+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

  1. Registriert seit
    27.07.2014
    Beiträge
    22

    Frage Tipps zur Pflegebegutachtung

    Hallo zusammen,

    Seit 1,5 Jahren gibt es bei meinem Mann die Diagnose Krebs, im März diesen Jahres kam noch ein Darmverschluss dazu, zwei Wochen Intensivstation, seit vier Wochen ist er wieder zu Hause.

    Es wurde vom Sozialdienst des Krankenhauses ein Antrag auf Feststellung eines Pflegegrades gestellt. Es kam von der Pflegekasse eine vorläufige Feststellung von Pflegegrad 2. Dadurch hat er bereits ein Pflegebett bekommen, mit dem er nun im Wohnzimmer schläft, da er nicht ins Schlafzimmer im 1. Stock kommen kann.

    In der zweiten Juniwoche ist nun die Pflegebegutachtung des Medizinischen Dienstes hier bei uns zu Hause.

    Habt ihr Infos für mich, worauf ich achten muss, wie sowas abläuft? Neben den Fragen, die die stellen, schauen die in jedes Zimmer? Ein Pflegetagebuch führe ich seit seiner Entlassung. Ich mache soweit alles alleine, bis auf den Pflegedienst, der zur Wundversorgung kommt. Aber der läuft über die Kranken-, nicht die Pflegekasse.

    Wäre schön, wenn der eine oder die andere hier etwas erzählen könnte.

    Lieben Dank 🌷

  2. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.207

    AW: Tipps zur Pflegebegutachtung

    Aus der Erfahrung mit älteren Verwandten: Nichts schönreden! Nicht dem natürlichen und nachvollziehbarem Impuls nachgeben, vor Fremden abzuwiegeln, "ist ja eigentlich noch OK", "geht ja eigentlich noch", "ist nicht so schlimm." Die Gutachter können (oder dürfen) diese höfliche Abwiegelei nicht rauskorrigieren.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  3. Inaktiver User

    AW: Tipps zur Pflegebegutachtung

    Helfen kann ich dir leider nicht, werde aber sehr interessiert mitlesen, da wir in kürze einen Antrag auf Pflegegrad für meinen Vater stellen werden.
    Muss man denn zwingend ein Pflegetagebuch führen?

  4. Avatar von Judy666
    Registriert seit
    11.01.2012
    Beiträge
    613

    AW: Tipps zur Pflegebegutachtung

    Den Tipp wollte ich auch geben. Mein Opa hat damals mit über 90 bei der Begutachtung demonstriert, dass er seinen Fuss zum Waschen noch ins Waschbecken bekommt

    Und lass dir erklären, welche "Hilfsmittel" deinem Mann bzw. dir zustehen (Einweghandschuhe, Inkontinenzeinlagen etc.).
    Kein Mensch kann in der Wüste leben und davon unberührt bleiben.
    Er wird fortan, wenn auch vielleicht kaum merklich, den Stempel der Wüste tragen.
    (Wilfried Thesiger)


  5. Registriert seit
    27.07.2014
    Beiträge
    22

    AW: Tipps zur Pflegebegutachtung

    Zitat Zitat von Judy666 Beitrag anzeigen
    Den Tipp wollte ich auch geben. Mein Opa hat damals mit über 90 bei der Begutachtung demonstriert, dass er seinen Fuss zum Waschen noch ins Waschbecken bekommt

    Und lass dir erklären, welche "Hilfsmittel" deinem Mann bzw. dir zustehen (Einweghandschuhe, Inkontinenzeinlagen etc.).
    Du meine Güte, das könnte ich ja nicht mal ��

    Ich habe da schon eine Firma, die mir diese € 40-Hilfsmittelpakete liefern wird. Da warte ich auch noch auf die Genehmigung.


  6. Registriert seit
    27.07.2014
    Beiträge
    22

    AW: Tipps zur Pflegebegutachtung

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Helfen kann ich dir leider nicht, werde aber sehr interessiert mitlesen, da wir in kürze einen Antrag auf Pflegegrad für meinen Vater stellen werden.
    Muss man denn zwingend ein Pflegetagebuch führen?

    Also ich habe im Internet gelesen, dass es beim MDK gut ankommt, wenn man vorweisen kann, was man in welchem Umfang alles erledigt. Ich denke, dass mir das auch helfen könnte, damit ich während des Gespräches nicht irgendwelche Punkte vergesse.


  7. Registriert seit
    27.07.2014
    Beiträge
    22

    AW: Tipps zur Pflegebegutachtung

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Aus der Erfahrung mit älteren Verwandten: Nichts schönreden! Nicht dem natürlichen und nachvollziehbarem Impuls nachgeben, vor Fremden abzuwiegeln, "ist ja eigentlich noch OK", "geht ja eigentlich noch", "ist nicht so schlimm." Die Gutachter können (oder dürfen) diese höfliche Abwiegelei nicht rauskorrigieren.

    Ja, das stimmt. Man neigt ja eher dazu, alles runter zu spielen. Bin ich auch ganz gut drin.

  8. Inaktiver User

    AW: Tipps zur Pflegebegutachtung

    Sieh zu, dass die Wohnung nicht zu ordentlich ist. Nicht extra putzen und mal ein paar Tage nur das allernötigste aufräumen. "Meinen Angehörigen bekomme ich ganz gut versorgt, aber mein Haushalt sieht aus wie ein Handgranatenwurfstand" hat im Bekanntenkreis mehrfach den Ausschlag für den nächsthöheren Pflegegegrad gegeben.

  9. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.207

    AW: Tipps zur Pflegebegutachtung

    Zitat Zitat von Atemlos67 Beitrag anzeigen
    Ja, das stimmt. Man neigt ja eher dazu, alles runter zu spielen. Bin ich auch ganz gut drin.
    Aufschreiben! Vielleicht kann dir jemand mit einer Fragenliste helfen, damit du dich vorbereiten kannst.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  10. Registriert seit
    27.07.2014
    Beiträge
    22

    AW: Tipps zur Pflegebegutachtung

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Sieh zu, dass die Wohnung nicht zu ordentlich ist. Nicht extra putzen und mal ein paar Tage nur das allernötigste aufräumen. "Meinen Angehörigen bekomme ich ganz gut versorgt, aber mein Haushalt sieht aus wie ein Handgranatenwurfstand" hat im Bekanntenkreis mehrfach den Ausschlag für den nächsthöheren Pflegegegrad gegeben.
    Guter Tipp, danke. Das ist nun wirklich so. Ich sah schon eine Nacht-und-Nebel-Hauruckaktion auf mich zukommen

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •