+ Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 68

  1. Registriert seit
    16.04.2013
    Beiträge
    521

    AW: Flüssigkeitsmangel! Wie bekommt man älteren Menschen zum trinken?

    Er trinkt gerne Tee. Schon immer :) daran solls also nicht scheitern. Abends auch gerne mal ein Glas Wein. Davon aber nicht viel.

    Pflegestufe 1 hat er vor Kurzem bekommen. Wir werden uns jetzt mal nach einem ambulanten Pflegedienst umsehen, der regelmäßig kommt und das Trinken kontrolliert. Das wird ihm auch nicht gefallen, weil er 1. keinen in der Wohnung haben will und 2. das zahlen muss. Auch das mit dem Heim wird mal angesprochen. Und dann schauen wir mal.


  2. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.936

    AW: Flüssigkeitsmangel! Wie bekommt man älteren Menschen zum trinken?

    Ich finde es auch schwierig. Ich hab meine Oma und früher meine Uroma immer ans Trinken erinnert und darauf geachtet, dass bei ihnen immer ein Glas Mineralwasser oder Limo stand. Man kann die Leute höchstens motivieren, indem man es ihnen immer wieder anbietet. Aber sollte sie niemals dazu drängen.

    Wenn man nicht ständig bei ihnen ist, müsste das jemand anders übernehmen.


  3. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    13.239

    AW: Flüssigkeitsmangel! Wie bekommt man älteren Menschen zum trinken?

    Unser direkter Nachbar hatte das gleiche Problem.
    Er war über einige Jahre sehr krank, seine Frau noch voll berufstätig.

    Es funktionierte gut, dass wochentags meine Teenagertöchter beim jeweiligen Nachhausekommen, eine mittags, eine gegen 16. 40 Uhr, kurz bei ihm vorbei kamen und sich für etwa 15 Minuten bei ihm hinsetzen.

    Die Jüngste ging mittags vorbei, schaute unauffällig, ob er sein Frühstück gegessen hatte, Appetit hatte er auch nicht wirklich, sie tranken zusammen ein paar Gläser Wasser, dann ging sie wieder los.
    Die Mittlere kam am Nachmittag, guckte, ob er zu Mittag gegessen hatte, kochte Tee und trank mit ihm drei Tassen.
    Am Abend und am frühen Vormittag war seine Frau da.
    An Samstagen gingen entweder mein Mann oder ich rüber.

    Er bekam ganz gern Besuch, er sagte dann auch immer, wenn Du etwas trinken möchtest, das steht da und dort, wenn Du das eben holen willst... Er konnte das ja nicht mehr.

    Das hat gut funktioniert.

  4. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    7.596

    AW: Flüssigkeitsmangel! Wie bekommt man älteren Menschen zum trinken?

    Gesellschaft hilft, dass Menschen öfter zum Trinkglas greifen! -> Nicht weil jemand daneben sitzt und kontrolliert, sondern einfach, weil man gemeinsam zusammen sitzt und so ganz nebenbei zum Glas greift während man miteinander erzählt.
    Das erlebe ich täglich mit den Senioren in unserer Tagespflege.

    Meistens ist es eher kontraproduktiv, wenn man den Menschen ständig auf die Pelle rückt und sie nervt mit "Sie müssen aber noch was trinken" ... "Nun nehmen sie noch einen Schluck" ... "Jetzt machen sie aber mal das Glas/die Flasche leer" In der Regel sind die Betroffenen ja nicht verblödet und merken durchaus, dass Angehörige/Pflegedienst oder wir Mitarbeiter in Tagespflege/Wohnheim ihnen da gerade etwas unterjubeln wollen, was sie selbst eigentlich nicht möchten/nicht für nötig halten.

    Sich auf dem Klinikflur eine Tasse Tee holen ist ein ganz anderes "Event" als allein daheim eine Tasse zu brühen: In der Klinik ist der Spaziergang über den Flur ein Erlebnis: man trifft andere Menschen, kann sich unterhalten oder einfach still beobachten oder vielleicht auch mit jemandem gemeinsam beim Tee sitzen - zuhause hockt man einfach nur allein da -> das lohnt sozusagen den Aufwand gar nicht

    Schauen, welche unterschiedlichen Getränke vielleicht motivieren oder wie genannt, Suppen, saftiges Obst etc. können ihren Teil beitragen. Pflegedienst zu einer Zeit, wo vielleicht sowieso Medikamente genommen werden müssen, wäre zumindest ein möglicher Motivationspunkt/Kontrollpunkt am Tag.
    Vielleicht wäre es auch der Versuch wert, sich mal eine Tagespflege an zu sehen - man muss da ja nicht zwangsweise täglich hin, sondern vielleicht nur 1-2x die Woche. Oder schauen, ob es im Wohnviertel Angebote für den Herrn gibt: 1 Nachmittag in der Woche beim Literaturkreis/Pokerabend oder auch Seniorenmittagstisch wäre ja eine Möglichkeit, in Gemeinschaft zu sein und in diesem Rahmen so ganz ausversehen und nebenbei etwas mehr zu trinken als es allein zuhause der Fall wäre. Natürlich muss das was sein, was ihn auch interessiert: Frauen Handarbeitsrunde/Bastelstunde oder Singkreis passt nicht zu jedem.

    Die Idee mit einem Topf Suppe vorbei zu fahren, finde ich klasse: Das ist nicht so ein Zeigefinger "Hey, du musst mehr trinken" sondern ein wohlwollendes "ich komme vorbei, wir essen zusammen" --> ein Stück Normalität und nicht die Jungspunde schreiben vor, was man tun oder lassen soll.
    LG WhiteTara

  5. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    5.350

    AW: Flüssigkeitsmangel! Wie bekommt man älteren Menschen zum trinken?

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Ist das denn so, dass älteren Menschen das Trinken körperlich schwer fällt oder denken die nur nicht dran?
    Nach diesen Kriterien bin ich ein älterer Mensch. ok, nicht nur nach diesen. Ich muss mich zum Trinken zwingen, ich führe eine Strichliste. ohne und rein nach "Bedürfnis" hätten mir auch zwei Tassen Kaffee gereicht. Haben. Mir war irgendwann klar, dass das nicht reicht, auch nicht, wenn ich nur Salat + Obst essen würde. Aber die Trinkerei ist mir so unangenehm als müsste ich Lebertran nehmen. Ich mag Wasser nicht besonders, Sprudel noch weniger, infused Zeugs nicht, Früchte- und Kräutertees: nicht wirklich und auf keinen Fall mehr als eine Tasse. Was ginge: Obstsäfte (aber schon Schorle ist eher ); vom Geschmack her wär Cola fein...
    Wie das mal werden soll, wenn die Selbstkontrolle nachlässt? So wie bei Opa

  6. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    15.418

    AW: Flüssigkeitsmangel! Wie bekommt man älteren Menschen zum trinken?

    blila
    und wieso trinkst du keine cola, wenn sie dir schmeckt und du damit deinen fluessigkeitsmangel ausgleichst ?
    das auge der moderatoren ist ueberall...

    ueber rechtschreibfehler in meinen beitraege bitte ich hinwegzusehen, ich sehe sie aktuell auch nicht richtig...

  7. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    5.591

    AW: Flüssigkeitsmangel! Wie bekommt man älteren Menschen zum trinken?

    Zitat Zitat von ereS Beitrag anzeigen
    blila
    und wieso trinkst du keine cola, wenn sie dir schmeckt und du damit deinen fluessigkeitsmangel ausgleichst ?
    Weil 2 Liter Cola ca. 800 Kalorien haben?
    Und zwei Liter koffeinhaltige Getränke täglich bestimmt auch nicht der Hit sind?
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  8. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    5.350

    AW: Flüssigkeitsmangel! Wie bekommt man älteren Menschen zum trinken?

    Zitat Zitat von ereS Beitrag anzeigen
    blila
    und wieso trinkst du keine cola, wenn sie dir schmeckt und du damit deinen fluessigkeitsmangel ausgleichst ?
    in den nötigen Mengen nicht grad das Gesündeste, auch nicht in der Zero-Version. Hat zwar keinen Brennwert, aber der Organismus/Pankreas fühlt sich düpiert und mag das auch nicht sonderlich und die Knochen schon gar nicht. NOCH versuche ich die vermaledeite Wassermenge über den Tag zu verteilen, aber wenns brennt, fällt das schon auch hinten runter

  9. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    7.596

    AW: Flüssigkeitsmangel! Wie bekommt man älteren Menschen zum trinken?

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    ... und rein nach "Bedürfnis" hätten mir auch zwei Tassen Kaffee gereicht.
    Ja, es gibt so Menschen, die sich einfach schon immer mit Getränken schwer tun; egal was es ist --> da hilft nur, wie du es machst: Sich selbst in die Pflicht nehmen und mit Strichliste kontrollieren; dann ist das eben eine leidige, notwendige Pflicht. Wenn die Selbstkontrolle dann irgendwann versagt, sind hoffentlich andere Menschen für dich da, die dann ein Auge darauf haben werden.
    LG WhiteTara

  10. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    7.596

    AW: Flüssigkeitsmangel! Wie bekommt man älteren Menschen zum trinken?

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    ... und rein nach "Bedürfnis" hätten mir auch zwei Tassen Kaffee gereicht.
    Ja, es gibt so Menschen, die sich einfach schon immer mit Getränken schwer tun; egal was es ist --> da hilft nur, wie du es machst: Sich selbst in die Pflicht nehmen und mit Strichliste kontrollieren; dann ist das eben eine leidige, notwendige Pflicht. Wenn die Selbstkontrolle dann irgendwann versagt, sind hoffentlich andere Menschen für dich da, die dann ein Auge darauf haben werden.
    LG WhiteTara

+ Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •