Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 47 von 47
  1. User Info Menu

    AW: Fahrten zum Mama-/Papa-Wochenende

    Zitat Zitat von Sandra71 Beitrag anzeigen
    Er möchte nicht, dass die Kinder mit der Bahn fahren, dem gibt sie doch auch nach.

    Daran würde ich mich in diesem Fall nicht stören, aber das ist ein anderes Thema.
    Naja, aber er sitzt ja am längeren Hebel. Wenn er die beiden nicht zum Bahnhof bringt und in den Zug setzt, kann ich ja auch nichts machen...

  2. Moderation

    User Info Menu

    AW: Fahrten zum Mama-/Papa-Wochenende

    Deswegen sollst du ja auch mit dem Zug hinfahren, und sie am Anfangsbahnhof in Empfang nehmen.
    Es geht doch auch darum die Jungs ans Zugfahren zu gewöhnen - erst der übernächste Schritt kann dann sein, dass sie einen Teil alleine fahren.



    Ja ich ahne wie frustrierend das ist, aber wir können ja nur dir Tipps geben und nicht dem Vater, der schreibt hier nicht.
    Und ich bin immer für praktische Lösungen und nicht für rechtliche Ideen, wie es sein müsste.


    Klar wäre es besser das ganze gemeinsam zu entscheiden und das sogar langfristig, aber wenn der Vater nicht mitspielt, stehst du mit solchen Tipps eben auf verlorenem Posten.


    Daher, statt mit dem Auto die ganze Strecke zu fahren, fahre selbst mit dem Zug hin und mit den Jungs zurück und am Ende umgekehrt wieder. Wenn das ein paar Mal gut geklappt hat, dann kann man über unbegleitete Teilstrecken diskutieren.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  3. User Info Menu

    AW: Fahrten zum Mama-/Papa-Wochenende

    Zitat Zitat von Larifari99 Beitrag anzeigen
    Naja, aber er sitzt ja am längeren Hebel. Wenn er die beiden nicht zum Bahnhof bringt und in den Zug setzt, kann ich ja auch nichts machen...
    Stimmt, aber bei der Rückfahrt sitzt du am längeren Hebel.

    Kinder in den Zug setzen und dem Vater mitteilen, an welchem Bahnhof sie wann abzuholen sind.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass er die Kinder dann dort sitzen lässt.

  4. User Info Menu

    AW: Fahrten zum Mama-/Papa-Wochenende

    Zitat Zitat von Larifari99 Beitrag anzeigen
    ! Das setzt aber voraus, dass beide Seiten bereit zu reden sind. Das ist bei uns leider zurzeit nicht der Fall.
    Das ist Deine Wirkung nach Aussen, mehr nicht.
    Und Du sagst selber, dass Ihr Beide nicht reden könnt.
    Du schreibst immer nur, er steuert gegen... Und das reicht mir immer nicht als einseitige Informationsquelle.
    Anteile, auch wenn verschoben, haben dabei auch immer Beide.
    Extrem oft ist es ein sich gegenseitiges Pushen.

    Habt Ihr schon einmal die Kinder gefragt?
    Die haben ebenfalls eine eigene Meinung und können und sollen auch allein entscheiden, ob sie fahren wollen oder sogar nicht.
    Stattdessen bekommen sie das Hin und Hergezicke der Eltern mit.
    Und ja, das nenne ich Krieg auf dem Rücken der Kinder.
    Um sie geht es allein.
    Nicht um ihn, nicht um Dich.

    Die Idee, einmal mit zu fahren, um den Weg per Bahn zu fahren, finde ich gut.
    Das funktioniert.
    Mit 14 schafft das ein Kind super.

    Bei 150 Kilometer finde ich die halbe Strecke - Regel wirklich sehr mühsam und überflüssig.

    Und wenn einer wirklich sich querstellt, schaltet man tatsächlich das Jugendamt und Anwalt ein.

  5. User Info Menu

    AW: Fahrten zum Mama-/Papa-Wochenende

    Na, wenn du meinst, dass ich so rüberkomme... Ändert nichts an der Situation, dass ich nicht mit ihm reden kann, weil er sich dem Gespräch immer wieder entzieht. Wir können beide nicht reden, weil man für einen Dialog 2 Personen braucht. Ich bin immer gesprächsbereit (ja, das ist tatsächlich so).
    Situation gestern: Wir treffen uns an der Autobahnraststätte zur „Übergabe“ der Kinder. Ich frage ihn, ob er kurz Zeit habe, damit wir besprechen können, wo und wann wir die Kinder Sonntag wieder übergeben, weil er vorher schon meinte, er fahre nicht wieder so weit. Er sagt, er habe jetzt keine Lust und wir telefonieren. Jetzt ist es Samstag später Abend und er hat sich immer noch nicht gemeldet, obwohl ich ihm schon einige Nachrichten geschickt habe, mit der Bitte, sich zu melden (ans Telefon geht er ja nicht).
    Ja, und das finde ich persönlich sehr ärgerlich und traurig. Vor allem, weil es mich die ganze Zeit beschäftigt, wann ich die Kinder wo abholen kann/hinbringen muss. Ist das so egoistisch??
    Die Kinder sind ganz easy, sie würden auch mit dem Zug fahren.
    Bzgl. Zugfahrt habe ich alles recherchiert und ihm alle Infos zukommen lassen. Keine Reaktion.
    Ich fühle mich so hilflos. Ich kann doch ohne ihn nichts entscheiden bzw. buchen o.ä. :-(.

  6. User Info Menu

    AW: Fahrten zum Mama-/Papa-Wochenende

    Zitat Zitat von Larifari99 Beitrag anzeigen
    Ich kann doch ohne ihn nichts entscheiden bzw. buchen o.ä. :-(.
    Du könntest es versuchen. Frage nicht, bespreche nicht, sondern teile nur noch mit:

    Ich habe folgenden Zug gebucht/bin um die und die Uhrzeit an Punkt XY zur Übergabe. Fertig.

    Bei Zugbuchung würde ich mit den Kindern sprechen, ob sie auch mit der Bahn / dem Taxi nach Hause kommen würden, wenn Papa nicht da ist.

    Beim Treffpunkt an der Raststätte würde ich mir überlegen, ob er kommen würde. Vielleicht kannst du ein wenig "tricksen" und sagen, er soll bitte pünktlich sein, du hast nur ein kurzes Zeitfenster, weil du anschließend weiter auf Geschäftsreise / whatever musst. Ich würde aber vorzugsweise was berufliches vorschieben, denn wenn es privat ist, verlässt er sich vielleicht darauf, dass du es absagen / verschieben würdest.

    Ich verstehe dein Dilemma total. Man kann mit niemandem reden, der nicht dazu bereit ist. Alternativ bliebe nur noch, das Jugendamt mit ins Boot zu holen und eine fixe Regelung zu treffen, die dann nicht mehr jedes Wochenende diskutiert wird, sondern die einfach feststeht.

  7. User Info Menu

    AW: Fahrten zum Mama-/Papa-Wochenende

    Zitat Zitat von Larifari99 Beitrag anzeigen
    Na, wenn du meinst, dass ich so rüberkomme... Ändert nichts an der Situation, dass ich nicht mit ihm reden kann, weil er sich dem Gespräch immer wieder entzieht. Wir können beide nicht reden, weil man für einen Dialog 2 Personen braucht. Ich bin immer gesprächsbereit (ja, das ist tatsächlich so).
    Ganz genau.

    Zum Reden braucht es zwei, und wenn einer nicht will, machste da gar nix dran.

    Jemandem, der das nicht selber erlebt hat, fehlt vielleicht das Vorstellungsvermögen, obwohl es ja selbsterklärend ist, dass man alleine nicht reden und auch niemanden zur Gesprächsbereitschaft zwingen kann.

    Ich hatte mit dem Vater meines mittlerweile 24-jährigen Sohnes damals dieses Problem auch und kann dich von daher gut verstehen. Das ist einfach ne undankbare Situation.

Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •