+ Antworten
Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 75

  1. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    2.039

    AW: Kindsvater dreht durch

    Fledervieh, das Dir das klar ist, ist mir wiederum klar.

    Nur er hat es noch nicht gerafft.

    Das heißt doch, dein Ex hat seine bisherige Zeit mit den Kindern von nahezu 50% in relativ kurzer Zeit auf diese maximal 4 Tage runtergefahren und auch die klappen nicht zuverlässig?

    Ich kann den Wunsch nach mehr von deiner Seite verstehen, zumal es bisher so war. Da ist auch verständlich, wieso deine Tochter da grade so freidreht.

    Ich versteh den Vater so gar nicht.
    Selbst ein beruflich bedingter Rückzug kann besprochen und dem Kind erklärt werden.

    Wenn du es tatsächlich hinbekommst, ein Gespräch sachlich und völlig ruhig über die Bühne zu bringen, wäre das top.
    Aber da sehe ich dich grade nicht.

    Den Versuch solltest du wirklich nur angehen, wenn du die 1000%ig sicher bist.

    Da er selber schon Gespräche mit Moderator angeleiert hat in der Vergangenheit, würde ich diese Variante bevorzugen.

  2. Avatar von fledervieh
    Registriert seit
    06.05.2015
    Beiträge
    2.230

    AW: Kindsvater dreht durch

    Der berufliche Teil wurde ja erklärt. Gleichzeitig kam aber eben auch die Veränderung mit der neuen Freundin und die viele Abwesenheit ist nicht ausschließlich seinem Job geschuldet, denn abends könnte er zu Hause sein. Ist er aber nicht, weil er, bis auf die Kinder-WE, bei seiner Freundin verweilt.

    Moderator war er selbst zwischen Kind und mir.
    Ein "Neuer" müsste dann eben von außen her.
    "Kacktusse."
    - "Das heißt 'Kakteen'."
    "Ne, ne. Ich mein schon dich."


  3. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.034

    AW: Kindsvater dreht durch

    Zitat Zitat von fledervieh Beitrag anzeigen
    Er ist jemand, der dir das Wort im Munde umdrehen kann ohne dass du was davon bemerkst. Ein sehr manipulativer Redner....Und leider machen sie viel zu selten den Mund auf, wenn ihnen was nicht passt, zumindest bei ihm. Denn da herrscht die Devise: akzeptier es so oder geh.
    Bei Manipulation gilt: vor Zeugen oder schriftlich.
    Dann kann er nicht aus und muss Flagge zeigen.

    Du willst, dass er sich mehr um die Kinder kümmert. Das wirst du aber gegen seinen Willen nicht durchsetzen können. Du kannst nur das gesetzliche Minimum durchsetzen.
    So gut, wie es einmal wird, wird es nicht mehr. Denn der Kindsvater möchte das nicht.

    Also: Nimm die unterschriebene Betreuungsvereinbarung mit zum moderierten Gespräch und bestehe darauf, dass er seinen Teil einhält. Ansonsten seht ihr euch vor Gericht wieder.

    Das ist dein Teil, endlich eine klare Linie zu fahren. Bestehe auf schriftlichen Versprechungen. Klage seinen Anteil ein.
    Ansonsten ist es doch klar, warum er keinerlei Anstalten macht, sich um seine Kinder zu kümmern. Du ziehst ja aus seinem Verhalten keinerlei Konsequenzen, sondern lässt ihm - mit etwas Diskussion, Geschrei und Tränen - weiterhin alles durchgehen. Warum sollte er seine Haltung ändern?

    Zitat Zitat von fledervieh Beitrag anzeigen
    Zu ihm ziehen ist keine Option, dann würde sie als Schlüsselkind aufwachsen und da spiele ich wiederum nicht mit.
    Vielleicht, vielleicht auch nicht.
    Wenn dir etwas zustößt, dass du dich mehrere Wochen lang nicht um die Kinder kümmern kannst, müssen sie zu ihm, dem leiblichen Vater. Und dann kann er sich nirgends herausreden, dass er so viel zu arbeiten hätte.

    Zitat Zitat von fledervieh Beitrag anzeigen
    Darauf lege ich es aber nicht an, weil ich verflixt nochmal in Frieden leben möchte.
    Ich sehe bei einer meiner besten Freundinnen, wie das laufen kann, wenn es aus dem Ruder läuft.
    Der Mann möchte aber nicht so, wie du willst. Er hat seinen Frieden und wird sich den nicht aufgrund deiner Ansprüche stören lassen.

    Du setzt auf Harmonie, wo längst keine mehr ist. Das ist die falsche Denkweise, um mit dem Kindsvater eine weiterhin ausgeglichene Betreuung zu organisieren.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

  4. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.881

    AW: Kindsvater dreht durch

    Liebe fledervieh

    mach dir dein Leben bitte nicht unnötig schwerer als es sein muss.

    Trenne erstmal Fakten und Emotionen

    Ihr habt euch auf 50-50 geeinigt und deswegen braucht er keinen Unterhalte zahlen.
    Nun hat er sich verändert und er ist nicht mehr gewillt 50-50 die Betreuung zu übernehmen oder flexibel mal einzuspringen.

    Dies bedeutet, das eine neue Vereinbarung getroffen werden muss. Er redet aber nicht mit dir. Also solltest du die Betreuung 100% übernehmen und beim Jugendamt eine Beistandschaft wegen dem Unterhalt beantragen. Dann musst du dich da auch nicht mit ihm ärgern.

    --------

    Emotional gesehen, leiden deine Kinder und Du. Weil er sich nicht an Absprachen hält. Deswegen wäre es doch kontraproduktiv ständig neue Absprachen zu treffen und Hoffen inkl. Enttäuscht werden.

    Beerdige deine Erwartungen und der Frust hört auf. Plane ihn nicht mehr ein !!!

    Mach dein Ding mit den Kindern und sollte er in Zukunft vernünftig werden, kann man darüber reden es wieder zu ändern.
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  5. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.739

    AW: Kindsvater dreht durch

    Wenn du bisher keinen Unterhalt gefordert hast, weil ihr die 50:50-Regelung hattet, ist das ganz verständlich.

    Nur will er das ja so nicht mehr. Ich würde ihm klar machen, dass dann auch die finanzielle Regelung hinfällig ist, wenn er sich nicht mehr beteiligt, weil du dann Alternativen suchen musst und die kosteten Geld.

    Und: Wenn er wieder seine Kinder hängen lässt, gehe nicht mehr als Puffer dazwischen, sondern lass die Kinder dort anrufen und ihm mal ordentlich Bescheid geben.
    Du musst nicht die Konsequenzen seines Verhaltens tragen.

    Solange du alles auffängst hat er ja gar keinen Grund etwas zu ändern.

  6. Avatar von fledervieh
    Registriert seit
    06.05.2015
    Beiträge
    2.230

    AW: Kindsvater dreht durch

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Bei Manipulation gilt: vor Zeugen oder schriftlich.
    Dann kann er nicht aus und muss Flagge zeigen.
    Schriftlich hab ich ja lediglich die Sache mit dem Umgang/Unterhalt.
    Fürs Erste muss das reichen.


    Du willst, dass er sich mehr um die Kinder kümmert. Das wirst du aber gegen seinen Willen nicht durchsetzen können. Du kannst nur das gesetzliche Minimum durchsetzen.
    So gut, wie es einmal wird, wird es nicht mehr. Denn der Kindsvater möchte das nicht.
    Es scheint fast so. Aus den Augen, aus dem Sinn. Pfui.



    Vielleicht, vielleicht auch nicht.
    Wenn dir etwas zustößt, dass du dich mehrere Wochen lang nicht um die Kinder kümmern kannst, müssen sie zu ihm, dem leiblichen Vater. Und dann kann er sich nirgends herausreden, dass er so viel zu arbeiten hätte.
    Dann wird auf seine Freundin als "Betreuerin" zurückgegriffen, damit kam er auch schon um die Ecke.
    Äh, nein.
    Über seine Exen hat er geschimpft, dass die sich irgendwann wie Mütter aufgeführt haben und die Aktuelle schiebt er schon in diese Position?
    Aber sonst gehts ihm scheinbar blendend...



    Du setzt auf Harmonie, wo längst keine mehr ist. Das ist die falsche Denkweise, um mit dem Kindsvater eine weiterhin ausgeglichene Betreuung zu organisieren.
    Ich sollte von meiner Harmonieschiene wohl langsam abspringen.
    Und für diesen Weg brauche ich ganz für mich allein Moderation von außen, sonst endet das wahrscheinlich sehr böse.



    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Liebe fledervieh

    mach dir dein Leben bitte nicht unnötig schwerer als es sein muss
    Ich habe ein Faible dafür, grundsätzlich den komplizierten Weg zu nehmen



    Beerdige deine Erwartungen und der Frust hört auf. Plane ihn nicht mehr ein !!!

    Mach dein Ding mit den Kindern und sollte er in Zukunft vernünftig werden, kann man darüber reden es wieder zu ändern.
    Wird schwer, sehr schwer, da den richtigen Mittelweg zu finden, auch für die Kinder. Ich muss den beiden ja den Weg zu ihrem Vater freihalten, ob er will oder nicht. Und dann alles auffangen, wenn sie merken, dass er auf stur stellt und lieber sein Leben nach seinem Willen lebt.



    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen
    Und: Wenn er wieder seine Kinder hängen lässt, gehe nicht mehr als Puffer dazwischen, sondern lass die Kinder dort anrufen und ihm mal ordentlich Bescheid geben.
    Du musst nicht die Konsequenzen seines Verhaltens tragen.

    Solange du alles auffängst hat er ja gar keinen Grund etwas zu ändern.
    Ja, das stimmt schon. Trotzdem muss mein Ohr immer offen bleiben für die beiden, ich fange es also indirekt trotzdem immer auf. Nur muss ich lernen, das wohl nicht mehr an mich ranzulassen...
    "Kacktusse."
    - "Das heißt 'Kakteen'."
    "Ne, ne. Ich mein schon dich."

  7. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.881

    AW: Kindsvater dreht durch

    Zitat Zitat von fledervieh Beitrag anzeigen


    Wird schwer, sehr schwer, da den richtigen Mittelweg zu finden, auch für die Kinder. Ich muss den beiden ja den Weg zu ihrem Vater freihalten, ob er will oder nicht. Und dann alles auffangen, wenn sie merken, dass er auf stur stellt und lieber sein Leben nach seinem Willen lebt.

    Deine kinder sind nicht mehr 3 Jahre alt. Du kannst doch mit ihnen darüber reden.

    Diese Schwierigkeit wird eine wertvolle Erfahrung für sie sein.

    Mutter versucht zwar alles ihr möglich, hat aber auch Grenzen.
    Der Vater ist nicht der perfekte Held sondern auch nur ein Mensch.
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  8. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.034

    AW: Kindsvater dreht durch

    Zitat Zitat von fledervieh Beitrag anzeigen
    Dann wird auf seine Freundin als "Betreuerin" zurückgegriffen, damit kam er auch schon um die Ecke.
    Wenn seine Lösung ist, dann ist das so. Seine neue Freundin kann ihn entlasten, wenn sie will, ihn als Vater zu ersetzen kann und darf sie nicht.

    Zitat Zitat von fledervieh Beitrag anzeigen
    Ich muss den beiden ja den Weg zu ihrem Vater freihalten, ob er will oder nicht. Und dann alles auffangen, wenn sie merken, dass er auf stur stellt und lieber sein Leben nach seinem Willen lebt...
    Wieso Mittelweg?

    Die Umgangszeiten werden per Moderation geregelt und schriftlich fixiert. Wenn er Termine platzen lässt, gehst du vors Familiengericht und klagst die Zeiten ein.
    Du bist per WA und auf dem Postweg und per Telefon erreichbar. Noch mehr braucht es nicht.

    Die Kinder werden lernen, ihre Anliegen beim Vater auch ohne dich zu vertreten. Schließlich ist es ihr Umgang. Rein theoretisch können sie jetzt bereits selbst bestimmen, wie oft und wie lange sie ihren Vater sehen wollen. Die Große kann auch mit Hilfe des Familiengerichtes zu ihrem Vater ziehen, wenn sie das möchte.
    Wenn sie mit dem Leben ihres Vaters Probleme haben, müssen sie diese mit ihm lösen und sich nicht bei dir über ihn beklagen. Lass das für deinen Seelenfrieden nicht mehr zu.

    Und beantrage gleich morgen den Unterhalt bzw. den Unterhaltsvorschuss. Dann ist auch da Ruhe.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

  9. Avatar von fledervieh
    Registriert seit
    06.05.2015
    Beiträge
    2.230

    AW: Kindsvater dreht durch

    Ich habe vorhin nochmal einzeln mit beiden geredet und ihnen Mut zugesprochen, dass sie ihre Gefühle, Wünsche und auch ihren Unmut ihrem Vater gegenüber äußern dürfen und sollen, denn diese Aufgabe kann ich ihnen nicht abnehmen.

    Ich werde für mich jemanden suchen, bei dem ich Moderationshilfe finde, um zukünftige Umgehensweisen zu finden, zu erlernen. Ich brauche eine Möglichkeit, ihm neutral den Wind aus den Segeln zu nehmen, das schaffe ich in der aktuellen Situation nicht alleine, weil ich von Grund auf schon auf 180 bin.

    Für heute melde ich mich erstmal ab.
    Ich danke euch für die vielen Beiträge, die mir heute größtenteils sehr gut beim inneren Sortieren geholfen haben
    "Kacktusse."
    - "Das heißt 'Kakteen'."
    "Ne, ne. Ich mein schon dich."


  10. Registriert seit
    09.03.2019
    Beiträge
    9

    AW: Kindsvater dreht durch

    hallo,
    ich finde auch, bei euch mischt sich zuviel durcheinander. Ich weiß aus Erfahrung, wie sauer man werden kann über alles mögliche, aber es nützt meist nichts, vor allem einem selbst nicht und den Kindern also schon gar nicht.
    Wie auch schon gesagt wurde, ihr habt kein tragfähiges Modell vereinbart, das wirklich zu euren Verhältnissen passt, und das fällt euch jetzt auf die Füße.
    Wenn du die Haupterziehende bist, muss er Unterhalt zahlen oder du beantragst Vorschuss.
    Dir muss klar sein, so bitter es ist, nach einer Trennung hast du Anspruch auf Geld, nicht auf die Zeit des anderen.
    Da mag die menschliche Enttäuschung über den Ex so groß sein wie sie will, das ändert nichts.
    Es gibt viele Beispiele dafür, dass es so läuft, so erbärmlich das auch ist.

    AAAAber. jetzt kommts ;)

    ich hatte auch mal eine sehr ätzende Phase mit meinem Ex, als er seine neue Frau kennengelernt hatte, wo ich fand, er benimmt sich wie das Klischee des desinteressierten Unmenschen. Mir riet eine Freundin (der ich im ersten Moment fast an den Hals gesprungen wäre), höflich und und nüchtern zu bleiben und - ihm so weit wie möglich entgegenzukommen, erstmal.
    Also, vielleicht kann man das nicht verallgemeinern, aber bei uns hat es gewirkt. Er entspannte sich, und nach ein paar Monaten (anstrengend, ja) wurde alles wieder gut. Besser als vorher. Viel später hat er sich bei mir bedankt und entschuldigt. Er meinte, dass er in dem Moment das Vertrauen zu mir wiedergefunden hat, das ihm in der Trennung völlig abhanden gekommen war. Dass er überfordert war und den Überblick verloren hatte.
    Man weiß ja nicht genau, welche Verletzungen der andere noch mit sich trägt. So was kann dann an solchen Stellen unangenehm herausplatzen.
    Vertrauen ist die Grundlage für ansatzweise gemeinsame Kindererziehung. Um das herzustellen, muss man oft über seinen Schatten springen. Alleine. Ohne Garantie auf Erfolg.

    und: mit Deals wie "er zahlt nicht, dafür soll er mir halt öfter mal helfen" habe ich nur total schlecht Erfahrungen gemacht. Das geht wirklich nur, wenn man richtiggehend befreundet ist, mit viel Übung.

    Also: alles pragmatisch regeln, erstmal nichts erwarten, ruhig bleiben.

    Übrigens, auch wenn dich das jetzt nervt und du vielleicht denkst, solche Sorgen möchte ich haben:
    es kann einfach subjektiv sehr schwer sein, eine neue Liebe und Kinder und einen Job und das eigene Gewissen unter einen Hut zu bringen. Nicht alle kommen damit in jedem Moment klar. Es ist nicht gut, aber vielleicht ist es eine vorübergehende Schwäche!

    Alles Gute für Euch!

+ Antworten
Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •