Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 57
  1. User Info Menu

    Kindsvater aus dem Leben verbannen

    Ich überlege, den Kindsvater komplett aus meinem Leben zu verbannen und ihm den Kontakt zu seinem Kind nicht zu ermöglichen. Ich bin im 9. Monat schwanger.


    Er will die Vaterschaft NICHT anerkennen, da das Kind durch einen Seitensprung von ihm entstanden ist. Er hat sich zwar angeblich von seiner Frau getrennt, die Ursache dafür war aber nicht mein Kind. Dieses wollte er von Anfang an nämlich geheim halten. Die Vaterschaft will er erst anerkennen, wenn er bereits von seiner Frau geschieden ist (damit er sich mit ihr finanziell gut einigen kann)

    Ich habe mich darauf eingelassen regelmäßig und ausführlich mit ihm zu schreiben. Er hat oft widersprüchliche Aussagen gemacht und seine Meinungen geändert. Nun will er 1x im Monat oder öfter vorbeikommen, aber mir nicht zu viel versprechen (eine Aussage von ihm „Evtl. schafft er es 1x im Monat zu Besuch zu kommen) Ich finde das lächerlich. Er geht zwar arbeiten, aber sicherlich keine 24h! Wenn jemand etwas wirklich will, findet er auch eine Möglichkeit. Es würde ja schon reichen, wenn er das Kind für eine halbe Stunde besucht! Feste Besuchszeiten will er nicht vereinbaren, er weiß nicht mal ob er mit mir nur Kontakt auf der Elternebene halten möchte oder auch an einer Freundschaft mit mir interessiert ist. Auf jede Frage von mir antwortet er mit „Ich weiß es nicht“. Natürlich will er mit dem Kind und mir nicht rausgehen, da er ja von jemandem gesehen werden könnte. Ich habe aber keine Lust ihn 1x im Monat bei mir auf der Coach sitzen zu haben, er kann ruhig mal mit dem Baby spazieren gehen. Zudem er den Eindruck macht an mir als Person interessiert zu sein, ich aber sicherlich keine Lust auf einen Mann habe, dem sein Ansehen wichtiger ist als unsere Freundschaft. Ich bin auch an einer digitalen Freundschaft nicht interessiert, er schreibt mich nämlich regelmäßig an.
    Ich verstehe nicht, warum er nicht einfach Unterhalt zahlt und aus meinem Leben verschwindet. Er kann meiner Tochter kein guter Vater sein, allein dass er sie verleugnet ist unglaublich asozial und zerstört ihr Selbstwertgefühl. Wie will er so überhaupt eine Bindung zu ihr aufbauen? Zudem er anfangs auch die peinliche Aussage getätigt hat, er könne ja ein guter Kumpel für meine Tochter sein (und sie wird nicht darüber informiert, dass er ihr Vater ist) Sorry, aber geht es noch dämlicher? Er fragt mich oft wie es mir und dem Baby geht, erklärt mir welche Kita für meine Tochter in Frage kommt usw. Er scheint wirklich Interesse an der Sache zu haben. Allerdings tätigt er keine klaren Äußerungen, sagt so etwas wie „Ich muss zu mir selbst finden“. Ich habe keine Lust darauf, dass ich viel Zeit und Energie in ihn investiere und er sich dann doch dagegen entscheidet Kontakt zu mir und dem Kind zu pflegen. Ich habe mich nämlich schon SEHR um ihn bemüht. Er raubt mir meine Nerven und macht mich einfach nur wütend. Zum Beispiel hat er mal behauptet, dass er ja „nur“ 5 Frauen treffen würde, das seien ja nicht viele Frauen. Mich wundert es absolut nicht, dass er dann kaum Zeit hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass meine Tochter überhaupt irgendetwas mit ihm zu tun haben will, sodass es null Sinn macht ihn in ihr Leben zu lassen. Was soll er ihr beibringen? Was soll sie mit ihm machen? Ich denke, dass sie ohne ihn besser dran ist. Und deshalb will ich den Kontakt zu ihm abbrechen. Meine Tochter und ich brauchen einen vernünftigen Mann, keinen Hampelmann. Mir macht es nichts aus ihn abzuschießen. Ich habe in ein paar Jahren sicherlich einen neuen Mann, der sich super um sie kümmert. Was will sie denn mit ihrem leiblichen Vater? Der taugt nichts. Vor allem verstehe ich nicht, warum ich Interesse an ihm haben sollte. Ich mag ihn als Mensch, aber er bietet mir nichts. Eine Freundschaft ist ein Geben und ein Nehmen. Ich treffe mich nicht mit 100 Männern, bin zuverlässig, höre ihm zu, bin bereit dazu etwas mit ihm und dem Kind zu unternehmen, erzähle keine Lügengeschichten usw. Ich bin bereit für eine vernünftige Elternbeziehung oder eine Freundschaft. Ich würde mich sogar auf eine romantische Beziehung mit ihm einlassen, wenn er ein anderes Verhalten zeigen würde. Von ihm kommt aber NICHTS. Ich habe ihm angeboten, dass er mal zum Abendessen vorbeikommen kann, dann muss er auch nicht kochen. Ich habe sogar gesagt, dass ich mir Sachen ausdenken würde, die er mit dem Kind zu Hause machen kann, da der Herr mit dem Kind ja nicht das Haus verlässt. Ich würde alles mögliche planen, er müsste NIX machen, außer seinen Ar*** hochkriegen. Ich hasse Menschen, die ständig rumeiern. Entweder er will sein Kind sehen oder er will es nicht. Und danach sollte er handeln! Ein „Ich weiß nicht“ in Bezug auf ein Kind, heißt für mich NEIN. Es geht ja nicht mal um Verantwortung, denn er steht ja nicht einmal zu dem Kind. Ich stille, wickle, putze, koche, kümmere mich um das Kind. Er muss ja einfach nur an meiner Tür klingeln und mit dem Baby knuddeln oder spielen. Wie kann es denn sein, dass man selbst das nicht gebacken kriegt? Er bekommt es nicht mal hin, den Kontakt zu mir abzubrechen und sich klar gegen uns zu entscheiden. Nein, er muss ständig rumeiern. Ich habe die Schnauze voll! Jetzt sind es nur noch ein bisschen mehr als 1 Monat bis zum ET! Und er weiß nach 9 Monaten immer noch nicht was jetzt Sache ist! Anfangs hat er behauptet, dass er die lockere „Affäre“ mit mir weiterführen kann, jetzt ist er sich da aber doch nicht mehr so sicher (bestimmt andere Frau kennengelernt). Zunächst wollte er sich niemals von seiner Frau trennen, jetzt plötzlich will er das so. Und was kommt als Nächstes? Er meinte, er hat sich von seiner Frau getrennt, weil er einfach nicht mehr kann und immer wieder fremdgehen wird (Fremdgehen war doch die letzten Jahre kein Problem? Das Kind war auch kein Problem). Das Problem ist bestimmt irgendeine andere Tusse. Mit Sicherheit wird er von ihr komplett verar*** und kommt dann heulend zu seiner Frau zurück. Evtl. darf ich mir sein Gejammere dann auch noch anhören. Er ist 1:1 wie mein Vater. Der kommt mit 40 Jahren auf die tolle Idee meine Mutter [editiert] zu verlassen, kümmert sich nicht um uns. Was passiert? [editiert] nimmt ihn finanziell aus und verar*** ihn. Er heult sich bei meiner Mutter und mir aus, alle lachen über ihn. [editier] Heute ist er Single, hat Schulden ohne Ende (vor allem Unterhaltsschulden) und jammert jeden voll, was für eine arme Sau er doch ist. Seine Kinder wollen nix mit ihm zu tun haben. Ich habe keine Lust auf so einen weiteren Kerl in meinem Leben. Ich will den Kontakt zu ihm abbrechen. Ich kann einfach die Vaterschaft anerkennen lassen und UV beantragen. Er hätte dann das Umgangsrecht, aber ist doch viel zu blöd und faul um das wahrzunehmen. Findet ihr das auch angemessen?
    Geändert von skirbifax (11.11.2020 um 16:48 Uhr) Grund: Abwertungen gelöscht

  2. User Info Menu

    AW: Kindsvater aus dem Leben verbannen

    erst mal willkommen hier!

    ich habe nur den Anfang gelesen-

    bitte kannst Du Absätze einbauen? So ist das sehr schwer zu lesen. Danke

  3. User Info Menu

    AW: Kindsvater aus dem Leben verbannen

    Nein.
    Sorge dafür, dass du alles in die Wege leitest, damit Vaterschaft bzw Unterhaltsanspruch deines Kindes zukünftig laufen und warte ab.
    Eine Beziehung zu diesem Mann käme für mich auch nicht mehr in Frage, aber für mein noch nicht geborenes Kind würde ich diese Entscheidung nicht treffen wollen.
    Das eine hat mit dem anderen nichts (mehr) zu tun.

  4. User Info Menu

    AW: Kindsvater aus dem Leben verbannen

    Zitat Zitat von Zipperli Beitrag anzeigen
    Ich will den Kontakt zu ihm abbrechen. Ich kann einfach die Vaterschaft anerkennen lassen und UV beantragen. Er hätte dann das Umgangsrecht, aber ist doch viel zu blöd und faul um das wahrzunehmen. Findet ihr das auch angemessen?
    Lange Rede – kurzer Sinn: mach das! Egal ob wir das angemessen finden oder nicht. DU zählst. Und das Beste fürs Kind. Vom Erzeuger ist da nicht viel zu erwarten und du kannst ihn doch gar nicht wirklich leiden.

    Zitat Zitat von Zipperli Beitrag anzeigen
    Das Problem ist bestimmt irgendeine andere Tusse. / Er ist 1:1 wie mein Vater. Der kommt mit 40 Jahren auf die tolle Idee meine Mutter [...] zu verlassen.
    Und nimm mal den Focus weg [editiert]. Das stößt mir sehr unangenehm auf. Es sind die MÄNNER, die Scheiße bauen und sich sehr schlecht benehmen. kein Grund, die Frauen schlechtzumachen.
    Geändert von skirbifax (11.11.2020 um 16:49 Uhr) Grund: Zitat angepasst, Bezug gelöscht
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  5. User Info Menu

    AW: Kindsvater aus dem Leben verbannen

    Zitat Zitat von Rotweinliebhaberin Beitrag anzeigen
    Und nimm mal den Focus weg [...]. Das stößt mir sehr unangenehm auf. Es sind die MÄNNER, die Scheiße bauen und sich sehr schlecht benehmen. kein Grund, die Frauen schlechtzumachen.
    Richtig. Zumal ist auch das Kind der TE durch genau so ein Verhältnis entstanden.
    Geändert von skirbifax (11.11.2020 um 16:50 Uhr) Grund: Zitat angepasst
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  6. User Info Menu

    AW: Kindsvater aus dem Leben verbannen

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Nein.
    Sorge dafür, dass du alles in die Wege leitest, damit Vaterschaft bzw Unterhaltsanspruch deines Kindes zukünftig laufen und warte ab.
    Eine Beziehung zu diesem Mann käme für mich auch nicht mehr in Frage, aber für mein noch nicht geborenes Kind würde ich diese Entscheidung nicht treffen wollen.
    Das eine hat mit dem anderen nichts (mehr) zu tun.
    Das Problem ist, dass er mir damit droht den Kontakt zu mir und dem Kind abzubrechen, sollte ich die Vaterschaft anerkennen. Außerdem ist es so, dass ich mich kooperativ zeige (eine Umgangsregelung einführen möchte, Vorschläge mache usw.) und von ihm eben nichts in Richtung Verbindlichkeit kommt. Ich kenne so ein Verhalten von meinen Eltern, für Kinder die Stabilität brauchen ist das eine absolute Katastrophe. Ebenso fühlen sich Kinder abgelehnt, wenn der Vater sich mit ihnen nicht in der Öffentlichkeit zeigen möchte. Das ist für die Entwicklung eines Kindes mehr als nur schädlich.

  7. User Info Menu

    AW: Kindsvater aus dem Leben verbannen

    Zitat Zitat von Rotweinliebhaberin Beitrag anzeigen

    Und nimm mal den Focus weg [...]. Das stößt mir sehr unangenehm auf. Es sind die MÄNNER, die Scheiße bauen und sich sehr schlecht benehmen. kein Grund, die Frauen schlechtzumachen.
    Vor allem ist es tatsächlich kurios, über [editiert] andere Tussen" herzuziehen, die einer Frau den Mann wegnehmen, wenn man ein Kind hat, dass aus einem Seitensprung so eines Herren entstand. ...
    Geändert von skirbifax (11.11.2020 um 16:51 Uhr) Grund: Zitat angepasst, Bezug gelöscht

  8. User Info Menu

    AW: Kindsvater aus dem Leben verbannen

    Ich habe auch nur den Anfang gelesen.

    Den Umgang verweigern kannst du nur, wenn durch den Umgang das Kindeswohl gefährdet wäre. Das ist wohl offensichtlich nicht der Fall.

    Deswegen mein Rat:

    Versuch, dich auf sachlicher Ebene mit ihm auf eine einvernehmliche Umgangsregelung zu einigen. Nimm dir notfalls Hilfe vom Jugendamt dazu.

  9. User Info Menu

    AW: Kindsvater aus dem Leben verbannen

    Zitat Zitat von Zipperli Beitrag anzeigen
    Das Problem ist, dass er mir damit droht den Kontakt zu mir und dem Kind abzubrechen, sollte ich die Vaterschaft anerkennen.
    Lass dich professionell beraten, damit du nicht blöd dastehst, wenn er mit irgendwelchen Behauptungen oder Drohungen ankommt.
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  10. User Info Menu

    AW: Kindsvater aus dem Leben verbannen

    Zitat Zitat von Rotweinliebhaberin Beitrag anzeigen
    Lange Rede – kurzer Sinn: mach das! Egal ob wir das angemessen finden oder nicht. DU zählst. Und das Beste fürs Kind. Vom Erzeuger ist da nicht viel zu erwarten und du kannst ihn doch gar nicht wirklich leiden.



    Und nimm mal den Focus weg [...]. Das stößt mir sehr unangenehm auf. Es sind die MÄNNER, die Scheiße bauen und sich sehr schlecht benehmen. kein Grund, die Frauen schlechtzumachen.
    Ich will damit nur aussagen, dass diese Männer Frauen nicht wahrnehmen oder verletzen, welche ernsthafte Absichten zeigen und sich dann für Frauen entscheiden, die offensichtlich nur ein finanzielles Interesse haben etc. Mich stört daran, dass die Männer es im Nachhinein immer so darstellen, als hätten diese Frauen gar nicht so einen Eindruck gemacht, obwohl dies von Anfang an ersichtlich war. Ich hasse es, wenn Männer Mist bauen und sich dann in die Opferrolle begeben. Genau das tut der KV, indem er mir z.B erzählt, dass er bei der Trennung viel geweint hätte. Oder es wird versucht sich rauszureden, die Verantwortung abzuschieben etc.
    Geändert von skirbifax (11.11.2020 um 16:53 Uhr) Grund: Zitat angepasst

Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •