich die Macherin und Vorantreiberin, er hat sich mehr oder weniger angepasst, jetzt hechelt er hinterher ohne mich zu erreichen, und ich bin immer weniger bereit ihn mitzuziehen. Eigentlich würde es mir alleine besser gehen, aber er ist der Vater meiner Kinder, ich mag ihn, hab Vertrauen zu ihm, und mein schlechtes Gewissen ihn jetzt, wo er abbaut zu verlassen würde mich sehr belasten, auch die Tatsache dass ich in den Augen der anderen die Böse wäre....

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •