+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

  1. Registriert seit
    04.12.2008
    Beiträge
    68

    Mobbing in Senioren-Wohnpark

    Einem Bewohner einer eleganten Senioren-Wohnanlage wurden drei Sch...würste auf die Fussmatte vor seiner Wohungstür gelegt. Mobbing ? Was kann man tun?

    Es wurde ein Aushang gemacht, darin der Tatbestand (Hund?) mitgeteilt und die übrigen Wohnungsbesitzer gebeten achtsam zu sein, falls fremde Hunde ins Haus gelangten, um eine weitere Schweinerei zu vermeiden.

    Die Heimleitung bzw. Hausmeister wurden informiert, wobei alle Personen sofort EINEN vermutlichen Täter nannten, zumal die Schweinerei hübsch in einer Linie lag (keinem Hund würde das gelingen!).

    Die Bewohner scheinen alle SEHR gutbürgerlich zu sein, doch wie dünn und porös muss die Decke des menschlichen Sozialverhaltens sein, wenn solch eine Tat erst im Kopf entsteht und dann auch praktisch ausgeführt wird, zumal diese Bewohner optisch recht klapperig erscheinen.

    Bin ziemlich ratlos
    Geändert von Henriette1 (16.05.2019 um 15:09 Uhr) Grund: Schreibfehler

  2. Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    3.314

    AW: Mobbing in Senioren-Wohnpark

    Der Empfänger der Würstchen hat keine Ahnung, worum es gehen könnte?

    Alle werden mit dem Alter doch nicht weiser ...
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne


  3. Registriert seit
    16.02.2009
    Beiträge
    1.051

    AW: Mobbing in Senioren-Wohnpark

    Die Definition von Mobbing ist laut Wikipedia: "Mobbing oder Mobben als soziologischer Begriff beschreibt das wiederholte und regelmäßige, vorwiegend seelische Schikanieren, Quälen und Verletzen eines einzelnen Menschen durch eine beliebige Art von Gruppe"

    Ich sehe hier weder ein wiederholtes noch ein regelmäßiges Vorgehen noch eine Gruppe als Täter. Ob bereits ein "Schikanieren, Quälen und Verletzen" erreicht ist, halte ich für sehr zweifelhaft. Es handelt sich um ein - bisher - einmal aufgetretenes Ärgernis, das vermutlich von einer Einzelperson ausgeht - das ist kein Mobbing.


    Oder ist die Frage, ob der einzelne Bewohner, der offenbar ohne jeden Beweis von allen anderen verdächtigt wird, gemobbt wird? Das schon eher. Er steht zumindest allein einer Gruppe gegenüber und die Verdächtigung ist verletzend.

    Was ich bei dieser Art Fragen nicht begreife: Was ändert sich dadurch, dass ich dem Verhalten das Etikett "Mobbing" anheften kann oder nicht? Der Vorfall wird dadurch nicht weniger lästig, die Handlungsmöglichkeiten ändern sich nicht - mir kommt es einfach vor, als sei es modisch und erwünscht, sagen zu können "Ich werde gemobbt". Offenbar klingt das besser als "Jemand nervt mich".

  4. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.022

    AW: Mobbing in Senioren-Wohnpark

    Es geht um einen Vorfall?
    Wo ist denn da Mobbing?

    Erst einmal abwarten, ob sich solche Vorfälle wiederholen.

    Dem Täter kann man seine Taten beweisen?
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  5. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.022

    AW: Mobbing in Senioren-Wohnpark

    Zitat Zitat von Henriette1 Beitrag anzeigen
    Bin ziemlich ratlos
    Wie ist denn Deine Rolle in dieser Geschichte?
    Bist Du Angehörige? Hundebsitzerin?
    Der Täter? Der Hausmeister?
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  6. Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    10.790

    AW: Mobbing in Senioren-Wohnpark

    Zitat Zitat von Henriette1 Beitrag anzeigen
    ...Bin ziemlich ratlos
    Wohnst du auch in dem Heim ?

    Ich finde es reichlich sportlich, wenn alle genau denselben Täter zu nennen. Hat ihn jemand konkret(!) bei der Aktion beobachtet ? Ist das nicht Rufmord ?

    Grade in sog. "bürgerlichen Kreisen" menschelt es allenthalben. Bessere Menschen sind sie nämlich mitnichten, nur weil man/frau sich eine teure Senioren-Wohnanlage leisten kann .

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)


  7. Registriert seit
    18.07.2018
    Beiträge
    456

    AW: Mobbing in Senioren-Wohnpark

    Es KÖNNTE ja sein, dass der Bewohner der eleganten Seniorenanlage (warum wird das betont?) den Hund mal getreten hat? Nur mal so als Beispiel - so ganz ohne Grund wird sich wohl niemand die Mühe machen, Hundekacke einzusammeln, in die Seniorenwohnung zu tragen und dann vor der Tür zu platzieren.


  8. Registriert seit
    18.07.2018
    Beiträge
    456

    AW: Mobbing in Senioren-Wohnpark

    Und warum kennen alle(angeblich) den Täter, da muss es doch vorher Unstimmigkeiten gegeben haben?

    Entweder du erzählst hier nur die halbe Story oder dir hat man nur die halbe Story erzählt!


  9. Registriert seit
    20.04.2018
    Beiträge
    418

    AW: Mobbing in Senioren-Wohnpark

    Zitat Zitat von Henriette1 Beitrag anzeigen
    Einem Bewohner einer eleganten Senioren-Wohnanlage wurden drei Sch...würste auf die Fussmatte vor seiner Wohungstür gelegt. Mobbing ? Was kann man tun? ...
    Ich habe mal grob einige deiner Postings in anderen Threads überflogen. Demnach bist du Ü80, wohnst in einer Seniorenwohnanlage und hast einen Hund.

    Ich stelle daher mal folgende Theorie auf: Du bist die Person, der die (Hunde-?) Kacke vor die Tür gelegt wurde. Der Hintergrund könnte der sein, dass sich jemand stark durch deinen Hund gestört fühlt. Möglicherweise deshalb, weil der Hund (regelmäßig) aufs umliegende Grundstück kackt und die Kacke nicht entfernt wird.

    Bitte nicht falsch verstehen: ich möchte dir nichts unterstellen! Es ist lediglich ein Gedankenspiel, wie es sein könnte bzw. warum es so sein könnte.

    Sollte an meiner Vermutung etwas dran sein, sollte sich das Problem lösen lassen, indem du zukünftig sorgfältiger darauf achtest, dass dein Hund nicht mehr zum Störfaktor werden kann.

    Jemandem Kacke vor die Tür zu legen, ist natürlich total daneben, auch wenn man sich noch so sehr über die Person ärgert. Wenn der Hintergrund aber so oder ähnlich ist wie in meiner Theorie, dann hätte man eventuell eine Erklärung für dieses Verhalten.


  10. Registriert seit
    04.12.2008
    Beiträge
    68

    AW: Mobbing in Senioren-Wohnpark

    "Ich habe mal grob einige deiner Postings in anderen Threads überflogen. Demnach bist du Ü80, wohnst in einer Seniorenwohnanlage und hast einen Hund."
    @Juli-elli
    Du hast dich schlau gemacht: Ja, ich bin ü80 und habe einen Hund und wohne auch in einem Altenasyl - nur leider längst nicht so vornehm und in einer anderen Stadt.
    Es geht um einen alten Freund in meiner alten Stadt, und ich kenne die Geschichte nur telefonisch. Und dieser Freund ist ziemlich geschockt, und darum hier mein Text.
    Fein aber, dass ihr mich über Mobbing aufgeklärt habt - es geht doch nichts über "aufklärende" Frauen!
    Ja, und "elegant", weil dort wirklich die "Creme" wohnt, ab 3000 aufwärts

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •