+ Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 57 von 57

  1. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    5.856

    AW: Erfahrungen zur Pflege Angehöriger Zuhause/Hospiz

    Ich würde ruhig mal den Hausarzt aufsuchen und die Lage schildern. Du hast ja auch Beschwerden.
    Es geht übrigens nicht darum, dass der Hausarzt einen "mal eben krank schreibt" weil man gestresst ist. Das würde unsere Hausärztin auch nicht tun - aber ein sterbendes Elternteil ist eine außergewöhnliche psychische Belastung, da können die krank schreiben, müssen sich noch nicht mal irgendeine Diagnose aus den Fingern saugen.

    (Gut, in unserem Fall ist die Hausärztin gerade dabei, sich Richtung Palliativmedizin zu spezialisieren, da ist ihr das natürlich vielleicht näher.)

  2. Avatar von Hair
    Registriert seit
    31.12.2014
    Beiträge
    2.181

    AW: Erfahrungen zur Pflege Angehöriger Zuhause/Hospiz

    Der Hausarzt behandelte ja auch meine Mutter, weiß also Bescheid.
    Ich warte mal die Woche noch ab.

    Bin Gottseidank in Teilzeit.

    Vielen Dank für Euren Zuspruch.
    Freut mich gerade sehr.
    „Naja - oder so ähnlich. Oder ganz anders. Und wenn schon. Es ist egal. Weil am Ende sind wir alle Sternenstaub.

    t_t


  3. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    1.916

    AW: Erfahrungen zur Pflege Angehöriger Zuhause/Hospiz

    Zitat Zitat von Hair Beitrag anzeigen
    Bin Gottseidank in Teilzeit.
    Da kannst du echt dankbar sein!
    Ich weiß auch nicht, wie ich das hätte durchhalten sollen, wenn ich damals Vollzeit gearbeitet hätte. Da verstehe ich jede, die irgendwann zusammenklappt.

  4. Avatar von Hair
    Registriert seit
    31.12.2014
    Beiträge
    2.181

    AW: Erfahrungen zur Pflege Angehöriger Zuhause/Hospiz

    Ja.
    „Naja - oder so ähnlich. Oder ganz anders. Und wenn schon. Es ist egal. Weil am Ende sind wir alle Sternenstaub.

    t_t

  5. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    4.419

    AW: Erfahrungen zur Pflege Angehöriger Zuhause/Hospiz

    Auf meiner Krankmeldung damals stand reaktive Depression, was der Wahrheit entsprach.
    LG Ivi

  6. Avatar von huppsi
    Registriert seit
    09.02.2011
    Beiträge
    2.006

    AW: Erfahrungen zur Pflege Angehöriger Zuhause/Hospiz

    es heißt ja auch nicht umsonst "Arbeitsunfähig" und nicht krank. Wenn man in so einer akuten Belastungssituation steckt, ist man halt mal nicht arbeitsfähig. Meine Hausärztin sah das genauso und hat irgendwas von Erschöpfung oder so codiert auf der AU.


  7. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    5.856

    AW: Erfahrungen zur Pflege Angehöriger Zuhause/Hospiz

    Zitat Zitat von huppsi Beitrag anzeigen
    Meine Hausärztin sah das genauso und hat irgendwas von Erschöpfung oder so codiert auf der AU.
    Stimmt. Ein Kollege war vor ein paar Jahren auch irgendwie überraschend krank und es ging so ein Burn-out-Gerücht um, was keiner so recht verstehen konnte, weil es zu dieser immer tiefenentspannt wirkenden Person gar nicht passte. Am Ende stellte sich heraus, dass seine Frau einen schweren Autounfall gehabt hatte und er irgendwann beim Kümmern und gleichzeitig Vollzeit arbeiten fast zusammengeklappt ist und ihn der Hausarzt deshalb aus dem Verkehr gezogen hat.

+ Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •