+ Antworten
Seite 9 von 12 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 114

  1. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.751

    AW: Wohin mit meinem Vater - Rundumbetreuung erforderlich

    Ich weiß, dass deine Eltern geschieden sind...
    Aber da du AE bist, kann dir derzeit deine Mutter gar nicht beistehen?

    DIR - nicht unbedingt deinem Vater.
    Oder ist das auch der totale Krieg gewesen?


  2. Registriert seit
    17.10.2019
    Beiträge
    28

    AW: Wohin mit meinem Vater - Rundumbetreuung erforderlich

    Nein, sie verstehen sich ganz gut. Aber meine Mutter ist diesbezüglich eine Katastrophe was Trost angeht. Und was praktische Unterstützung angeht leider auch


  3. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.751

    AW: Wohin mit meinem Vater - Rundumbetreuung erforderlich

    Gut.
    Dann musst du beides einfordern. Du hast auch eine Mama. Du bist nicht nur eine.

    Mag sein, dass sie bisher diese Kompetenzen nicht so haben musste, aber jetzt ist Not am Mann.
    Ihr seid alle in einer absoluten Ausnahmesituation. Da muss nicht der Normalbetrieb laufen.

    Vielleicht braucht sie einfach klare Worte von dir?
    "Mama, bitte, mach dies und jenes"
    "Mama, bitte hilf mir"

    Gerade, wenn sie nicht total zerstritten sind, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie euch hängen lassen würde.


  4. Registriert seit
    03.12.2014
    Beiträge
    414

    AW: Wohin mit meinem Vater - Rundumbetreuung erforderlich

    @toastbtrot: Ich habe selbst keine Kinder. Mein Vater, der vor einem Jahr leider verstorben ist, hat mir als Kind in einer schwierigen Situation aber mal schlicht gesagt, dass er selbst gerade verwirrt ist, und sehr traurig, und nicht so recht weiter weiß.

    Mir hat das als Kind geholfen. Weil er das, was ich ohnehin schon gespürt hatte, offen aussprach. Und weil er damit sagte: Es ist ok, man darf ruhig mal traurig und verwirrt usw. sein. Dieses Gespräch ist eine meine frühesten Erinnerungen, ich war da knapp vier Jahre alt. Ich denke noch heute mit Dankbarkeit daran zurück.

    Du kennst deinen Vater. Du kennst deine Tochter. Du kennst auch deine Mutter. Du machst das schon alles ganz richtig


  5. Registriert seit
    17.10.2019
    Beiträge
    28

    AW: Wohin mit meinem Vater - Rundumbetreuung erforderlich

    Danke @britwi
    Damit kann ich etwas anfangen.

    Ich wüsste gerade nicht wobei und wie mir meine Mutter helfen sollte/könnte.
    Kompetenzen lassen sich ja nicht plötzlich aus dem Hut zaubern. Und da scheitern ja schon banale Dinge...


  6. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    7.030

    AW: Wohin mit meinem Vater - Rundumbetreuung erforderlich

    Liebe toastbrot,

    rede mit deinem Kind und sei einfach offen und ehrlich- in der Sprache dem Alter des Kindes angepasst.

    Nichts ist schlimmer, als ein weinendes Elternteil, bei dem man als Kind nicht weiß, warum!
    Traurigkeit, Trauer und Sterben gehören zum Leben dazu und es wird aus unserem Leben generell viel zu sehr ausgeklammert!
    Genau deshalb weiß gar keiner mehr, wie man damit umgehen soll- was man sagen oder sich verhalten soll.

    Nimm dein Kind mit auf diese Trauer-Reise und verbinde dich so mit dem Kind.
    Lass dich von den Gedanken und Überlegungen deines Kindes überraschen und mitnehmen- und wunder dich nicht, wenn dein Kind von einer Sekunde auf die andere mit was ganz anderem anfängt- das ist ganz normal!

  7. Avatar von Shirin
    Registriert seit
    31.07.2004
    Beiträge
    5.979

    AW: Wohin mit meinem Vater - Rundumbetreuung erforderlich

    vielleicht gibt es bei
    www.betreut.de
    Hilfe für Dich. Geh doch mal auf diese Seite, dort kannst Du eine Rundumbetreuungskraft finden. Viel Glück.
    "Man kan nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grund für etwas Zukünftiges legen - denn Zukunft kann man bauen."
    Antoine de Saint-Ecupéry


  8. Registriert seit
    03.12.2014
    Beiträge
    414

    AW: Wohin mit meinem Vater - Rundumbetreuung erforderlich

    Behalt übrigens auch mal im Hinterkopf, dass es in einer solchen Situation durchaus sinnvoll sein kann, sich ein paar Tage freizunehmen. Oder sich vom Hausarzt krankschreiben zu lassen. Was medizinisch absolut gerechtfertigt sein kann: Wenn man emotional auf Höchsttouren läuft, dann ist man ab einem gewissen Punkt tatsächlich nicht mehr arbeitsfähig (und wird bei manchen Jobs evt. sogar zum Risiko für sich selbst und andere). Hör da auf dein Bauchgefühl, das Unterbewusstsein ist bei sowas oft vernünftiger als der Verstand.


  9. Registriert seit
    19.08.2019
    Beiträge
    16

    AW: Wohin mit meinem Vater - Rundumbetreuung erforderlich

    Gerade im Alter können Menschen sehr stur sein. Erstmal Bravo an den Willen deines Vaters, so viel Kraft aufbringen zu können, das KH zu überzeugen, völlig okay zu sein!

    Ich hoffe auf jeden Fall, dass es ihm bald besser wird

    Meine liebe Tante hat Krebs im 2. Stadium in ihrer rechten Lunge und zeigt Anzeichen von Altersdemenz: keine Zigaratten, kein Alkohol; nichts war die Ursache.

    Das alle in unserer Familie in Vollzeit angestellt sind, mussten wir eine Pflegekraft anstellen, die sich um sie kümmert.

    Wo wohnst du denn? Wir kommen aus dem schönen Mainland bei Frankfurt. Nach wirklich langem recherchieren sind wir dann durch einen Vermittler auf [... editiert ...] gekommen. Die sind mehrfach zertifiziert und haben auch einen Namen in ihrem Gebiet.

    Wir haben den Dienst jetzt seit mittlerweile viereinhalb Monate beauftragt und können wirklich nicht kragen. Sie hat ihre Selbstständigkeit soweit wie möglich erhalten können, ist aber nie alleine und kriegt Hilfe, falls sie benötigt wird.

    Einziges Manko ist nur, dass die sich auf den Raum Frankfurt konzentrieren. Sonst kann ich dir echt nur raten, ma bei den Krankenkasse nachzufragen... die haben meistens eine Liste mit qualifizierten Dienstleistern.


    Liebe Grüße
    Geändert von BRIGITTE Community-Team (21.10.2019 um 15:52 Uhr) Grund: Werbung gelöscht


  10. Registriert seit
    17.10.2019
    Beiträge
    28

    AW: Wohin mit meinem Vater - Rundumbetreuung erforderlich

    Heute war Arztgespräch.

    Aufgrund der Aktenlage spricht die Ärztin auch davon das es vermutlich malign ist. Das sowohl die Entzündungswerte als auch die geschwollenen Lymphknoten ja aber eventuell AUCH von der O.P. und dem Infekt kommen könnten kam keine verwertbare Antwort.

    Da der körperliche Zustand so schwach ist

    - kann keine weitere Diagnostik stattfinden (bzgl. Metastasen), ist aber eh egal, denn
    - könnte auch keine Behandlung dahingehend stattfinden
    - ein Port für Ernährung kann aufgrund des Infekts nicht gelegt werden

    Es wird nur noch der Infekt behandelt und dann wird er entlassen. Also Kurzzeitpflege ist angedacht.
    Die vorige Einschätzung das er nach Hause sollte konnte die Ärztin in keinster Weise nachvollziehen.

    Also egal was er nun hat, verhungert er, stirbt an ner Sepsis oder Metastasen oder alles zusammen.
    Man weiß es nicht.

    Ich kann gerade nicht mal mehr heulen.

    Mein Vater hatte richtiggehend Panik das er entlassen werden soll bzw. wieder verlegt.
    Und meinte "aber die sollten mich doch aufpäppeln"...

+ Antworten
Seite 9 von 12 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •