+ Antworten
Seite 4 von 15 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 141

  1. Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    2.718

    AW: Abgrenzung nach oben - die bleiben lieber unter sich

    Schade, dass die TE sich nicht meldet. Mich würde ja sehr interessieren, welche Sorte Gespräch sie eigentlich vermisst. Aber vielleicht findet sie ja heute Abend Zeit, wenn's Kind im Bette weilt.

  2. Avatar von Sprachlos
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    8.207

    AW: Abgrenzung nach oben - die bleiben lieber unter sich

    Zitat Zitat von Adreaa Beitrag anzeigen
    Auch zu den Eltern der anderen Kinder in der Schule finde ich keinen Draht. Meine Tochter hat dort Kinder gefunden, mit denen sie sich versteht, aber die Eltern reagieren nicht auf Nachfragen (einige können kein deutsch) oder es bleibt bei lediglich einem Besuch.
    ...
    Gibt es hier Leute, die ähnlich Erfahrungen gemacht haben als sie auf's Land gezogen sind?
    Hast du dir mal überlegt, dass einige von den Leuten es einfach so toll bei dir finden, dass es ihnen unangenehm ist mit dir zu "verkehren"? Jeder sucht ja doch eher Augenhöhe bei seinen Kontakten und sie haben da vielleicht ein gewisses Unterlegenheitsgefühl?

    Es gab hier mal eine Geschichte, wo ein Paar sich gewundert hatte, dass sie nie eine Gegeneinladung von Bekannten bekamen, obwohl sie selbst gern einluden. Zufällig traf der Mann des einladenden Paares mal einen der anderen Männer der ihm dann erzählte, dass seine Frau sich nicht traute, eine Gegeneinladung auszusprechen, weil es alles so perfekt gewesen war, dass sie Angst hatte sich zu blamieren.

    Ich könnte mir vorstellen, dass auch bei dir so etwas ähnliches die Ursache ist, das gibt es durchaus häufiger als man es sich vorstellen kann.
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)


  3. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    12.379

    AW: Abgrenzung nach oben - die bleiben lieber unter sich

    Ich bzw meine Familie leben in vielen Dingen anders als der Rest der (gleichaltrigen) Dorfbewohner.

    Das ist uns aber ziemlich egal.

    Ich bin die einzige Ehefrau und Mutter von erwachsenen Kindern, die Vollzeit arbeitet.
    Ich reagiere zwar durchaus auf Kommentare, diskutiere das aber nicht aus. Ich erwarte auch nicht, dass mich jemand versteht.

    Es gibt bei jedem eine Ebene, auf der man auf einem Level ist, finde ich.

    Ich lasse mir von meiner 80jährigen Nachbarin gerne zeigen, wie ich eine fisselige Nacht bändigen kann (sie war Miederwarenschneiderin), im Gegensatz übernehme ich gerne ihren Papierkram.

    Und wenn es so gar nichts Gemeinsames gibt, das hatte ich mit ganz vielen Kiga Muddis, dann bleibt es eben an der Oberfläche und es geht um Aldi und Co. Oder um den letzten Feuerwehrball.
    Ich kann mich auch nicht erinnern, dass es Besuche der Eltern von Kindergarten und Grundschuleltern gab. Nach meiner Erinnerung fing diese Verabrederei mit etwa 4 Jahren an, man brachte das Kind hin, wenn man das erste Mal da war wurde man kurz auf einen Tee reingebeten, liess vielleicht noch die Telefonnummer da, falls was ist... Und ging wieder.
    Umgekehrt war es genau so.

    Nur bei einer Familie war immer die Bude mit "Bringeeltern" voll, die hatten nicht nur 4 Kinder, sondern auch als Erste einen Kaffeevollautomaten :)

    Und was das "Singlefrauen als Konkurrenz angeht" - es gibt Frauen, die sind entweder übertrieben eifersüchtig und sind auf jede Frau, unabhängig vom Beziehungsstatus eifersüchtig und fallen von einem Zustand in den nächsten... Oder besonders dumme Frauen, die denken, jede Frau habe es nur auf ihren Heinz Georg abgesehen. Denn ein Mann stellt einen Wert an sich dar...
    Und natürlich auch Singlefrauen, die einfach anstrengend waren, es selbst aber nicht so empfinden und deshalb den Schluss "Wahrscheinlich, weil sie Angst um ihren Mann haben" ziehen.

  4. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    3.433

    AW: Abgrenzung nach oben - die bleiben lieber unter sich

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Ich bin ja aus der Stadt in ein kleines Dorf gezogen. Hier ging das ziemlich leicht: Bei jedem Dorffest auftauchen, ein bisschen reden (man wird ja sowieso gefragt wer man denn ist wenn die Alteingesessenen das Gesicht nicht kennen) und schon hatten wir Einladungen zu allem Möglichen anderen im Briefkasten.
    Jep, eigentlich ganz simpel und ein Selbstläufer wenn man ehrlich Anschluss will.

    Mit der Einstellung von TE... da würde ich meine Probleme haben.

    Schicke Wohnung auf dem Dorf und deswegen sind die anderen neidisch?

    Ich bitte euch. Jetzt mal ernsthaft. Die alteingesessenen Dörfler haben Haus und Land (und das oft nicht wenig) !!! Das sind die wirklich reichen obwohl sie mit Gummistiefel und dreckiger Latzhose rumlaufen ;)

    Ich glaub hier eher das TE mit ihrer Einstellung auf Abwehr stößt
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

  5. Avatar von Sprachlos
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    8.207

    AW: Abgrenzung nach oben - die bleiben lieber unter sich

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Schicke Wohnung auf dem Dorf und deswegen sind die anderen neidisch?

    Ich bitte euch. Jetzt mal ernsthaft. Die alteingesessenen Dörfler haben Haus und Land (und das oft nicht wenig) !!! Das sind die wirklich reichen obwohl sie mit Gummistiefel und dreckiger Latzhose rumlaufen ;)
    Ganz so ist es ja auch nicht, das sind nicht alles Großbauern, zumal da offensichtlich auch Eltern mit Migrationshintergrund dabei sind.
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)


  6. Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    910

    AW: Abgrenzung nach oben - die bleiben lieber unter sich

    .
    Geändert von Alma_Svensson (23.11.2019 um 14:29 Uhr) Grund: Ich glaube einem Troll aufgesessen zu sein.


  7. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    12.379

    AW: Abgrenzung nach oben - die bleiben lieber unter sich

    Die Eltern mit Migrationshintergrund kommen aus dem Bereich der Forderschule ihrer Tochter. In den letzten Jahren wurden sehr viele Förderschulen geschlossen, so dass gerade auf dem Land die Einzugsbereiche extrem groß sind.

  8. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    3.434

    AW: Abgrenzung nach oben - die bleiben lieber unter sich

    Zitat Zitat von _vorbei Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung nach gibt es überall solche und solche, und wenn man partout keinen Anschluß findet dann sind selten alle anderen daran Schuld. Dass das so eine homogene Masse sein soll kann ich mir einfach nicht vorstellen.
    Klingt logisch. ich hab im Dorf hier schnell Anschluss gefunden, die Initiative ging von netten Frauen aus. Da gab und gibt es durchaus nahe Kontakte, auch auf *räusper* intellektuell anspruchsvoller Ebene (ok, nicht sehr viele, aber ich will ja gar nicht ständig tief graben und hoch klimmen)
    Warm geworden bin ich hier trotzdem nicht, "irgendwie" keine Basis, wenig bis keine Gemeinsamkeiten, wenig Lust von meiner Seite, mich da einzubringen. Was bringt es, wenn ich mir das abquäle, nur um in einer Gemeinschaft zu sein, die mir nichts gibt.
    Komischerweise habe ich mich ein Dorf weiter aus dem Stand "zu Hause" gefühlt, obwohl ich mit den Leuten nur eher sporadisch zu tun habe (aber doch immer wieder). Die berühmte Chemie stimmt; nicht nur bei und mit ein paar einzelnen.
    Es scheint so was wie einen "Dorfcharakter" zu geben, das kenne ich auch aus meiner Kindheit. Wer den prägt und wie das abläuft? Keine Ahnung, wär aber mal interessant zu hinterfragen

  9. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    3.434

    AW: Abgrenzung nach oben - die bleiben lieber unter sich

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Ich lasse mir von meiner 80jährigen Nachbarin gerne zeigen, wie ich eine fisselige Nacht bändigen kann
    So eine könnt ich auch brauchen


  10. Registriert seit
    15.02.2006
    Beiträge
    458

    AW: Abgrenzung nach oben - die bleiben lieber unter sich

    Hallo Adreaa,

    meiner Meinung nach kommen bei Dir einige ungünstige Faktoren zusammen:
    - die Scheidung. Das Wegbrechen des bisherigen Freundes- und Bekanntenkreises habe ich (Großstadtbewohnerin) ebenfalls erlebt, an mir selber wie auch als Beobachterin. Das mag traurig, unfair und unschön sein, aber m. E. unabhängig vom Wohnort.
    - dass Deine Tochter nicht auf dieselbe Schule geht wie die meisten anderen Dorfkinder, weil damit eine wichtige "Kontaktbörse" wegfällt und ihre Mitschüler (je nach Einzugsgebiet und kultureller Herkunft) anderswo/-wie ausreichend integriert sind
    - dein Status als Alleinerziehende (der Konkurrenzgedanke ist nicht von der Hand zu weisen; vielleicht will sich Dein Umfeld aber auch einfach niemanden mit - gefühlt oder befürchtet - erhöhtem Hilfebedarf "ans Bein binden")
    Aber auch Deine Einstellung. Dein Threadtitel "Ausgrenzung nach oben" wie der (für mich in seiner Arroganz nur schwer erträgliche) Zeit-Artikel übersehen m. E. das Wesentliche:
    In einer intakten, über Generationen gewachsenen Dorfgemeinschaft sind die Mitglieder mit sozialen Kontakten in der Regel so gut versorgt, dass für Neuankömmlinge wenig Platz bleibt. Wenn es deshalb nur "flache" Gespräche gibt, bedeutet das nicht, dass Dein Gegenüber nicht anders kann.


    Wie kommst Du darauf, dass die anderen Dich als etwas Besseres ansehen? Woran machst Du das fest? Oder siehst eher Du Dich als etwas Besseres an?


    Diesen Fragen schließe ich mich an.
    Geändert von Bauschundbogen (21.11.2019 um 22:38 Uhr)

+ Antworten
Seite 4 von 15 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •