Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 43
  1. Inaktiver User

    AW: Lande in großer Krise aus finanziellen Gründen, bitte um Hilfe

    Dein Problem ist so essentiell, dass du unbedingt mit den zuständigen Behörden Kontakt aufnehmen muss. Ich weiß jetzt gar nicht, wer für den Unterhaltsvorschuss zuständig ist. Einen Überblick findest du in jedem Fall auf der website des Bundesfamilienministeriums.

    Ich denke, dieses Forum hier kann dir nicht wirklich weiterhelfen.

  2. User Info Menu

    AW: Lande in großer Krise aus finanziellen Gründen, bitte um Hilfe

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Dein Problem ist so essentiell, dass du unbedingt mit den zuständigen Behörden Kontakt aufnehmen muss. Ich weiß jetzt gar nicht, wer für den Unterhaltsvorschuss zuständig ist. Einen Überblick findest du in jedem Fall auf der website des Bundesfamilienministeriums.

    Ich denke, dieses Forum hier kann dir nicht wirklich weiterhelfen.
    Hervorhebung von Trix69

    Das Jugendamt.
    Geändert von skirbifax (28.04.2021 um 13:11 Uhr) Grund: Zitatveränderung gekennzeichnet - Änderungen am Originalzitat bitte selbst angeben

  3. Inaktiver User

    AW: Lande in großer Krise aus finanziellen Gründen, bitte um Hilfe

    Hallo,

    alles klar, dann muss ich erstmal bei den Behörden anfragen, wie sich das Ganze verhält. Ich danke euch!!

    @_lufti: Nein, du verstehst mich wirklich falsch. Ich verstehe, was du meinst bzw. wie du gerade denkst. Aber so ist es nicht. Ich weiß nicht, wie ich es anders erklären soll, aber nur so als Beispiel: Auch meine Ex hätte Bauchschmerzen, wenn ICH einen hohen Berg Schulden HÄTTE. Verstehst du? Es ist durchaus ein WIR, das hier spricht. Klar, die Idee mit dem Minijob als Nebenverdienst hatte ich so konkret noch nicht auf dem Schirm. Wenn es zeitlich machbar ist, würde ich das natürlich auch machen. Das sollte nicht das Problem sein.

  4. Inaktiver User

    AW: Lande in großer Krise aus finanziellen Gründen, bitte um Hilfe

    Wenn ich das richtig verstanden habe, geht es doch erst einmal um die Zeit, in der die Umschulungsmaßnahme beendet sein wird sowie um das anschließende Berufspraktikum. Das ist doch ein durchaus überschaubarer Zeitraum, in dem nicht Zahlungrückstände aufgebaut werden, die in 100 Jahren nicht zurückgezahlt werden können.

    Wenn zu den 1.600 brutto während des Praktikums noch 450 Euro durch einen Minijob dazu verdient werden können, ist es zwar knapp, aber irgendwie machbar. Als Erzieher kann man doch nicht schlecht verdienen, noch dazu, wenn man eine Einrichtung wählt, die dem TVöD angeschlossen ist. Erzieher werden händeringend gesucht und haben doch die Wahl.

  5. User Info Menu

    AW: Lande in großer Krise aus finanziellen Gründen, bitte um Hilfe

    Denke doch mal andersherum.

    Da du bald einen Job hast, der mit Kindern vereinbar ist, bekommst du die Kinder und deine Frau geht Vollzeit arbeiten.

    Dann könnt ihr die Unterhaltsregelung noch einmal neu bewerten.

    Ansonsten müsst ihr beide, eben auch deine Frau, Vollzeit arbeiten und die Betreuung liegt mehr bei dir.

    Es gibt Wege, wenn du nicht grundsätzlich am Model: Frau daheim oder Teilzeit und Mann zahlt Unterhalt! festhältst.
    Der Humor ist die Maske der Weisheit. Maskenlos ist die Weisheit unerbittlich. - Dürrenmatt -

  6. Inaktiver User

    AW: Lande in großer Krise aus finanziellen Gründen, bitte um Hilfe

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    . Klar, die Idee mit dem Minijob als Nebenverdienst hatte ich so konkret noch nicht auf dem Schirm. Wenn es zeitlich machbar ist, würde ich das natürlich auch machen. Das sollte nicht das Problem sein.
    Es kann schon sein das ich dich falsch verstanden habe.....

    Das du aber einen nebenjob gar nicht auf dem Schirm hattest, um deinen finanziellen Verpflichtungen gegenüber der Kinder nachkommen kannst, finde ich schon befremdlich.

    Aber gut.

    Du hast jetzt die Infos

    Unterhaltsvorschuss beim Jugendamt beantragen (Info link wegen Rückzahlung habe ich bereits gepostet)

    ............

  7. User Info Menu

    AW: Lande in großer Krise aus finanziellen Gründen, bitte um Hilfe

    Zitat Zitat von Admaro Beitrag anzeigen
    Denke doch mal andersherum.

    Da du bald einen Job hast, der mit Kindern vereinbar ist, bekommst du die Kinder und deine Frau geht Vollzeit arbeiten.

    Dann könnt ihr die Unterhaltsregelung noch einmal neu bewerten.

    Ansonsten müsst ihr beide, eben auch deine Frau, Vollzeit arbeiten und die Betreuung liegt mehr bei dir.

    Es gibt Wege, wenn du nicht grundsätzlich am Model: Frau daheim oder Teilzeit und Mann zahlt Unterhalt! festhältst.
    Wie meinst Du das? Er bekommt die Kinder?

    Unterhalt und Betreuung sind zwei verschiedene paar Schuhe.

    Eine Unterhaltsregelung in puncto Zahlen geht nur über das Jugendamt oder den Notar, untereinander festgelegte Abmachungen gehen meist in die Hose bzw. sind nicht rechtsgültig.

    Da alle Kinder unter 18 sind wird das mit dem Unterhalt wohl an Threaderöffner "hängen" bleiben.

  8. User Info Menu

    AW: Lande in großer Krise aus finanziellen Gründen, bitte um Hilfe

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Es kann schon sein das ich dich falsch verstanden habe.....

    Das du aber einen nebenjob gar nicht auf dem Schirm hattest, um deinen finanziellen Verpflichtungen gegenüber der Kinder nachkommen kannst, finde ich schon befremdlich.

    Aber gut.

    Du hast jetzt die Infos

    Unterhaltsvorschuss beim Jugendamt beantragen (Info link wegen Rückzahlung habe ich bereits gepostet)

    ............
    Das ist aber kein Selbstläufer, beide sollten sich vom JA beraten lassen, hier werden dann jeweils die Einkommen festgestellt, dann die Summe des Unterhalts berechnet und dann evtl. kann man über Unterhaltsvorschuss lamentieren.

  9. Inaktiver User

    AW: Lande in großer Krise aus finanziellen Gründen, bitte um Hilfe

    Und es versteht sich von selbst, daß der Staat Unterhaltsvorschuß nur in Mindesthöhe leistet - natürlich zahlt der Staat nicht einfach, was der eigentlich Unterhaltspflichtige glaubt, was ein angemessener Unterhalt wäre.

    Und da gibt es dann (meines Wissens) für das 3-jährige 174 Euro, das 7jährige 232 Euro und das 12jährige 309 Euro. Und was Du davon nicht bezahlst, läuft halt als Schuldenberg "Unterhaltsschulden" für Dich auf.

    Und ja - es ist Deine Pflicht, für den Unterhalt Deiner Kinder zu sorgen - wenn Du es nicht tust, springt der Staat ein - aber eben nicht auf Geschenk-Basis, sondern als Darlehen.

    Die Kinder sind ja nunmal nicht im Binsenkörbchen gekommen oder aus heiterem Himmel aufgetaucht. Wenn man 3 Kinder hat, hat man damit auch die finanzielle Verantwortung, die man nicht so ohne weiteres an der Garderobe (resp. den Staat) abgeben kann.

  10. Inaktiver User

    AW: Lande in großer Krise aus finanziellen Gründen, bitte um Hilfe

    Zitat Zitat von Trix69 Beitrag anzeigen
    Das ist aber kein Selbstläufer, beide sollten sich vom JA beraten lassen, hier werden dann jeweils die Einkommen festgestellt, dann die Summe des Unterhalts berechnet und dann evtl. kann man über Unterhaltsvorschuss lamentieren.
    Bei 120 Euro für 3 Kinder ist es doch überhaupt keine Frage, das es den unterhaltsvorschuss gibt.

    Und natürlich wird der ausgerechnet und te muss sein Einkommen offen legen.

Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •