+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 40 von 40
  1. Avatar von jofi2
    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    15.003

    AW: Kinder als gesetzliche Betreuer der Eltern - alte Eltern mit amtlichem Betreuer

    Zitat Zitat von Sacrebleu Beitrag anzeigen
    Du weißt schon, daß sich Deine Begründung liest „das mache ich nur nicht, weil mir das Risiko erwischt zu werden, zu hoch ist“?.
    Ich finde likemas Begründung logisch und sachlich. Deutlich überzeugender als die Moralkeule.

    Und was die verlorenen Gegenstände betrifft: Bei Fremdbetreueurn gibt es die Erben, die Gegenstände suchen und reklamieren, dass Tante Ernas goldenes Armband fehlt. Wenn die Erben die Betreuung machen fällt das nicht weiter auf.
    Ich red halt auch oft nur so dahin und hoffe, dass ein Gedankengang Schritt hält. Und wenn nicht, hat er halt Pech gehabt, der Gedanke.

    (Gerhard Polt)

  2. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    3.158

    AW: Kinder als gesetzliche Betreuer der Eltern - alte Eltern mit amtlichem Betreuer

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Jemand, der mehr als 50 Betreuungen zu verantworten hat und Entscheidungen oft (!) telefonisch trifft - hältst du so eine Person wirklich für geeignet, sich vernünftig um eine pflegebedürftige Person zu kümmern?
    Für mich lautet die Antwort ganz klar: Nein.
    Eine (gesetzliche) Betreuung hat doch nichts mit Pflege zu tun.
    Es geht darum, Entscheidungen zu treffen für die Person, die es nicht mehr für sich selbst kann, und solche Dinge wie z. B. einen Pflegedienst oder eine Unterbringung zu *organisieren *... nicht, das alles eigenhändig zu *tun*.
    Da sehe ich einen gesetzlichen Betreuer nicht als per se ungeeigneter an, dies zu tun, als einen Angehörigen.
    Mitunter vielleicht eher das Gegenteil, eben WEIL keine persönlichen Gefühle hinein spielen bei Entscheidungen.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  3. Inaktiver User

    AW: Kinder als gesetzliche Betreuer der Eltern - alte Eltern mit amtlichem Betreuer

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Eine (gesetzliche) Betreuung hat doch nichts mit Pflege zu tun.
    Es geht darum, Entscheidungen zu treffen für die Person, die es nicht mehr für sich selbst kann, und solche Dinge wie z. B. einen Pflegedienst oder eine Unterbringung zu *organisieren *... nicht, das alles eigenhändig zu *tun*.
    Habe ich auch nicht behauptet. Aber Kontakt mit pflegebedürftigen Menschen nur bzw. vorrangig über Telefon ist für mich grenzwertig.

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Da sehe ich einen gesetzlichen Betreuer nicht als per se ungeeigneter an, dies zu tun, als einen Angehörigen.
    Mitunter vielleicht eher das Gegenteil, eben WEIL keine persönlichen Gefühle hinein spielen bei Entscheidungen.
    Kann ja auch jeder machen, wie er will.
    Ich jedenfalls kenne meine Mutter besser als ein gesetzlicher Betreuer und kann sicher besser entscheiden, welche Art der Unterbringung für sie am besten geeignet ist.

  4. Moderation Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    13.670

    AW: Kinder als gesetzliche Betreuer der Eltern - alte Eltern mit amtlichem Betreuer

    Ich habe mich bei meiner Großmutter nach einiger Überlegung dazu entschieden, für einen "fremden" Betreuer zu optieren. Keinen gesetzlichen, sondern einen Jugendfreund meines längst verstorbenen Vaters. Er war lange Zeit der Steuerberater unserer Familie und er hatte Erfahrung als Betreuer.
    Da die Großmutter schwer dement war und ihr von jetzt auf gleich ca. 50 Jahre Erinnerung fehlten, war das für sie eine gute Lösung, denn den Freund kannte sie noch irgendwie.
    Für mich wiederum war es eine große Hilfe, dass ich aus emotional aufgeladenen Entscheidungen wie z.B. zur Einweisung in eine geschlossene Einheit eines Pflegeheims raus war.


    Natürlich gibt es schwarze Schafe unter den Betreuern, so wie überall. Es gibt auch unfähige, auch wie überall. Aber das betrifft ja nicht die ganze Gruppe.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  5. Inaktiver User

    AW: Kinder als gesetzliche Betreuer der Eltern - alte Eltern mit amtlichem Betreuer

    Wenn sich so eine Person findet, ist das natürlich eine sehr gute Option. Aber das dürfte nicht oft der Fall sein. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich so etwas übernehmen wollte.

  6. Moderation Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    13.670

    AW: Kinder als gesetzliche Betreuer der Eltern - alte Eltern mit amtlichem Betreuer

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich jedenfalls kenne meine Mutter besser als ein gesetzlicher Betreuer und kann sicher besser entscheiden, welche Art der Unterbringung für sie am besten geeignet ist.
    Ich erinnere mich, dass der Betreuer ja nicht nach eigenem Ermessen über eine Unterbringung, sondern zusammen mit dem Gericht und vor allem auf Gutachtenbasis entscheidet.

    Bei meiner Großmutter gab es ein psychiatrisches Gutachten. Der erste Gutachter war ein A***ch im Umgang mit meiner Großmutter, sein Gutachten war hingeschludert. Der Betreuer hat daraufhin Beschwerde eingelegt und einen anderen Gutachter verlangt und bekommen.

    Ich hätte ohne Unterstützung durch den Betreuer der geschlossenen Unterbringung, die von der Betreuungsstelle bei einer Beratung (bevor wir einen Betreuer hatten) nicht zugestimmt. Das hätte letztlich bedeutet, dass ich immer halb im strafbaren Bereich gewesen wäre, da ich meine Großmutter zuhause hätte einsperren müssen (veboten). Alternativ hätte ich ihr 24/7 wie ein Schatten folgen müssen.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  7. Moderation Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    13.670

    AW: Kinder als gesetzliche Betreuer der Eltern - alte Eltern mit amtlichem Betreuer

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wenn sich so eine Person findet, ist das natürlich eine sehr gute Option. Aber das dürfte nicht oft der Fall sein. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich so etwas übernehmen wollte.
    Der Betreuer ist für die rechtliche Vertretung und für die Vertretung gegenüber den Banken etc. zuständig, nicht für gemeinsames Kaffeetrinken. Insofern ist das Aufgabengebiet definiert. Man muss halt Ahnung davon haben, de Gesetzesk´lage kennen und gearde gegenüber dn Banken ein gutes Standing haben.

    Von daher würde ich sicher keine Betreuungsaufgaben übernehmen. So viele Schulungen könnte ich gar nicht bekommen, dass ich für jemanden Bankgeschäfte übernehmen könnte.

    Ich denke, es ist wie überall: Professionalität ist im Ernstfall immer wichtiger als gutgemeintes und emotionales Handeln aus dem Bauch raus.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  8. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    15.312

    AW: Kinder als gesetzliche Betreuer der Eltern - alte Eltern mit amtlichem Betreuer

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wenn sich so eine Person findet, ist das natürlich eine sehr gute Option. Aber das dürfte nicht oft der Fall sein. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich so etwas übernehmen wollte.
    Das ist halt das Problem.
    Irgendwer muss es machen und wenn sich in der Familie niemand findet oder man da niemandem vertraut (auch solche Familien gibt es), dann bleibt nur der Berufsbetreuer. Und der hat zumindest Erfahrung im Umgang mit den Behörden etc.

    Bei meinem Eltern werde definitiv ich den Job machen, so wie meine Eltern (mit meiner Unterstützung) es bei ihren Eltern getan haben. Aber das ist nicht in jeder Familie machbar. Und je nach emotionaler Verstrickung auch nicht wünschenswert.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  9. Inaktiver User

    AW: Kinder als gesetzliche Betreuer der Eltern - alte Eltern mit amtlichem Betreuer

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Der Betreuer ist für die rechtliche Vertretung und für die Vertretung gegenüber den Banken etc. zuständig, nicht für gemeinsames Kaffeetrinken. Insofern ist das Aufgabengebiet definiert. Man muss halt Ahnung davon haben, de Gesetzesk´lage kennen und gearde gegenüber dn Banken ein gutes Standing haben.
    Ja, eben. Daher ist so eine Konstruktion, wie du sie beschrieben hast, sicher ein Glücksfall.

  10. Avatar von mainecoon2
    Registriert seit
    24.06.2013
    Beiträge
    1.830

    AW: Kinder als gesetzliche Betreuer der Eltern - alte Eltern mit amtlichem Betreuer

    Falls ihr euch innerhalb der Familie engagieren wollt, ist eine umfangreiche Vorsorgevollmacht (incl. Patientenverfügung) einer Betreuung in jedem Falle vorzuziehen, vorausgesetzt, deine Mutter ist noch in der Lage, diese Vollmacht auszustellen.

    Bei einer Betreuung mischen die Gerichte mit und das würde ich in jedem Falle ausschliessen wollen.

    Da aber euer Verhältnis offensichtlich etwas schwierig ist und kein Vermögen zu verwalten ist, würde ich einen Berufsbetreuer (sollte keine Vorsorgevollmacht mehr/nicht möglich sein) vorziehen. Dann habt ihr zumindest keine Arbeit und keinen Ärger.

+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •