+ Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 62

  1. Registriert seit
    25.09.2017
    Beiträge
    363

    AW: Vater schwer krank und nichts ist mehr wie vorher...

    Es ist vermutlich noch früh, um darüber nachzudenken, wie geeignet das Haus ist, denn ob Umbauten gebraucht werden, kommt auf das zukünftige Fortbewegungsmittel an, z.B Rollstuhl.
    Einen Treppenlift würde ich nur in Erwägung ziehen, wenn er sich weitgehend selbstständig umsetzen könnte, da das sonst auch für Deine Mutter risikoreich sein könnte, wenn sie ihn körperlich sehr unterstützen müsste.
    Ansonsten gibt es auch diskrete Lifts, die zwischen zwei Stockwerken hin und herfahren. Wenn unten z.B. nicht gebraucht, schickt man den Lift nach oben.
    Ich arbeite in diesem Bereich, aber nicht in Deutschland. Soviel ich weiß kann man von der Krankenkasse finanzielle Unterstützung bekommen (4000€ pro Maßnahme)
    Alles Gute Euch!

  2. Avatar von taggecko
    Registriert seit
    03.02.2007
    Beiträge
    2.180

    AW: Vater schwer krank und nichts ist mehr wie vorher...

    Willauch, alles Gute für Deinen Vater. Meinst Du mit Aufsatzgerät eine Sprechkanüle? War er länger beatmet? Hat er eine Halbseitige Lähmung? Wie ausgeprägt ist diese derzeit? War die Blutung im Gehirn oder zwischen Hirnhaut und Schädelknochen? Das sind Faktoren, die für die Prognose eine Rolle spielen.


  3. Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    1.153

    AW: Vater schwer krank und nichts ist mehr wie vorher...

    Ja wahrscheinlich heißt das Ding Sprechkanüle. Er war ca drei Wochen beatmet und wird gerade davon entwöhnt. Er ist halbseitig gelähmt und ich weiß nur das die Blutung hinten rechts war und auch ins Gehirnwasser „durchgedrückt“ hat. Ich habe bisher nicht nach Prognosen fragen wollen da ich mir meine Hoffnungen nicht nehmen wollte. Wegen dem Haus ist es tatsächlich noch viel zu früh...Der Physio sagt das die gelähmte Seite „Potential“ hat...

  4. Avatar von taggecko
    Registriert seit
    03.02.2007
    Beiträge
    2.180

    AW: Vater schwer krank und nichts ist mehr wie vorher...

    Hätten Deine Eltern die Räumlichkeiten für eine 24 Stunden Pflegekraft? Das wäre eine Option. Ganz alleine wäre es für Deine Mutter sicher sehr schwer, auch wenn zwei mal am Tag der Pflegedienst kommt.
    Kommt er nach der Klinik in eine neurologische Frühreha?


  5. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    6.775

    AW: Vater schwer krank und nichts ist mehr wie vorher...

    Zitat Zitat von taggecko Beitrag anzeigen
    Hätten Deine Eltern die Räumlichkeiten für eine 24 Stunden Pflegekraft? Das wäre eine Option.
    Darüber habe ich auch schon nachgedacht, das vorzuschlagen - gerade auch mit Blick auf die Hüft-OP der Mutter. Und gerade, wenn noch eine halbwegs fitte Person mit im Haus ist, die aber körperlich etwas eingeschränkt ist, wäre das sicher eine gute Option - da ließen sich auch die freien Tage der Pflegekraft irgendwie abfedern.


  6. Registriert seit
    30.10.2015
    Beiträge
    487

    AW: Vater schwer krank und nichts ist mehr wie vorher...

    Erstmal die Reha abwarten, das kann durchaus ein paar Monate dauern und da können wirkliche Fortschritte erzielt werden, sodass sich dein Vater zum Beispiel allein umsetzen und allein auf Toilette gehen kann. Und eventuell auch mit Stock ein paar Schritte und mehr laufen, da braucht ihr jetzt nicht schon an einen Umbau des Hauses denken. Wobei es ja immer gut ist, sich frühzeitig Gedanken um so etwas zu machen.

    Gerade im Alter deines Vaters (jung, wahrscheinlich gutes Rehapotential!) kann da noch viel passieren.

    Wünsche dir und deiner Familie viel Kraft!

  7. Avatar von Monkele
    Registriert seit
    04.10.2004
    Beiträge
    12.483

    smile AW: Vater schwer krank und nichts ist mehr wie vorher...

    Hallo, liebe Willauch!

    Zuerst möchte ich dir und deiner Schwester viel Kraft und eurem Vater gute Besserung wünschen.

    2016 lag meine Mutter längere Zeit auf der Intensivstation. Danach kam sie in eine neurologische Frühintensivreha und genau das solltet ihr auch in der Klinik ansprechen, ob es diese Möglichkeit für euren Vater gibt. Wenn das klappt, wird er sicher über einen längeren Zeitraum dort sein, also auch Zeit für deine Mutter, für die Operation und Reha. Die Physiotherapeuten können wirklich viel Gutes bewirken! Meine Mutter kam danach noch für drei Wochen in die Kurzzeitpflege und zog anschließend ins Betreute Wohnen. Sie kann wieder laufen und hat sich auch sonst wieder total 'berappelt'. Ich mag euch Mut machen, auch wenn es extrem anstrengende Zeiten sind, sowohl physisch, wie psychisch und noch länger sein werden.
    Unsere Aufmerksamkeit für die kleinen Dinge des Lebens
    ist eine unerschöpfliche Quelle des Glücks.

    Claude Monet
    Geändert von Monkele (05.01.2020 um 09:48 Uhr)

  8. Avatar von Monkele
    Registriert seit
    04.10.2004
    Beiträge
    12.483

    AW: Vater schwer krank und nichts ist mehr wie vorher...

    Ach,- und beim VdK gibt es eine Wohnberatung, falls ihr dort Mitglied seid.
    Unsere Aufmerksamkeit für die kleinen Dinge des Lebens
    ist eine unerschöpfliche Quelle des Glücks.

    Claude Monet


  9. Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    1.153

    AW: Vater schwer krank und nichts ist mehr wie vorher...

    Ach es tut mir so gut hier mit euch zu schreiben! Danke für all eure Gedanken und Tips. Mein Vater ist bereits seit zwei Wochen verlegt in eine Klinik mit Neurologischer Frühintensivreha. Dort hat er jetzt schon super Fortschritte gemacht. Meine Eltern haben mehr als Platz und finanziell geht es Ihnen auch gut. Sie hatten nur schon länger überlegt zu mir zu ziehen konnten sich bisher aber nicht lösen... Aber das müssen wir jetzt alles Schritt für Schritt sehen...

  10. Avatar von bifi
    Registriert seit
    02.02.2007
    Beiträge
    2.441

    AW: Vater schwer krank und nichts ist mehr wie vorher...

    Ja, Schritt für Schritt, sieht doch ganz gut aus. Also bezogen auf Dein letztes Post im Gegensatz zum EP.
    "Tägliche Besuche", da gruselt es mir allerdings. Für wen sollen die gut sein? Pass auf, dass Du Dich nicht überlastet. Damit wäre wirklich keinem geholfen.
    "Schau lange und genau auf die Dinge, die dich erfreuen - zumindest länger als auf die Dinge, die dich ärgern."
    Sinonie - Gabriele Colette


    Denken und Sein werden vom Widerspruch bestimmt
    Aristoteles - Griechischer Philosoph

+ Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •