+ Antworten
Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 101
  1. Inaktiver User

    AW: Vater wird zum Pflegefall - Mutter gesund im selben Haushalt - wie abdecken?

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Es sind ja nun zum Glück nicht alle so, ich kenne genügend ältere Menschen, die sich frühzeitig Gedanken gemacht haben.
    dann muss man wahrscheinlich richtig früh damit anfangen - oder es kommt auf den Menschen an.
    Mein Grosstante ist richtig glücklich und freiwillig ins betreute Wohnen eingezogen, sie ist über 90 geworden

  2. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.189

    AW: Vater wird zum Pflegefall - Mutter gesund im selben Haushalt - wie abdecken?

    Ich hatte mal irgendwo gelesen, vermutlich hier im Forum, dass man ab einem bestimmten Alter auch in manchen Einrichtungen gar nicht mehr aufgenommen wird.

  3. Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    10.831

    AW: Vater wird zum Pflegefall - Mutter gesund im selben Haushalt - wie abdecken?

    Keiner kann es auf Dauer leisten, einen Demenzkranken zu Hause zu versorgen. Es gibt für die Angehörigen sehr viel zu tun, Tag und Nacht. Bleibt die Frage, ob das machbar ist, wenn sie selber noch berufstätig sind beispielsweise. Bei Ehepartnern, die selbst schon im fortgeschrittenen Alter sind, ist es nicht besser.

    Meine Freundin hat das durch bei ihren Eltern: Pflegekraft aus Rumänien, trotz allem hatten sie und ihr Bruder genug zu erledigen. Das ging nur, weil beide nur Teilzeit gearbeitet haben. Abgesehen davon, dass ich die Beschäftigung osteuropäischer Pflegekräfte sehr fragwürdig finde: die Agenturen verdienen sich eine goldene Nase, bei den Frauen bleibt wenig hängen. Ihnen steht pro Woche ein freier Tag zu, da müssen dann meist die Angehörigen ran.

    Es wird sehr nach den Demenzkranken und ihren Bedürfnissen geschaut, aber wie es den Angehörigen geht (im Fall der TE die Mutter und die Kinder), dass diese durch die Belastung recht schnell selber am Limit sind, das interessiert oft nur wenig. Abgesehen davon, dass sich der Charakter Demenzkranker nicht immer zum "pflegeleichten" wandelt. Schnell wird ein schlechtes Gewissen gemacht.

    Bei meiner Mutter ist die Sache irgendwann eskaliert, dann ging alles sehr schnell und ich habe sie in einem Pflegeheim bei mir um die Ecke unterbringen können. Sie hat Pflegegrad 3. Am Ende hat sie sich nicht mehr gesperrt, es gab keine andere Möglichkeit mehr, da ich weit entfernt gewohnt habe, Vollzeit arbeite und nicht ständig hätte auf der Matte stehen können.
    Ich habe dann einfach so entschieden. Ab und an muss man halt hinstehen, so wie es die Eltern auch bisweilen mussten, als wir noch Kinder waren. Jetzt sind die Rollen halt "vertauscht" sozusagen. "Jedem Recht und keinem Weh", das geht nunmal nicht.

    Es kann nicht sein, dass alte Menschen dies und jenes nicht wollen, die Angehörigen dabei aber vor die Hunde gehen.

    Es gibt vor Ort etliche Beratungsstellen, das wäre sicher ein erster Anlaufpunkt.

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)
    Geändert von elli07 (25.03.2019 um 18:51 Uhr)

  4. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.914

    AW: Vater wird zum Pflegefall - Mutter gesund im selben Haushalt - wie abdecken?

    Zitat Zitat von elli07 Beitrag anzeigen
    Ich habe dann einfach so entschieden.
    Wie gesagt, das geht aber nur, wenn sich in dem Fall Deine Mutter nicht wehrt. Wehrt sie sich, wird als voll geschäftsfähig angesehen, geht das nicht.

  5. Inaktiver User

    AW: Vater wird zum Pflegefall - Mutter gesund im selben Haushalt - wie abdecken?

    Zitat Zitat von Vienna__ Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, das geht aber nur, wenn sich in dem Fall Deine Mutter nicht wehrt. Wehrt sie sich, wird als voll geschäftsfähig angesehen, geht das nicht.
    geht schon, mein Mann hat das praktiziert, Schwiegermutter muss nun sehen wo sie bleibt, ist hart geht aber nicht anders. Wie bei Kindern, wer nicht hören will muss fühlen - ja ist sicher nicht einfach

  6. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.189

    AW: Vater wird zum Pflegefall - Mutter gesund im selben Haushalt - wie abdecken?

    Ist wirklich schwierig. Den möchte ich mal sehen, der sich da leichten Herzens hinstellt und sagt "verreck halt...". Das könnte wohl nicht mal ich, obwohl ich den Kontakt zu meiner Mutter vor Jahren abgebrochen habe.

    Zum Glück hab ich das Problem aber nicht, sie hat nach dem Tod meines Vaters das Haus verkauft und ist direkt in eine Seniorenresidenz gezogen.

  7. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.914

    AW: Vater wird zum Pflegefall - Mutter gesund im selben Haushalt - wie abdecken?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    geht schon, mein Mann hat das praktiziert, Schwiegermutter muss nun sehen wo sie bleibt, ist hart geht aber nicht anders. Wie bei Kindern, wer nicht hören will muss fühlen - ja ist sicher nicht einfach
    Aber nur mit einem entsprechenden Verfahren vor dem Gericht. Sonst nicht. Und das ist auch richtig so.

    Kein voll geschäftsfähiger Mensch sollte allein aufgrund seines Alters und den Umständen von irgendwelchen Menschen zu irgendwas gezwungen werden. Das geht gar nicht!


  8. Registriert seit
    03.12.2014
    Beiträge
    363

    AW: Vater wird zum Pflegefall - Mutter gesund im selben Haushalt - wie abdecken?

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    ich kenne genügend ältere Menschen, die sich frühzeitig Gedanken gemacht haben.
    Ich auch. Meine Eltern z.B. Sie haben gut 20 Jahre lang ständig über alle möglichen Pläne für's Alter geredet (barrierefreie ETW, betreutes Wohnen etc.). Aber nix davon je in die Tat umgesetzt.

    Aber hätte, könnte, wäre: Es geht Frau Snuggles hier & jetzt doch nicht darum, was man vielleicht irgendwann in der Vergangenheit hätte tun sollen. Sondern um eine akute Situation. Für die jetzt Lösungen gebraucht werden.

    Zitat Zitat von Vienna__ Beitrag anzeigen
    Solange beide Elternteile voll geschäftsfähig sind, müssen nicht die Kinder eine Lösung finden. Im Gegenteil: Das ist rein Sache Deiner Eltern. Man kann ihnen auch nichts aufzwingen. Allein ihre Entscheidung.
    Theoretisch ja. Praktisch sieht es oft so aus, dass die Eltern das gar nicht mehr schaffen. Also Lösungen teils nicht sehen, teils auch nicht sehen wollen. Geschweige denn selbst organisieren können. Ich finde die deutsche Pflegebürokratie übrigens schon mit meinen zarten 54 eine üble Herausforderung ...

    Zwischen "noch voll geschäftsfähig" zu "absolut nicht mehr geschäftsfähig" liegt außerdem meist ein recht langer, fließender Übergang. Der durchaus 5-15 Jahre dauern kann. Diese Übergangsphase ist meiner Erfahrung nach ein ständiger Seiltanz: Soweit irgend möglich den Willen der Senioren berücksichtigen, aber sobald nötig auch immer mal wieder Tacheles mit ihnen reden.

    Ganz besonders schwierig wird es, wenn - wie bei Frau Snuggles - mehrere Senioren betroffen sind. Die sich dann auch noch untereinander nicht einig sind.

  9. Inaktiver User

    AW: Vater wird zum Pflegefall - Mutter gesund im selben Haushalt - wie abdecken?

    Zitat Zitat von Vienna__ Beitrag anzeigen
    Aber nur mit einem entsprechenden Verfahren vor dem Gericht. Sonst nicht. Und das ist auch richtig so.

    Kein voll geschäftsfähiger Mensch sollte allein aufgrund seines Alters und den Umständen von irgendwelchen Menschen zu irgendwas gezwungen werden. Das geht gar nicht!
    nun es war einfach Sturheit seitens der Schwiegermutter, Hilfe wollte sie nicht annehmen...

  10. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.914

    AW: Vater wird zum Pflegefall - Mutter gesund im selben Haushalt - wie abdecken?

    Zitat Zitat von britwi Beitrag anzeigen
    Ganz besonders schwierig wird es, wenn - wie bei Frau Snuggles - mehrere Senioren betroffen sind. Die sich dann auch noch untereinander nicht einig sind.
    Schon klar. Ich weiß das auch aus persönlicher Erfahrung. Umso mehr, ist es nicht umsonst so, dass man überall darauf hingewiesen wird, das ganze Thema schon sehr früh zu regeln. Bleibt einem viel erspart. Von beiden Seiten.

    Trotzdem bin ich ganz klar für das Recht: Voll geschäftsfähige Personen - egal wie alt sie sind - sollten niemals das tun, was ihre Abkömmlinge / Pflegende meinen, was sie tun sollten, wenn sie da nicht wollen. Auch wenn das die Angehörgen noch so nervt. Die Angehörigen habe aber eine Wahl: Es zu akzeptieren und sich zurückzuziehen.

+ Antworten
Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •