+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 66
  1. Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    16.722

    AW: MDR kommt zu Mutter in 2 Tagen.

    Das ist nicht schlecht: Pflegesachleistungen: 689 Euro pro Monat (bei der professionellen Versorgung durch einen ambulanten Pflegedienst).
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  2. Avatar von Zartbitter
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    33.742

    AW: MDR kommt zu Mutter in 2 Tagen.

    Zitat Zitat von vcats Beitrag anzeigen
    Ja, meine Mutter fand es auch gut.
    Heute kam schon das Ergebniss. Sie hat Pflegegrad 2 bekommen.
    Sehr gut. Pflegegrad 1 kannste in der Pfeife rauchen.

    Ich würde an deiner Stelle professionellen Dienst in Anspruch nehmen für deine Mutter. Entspannt das gemeinsame Leben.

    Alles Gute für euch!
    Nur wer sich ändert, bleibt sich treu! (Wolf Biermann)


  3. Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    25

    AW: MDR kommt zu Mutter in 2 Tagen.

    Zitat Zitat von Zartbitter Beitrag anzeigen
    Sehr gut. Pflegegrad 1 kannste in der Pfeife rauchen.

    Ich würde an deiner Stelle professionellen Dienst in Anspruch nehmen für deine Mutter. Entspannt das gemeinsame Leben.

    Alles Gute für euch!

    Ja, finde ich auch und vielen Dank

  4. Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    11.106

    AW: MDR kommt zu Mutter in 2 Tagen.

    Zitat Zitat von Akzent Beitrag anzeigen
    ....Unabhängig vom Medizinischen Dienst könnte fast jeder Mensch bei einem alten Menschen die Fähigkeiten und Ressourcen erkennen, wenn er sich damit befasst. Was kannst du, was brauchst du - was hilft dir, was ist machbar - so nach diesem Motto.
    Na ja, diese Aussage halte ich nun doch für etwas verwegen. Grade wenn Angehörige nicht ständig vor Ort sind und es auch nicht sein können. "Gebraucht" hat meine Mutter nie etwas, sie "konnte" noch alles. Als ich ihr eine -zumindest stundenweise- Haushaltshilfe organisieren wollte, hat sie entrüstet abgelehnt. Aufzwingen konnte ich das ja schlecht, obwohl es mehr als nötig gewesen wäre. Ein halbes Jahr später war alles vorbei....

    Wenn sich Außenstehende heute mit meiner Mutter unterhalten (die sie nicht kennen), fällt ihre Demenz überhaupt nicht auf. Sie beteiligt sich an Gesprächen (Small-Talk), der Mund steht nicht still. Nur wer ganz genau hinhört bemerkt, mit welchen "Tricks" sie die Gespräche bestreitet. Körperlich ist sie noch recht gut dabei und sieht deutlich jünger aus als sie ist (sie wird dieses Jahr 90 Jahre alt).

    Sie hat den Pflegegrad 3 inzwischen seit fast 3 Jahren. Damals war ich mit ihr -als es akut wurde- bei der langjährigen(!) Hausärztin (Fachärztin für Geriatrie), bei einer Beratungsstelle der Caritas sowie bei der Beratungsstelle in der Pflegeeinrichtung bei ihr vor Ort. Meine Mutter hat alle getäuscht, die entsprechenden Damen haben mir alle versichert, dass meine Mutter doch noch recht fit sei, also maximal Tagespflege in Betracht käme ! Ich hätte wohl ein Problem..... super!

    Zwei Wochen später war sie in der Kurzzeitpflege (nachdem sie zu Hause in meiner Anwesenheit zusammangebrochen war und ins KH kam) mit unmittelbar anschließender stationären Unterbringung an meinem Wohnort, mit Glück und auf den letzten Drücker hatte ich den Platz bekommen. In der Einrichtung der Kurzzeitpflege fand der Besuch des MDK statt. Ich hatte einen "Bericht" verfasst, was in den Wochen vorher alles passiert war, da diese "Vorfälle" bei den Gesprächen vorher nie zur Kenntnis genommen wurden.

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)
    Geändert von elli07 (08.02.2020 um 08:51 Uhr) Grund: Ergänzung

  5. Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    6.945

    AW: MDR kommt zu Mutter in 2 Tagen.

    Naja so einen MDK Dienst holt man sich auch zur möglichst richtigen Zeit, zur zutreffenden Situation und nicht einfach weil es das gibt.

    - Der leichte Weg ist auch der richtige Weg -
    von Bruce Lee


  6. Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    6.945

    AW: MDR kommt zu Mutter in 2 Tagen.

    Zitat Zitat von elli07 Beitrag anzeigen
    Meine Mutter hat alle getäuscht, die entsprechenden Damen haben mir alle versichert, dass meine Mutter doch noch recht fit sei, also maximal Tagespflege in Betracht käme ! Ich hätte wohl ein Problem..... super!
    Es ist sicher auch nicht leicht zuzugeben, was man so alles nicht mehr auf die Reihe kriegt. Oder man ist im Alter von den eigenen Handlungen so überzeugt, dass alles okay sei und übersieht die Gefahren dabei. Das ist auch mit ein Grund, warum der MDK zu den Betroffenen nach Hause kommt um sich einen Eindruck vor O'rt zu machen. Am Schreibtisch einer Beratungsstelle Situationen zu erklären ist nicht unbedingt gut einschätzbar. Ich denke die Leute vom MDK wissen schon wo sie genauer hingucken müssen und erfahren aus einem persönlichen Gespräch schon sehr viel über die Person.

    - Der leichte Weg ist auch der richtige Weg -
    von Bruce Lee


  7. Avatar von bienie
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    2.730

    AW: MDR kommt zu Mutter in 2 Tagen.

    Meine Mutter hat auch nur Pflegegrad 2 und sieht kaum etwas. Sie benötigt Hilfe beim essen, alleine nach draußen, zum Einkaufen etc. - Fehlanzeige. Sie nimmt starke Medikamente ein und braucht generell Hilfe.
    Manchmal kann ich Entscheidungen des MDK nicht nachvollziehen.

    Ich reiche jedes Jahr nun einen Antrag auf Verhinderungspflege ein. Bist Du als pflegende Person eingetragen?
    Tanzen ist wie träumen - nur mit den Füßen
    22.06.06 "Bienie" , 04.04.11 "King" , 24.05.17 "Raica"

  8. Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    6.945

    AW: MDR kommt zu Mutter in 2 Tagen.

    Was ich nicht verstehe, warum setzt ihr die GeldLeistungen nicht dort ein, wo ihr sie braucht. Wenn deine Mutter für Einkäufe Hilfe braucht und bei der Essenseingabe, dann würde ich bei einem Dienstleister genau diese Leistung bestellen. Generell Hilfe ist ein weiter Begriff.

    - Der leichte Weg ist auch der richtige Weg -
    von Bruce Lee


  9. Avatar von Zartbitter
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    33.742

    AW: Medizinischer Dienst kommt zu Mutter in 2 Tagen.

    @ Akzent:

    Das Geld des jeweiligen Pflegegrades kann nicht für Einkäufe und Putzdienste genommen werden. Das Geld ist für die Pflege des Empfängers gedacht.

    Es gibt den Enlastungsbeitrag. 125 Euro im Monat zusätzlich zum Pflegegeld.. Der steht jedem Pflegebedürftigen von Pflegegrad 1 bis 5 zu, wenn dieser zuhause gepflegt wird.

    Nur dafür gibt es kein Personal....war bei meiner Mutter so. 2 Monate...dann war Ende.

    Der Entlastungsbeitrag ist nicht frei verfügbar. Die Leistung muss auch von einem Pflegedienst geleistet werde. Eine private Reinigungsfrau darf nicht von den 125 Euro bezahlt werden.
    Nur wer sich ändert, bleibt sich treu! (Wolf Biermann)

  10. Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    6.945

    AW: Medizinischer Dienst kommt zu Mutter in 2 Tagen.

    verstehe. Ja Personal wird auch in Zukunft das große Problem bleiben. Vielleicht sollten die Sozialdienste, die so was anbieten können auch mehr eingebunden werden in diese Pflegeorganisation eines bedürftigen Menschen.

    - Der leichte Weg ist auch der richtige Weg -
    von Bruce Lee


+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •