+ Antworten
Seite 7 von 15 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 141
  1. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    7.143

    AW: Abgrenzung nach oben - die bleiben lieber unter sich

    Dazu kommt, dass du dich in der Kommunalpolitik sogar engagieren könntest. Und dann lernst du genau die Leute kennen, die auch darüber reden. Die gibt es auch auf dem Lande. Zumal man auf dem Lande viel mehr erreichen kann in der Politik als in der Stadt.

    Auch werden deine Kinder nicht gleich Schaden nehmen, wenn mal irgendwo ein großer Fernseher an ist. Wenn deren Freunde bei dir sind, dann wird eben gebastelt
    So habe ich das auch gehandhabt mit meiner Tochter. Und Ihre Freundinnen wussten es auch sehr zu schätzen, dass bei uns kreativ gespielt wurde. Ein Mädchen, sie kam wirklich aus traurigen Verhältnissen, wollte bei mir gar kein Fernsehen sehen. Denn das kannte sie von zu Hause. Es hat sich immer zu mir gesetzt und gewartet bis ich etwas zum Basteln bereitstellte.


  2. Registriert seit
    20.11.2019
    Beiträge
    5

    AW: Abgrenzung nach oben - die bleiben lieber unter sich

    Man kann es Schwarz-Weiß-Denken nennen, für mich ist Gewalt in der Erziehung indiskutabel. Ich diskutiere nicht darüber. Ich missioniere niemanden. Ich wechsele das Thema. Schließlich bin ich nicht bei der Arbeit. Da sähe das anders aus. Denn da kommen die Menschen, die Beratung wollen.
    Ich verurteile niemanden wegen Eheproblemen. Ich bin geschieden. Ich finde es nur nicht nett, wenn ich das Gefühl habe, ich werde nur als Abladestelle gebraucht, sonst besteht kein Interesse an meiner Person.
    Ich habe nichts gegen große Fernseher. Ich finde nur nicht, dass dieser den ganzen Tag laufen sollte, um die Kinder zu bespaßen, vor allem wenn Besuch da ist. Auch da sage ich nichts, sondern nehme es zur Kenntnis.
    In Großstädten gibt es das auch, das hat tatsächlich nichts mit dem Land zu tun, ist mir früher in der Form aber nie begegnet. Ich hatte keine Freunde oder Bekannten, die das so hielten.
    Ich missioniere niemanden wegen seiner politischen Einstellung. Ich finde einfach den Austausch mit rechts Gesinnten nicht interessant.
    Das Thema Umweltschutz ist mir wichtig. Da kann ich mich heißreden, genau deswegen vermeide ich das Thema bei Menschen bei denen ich damit nicht auf Gegenliebe stoßen werde.

    Ich wurde gefragt, worüber ich mich gerne unterhalten würde. Dies wären eine Auswahl an Themen.
    Ich diskutiere gerne um die Sache, werde mich aber nicht in die Nesseln setzen, wenn das zu erwarten ist.

  3. Avatar von kuhliebe
    Registriert seit
    19.08.2015
    Beiträge
    1.370

    AW: Abgrenzung nach oben - die bleiben lieber unter sich

    Also die Einwohnerzahl wäre in meiner Region schon eine Kleinstadt und kein Dorf.

    Ich kann das was die TE schreibt für mich nicht als geltend schreiben. Wir sind aus München hier her gezogen aufs Land.
    Wenn man nicht von oben herab auf die Leute zugeht und sie achtet kommt man gut rein. Wir vier können uns nicht beschweren. Ich möchte nie mehr woanders leben.

    Sei mir nicht böse TE, aber ich glaub, du nimmst dich etwas wichtig und willst es erzwingen.
    Gerade dann geht halt nix. Nicht nur die Leute müssen es mit der können, sondern auch du musst mit den Leuten dort können wollen. Das wollen vermiss ich bei Dir. Und das vorurteilslose Einlassen auf Menschen ohne Wertung. Ich glaube die Menschen spiegeln dir dein Verhalten ihnen gegenüber.

  4. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    7.143

    AW: Abgrenzung nach oben - die bleiben lieber unter sich

    Ich fand es früher viel einfacher, mit den Eltern meiner Tochter in Kontakt zu kommen und so Freundschaften zu schließen.

    Gestört hat mich, dass die Kinder immer mit dem Auto gebracht werden mussten, weil sie schon am Tag mit dem Rad nicht alleine fahren durften. Dadurch war immer alles so kompliziert. Und Treffen nach der Schule kamen unter den Freundinnen dadurch selten zu Stande.

    Heute lerne ich Freunde über unser Hobby kennen. Das ging auch nicht von gleich auf jetzt. Das hat ein paar Jahre gedauert. Wir leben ja jetzt ländlich. Hier gibt es so viele intelligente Menschen! Aber es ist doch auch bekannt, dass die gut betuchten oft an den Stadtrand ziehen. Nennt sich deshalb Speckgürtel. Vielleicht ist es bei uns ja wirklich ganz anders… Aber so richtig kann ich es nicht glauben. Eine ganze Gemeinde mit Leuten, die alle oberflächlich sind? Mal ehrlich…


  5. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    12.408

    AW: Abgrenzung nach oben - die bleiben lieber unter sich

    Mich wundert eines ganz extrem :

    Du arbeitest in einer Sozialbehörde. Dann weißt Du längst, dass Du zu allererst deinen eigenen Standart ablegen musst.

    Es gibt Berufsgruppen, die nehmen ihren Job unbewusst mit. Mein Vater war Berufssoldat, ich habe 5 Geschwister, er geriet ständig in die Versuchung, uns wie seine Truppe zu behandeln.
    Der häufigste Satz meiner Mutter in meiner Kindheit war : "Es wäre nett, wenn der Feldwebel gehen könnte und nur noch Herr Sasapi - Vater bei uns zu Hause wäre..." Das hielt dann immer ein paar Stunden vor.

    Meine Schwägerin hat soziale Arbeit studiert und rutscht fast automatisch in ihre berufliche Rolle. Sie merkt es nicht. Das führt dazu, dass sie sich ständig falsch behandelt fühlt.

    Vielleicht nimmst du viele Sachen auch zu ernst? Ein "Mein Gott, mein Mann macht mich noch wahnsinnig" kann ein schlichtes Gemecker sein, ohne großen Hintergrund.

    Ich denke nicht, dass ich ein "meine Welt ist in Ordnung" vermittele. Eher ein "Ich mache es so, Ihr macht das halt anders".

    Es gibt Dinge, da würde ich auch dazwischen springen, das wären die schon genannten Backpfeifen und Klapse.
    Aber ein Tablet oder Riesenfernseher? Gibt's bei mir nicht, aber es sind nicht meine Kinder. Ich kenne ganz andere Fälle.

  6. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    3.475

    AW: Abgrenzung nach oben - die bleiben lieber unter sich

    Ach ja, hab ich vergessen zu schreiben - wegen der Oberflächlichkeit

    Als ich neu hier war, gab es lange Zeit nur Smalltalk. Man lernte die vielen Menschen erstmal kennen und bei denen man konnte wurde die Gespräche intensiver.

    Aber auch da merkte ich bei vielen das wir bei Dingen zu unterschiedliche Sichtweisen haben. Trotzdem mögen wir uns aber Freundschaft wird da nicht draus.


    Ich finde das auch gar nicht schlimm, im gegenteil.... auch schön einen Bekanntenkreis zu haben wo es nur seicht und ohne Dramen zugeht ;)
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  7. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    6.495

    AW: Abgrenzung nach oben - die bleiben lieber unter sich

    Zitat Zitat von Adreaa Beitrag anzeigen
    Da fühle ich mich unwohl. Wenn eine Mutter Kaffeedrinkdosen, Trinkbeutel und einzeln verpackte Kekse zum Spielplatz mitnimmt, ist es keine gute Idee, mit ihr über das Thema Umweltschutz oder Ernährung zu sprechen.

    Das ist unter Umständen ein bisschen eindimensional gedacht - vielleicht hat die Frau einfach Müll als Hauptthema nicht auf dem Schirm?
    Daraus gleich zu schließen dass ihr Umweltschutz und Ernährung egal sind....

    Mit tiefergehenden Gesprächen meine ich nicht zwingend solche über innerhäusliche Konflikte. Am Spielplatz kam ich mit Müttern ins Gespräch, die über ihre Ehe klagten oder das Verhältnis zu den Schwiegereltern. Als Psychologin bekomme ich dabei keine roten Ohren, habe aber das Gefühl, man wählt mich nicht als Vertraute aus, weil man mich nett findet, sondern weil ich kaum Leute kenne, an die ich es weitererzählen könnte.

    Oder man wählt Dich nicht "als Vertraute aus" sondern das ist die zweite Ebene von Dorftratsch. Die erste ist Smalltalk übers Wetter, die zweite ist Smalltalk über Familienprobleme.

    Es macht mir Mut, dass viele von euch auf dem Land gute Kontakte knüpfen konnten. Vielleicht habt ihr mehr als ich den Eindruck vermittelt, eure Welt sei "in Ordnung". Ich befürchte, als alleinerziehende Mutter, zudem ohne betreuende Großeltern in der Nähe, hält man meine Welt für eher nicht "in Ordnung".

    Ist das wirklich der Eindruck der Dörfler (hier wäre das auch eine Kleinstadt) oder befürchtest Du eher, dass man das denken könnte.


  8. Registriert seit
    20.11.2019
    Beiträge
    5

    AW: Abgrenzung nach oben - die bleiben lieber unter sich

    Satien: was meinst du mit: ob das wirklich der Eindruck der Dörfler sei oder ob ich das befürchte?
    Ich weiß nicht, was der wirkliche Eindruck der Dörfler ist. Das weiß keiner.

    Ich schrieb: "Ich befürchte...man hält meine Welt für eher nicht in Ordnung."


    luftistraus: "auch schön einen Bekanntenkreis zu haben wo es nur seicht ist...." das ist okay, aber nicht nur.

    Sasapi: ich kann allgemeines Gemecker und wirkliche Eheprobleme unterscheiden. Ansonsten weiß ich nicht, was du mir mitteilen möchtest.
    Geändert von Adreaa (22.11.2019 um 22:37 Uhr)


  9. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    6.495

    AW: Abgrenzung nach oben - die bleiben lieber unter sich

    Na gut, Du weißt also nicht wirklich was die Dörfler von Dir denken - ok - dann kann Dir das doch auch egal sein?

    Solange keine dummen Kommentare kommen?


  10. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    12.408

    AW: Abgrenzung nach oben - die bleiben lieber unter sich

    Adreea, ich schildere dann mal meinen Eindruck.

    Du möchtest über Kindererziehung diskutieren - wenn aber von deinem Standart abgewichen wird, vergeht Dir die Lust.
    Nicht wegen Backpfeifen und Klapsen, sondern schon bei Riesenfernsehern und Tablets.
    Die Umwelt ist Dir wichtig, so sehr, dass die nicht darüber nachdenkende "Einweg Mutter" auch nicht für irgendwelche Gespräche in Frage kommt.
    Politik, gern, aber die Antworten sind kurz und wirken rechts. Näher nachgefragt, ob die Einschätzung trügt, hast Du anscheinend nicht.

    Du schlussfolgerst, da Du kaum Leute kennst, denen Du etwas erzählen könntest bist Du quasi der Seelenmülleimer.
    Da Du als Alleinerziehende aus dem Rahmen fällst wirst Du als Exot angesehen - denkst Du.

    Du suchst Menschen, die sehr eng auf Deiner Linie liegen. Das schränkt die Auswahl sehr ein.

    Man kann sich selbst als Richtschnur nehmen - führt aber dazu, dass man ein ziemlich einsamer Mensch wird.

    Ich denke nicht, dass es nur an den Dorfbewohnern liegt.
    Mit Stadt /Land und Bildungsunterschied hat das wenig zu tun.
    Eher mit "in einer Blase leben".
    Von beiden Seiten vermutlich.

    Kann ja sein, dass Du in einer Großstadt mehr ähnlich tickende Menschen finden wirst. Nur : Das liegt dann einfach an der größeren "Menge Mensch", der Du dort begegnest.

    Du wirkst, natürlich nur aufgrund dieser zwei Postings, ziemlich rechthaberisch auf mich.

+ Antworten
Seite 7 von 15 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •