+ Antworten
Seite 3 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 114
  1. Avatar von Malaita
    Registriert seit
    18.01.2018
    Beiträge
    2.200

    AW: Wohin mit meinem Vater - Rundumbetreuung erforderlich

    Ich kann mir das ehrlich gesagt überhaupt nicht vorstellen, so wie du das beschreibst.
    Unser Gesundheitssystem wird viel kritisiert, aber so was, so wie du es schilderst, habe ich persönlich noch nicht erlebt und in meiner Familie gab es einige Fälle.


  2. Registriert seit
    17.10.2019
    Beiträge
    28

    AW: Wohin mit meinem Vater - Rundumbetreuung erforderlich

    Danke Rokeby,

    genauso fühle ich mich. Derweil frage ich nur was ICH tun kann, nachdem andere den Karren an die Wand gefahren haben.

    Ich hätte vieles anders gemacht und habe auch - am Anfang vorsichtig, später massiver - meine Meinung zu dem Ganzen kundgetan. Daran wäre beinahe die Familie zerbrochen. Ich habe auch zwischendrin "dem Behandlungsplan der Exfreundin widerstrebend" gehandelt. Sprich ihn ins KH gefahren.

    So ganz verstehe ich nicht warum jetzt ICH angegriffen werde. Und auch nicht warum mein Vater jetzt "seine Betreuung" verwirkt haben soll. Klar hat er selber Mist gebaut, die Reue kam nach dem Zusammenbruch und der erneuten Einlieferung ins Krankenhaus. Aber: Selber Schuld Ätschibätsch wir helfen Dir nicht???


  3. Registriert seit
    17.10.2019
    Beiträge
    28

    AW: Wohin mit meinem Vater - Rundumbetreuung erforderlich

    Malaita, ich kann/konnte es mir eigentlich auch nicht vorstellen. Bis heute Mittag. Mal wieder...


  4. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    9.399

    AW: Wohin mit meinem Vater - Rundumbetreuung erforderlich

    Keiner greift dich an. Echt!

    Lass mal die Freundin beiseite. Egal wie du es drehst und wendest, der hat das mitgemacht.

    Das ist jetzt auch egal.
    Beantwortest du vielleicht noch die Fragen? Was sagen die Ärzte? Was genau?

    also so
    "CT wird nicht gemacht"
    Du: warum?
    Arzt: ...
    Du: wie soll es weiter gehen?
    Arzt: ...
    Du: Mein Vater kommt mit dem Katheder nicht klar.
    Arzt: ...

    Was sagte der Sozialdienst?
    Was genau? Nicht nur "geht nicht"

    Was ist das für ein Geldthema bei euch?
    Ist das alles in Deutschland?

  5. Avatar von Malaita
    Registriert seit
    18.01.2018
    Beiträge
    2.200

    AW: Wohin mit meinem Vater - Rundumbetreuung erforderlich

    Ja, die Freundin kann man doch eigentlich jetzt außen vor lassen. Sie ist keine Ehefrau und kann alles weitere nicht bestimmen.
    Ihr, dein Bruder und du, könntet doch vielleicht noch mal was aufrollen?


  6. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    9.399

    AW: Wohin mit meinem Vater - Rundumbetreuung erforderlich

    Die böse Freundin ist Geschichte @Malaita...


  7. Registriert seit
    17.10.2019
    Beiträge
    28

    AW: Wohin mit meinem Vater - Rundumbetreuung erforderlich

    Ja, die Tante ist weg. Ich wollte nur erklären warum da vieles so gelaufen ist, wie es gelaufen ist. WEil das ja so komisch klingt (und auch ist)

    KH: Nach Aktenlage ist es eindeutig Krebs.
    A: Es gibt aber keinen Nachweis bislang, alle 4 Untersuchungen waren negativ. Er hat einen Infekt (sagt ja selbst das KH). Welcher Infekt ist es denn?
    KH: Wissen wir nicht.
    A: Aber so lange gar nicht klar ist ob es Krebs ist und bei Fieber und Untergewicht, könnten Sie bitte erstmal weitere Untersuchungen machen?
    KH: Nein wir untersuchen nicht mehr. Wir machen nur Chemo

    Weiteres CT wurde bislang nicht gemacht weil Freundin das verhindert hat. Lymphknotenpunktion kann nicht gemacht werden wegen Infekt (der definitiv da ist, aber keiner weiß woher. Außerdem gab es vor ein paar Wochen erst einen (negativ)
    Alles andere: nicht zuständig, falsche Station, braucht Hilfe - aber wir können das nicht in dem Maße bieten, soll entlassen werden...

    Ich weiß das es komisch klingt. Ich fühle mich selber wie im falschen Film.


  8. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    9.399

    AW: Wohin mit meinem Vater - Rundumbetreuung erforderlich

    Toastbrot, bitte sammel dich ein bisschen. Ich verstehe es sonst nicht.

    Ich verstehe (?)
    Der Arzt sagt, dass die Diagnose Prostatakrebs sei und er als Therapie eine Chemotherapie vorschlägt.
    Und du/ihr bezweifelt das?
    Warum? Glaubst du echt, ein Arzt sagt so eine desaströse Diagnose, wenn er sich nicht sicher ist?
    Ihr unterstellt einige sehr gravierende Dinge: Fehldiagnosen und falsche Untersuchungen. Also Kunstfehler. Jedes Krankenhaus hat da einen Ansprechpartner. Du könntest dich offiziell beschweren.

    Hast du mal in Ruhe mit einem Arzt gesprochen? Also nicht am Gang, sondern mit Termin und Vorbereitung. Und mit Liste, was du fragen möchtest und was du nicht verstehst?

    Warum keine Chemo?

    Was heißt "falsche Station" ? Was wäre denn die richtige?

    Ich steige nicht durch. Sorry
    Habt ihr/er einen Hausarzt? Kann der mal was erfragen?

    Kannst du deinen Vater mit zu dir nehmen?
    Sind deine Eltern geschieden?


  9. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    9.399

    AW: Wohin mit meinem Vater - Rundumbetreuung erforderlich

    Und bitte... hör auf mit dem "die Tante", "das Miststück" etc.
    Du bist kein kleines Kind mehr.
    Das tut dir auch nicht gut


  10. Registriert seit
    17.10.2019
    Beiträge
    28

    AW: Wohin mit meinem Vater - Rundumbetreuung erforderlich

    Der Arzt sagt es ist Prostatakrebs. Therapie ist eine Operation.
    Wird alles rausoperiert. Arzt sagt: jetzt sind sie gesund (die Aussage find ich ja wiederum zweifelhaft)
    Künstlicher Ausgang wird angelegt (nur Urin)

    Dann kam das mit dem Infekt. Vereiterte Schiene in dem künstliche Ausgang.
    Antibiotikum.
    Nach Hause.
    Nochmal Infekt. Schiene (zu den Nieren) wieder völlig verkrustet und undurchlässig trotz vorzeitiger Auswechslung

    Erhöhte Leukozyten. Aber keiner weiß woher. Infekt ist sicher, welcher und wo aber nicht.
    Es wird weder das eine noch das andere untersucht. Alle bisher gemachten Untersuchungen auf Metastasen sind negativ.

    Im Moment ist er auf der chirurgischen Urologie und die Ärztin sagte selber er wäre dort falsch, da er keine chirurgische sondern "aufpäppelnde" Pflege bräuchte mit sehr viel mehr Versorgung als sie das auf der STation leisten könnten. Richtig wären Geriatrie oder Palliativstation. Diese hat ihn eben heute abgelehnt, da die "Diagnose" fehlt um dort aufgenommen zu werden. Und diese Ärztin, welche den erhöhten (nicht leistbaren Pflegeaufwand der Chirurgie) bezeugt hat, hat heute den Zettel unterschrieben das er alles selber kann. Ich frag mich schon ob die den überhaupt gelesen hat.

    Meine Eltern sind geschieden.
    Nein ich kann meinen Vater nicht zu mir nehmen. Ich arbeite und habe ein kleines Kind zuhause.
    Das ist eh schon verstört von dem Zerfall des Opas.

    Das mag sein das es nicht gut ist - angesichts dessen was diese Frau alles angerichtet hat, sind diese Bezeichnungen noch das mildeste was mir dazu überhaupt einfällt. Und nein, ich nehme meinen Vater nicht aus der Verantwortung dem allem nahezu hörig zu folgen. Aber meinen totkranken Vater zu erpressen - das ist absolut unverzeihlich!

+ Antworten
Seite 3 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •