+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24
  1. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.731

    AW: Eltern - großes Ungleichgewicht beim Grad der "Fitness"

    Vermutlich ist es doch der Normalfall, dass einer noch fitter als der andere ist.

    Für mich ist nicht klar geworden, ob der Stiefvater nun dement oder nur körperlich gebrechlich und stur (siehe Verweigerung Rollator) ist. Anscheinend braucht er ja ständig Betreuung/Aufsicht. Da wissen andere User bestimmt besser Bescheid, aber ich glaube, Betreutes Wohnen reicht dann schon nicht mehr.

  2. Avatar von coryanne
    Registriert seit
    23.02.2007
    Beiträge
    8.486

    AW: Eltern - großes Ungleichgewicht beim Grad der "Fitness"

    Zitat Zitat von jofi2 Beitrag anzeigen
    Sieh es mal so:
    Ein Wohnstift gibt Deiner Mutter die Freiheit, ihre relative Fitness voll zu genießen, weil sie sich um ihren Mann und seine Versorgung nicht kümmern muss.
    Allerdings muss es eine Einrichtung sein, die zu ihr passt.
    Augustinum(wenn man es finanziell stemmen kann) ist keine schlechte Lösung. Man hat eine eigene Wohnung, muss sich aber um die Hauptmahlzeit nicht selbst kümmern. Der Pflegedienst ist im Haus, man wird in seiner Wohnung gepflegt.
    So etwas haben meine Schwiegereltern. Bei ihnen ist der Schwiegervater der fittere. Allerdings muss der Partner sich auch auf die Hilfe von aussen einlassen. Ist bei ihnen nicht immer so einfach. Allerdings fällt für meinen Schwiegervater alles andere rund um Haus und Haushalt weg und so ist eine grosse Entlastung für ihn. Es gefällt beiden dort. Allerdings sind Plätze, bzw. Wohnungen in solchen Einrichtungen rar und meist besteht eine grosse Warteliste. Viele nehmen niemand über 80 mehr ins betreute Wohnen auf.

  3. Avatar von Suzie Wong
    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    21.762

    AW: Eltern - großes Ungleichgewicht beim Grad der "Fitness"

    Vielen Dank für eure Anregungen und Gedanken!
    Ich kann aus Zeitgründen nicht ausführlich auf alles eingehen, möchte aber sagen, dass ich euren Input sehr zu schätzen weiß!

    Suzie
    Meine Hobbies:

    (lesen, essen/backen/kochen/reisen/walken (ohne Hund))


  4. Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    786

    AW: Eltern - großes Ungleichgewicht beim Grad der "Fitness"

    Hallo,
    wir haben meiner Mutter eine Woche als Gast im Betreuten Wohnen geschenkt. Es gab eingerichtete Gastwohnungen für Kurzzeitbetreuung und Probewohnen.
    So konnte sie sich gründlich umsehen, und ein Gefühl bekommen, wie ihr Leben nach dem Umzug sein könnte.
    Auf der Rückfahrt hat sie schon die neue Wohnung "eingerichtet".
    Dann zögerte sie zwar doch noch ein paar Monate, aber nun wohnt sich dort schon im 5.Jahr und ist sehr zufrieden.

    Wie wäre es mit so einem Kurzzeitumzug, entweder bis Dein Vater wieder auf die Beine kommt, oder zum Antesten?

    Alles Gute!

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •