Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 48
  1. User Info Menu

    Erfahrungen mit 24 h Pflege?

    Hallo Schwarmintelligenz
    Meine hochbetagten Eltern werden immer hinfälliger und da mein Bruder und ich über 300 km weit weg leben führt wohl kein Weg an so einer Lösung vorbei. Dafür spricht, keiner der Beiden ist dement, meine Mutter völlig klar aber wegen ausgeprägter Osteoporose sehr immobil. Mein Vater schwerhörig, lässt Wasser anbrennen und etwas wackelig auf den Beinen.
    Haus ist groß genug, Geld ist auch da und in ein Pflegeheim wollen beide nicht und unter den überwiegend Dementen würden sie auch leiden.
    Wer hat Erfahrung mit den Agenturen, auf was muss man achten, kann mir jemand evtl sogar eine Agentur empfehlen, ggf. auch per PN?
    Die Region ist Oberfranken.

  2. Inaktiver User

    AW: Erfahrungen mit 24 h Pflege?

    hi @taggecko- sehr interessante Fragestellung-
    auch genau mein Thema- nur mit dem Unterschied, dass so etwas prinzipiell abgelehnt wird....

    Prospekte verschiedener Anbieter habe ich immerhin schon gesammelt- ansonsten bin ich gespannt auf die Antwort der "Erfahreneren" hier

  3. User Info Menu

    AW: Erfahrungen mit 24 h Pflege?

    Handreich- wurde auch lange abgelehnt.

  4. User Info Menu

    AW: Erfahrungen mit 24 h Pflege?

    Wir haben das Glück, dass unser Angehöriger gerade noch keine 24 h Stunden Pflege benötigt. Uns wurde aber bereits von Freunden von Freunden der Pflegedienstvermittler prodignitas24.de empfohlen, der von Ihnen auch selber genutzt wird.

    Alles Gute

    Salla

  5. User Info Menu

    AW: Erfahrungen mit 24 h Pflege?

    Danke, Salla

  6. User Info Menu

    AW: Erfahrungen mit 24 h Pflege?

    Hmm, haben Sie einen Pflegegrad? Ambulanter Pflegedienst vorerst reicht nicht?
    "Wenn Sie die Art und Weise ändern, wie Sie die Dinge betrachten, ändern sich die Dinge, die Sie betrachten."
    Max Planck - deutscher Physiker und Nobelpreisträger 1858-1947


    Denken und Sein werden vom Widerspruch bestimmt
    Aristoteles - Griechischer Philosoph

    "Es ist nicht wie es ist, sondern so, wie Du denkst, dass es ist. "bifi

  7. User Info Menu

    AW: Erfahrungen mit 24 h Pflege?

    Pflegegrad bei meiner Mutter liegt vor, bei meinem Vater ist es beantragt. Pflegedienst kommt, im Moment geht es so gerade noch, aber auch nur weil noch eine Angehörige in der Nähe ist die Corona bedingt im Moment noch Zeit hat.

  8. User Info Menu

    AW: Erfahrungen mit 24 h Pflege?

    Als erstes würde ich Kontakt zu der nächsten Sozialstation aufnehmen. Sie beraten Angehörige umfassend , das gehört zu ihrem Pflichtprogramm. Sie helfen auch dabei die Pflegestufenprüfung korrekt ablaufen zu lassen. Sie vermitteln auch, falls gewünscht und erforderlich, auch 24h Pflegekräfte. Sie arbeiten mit polnischen oder rumänischen Organisationen zusammen. Sie sorgen auch dafür, dass die eingesetzten Pflegekräfte auch die erforderlichen Kenntnisse mitbringen und vermitteln bei Verständigungsproblemen.

    Sich selbst online um solche Pflegekräfte zu bemühen, kann zu enttäuschenden Reinfällen führen, da es auch in der Branche schwarze Schafe gibt.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  9. Inaktiver User

    AW: Erfahrungen mit 24 h Pflege?

    Ich schließe mich Opelius an: zuerst Beratung durch eine Sozialstation, sie verfügen über entsprechende Informationen und Kontakte.

    Die Beschäftigung der Pflegekräfte aus Osteuropa ist eine "Grauzone". Zu bedenken ist, dass auch diese Pflegekräfte fairerweise ein Anrecht auf einen freien Tag pro Woche haben, den sie häufig nicht bekommen . Da bleibt dann die Frage, wer an diesem Tag die Sache übernimmt. Wenn Angehörige weit entfernt wohnen......

    Wie wäre es mit einem sog. "betreuten Wohnen" unter dem Dach einer Pflegeeinrichtung vor Ort?

    Es ist verständlich, dass alte Menschen Veränderungen ablehnen, nicht aus der eigenen Wohnung wollen oder fremde Personen, die helfen, ablehnen. Aber dann müssen die Angehörigen/Kinder Entscheidungen treffen, hilft ja nichts. Die Eltern haben für uns Kinder (in der Jugend) auch Entscheidungen getroffen,die uns nicht immer gepasst haben, jetzt ist es halt umgekehrt. Da gilt es ab und an, die Sache in die Hand zu nehmen und zu handeln.

    Gruß Elli

  10. User Info Menu

    AW: Erfahrungen mit 24 h Pflege?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Die Beschäftigung der Pflegekräfte aus Osteuropa ist eine "Grauzone". Zu bedenken ist, dass auch diese Pflegekräfte fairerweise ein Anrecht auf einen freien Tag pro Woche haben, den sie häufig nicht bekommen . Da bleibt dann die Frage, wer an diesem Tag die Sache übernimmt. Wenn Angehörige weit entfernt wohnen......
    Zu ergänzen: Ich habe noch guten Kontakt zu den Diakoniestationen meines früheren Arbeitgebers. Und bekomme deshalb die von den Schwierigkeiten der Vermittlung von 24h Pflegekräfte aus Osteuropa mit.

    Meine ehemaligen Kolleginnen berichten vor allem von den falschen Einschätzungen der zu Pflegenden. Sie verhalten sich zu oft wie Kolonionalherren, die Domestiken aus den Kolonien beschäftigen. Eine Besenkammer mit Bett und Stuhl reichen für die Unterbringung aus. Sie sind nicht nur für die vereinbarte persönliche Pflege, sondern auch für die Haushaltsführung und -sauberhaltung sowie Gartenpflege zuständig. Telefonate dürfen nicht geführt werden, da ja Auslandgespräche. Dabei muss nur ein Wlan vorhanden sein, die Endgeräte bringen die Damen mit. Die Damen werden spätestens alle 3 Monate ausgewechselt.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •