+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 51

  1. Registriert seit
    15.11.2018
    Beiträge
    304

    Wie war es mit Euren Eltern? (Verdacht Demenz, oder ist das normal im Alter?)

    Ich habe bei meinem flüchtigen Durchsuchen keinen ähnlichen Strang gefunden, obwohl es manchmal ja schon um etwas Ähnliches geht.

    Ich habe zur Zeit meine Mutter bei mir zu Besuch und stelle immer mehr fest, dass sie sich verändert hat. Sie ist Ende 70, hört und sieht schlecht und hat auch körperlich sehr abgebaut. Sie will partout keine Hilfe (z.B. keine Geh- oder Hörhilfe, keine Physiotherapie und nicht mal wirklich zum Arzt).
    Sie nimmt Mittelchen gegen Bluthochdruck.

    Sie redet fast ununterbrochen, es gibt aber auch Tage an denen sie regelrecht bockig ist und gar nicht redet und uns Vorwürfe macht, vorwiegend mir. Wenn sie redet, dann immer von früher und sie wiederholt Dinge, die sie schon tausend mal erzählt hat. Wenn ich es ihr zwischendurch sage, erzählt sie trotzdem noch mal zu Ende. Sie liest die Zeitung laut vor, auch, wenn ich das nicht möchte. Erst bei der dritten, eindringlichen Bitte hört sie auf. Sie kommentiert was im TV läuft und ihre Einsätze kommen in regelmäßigen Abständen. Ich warte schon drauf und es kommt dann auch. Leider bekommt sie aber nichts mit, so, dass es sehr anstrengend ist. Insgesamt deutet sie vieles fehl. Sie hat einen Stickzwang und stickt sozusagen Tag und Nacht als gäbe es kein morgen. Die Sachen sind ganz schön, aber sie hat schon immer viel gestickt. Sie hat sich sehr zurück gezogen und will mit niemandem außerhalb der Familie mehr etwas zu tun haben. Sie ist sehr unsicher.

    Ich weiß, dass viele Menschen sich im Alter verändern. Kann das eine Demenz werden? Einem Test ist sie nicht bereit zu machen. Manchmal ist es schwer auszuhalten.

  2. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Wie war es mit Euren Eltern? (Verdacht Demenz, oder ist das normal im Alter?)

    Ziemlich alterstypische Verhaltensweisen, auch wenn längst nicht alle älteren Menschen sie zeigen. Demenztest? Bitte nichts aus dem Netz! Den müsste schon ein einschlägig erfahrener Neurologe machen. Erzähl-Durchfall: haben oft schon Jüngere, damit lebt für sie die Erinnerung wieder auf. Stell dir vor, es wäre dein CEO oder die Queen, schalte auf Durchzug und sag hin und wieder mhm, ja. ich finds immer noch weniger nervig als die "warum"-Dauerschleife eines Kleinkindes
    Allerdings: mit sehr reduzierten sozialen Kontakten und auch sonst wenig geistigen Anforderungen ist sie eher demenz-gefährdet. Wenn du ihr helfen willst, versuch ihr so viele Anregungen wie möglich zu bieten. Funktionieren wird es aber nur (und wahrscheinlich nicht in dem Maß wie du dir vorstellst), wenn sie etwas interessiert: Neue, komplizierte Stickmuster, Musik/Filme/TV/Lesestoff, die sie früher mochte, und wenns das Goldene Blatt ist. MAL ins Kino, ins Café; nicht überfordern, vielleicht lässt sich die Frequenz erhöhen
    Geändert von ilazumgeier (06.04.2019 um 20:38 Uhr)

  3. Avatar von Daphnia
    Registriert seit
    22.02.2014
    Beiträge
    650

    AW: Wie war es mit Euren Eltern? (Verdacht Demenz, oder ist das normal im Alter?)

    Hallo elinda,
    Wielange bleibt deine Mutter bei dir zu Besuch?
    Vielleicht nervt sie nur das ungewohnte Zusammensein mit dir? Ich halte es mit meiner Tochter höchstens ein paar Tage aus-und bin sicher nicht dement!

    Zu den Demenzanzeichen-viel reden,laut lesen, tv nicht kapieren...ich weiss nicht, ob das Anzeichen sind.
    Eine Mitarbeiterin einer Sozialstation erklärte mir mal,das 1. Zeichen sei nicht situationsgerechtes Verhalten. Also falsch angezogen, essen in Spülmaschine statt Kühlschrank, nicht mehr heim finden. Aber auch beim Arzt diesen zu examinieren statt sich beraten lassen.

    Dass sie noch sticken kann-dh sie sieht noch und kann räumlich einteilen-ist doch toll.
    Wie Gila sagt, gib ihrem Kopf Neues zu sehen und tun. Und warte ab.
    Manche werden halt im Alter eigenbrötlerisch. Und zum Arzt zwingen kannst du sie auch nicht.
    Bist du das einzige Kind?
    Gruss daphnia


  4. Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    5.425

    AW: Wie war es mit Euren Eltern? (Verdacht Demenz, oder ist das normal im Alter?)

    Ja, hört sich wie Demenz an. Oder eben so eine altersmässige Veränderung der Persönlichkeit.

    Ich kenne für solche Patienten Gruppen, wo man jemand tagsüber mitnehmen kann wo sie andere in ihrem Alter treffen (auch mit leichter Demenz) und wo sie anregende Spiele und Uebungen machen. Es ist aber nicht einfach, so störrische Aeltere da hin zu bringen! Die, die kommen sind meistens so dement, dass sie zu allem ok sagen.

    Mein Stiefvater hat so eine leichte Demenz, er erzählt die gleichen Geschichten immer wieder. Und, er ist oft erstaunt, dass Gegenstände an einem anderen Ort sind, als wo er sie hin getan hat. Am Anfang hat er sich dann oft mit meiner Mutter gestritten bis sie zu einer Therapeutin ging, die ihr die Vorgänge erklärt (in seinem Hirn) und wie sie damit umgehen soll. Da ich auch damit Schwierigkeiten habe, wie er mit meiner Mutter umgeht, bin ich auch in eine Gruppe gegangen, für erwachsene Kinder von Menschen mit Demenz.

    Haha, der Knüller: die Therapeutin, die die Gruppe leitet wurde mir als sehr gut empfohlen und statt dessen hat die Gute auch Demenz! Ist ja nicht schlimm mit 86 aber sie hört sehr schlecht und fragt mich immer wieder die gleichen Fragen. Ich habe das Gefühl, sie mag mich nicht und das hat wohl viel damit zu tun, dass meine Stimme nicht gut trägt (ich bin ganz schlecht für Leute mit schlechtem Hören). Und immer wieder fragt sie mich, woher ich komme und warum ich einen Akzent habe (bin mit einer anderen Sprache als sie aufgewachsen aber mein Akzent ist leicht und manche hören ihn gar nicht).

    Aelter werden ist nicht einfach. Nicht für die Eltern und nicht für ihre Kinder

  5. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Wie war es mit Euren Eltern? (Verdacht Demenz, oder ist das normal im Alter?)

    Eine Fern- und noch dazu Laien-Diagnose ist mehr als nur grob fahrlässig! Beide von dir beschriebenen Phänomene treten zwar bei Demenz auf, aber auch ohne und sind für sich keineswegs aussagegeeignet


  6. Registriert seit
    19.05.2018
    Beiträge
    2.969

    AW: Wie war es mit Euren Eltern? (Verdacht Demenz, oder ist das normal im Alter?)

    Liest sich schwer nach Demenz. Oder Alzheimer. @Ilazumgeier hat aber recht, ohne Diagnose bringt das nichts. An deiner Stelle würde ich eine Beratungsstelle aufsuchen oder einen standardisierten Test beim Arzt machen.


  7. Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    5.425

    AW: Wie war es mit Euren Eltern? (Verdacht Demenz, oder ist das normal im Alter?)

    Letztendlich ist es egal, ob es Demenz, Alzheimer's oder Altersstarrsinn ist (das ist auch eine Diagnose). Es ist wie es ist und man kann nichts dagegen tun. Wenn man es bei einem Arzt feststellen lässt, dann bekommt man vielleicht bei einer positiven Diagnose mehr Unterstützung, wie man damit umgehen kann. Manchmal kommt dann ein Sozialarbeiter vorbei, um zu schauen, ob sich die Frau noch gut um sich selber kümmern kann oder ob sie Hilfe braucht beim Duschen, Anziehen und Essen kochen.

    Und ja, mehr Leute zum Reden wäre gut aber wenn jemand nicht will, dann kann man sie schlecht irgendwo hin zerren und sagen: so, jetzt tausch Dich mal aus!

  8. Avatar von Gedankentiefe
    Registriert seit
    21.11.2013
    Beiträge
    1.970

    AW: Wie war es mit Euren Eltern? (Verdacht Demenz, oder ist das normal im Alter?)

    Sehr aufschlussreich ist der Uhren-Test: Der Betroffene muss aus dem Gedächtnis eine normale, analoge Uhr zeichnen und die Ziffern eintragen.
    Demente Personen haben damit große Schwierigkeiten und können es schließlich gar nicht mehr.

    Das ist eine leichte Übung, die man unter einem Vorwand vielleicht auch mal zuhause durchführen kann.

    Bei meiner Schwiegermutter fiel auf, dass sie allmählich das Zeitgefühl auch im Großen verlor. Sie wusste den Wochentag nicht mehr, dann den Monat, sie wusste nicht mehr, welches Jahr überhaupt ist und schließlich nicht mal mehr die Jahreszeit, obwohl sie angestrengt aus dem Fenster sah (Herbstlaubbaum davor).

    Abkapselung und Isolation waren auch deutliche Faktoren und jedes "Rausgehen" unter Menschen (auch ihr bekannte Veranstaltungen, speziell für Senioren) wurden vehement abgeblockt.


  9. Registriert seit
    19.05.2018
    Beiträge
    2.969

    AW: Wie war es mit Euren Eltern? (Verdacht Demenz, oder ist das normal im Alter?)

    Zitat Zitat von annakathrin Beitrag anzeigen
    Letztendlich ist es egal, ob es Demenz, Alzheimer's oder Altersstarrsinn ist (das ist auch eine Diagnose).
    Das ist ein riesiger Unterschied. Je fortgeschrittener, desto deutlicher wahrnehmbar. Wir betreuen zwei Mütter, eine mit Demenz, eine mit Alzheimer. Nicht mal ansatzweise vergleichbar.

  10. Avatar von Gedankentiefe
    Registriert seit
    21.11.2013
    Beiträge
    1.970

    AW: Wie war es mit Euren Eltern? (Verdacht Demenz, oder ist das normal im Alter?)

    Zitat Zitat von untitled Beitrag anzeigen
    Das ist ein riesiger Unterschied. Je fortgeschrittener, desto deutlicher wahrnehmbar. Wir betreuen zwei Mütter, eine mit Demenz, eine mit Alzheimer. Nicht mal ansatzweise vergleichbar.
    Interessant - was sind denn die Unterschiede?

+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •