Antworten
Seite 6 von 13 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 123
  1. User Info Menu

    AW: Notfall in der Familie, Hilfe!

    Die Mama schläft noch, ich habe gerade mit, ich nenne sie jetzt mal Elke, telefoniert, sie wartet auch auf zig Rückrufe, Caritas zum Beispiel, gleich kommt erst mal der Pflegedienst.
    Auch in diesem Jahr unterstütze ich von Herzen gern eine Spendenaktion der farbfreudigen Kuh .

    Tanzen ist Träumen mit den Beinen. (Herwig Mitteregger)

    So wie die Schere und der Wasserkrug des sorgsamen Gärtners den Baum in die Höhe treiben, so lassen die Schmerzen und die Tränen vom vergangenen Jahr des Menschen Seele reifen. (chinesisches Sprichwort)

  2. User Info Menu

    AW: Notfall in der Familie, Hilfe!

    Ich bitte um sämtliche gedrückte Daumen, die ihr aufbieten könnt, es zeichnet sich eventuell ein Platz in einem Heim ab, in der Nähe von Elkes Wohnort.
    Auch in diesem Jahr unterstütze ich von Herzen gern eine Spendenaktion der farbfreudigen Kuh .

    Tanzen ist Träumen mit den Beinen. (Herwig Mitteregger)

    So wie die Schere und der Wasserkrug des sorgsamen Gärtners den Baum in die Höhe treiben, so lassen die Schmerzen und die Tränen vom vergangenen Jahr des Menschen Seele reifen. (chinesisches Sprichwort)

  3. User Info Menu

    AW: Notfall in der Familie, Hilfe!

    Ich drücke!
    Elke schafft das... ich habe es auch geschafft.
    Nur wer sich ändert, bleibt sich treu! (Wolf Biermann)

  4. User Info Menu

    AW: Notfall in der Familie, Hilfe!

    Daumen sind gedrückt.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.


    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal den Perlmann machen.

  5. User Info Menu

    AW: Notfall in der Familie, Hilfe!

    Ich drück auch, Henne!
    dadadadiamoisongdesisahoidaso!

    Dialektfreiheit ist kein kulturelles Verdienst

    (Ulrich Maly)

    Was Leute tun, tun sie normalerweise wegen sich. Nicht wegen dir.
    (wieder mal ein wunderbares Zitatgeschenk vom Wusel)


  6. User Info Menu

    AW: Notfall in der Familie, Hilfe!


  7. User Info Menu

    AW: Notfall in der Familie, Hilfe!

    Beide Daumen dabei

  8. User Info Menu

    AW: Notfall in der Familie, Hilfe!

    Ich drücke auch mit.

    Wir hatten damals auch viel Glück und haben innerhalb von 48 Stunden die Zusage für einen Platz bekommen.
    Mein Vater hatte jegliche Hilfen für seine demenzkranke Frau abgelehnt und als er plötzlich starb, war Holland in Not.
    Und sobald du die Antwort hast, ändert das Leben seine Frage!

  9. User Info Menu

    AW: Notfall in der Familie, Hilfe!

    Ich drücke auch!

    Kenzia, dem Ehemann kann die Betreuung der dementen Ehefrau nicht einfach so entzogen werden - auch nicht, wenn er sich derzeit wegen Suizidgedanken in der Psychiatrie befindet. Er ist freiwillig dort.

    Die Hürden dafür sind hoch.

    Es wäre sinnvoller, ihn zu einer Abgabe der rechtlichen Betreuung zu bewegen. Ich würde da die Klinik mit ins Boot nehmen.

  10. User Info Menu

    AW: Notfall in der Familie, Hilfe!

    Guten Morgen zusammen, das ist alles wirklich gar nicht einfach...

    Fakt ist aber jetzt, die Mutter hat einen Heimplatz, Elke muss einen Corona-Test für sie organisieren, nahezu unmöglich am WE, aber sie hat einen Termin für Montag, muss unverschämt viel bezahlen dafür, ist egal jetzt, aber da sieht man mal, wie clever manche jetzt Geld machen (ein anderer Arzt hatte zwei Tage später einen Termin für die Hälfte).

    Der Heimplatz (nicht Kurzzeit, direkt komplett) ist zustande gekommen durch Vitamin B, eine Nachbarin kennt einen wichtigen Menschen an hoher Position eines Sozialdienstes oder so, tja, ging dann recht flott...

    Elke hat alles unterschrieben, die Entscheidung getroffen und auch ihrem Vater mitgeteilt. Der ist in der ganzen Geschichte der absolute Bremser, macht sie jetzt fertig, sie würde ihr Leben zerstören, dabei sagt er seit Jahren, er kann nicht mehr, unfassbar.

    Einige Tage muss er wohl noch in der Klinik bleiben, mit richterlichem Beschluss war natürlich nichts, aber Elke telefoniert sich den Wolf mit Ärzten und Pflegern dort und erzählt alles genau so, wie es gelaufen ist.

    Es könnte so einfach sein, der Vater, nach einer Behandlung, die schon ewig überfällig ist, in einer kleinen Wohnung in der Nähe des Heims, Tochter und Enkelkind ganz in der Nähe, er hat schon lange keine Freunde oder sonstige Kontakte im eigentlichen Wohnumfeld. Warum macht man dann so ein Drama??? Ich verstehe es nicht, ja auch schon seit Jahren nicht, ich kenne ja die ganze Geschichte.

    Vielleicht kommt es ja doch irgendwann dazu, das wäre das nächste, was man allen Beteiligten nur wünschen kann, sonst ist der Vater in ein paar Tagen in seiner alten abgewrackten Wohnung, weit weg von Ehefrau, Tochter und Enkel, und macht vielleicht doch, was er angekündigt hat ..
    Auch in diesem Jahr unterstütze ich von Herzen gern eine Spendenaktion der farbfreudigen Kuh .

    Tanzen ist Träumen mit den Beinen. (Herwig Mitteregger)

    So wie die Schere und der Wasserkrug des sorgsamen Gärtners den Baum in die Höhe treiben, so lassen die Schmerzen und die Tränen vom vergangenen Jahr des Menschen Seele reifen. (chinesisches Sprichwort)

Antworten
Seite 6 von 13 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •