+ Antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 66
  1. Inaktiver User

    AW: Sommerzeltlager - Vater ist dagegen

    Bei mir war es ja auch genau so und als Kompromiss kam dann die Vollmacht raus. Im Grunde meinen wir das Gleiche.


  2. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.687

    AW: Sommerzeltlager - Vater ist dagegen

    Nein, die Vollmacht über das Aufenthaltsbestimmungsrecht, die Schule und die Gesundheit ist etwas anderes als die alleinige Sorge. Selbst bei Vollmacht über Gesundheit bekommt der Vater Auskunft, wenn er das Kind ins Krankenhaus bringt, bei der alleinigen Sorge wäre er außen vor.

    Ohne gemeinsame Sorge ist der Elternteil "nur noch" Zahlmeister und "Bespaßer" während des Umgangs. Alles andere darf er nicht entscheiden. Deswegen sind die Familiengerichte mit der alleinige Sorge so zurückhaltend.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)


  3. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.687

    AW: Sommerzeltlager - Vater ist dagegen

    Dass der Kindsvater von der Mutter eine Erklärung (und Entschuldigung?) verlangt, warum sie das Kind im Sommerzeltlager angemeldet hat, ist lächerlich. Er kann froh sein, dass sie den Kindsvater nicht die Kosten übernehmen lässt. Denn Zeit für seinen Sohn hätte der Mann (leider?!) nicht.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

  4. Inaktiver User

    AW: Sommerzeltlager - Vater ist dagegen

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Nein, die Vollmacht über das Aufenthaltsbestimmungsrecht, die Schule und die Gesundheit ist etwas anderes als die alleinige Sorge. Selbst bei Vollmacht über Gesundheit bekommt der Vater Auskunft, wenn er das Kind ins Krankenhaus bringt, bei der alleinigen Sorge wäre er außen vor.

    Ohne gemeinsame Sorge ist der Elternteil "nur noch" Zahlmeister und "Bespaßer" während des Umgangs. Alles andere darf er nicht entscheiden. Deswegen sind die Familiengerichte mit der alleinige Sorge so zurückhaltend.
    Das ist mir alles völlig klar und ich habe nichts anderes gemeint. Die Vollmacht hätte ich allerdings nicht bekommen ohne die Klage fürs alleinige Sorgerecht.

    Es geht hier allerdings nicht um mich, deswegen lasse ich es mal, das weiter zu diskutieren.


  5. Registriert seit
    22.02.2019
    Beiträge
    32

    AW: Sommerzeltlager - Vater ist dagegen

    Wegen dem Kindesunterhalt habe ich ihn bereits angemahnt, auch mit einer Drohung von der Lohnpfändung. Das werde ich auch durchziehen. Dafür brauche ich auch die Beistandschaft. Sie wird dann die Lohnpfändung in die Wege leiten.

    Das alleinige Sorgerecht werde ich jetzt noch nicht beantragen. Ich bin ebenfalls der Meinung, dass es noch keinen Sinn macht bzw. dass ich da noch kaum Chancen habe es zu bekommen. Wenn aber der Vater sich weiterhin quer stellt, was den Urlaub und andere Aktivitäten des Kindes angeht, werde ich evtl. mit dem alleinigen Aufenthaltsbestimmungsrechu versuchen.
    Seine Unterschrift hat er bis jetzt noch nicht verweigert. Bzw. es gab noch kaum Angelegenheiten, wo ich seine Unterschrift gebraucht habe. Nur bei der Beratungsstelle, damit wir sie gegenüber der Schullehrerin und dem Schulsozialarbeiter von der Schweigepflicht entbinden können. Diese Unterschrift hat er geleistet. (Mein Kind hat Probleme in der Schule, im Hort seit dem er erfahren hat, dass der Vater weggezogen ist und ihn wahrscheinlich nur sehr selten nehmen wird).

    Wie gesagt, ich bin eher für eine friedliche Lösung. Ich möchte den Ärger und den Stress mir und dem Kind sparen. Ob der Vater da bereit ist eine friedliche Lösung einzugehen, wird sich zeigen.

    Vielen Dank euch allen schon mal für die Antworten. Wenn ihr möchtet, werde ich euch mal dann ein Update geben, wie der Stand der Dinge ist.


  6. Registriert seit
    22.02.2019
    Beiträge
    32

    AW: Sommerzeltlager - Vater ist dagegen

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Dass der Kindsvater von der Mutter eine Erklärung (und Entschuldigung?) verlangt, warum sie das Kind im Sommerzeltlager angemeldet hat, ist lächerlich. Er kann froh sein, dass sie den Kindsvater nicht die Kosten übernehmen lässt. Denn Zeit für seinen Sohn hätte der Mann (leider?!) nicht.
    Genau, das finde ich auch lächerlich. Ich habe schon überlegt, ob ich ihm sage, dass er eigentlich die Kosten dafür teilen sollte. Stattdessen finanziere ich es alleine, obwohl er nicht mal den Unterhalt zahlt...

  7. Inaktiver User

    AW: Sommerzeltlager - Vater ist dagegen

    Eine friedliche Lösung ist immer die beste für euch alle.

    Aber es ist es für dich nicht schlecht, wenn du dich umfassend für alle Fälle beraten lässt.

    Lass mal hören, wie es weiter läuft. Vielleicht kriegt der sich ja auch wieder ein.


  8. Registriert seit
    22.02.2019
    Beiträge
    32

    AW: Sommerzeltlager - Vater ist dagegen

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    350 km Entfernung zwischen Vater und Sohn sind eine Menge Kilometer. Hat der Kindsvater tatsächlich gedacht, dass ihr hinter ihm herzieht? Oder dass er als Vater sich um den Umgang so drücken kann?
    Du bist sehr milde gewesen, dass du im ersten Jahr den Umgang Kind - Vater nicht eingefordert und durchgesetzt hast. Das kannst und solltest du nun über die Moderation tun: Dem Kind stehen jedes zweite Wochenende und die Hälfte der Ferien mit dem Vater als Umgang (mindestens!) zu. Das wird zum nächsten Streit führen, denn allein mit den hälftigen Ferien sind seine väterlichen Urlaubstage weg. Aber - das ist die gesetzliche Regelung, die für dich zählt.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass er ganz genau gewusst hat, dass wir nicht wegziehen werden. Ich vermute, er wollte so eine Ausrede finden, um dem Umgang nicht wahrnehmen zu müssen. Oder zumindest nicht im vollen Umfang. Er hat ja mir als Ausrede gesagt, dass ich ja verstehen muss, dass er bei so einer Entfernung das Kind nicht jedes 2. Wochenende holen kann.


  9. Registriert seit
    22.02.2019
    Beiträge
    32

    AW: Sommerzeltlager - Vater ist dagegen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Eine friedliche Lösung ist immer die beste für euch alle.

    Aber es ist es für dich nicht schlecht, wenn du dich umfassend für alle Fälle beraten lässt.

    Lass mal hören, wie es weiter läuft. Vielleicht kriegt der sich ja auch wieder ein.
    Das hoffe ich sehr, dass er sich wieder einkriegt...

  10. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    66.560

    AW: Sommerzeltlager - Vater ist dagegen

    Milerchen, dass du vor dem Termin beim Jugendamt nichts in die Wege leiten willst, ist klug. Der Termin dürfte ja auch nicht in allzuferner Zukunft liegen.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern
    In einer Stunde ruhigen Sitzens verbrennt man 73 Kilokalorien.
    - Ich habe meinen Sport gefunden.


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende

+ Antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •