+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 41
  1. Avatar von Ullalla
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    11.088

    AW: Eltern können nicht mehr alleine leben, verweigern alles, drohen mit Mord/Selbstm

    Zitat Zitat von Ivonne2017 Beitrag anzeigen
    Ich denke, die Schwiegereltern wollen das alles nicht. Gegen ihren Willen darf man nichts unternehmen in der Richtung.
    Was schlägst Du dann vor?


    Der Mann meiner verstorbenen Schwester wollte auch nicht ins Pflegeheim. Als er im Krankenhaus behandelt werden musste, wurde von dort aus sofort das Gericht darüber informiert, dass es einen Patienten gibt, der Betreuung benötigt. Und da das Krankenhaus nicht in die Wohnung entlassen wollte und der Pflegedienst die erforderliche Betreuung nicht gewährleisten konnte und wollte, blieb nur die Kurzzeitpflege und danach das Pflegeheim, das ich mit Unterstützung des Hausarztes innerhalb weniger Tage gefunden habe.
    Als es darum ging, ob die Wohnung gekündigt werden darf, habe ich (als Betreuerin) bei Gericht den Antrag gestellt und begründet. Der zuständige Rechtpfleger hat meinen Schwager im Pflegeheim besucht, sich mit ihm über die Situation unterhalten und festgestellt, dass mein Schwager nicht mehr in der Lage ist, die Situation richtig einzuschätzen.
    Ich durfte die Wohnung auflösen.

    Meinem Schwager hat der Aufenthalt im Pflegeheim sehr gut getan, dass hat er irgendwann selbst gesagt und realistisch eingeschätzt, dass er nicht mehr allein hätte leben können.

    Er hatte Demenz und war körperlich sehr eingeschränkt.


    Ich wurde zur Betreuerin bestellt, obwohl ich 300 km entfernt wohnte.
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY

  2. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.014

    AW: Eltern können nicht mehr alleine leben, verweigern alles, drohen mit Mord/Selbstm

    Ich kann gar nichts voeschlagen, weiß nur, wie meine Schwägerin das mit ihrer Mutter hält.

    Die Schwiegermutter ist dement, stark gehbehindert und leidet unter heftigen Schwindelattacken. Essen wird verweigert, das Gewicht ist mittlerweile bedenklich niedrig.

    SM wehrt sich vehement gegen alles.
    Jetzt kommt zumindest 3x täglich jemand vom Pflegestützpunkt wegen der Medikamente, es gibt auch eine Putzhilfe. Körperpflege: naja, ich würde sagen, sie verkommt so langsam.

    Wir hatten bereits schöne Seniorenheime für sie ausgesucht. Warteliste wäre nicht möglich gewesen, nur Einzug.

    Nach einem Gespräch mit dem Sozialdienst wurde mir klar, dass jeder das Recht hat, daheim vor die Hunde zu gehen.

    Ich schilderte alle möglichen schrecklichen Szenarien, egal, wenn der Betroffene nicht will kann man als Angehöriger nur zugucken.

    Ein richterlicher Beschluss kommt nicht infrage. Die Mutter würde mit niemand von uns mehr reden und die Töchter wollen ihr das Heim ersparen.

    Ich bin nur die Schwiegertochter und wohne weiter weg.
    LG Ivi

  3. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    12.050

    AW: Eltern können nicht mehr alleine leben, verweigern alles, drohen mit Mord/Selbstm

    Man bekommt das quasi nur hin, wenn die Person (aufgrund eines Sturzes oder Einweisung ins KH wegen Dehydrierung o.ä.) im Krankenhaus ist und offensichtlich ist, dass die Person nicht nach Hause entlassen werden kann.
    Dann sollte der Sozialdienst in dem Krankenhaus eingeschaltet werden, da gibt es Hilfestellung bei der Beantragung der Einstufung in den Pflegegrad und dann sollte die Person in die Kurzzeitpflege.
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache

  4. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.014

    AW: Eltern können nicht mehr alleine leben, verweigern alles, drohen mit Mord/Selbstm

    Zitat Zitat von Margali62 Beitrag anzeigen
    Man bekommt das quasi nur hin, wenn die Person (aufgrund eines Sturzes oder Einweisung ins KH wegen Dehydrierung o.ä.) im Krankenhaus ist und offensichtlich ist, dass die Person nicht nach Hause entlassen werden kann.
    Dann sollte der Sozialdienst in dem Krankenhaus eingeschaltet werden, da gibt es Hilfestellung bei der Beantragung der Einstufung in den Pflegegrad und dann sollte die Person in die Kurzzeitpflege.
    Nach Sturz vor einem Jahr, Krankenhausaufenthalt und anschließender Kurzzeitpflege wurde die SM nach Hause entlassen :(.
    Einstufung des Pflegegrades war ausdrücklich und für uns unbegreiflich nur in den eigenen vier Wänden möglich.
    LG Ivi

  5. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.210

    AW: Eltern können nicht mehr alleine leben, verweigern alles, drohen mit Mord/Selbstm

    Zitat Zitat von Ivonne2017 Beitrag anzeigen
    Nach Sturz vor einem Jahr, Krankenhausaufenthalt und anschließender Kurzzeitpflege wurde die SM nach Hause entlassen :(.
    Der Name sagt doch schon, dass Kurzzeitpflege nicht auf Dauer angelegt ist.

  6. Avatar von Zartbitter
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    32.868

    AW: Eltern können nicht mehr alleine leben, verweigern alles, drohen mit Mord/Selbstm

    Zitat Zitat von Ivonne2017 Beitrag anzeigen
    Einstufung des Pflegegrades war ausdrücklich und für uns unbegreiflich nur in den eigenen vier Wänden möglich.
    Da sie noch daheim lebt(e). Wäre sie im Heim gewesen, wäre der MD ins Heim gekommen. Einstufung in der Kurzzeitpflege ist nicht möglich....*vorübergehender Aufenthalt*
    Nur wer sich ändert, bleibt sich treu! (Wolf Biermann)

  7. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.014

    AW: Eltern können nicht mehr alleine leben, verweigern alles, drohen mit Mord/Selbstm

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Der Name sagt doch schon, dass Kurzzeitpflege nicht auf Dauer angelegt ist.
    Das ist schön richtig, doch wir waren alle der Meinung, dass die Mutter alleine nicht nur nicht mehr zurechtkommt, sondern gefährdet ist.
    Der Sozialdienst der Klinik klärte mich darüber auf, dass man da nichts machen könne. Wenn sie sich daheim zu Tode stürzen möchte oder verhungern darf sie das.
    LG Ivi

  8. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.210

    AW: Eltern können nicht mehr alleine leben, verweigern alles, drohen mit Mord/Selbstm

    Zitat Zitat von Ivonne2017 Beitrag anzeigen
    Der Sozialdienst der Klinik klärte mich darüber auf, dass man da nichts machen könne. Wenn sie sich daheim zu Tode stürzen möchte oder verhungern darf sie das.
    Solange sie geistig klar ist, ja. Es darf sich auch jeder totsaufen.

  9. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.014

    AW: Eltern können nicht mehr alleine leben, verweigern alles, drohen mit Mord/Selbstm

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Solange sie geistig klar ist, ja. Es darf sich auch jeder totsaufen.
    Das mit der geistigen Klarheit sei dahingestellt.
    Was für uns alle (auch für das Klinikpersonal und das Personal in der Kurzzeitpflege) offensichtlich ist müsste durch einen entsprechenden Test bewiesen werden. Soviel Klarheit ist vorhanden, dass der Test entschieden abgelehnt wird.
    Hier beißt sich die Katze in den Schwanz :(.
    LG Ivi

  10. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.210

    AW: Eltern können nicht mehr alleine leben, verweigern alles, drohen mit Mord/Selbstm

    Zitat Zitat von Ivonne2017 Beitrag anzeigen
    Das mit der geistigen Klarheit sei dahingestellt.
    Was für uns alle (auch für das Klinikpersonal und das Personal in der Kurzzeitpflege) offensichtlich ist müsste durch einen entsprechenden Test bewiesen werden.
    Sicher, es muss ja eine Diagnose geben.

+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •