Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 83
  1. User Info Menu

    Junge Eltern - Pflege?

    Hi Leute,

    ich hatte gehofft, dass bei mir mal Ruhe einkehrt. Leider spielt das Leben anders.

    Ich bin 26 Jahre alt. Mein Freund und ich wollten nächstes Jahr eigentlich heiraten und anschließend die Familienplanung in Angriff nehmen.

    Meine Eltern wohnen allein ca. 10 km weit weg. Meine Mutter (59 Jahre) hat schon seit mehreren Jahren eine seltene Augenkrankheit. Sie kam auch immer mit den Medikamenten im Alltag gut damit zu recht. Leider hat sich das ganze so verschlechtert, dass die Medikamente nicht mehr anschlagen und es nun nur noch eine Frage der Zeit ist, dass sie blind wird. Die Ärzte sagen, dass es noch 10 Jahr dauern kann, oder aber ganz schnell.

    Mein Papa (62 Jahre) hat starke Gedächtnisprobleme. Das hat sich die letzten Monate stark verschlechtert. Er kommt auf der Arbeit nicht mehr zurecht. Schreibt sich Erinnerungen und weiß dann nicht mehr, was diese bedeuten. Vergisst, dass er bereits einkaufen war, lautet so sachen. Wir tippen stark auf demenz, obwohl mein Papa noch so jung ist! Termin beim Neurologen steht Ende März, aber meine Angst vor der Diagnose ist kaum auszuhalten.

    Ich bin jetzt schon stark überfordert, weiß nicht inwieweit ich unterstützen muss oder kann. Ich bekomme es kaum neben Vollzeitjob hin, mehrmals die Woche bei Ihnen vorbeizuschauen. Ich bin jedesmal so unendlich traurig, wenn ich bei ihnen war und hab verdammt Angst vor der Zukunft. Ich liebe sie über alles und brauche sie gesund! Ich fühle mich einfach noch zu jung. Und sie sind zu jung, um diese Krankheiten zu haben.

    Wir überlegen gerade deswegen auch, die hochzeit und die Familienplanung nach hinten zu verschieben. Wenn ich doch jetz schon heillos überfordert bin.

    Ich habe noch einen 35 Jahre alten Bruder. Der lebt aber mit seiner Familie ca. 180 km entfernt.

    Hat jmd ähnliche Erfahrungen gemacht oder hat Tipps für mich?

  2. User Info Menu

    AW: Junge Eltern - Pflege?

    Das tut mir leid, für dich und deine Eltern.
    Bei deinem Vater kann es auch erstmal Stress sein. Da würde ich das Ergebnis der Untersuchung abwarten.
    Du, ich bin im Alter deiner Eltern. Ich würde in dem Fall sagen : Kind, leb dein Leben. Heirate und krieg Kinder oder was immer du willst.für uns werden sich Regelungen finden.

    Können sie ihren Haushalt noch führen ? Kann der Vater sich nach der Arbeit noch im die Mutter kümmern ?
    Lizzy 27.11.2019

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Junge Eltern - Pflege?

    Ich schließe mich farfalle an.
    Bin auch im Alter Deiner Eltern und nie würde ich wollen, dass eins meiner Kinder sein Leben auf uns ausrichtet. Bei uns ist es eine ähnliche Problematik (und doch wieder ganz anders )

    Du fühlst Dich wahrscheinlich gerade gefangen nach dem Motto " den nächsten beißen die Hunde". Nur weil Dein Bruder weiter weg wohnt, bist Du nicht automatisch für die Versorgung der Eltern zuständig.

    Ich würde auch erst einmal die Untersuchungen des Vaters abwarten. Generell im Familienverbund über die Situation sprechen ist möglich?
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  4. User Info Menu

    AW: Junge Eltern - Pflege?

    Zitat Zitat von farfalle61 Beitrag anzeigen
    Ich würde in dem Fall sagen : Kind, leb dein Leben. Heirate und krieg Kinder oder was immer du willst.für uns werden sich Regelungen finden.
    Da kann ich mich nur anschließen.
    Ich mache heute was für Bauch, Beine, Po.
    Pfannkuchen mit Nutella.

  5. User Info Menu

    AW: Junge Eltern - Pflege?

    Ich schließe mich den Vorschreiberinnen an.

    Wir sind Großeltern, deutlich älter als Deine Eltern. Das Alter macht uns inzwischen sehr zu schaffen. Unsere Kinder helfen uns, wenn sie mal da sind, das passiert eigentlich nur zu Festtagen. Sie wohnen alle mehrere hundert Kilometer weit.

    Sie können uns definitiv nicht wirklich helfen, also bleiben einige Dinge schlicht liegen. Sie haben alle mit der Erziehung ihrer Kinder und auf ihrer Arbeit schwer zu tun. Wir fahren recht häufig dorthin zu Besuch, um Enkel zu hüten. Das können wir noch. Aber zu erwarten, dass sie ihr Leben auf uns ausrichten, Nein, das geht nicht, das erwarten wir nicht.

    Du wirst Deinen Eltern kein Freude bereiten und schon gar nicht helfen, wenn Du eine Heiratspläne und Familiengründung ihretwegen verschiebst oder gar aufgibst.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  6. User Info Menu

    AW: Junge Eltern - Pflege?

    Leb dein Leben!
    Ich würde nie wollen, dass meine Kinder ihre eigenen Lebenspläne einschränken oder aufgeben für uns Eltern.
    Deine Eltern können sich Hilfe suchen -sie sind nicht dement.
    Telefoniere mit ihnen. Und dein Bruder scheint sich ja rauszuhalten?

    Weshalb bist du jetzt schon überfordert?
    Daphnia

  7. User Info Menu

    AW: Junge Eltern - Pflege?

    Hast du zu deinem Bruder ein gutes Verhältnis und kannst mit ihm über deine Sorgen reden? Was sagt er dazu?

    Kommen deine Eltern mit ihrem Haushalt gut zurecht?

  8. User Info Menu

    AW: Junge Eltern - Pflege?

    Ich bin auch im Alter Deiner Eltern und würde ebenso in einer solchen Situation meinem "Kind" sagen, lebe Dein Leben.

    Ich persönlich fände es als Mutter auch wunderbar, die Hochzeit und Familienplanung eines erwachsenen Kindes mitzuerleben. Meinst Du nicht, dass dieses Deinen Eltern große Freude machen und ihnen trotz Erkrankungen Auftrieb geben würde?
    Wenn Du es eilig hast, gehe langsam!

    Die wahre Achterbahn findet im Herzen statt!

  9. User Info Menu

    AW: Junge Eltern - Pflege?

    Danke für eure lieben Antworten.

    Das tut gut, das zu hören.

    Meine Eltern kommen im Alltag bislang ganz gut klar. Zum Frühjahrsputz, Fenster putzen und sowas komme ich und helfe Mama. Bei Bürokram braucht mein Vater Unterstützung, das aber schon seit längerem.

    Trotzdem wollen sie immer nicht selber um Hilfe bitten. Lieber wurschteln sie sich irgwie durch. Den Arztbesuch für meinen Vater hab ich dann mit seinem Einverständnis ausgemacht und begleite ihn auch.

    Ich bin überfordert, weil ich nichz weiß, wie ich damit umgehen soll. Wie ich sie unterstützen kann und vor allem, ohne, dass es meinen Alltag und meine Zukunft völlig aus der Bahn wirft.

    Allein der Gedanke daran, wenn meine Mutter komplett blind und mein Vater evtl. dement ist... Damit komm ich auch nicht klar.

    Mit meinem Bruder verstehe ich mich an sich blendend, allerdings kommt er auch nicht so oft in die Heimat. Seine kleine Tochter ist jetz 1 Jahr alt geworden und da hat er viel anderes im Kopf.

  10. User Info Menu

    AW: Junge Eltern - Pflege?

    Ach ja.
    Und meine Mutter fühlt sich manchmal schon allein gelassen. Zumindest sagt sie das. Obwohl ich mindestens 1 mal die Woche vorbei schaue und nur 10 km weit weg wohne.
    Sie hat selbst ihre Mutter über 10 Jahre selbst gepflegt (sie hatte Krebs). Das hat sie nie so ganz verkraftet.

Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •