Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19
  1. Inaktiver User

    Frage zu Düsseldorfer Tabelle, kennt sich jemand aus?

    Hallo,

    ich habe bisher von meinem Ex Unterhalt bekommen, der noch unter dem Unterhaltsvorschuss liegt. Das war eine Vereinbarung zwischen uns, ich bin also "selbst schuld" und beschwere mich da jetzt auch nicht im Nachhinein.
    Unser Kind ist aber jetzt nicht mehr so klein und ich fände es angemessen, sein (berufstätiger) Vater würde ungefähr nach der Düsseldorfer Tabelle zahlen (Kind lebt bei mir, Umgang beschränkt sich auf einen, manchmal zwei Nachmittag pro Woche - mehr ist für meinen Ex nach seiner Darstellung zeitlich nicht drin.)

    Ich schaue nun in die Tabelle 2021 und lese da: "[Die Düsseldorfer Tabelle] weist den monatlichen Unterhaltsbedarf aus, bezogen auf zwei Unterhaltsberechtigte". Was bedeutet das? Wer sind die zwei Unterhaltsberechtigten? Ich möchte keinen Unterhalt für mich. Nur für das eine Kind.
    Kann mir das jemand erklären?
    Sorry, falls ich mich gerade doof anstelle...

    Herzlichen Dank und Gruß!

    Schneehanne

  2. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Frage zu Düsseldorfer Tabelle, kennt sich jemand aus?

    Ich kann als ehem. AE-Mutter die nur dringend den Hinweis geben, dich an eine Beratungsstelle von Diakonie oder Caritas oder anderen Trägern zu wenden. Derzeit auch online bzw. per Telefon zu erreichen. Die beraten dich und stehen dir auch zur Seite beim Einfordern des angemessenen Unterhaltes für eurer Kind.

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Frage zu Düsseldorfer Tabelle, kennt sich jemand aus?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich schaue nun in die Tabelle 2021 und lese da: "[Die Düsseldorfer Tabelle] weist den monatlichen Unterhaltsbedarf aus, bezogen auf zwei Unterhaltsberechtigte". Was bedeutet das? Wer sind die zwei Unterhaltsberechtigten? Ich möchte keinen Unterhalt für mich. Nur für das eine Kind.
    Die Tabelle ist auf zwei Kinder ausgerichtet. Auch deshalb kann ich mich dem Rat von Wildeblume nur anschließen. Lass dich beraten. Auch die Jugendämter können hier beraten.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern
    In einer Stunde ruhigen Sitzens verbrennt man 73 Kilokalorien.
    - Ich habe meinen Sport gefunden.


    Sommer 2021 - mehr als nur nasse Füße... reinklicken und mithelfen!

    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende
    Reine Familiensache

  4. Inaktiver User

    AW: Frage zu Düsseldorfer Tabelle, kennt sich jemand aus?

    Unterhalts-Rechner und alle Vorgaben:

    Unterhaltsberechnung 2020/ 2021- Unterhalt berechnen

  5. Inaktiver User

    AW: Frage zu Düsseldorfer Tabelle, kennt sich jemand aus?

    Hallo,
    vielen Dank für die schnellen Antworten!
    Der Rechner gibt ja einen Eindruck, aber ich werde mir wohl wirklich eine Beratung suchen.
    Grüße und schöne Adventszeit,
    Schneehanne

  6. Inaktiver User

    AW: Frage zu Düsseldorfer Tabelle, kennt sich jemand aus?

    Lies es anders....

    Bei 2 Kindern..... Wenn er aber nur eines hat und gut verdient rutscht er in die nächst höhere.....

    Bei der Tabelle muss aber aber noch die Hälfte des KG weg rechnen.

    Unterhalts Vorschuss ist weit weniger als Unterhalt.

    Er hat einen Selbstbehalt unter den er nicht rutschen darf/kann

    Wenn der Selbstbehalt z. B. 1400 Euro sind und er nur 1600 netto verdient, dann kann er also nur 200 zahlen, egal was in der Tabelle steht.

  7. Inaktiver User

    AW: Frage zu Düsseldorfer Tabelle, kennt sich jemand aus?

    ja, der UHV - Satz natürlich niedriger. Aber mein Ex verdient genug, um selbst zu zahlen. Er kann natürlich nur zahlen, was er zahlen kann. Ich kenne sein Einkommen ja nur so ungefähr aus unseren gemeinsamen Jahren. Ich hoffe, er rechnet es selber annähernd korrekt aus, das wäre mir am liebsten, auch wenn es dann vielleicht etwas weniger wäre als bei offizieller Berechnung.
    Aber ich möchte in jedem Fall selbst eine begründete Vorstellung von der Summe haben, die angemessen und (soweit ich es beurteilen kann) realistisch ist, wenn ich mit ihm darüber spreche.

    Übrigens habe ich es jetzt kapiert, glaube ich: Die Tabelle bezieht sich auf 2 Unterhaltsberechtigte, nennt aber den Betrag für eine Person in diesem Fall. Also beide kriegen das, was da steht (minus halbes Kindergeld und Aufwendungen).
    Ich dachte vorher, ich muss das jetzt durch 2 teilen, um auf ein Kind zu kommen, und war daher verwirrt.

    Vielen Dank noch einmal!

  8. Inaktiver User

    AW: Frage zu Düsseldorfer Tabelle, kennt sich jemand aus?

    Zitat Zitat von skirbifax Beitrag anzeigen
    Die Tabelle ist auf zwei Kinder ausgerichtet.
    ?? seit wann das?
    Was macht jemand, der nur ein 1 Kind hat? Gibts für den ne andere Tabelle?

  9. Inaktiver User

    AW: Frage zu Düsseldorfer Tabelle, kennt sich jemand aus?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ?? seit wann das?
    Was macht jemand, der nur ein 1 Kind hat? Gibts für den ne andere Tabelle?
    Das steht alles im Annex der Liste. Kurzform: Je Berechtigtenzahl rutschtst Du höher (nur ein Kind) oder tiefer (3-x Kinder) in der Liste.

    Mein Ex hat 4 Kinder (davon 2 mit mir), also 2 Stufen runter.

  10. Inaktiver User

    AW: Frage zu Düsseldorfer Tabelle, kennt sich jemand aus?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Wenn der Selbstbehalt z. B. 1400 Euro sind und er nur 1600 netto verdient, dann kann er also nur 200 zahlen, egal was in der Tabelle steht.
    Es kommen mehr Abzüge zum Tragen, inkl. Pauschalen.
    So einfach mal rechnen 1600-1400=200 ist nicht korrekt....
    Aus den 200€ werden ganz schnell 0€.

    Hier kleben Viele an der Düsseldorfer Tabelle, die aber nur die Basis der Gesamtberechnung bilden.

    Aus dem Grunde verlinke ich auch immer
    Unterhalt. Net
    wo ALLE Parameter der korrekten Berechnung aufgeführt, erklärt und mit den Rechnern manifestierbar sind.

    Nur die DT führt immer wieder zu falschen Annahmen der zu zahlenden Summen.

    Das Beispiel von Dir mit 1600€ ist sehr gut.

    Mit korrekter Berechnung kommt da z. B. ohne spezielle Sonderausgaben ein Pauschalabzug von 80€ für ihn zum Tragen.

    Bei einem Kind unter 18, bei Mutter wohnen, hat er nicht 1400 Selbstbehalt, sondern 1.160€.in 2020/21.
    2019 waren es noch 1.080€.

    1.400€ ist der Selbstbehalt ggü Kids ü 18.

    Auf den Vater bei TE kommen ggf. Nachzahlungen zu, wenn ich lese, Basis war der hypothetische Unterhaltsvorschuss des Amtes...

    TE geht jetzt endlich zum Anwalt, was bitter nötig ist.
    Geändert von Inaktiver User (12.12.2020 um 08:11 Uhr)

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •