+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

  1. Registriert seit
    22.07.2014
    Beiträge
    116

    Bezugsperson meines Sohnes zieht sich zurück

    Hallo!

    Ich habe ein etwas anderes Problem, das nicht den Vater meines Sohnes betrifft. Er hat sich noch nie so richtig um unseren Sohn gekümmert, schaut alle halbe Jahr mal vorbei, das wars. Mein Sohn hat auch gar kein richtiges Interesse an ihm.

    Dafür aber an seinem Taufpaten. Ich habe ihn damals zum Taufpaten gemacht, weil ich ihn schon vorher lange kannte und ich wusste, dass er zuverlässig und kinderlieb ist. Eigene Kinder hat er noch keine. Er hat diesen "Job" sehr gerne angenommen. Mein Sohn und er waren ein Herz und eine Seele. Mein Sohn ist jetzt fast 5.

    Vor einigen Wochen eröffnete er mir (nennen wir ihn S), dass er sich in mich verliebt hat und sich auch gleich von seiner Freundin getrennt hat. Zack! Ich hatte keine Ahnung, es war für mich wie ein Schlag ins Gesicht. Ich habe mich leider nicht in ihn verliebt. Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn gerne mag, mir aber eine Beziehung mit ihm nicht vorstellen kann. Er hat das so hingenommen, kam dann noch einige Male danach zu meinem Sohn. Die beiden gehen immer auf den Spielplatz oder spielen andere "Jungs-Sachen". S ist und war schon immer seine männliche Bezugsperson Nr. 1 und das weiß er auch.

    Irgendwann kam dann von ihm die Aussage, er könne nicht mehr kommen, er hat zu starke Gefühle für mich, er kann mich/uns erstmal ein paar Monate lang nicht mehr sehen. Sonst geht es ihm tagelang danach wieder schlecht.

    Das war vor ca. 4 Wochen. Und mein Sohn fragt ständig nach ihm. Wann kommt S wieder? Warum kommt S nicht mehr? Was soll ich ihm sagen?!

    Mir tut mein Sohn so unendlich leid Habt ihr irgendeinen Rat?

    LG
    Katze

  2. gesperrt
    Registriert seit
    05.05.2019
    Beiträge
    314

    AW: Bezugsperson meines Sohnes zieht sich zurück

    War das ab zu sehen?
    Ich meine er hatte eine Freundin und bemüht sich so um ein "fremdes" Kind. Das ist nicht unbedingt gewöhnlich. Wie ist dein Verhältnis zu seiner (Ex-)Freundin?
    Kann es sein das er schon länger in dich verliebt ist?

    Dein Sohn hat jetzt ein bisschen was zu verarbeiten da "S" abgewiesen wurde und sich (auch verständlich) etwas zurück zieht.
    Hoffentlich projiziert er das nicht auf sich "S kommt nicht mehr weil ich was falsch gemacht habe" usw.
    Kennt man ja öfters bei Trennungskindern das die glauben Eltern hätten sich wegen ihnen getrennt oder "Papa kommt immer seltener wegen mir"
    Ich persönlich würde die Antennen da jetzt ganz ausfahren und auch öfter mal "Jungssachen" mit ihm machen.
    Geändert von Rhoenschaf (07.05.2019 um 16:51 Uhr)

  3. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    1.886

    AW: Bezugsperson meines Sohnes zieht sich zurück

    Es ist schade, aber ich denke, es kommt öfter vor, dass Paten im Laufe der Zeit aus dem Leben verschwinden. Gibt es andere Männer im Umfeld, Opa, Onkel?

    Oder könnte der Pate den Kleinen alleine abholen, ohne dass Ihr Euch groß sehen müsst?


  4. Registriert seit
    10.04.2018
    Beiträge
    235

    AW: Bezugsperson meines Sohnes zieht sich zurück

    Zitat Zitat von Katze__ Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Irgendwann kam dann von ihm die Aussage, er könne nicht mehr kommen, er hat zu starke Gefühle für mich, er kann mich/uns erstmal ein paar Monate lang nicht mehr sehen. Sonst geht es ihm tagelang danach wieder schlecht.

    Das war vor ca. 4 Wochen. Und mein Sohn fragt ständig nach ihm. Wann kommt S wieder? Warum kommt S nicht mehr? Was soll ich ihm sagen?!

    Mir tut mein Sohn so unendlich leid Habt ihr irgendeinen Rat?

    LG
    Katze

    Hallo,
    meine Idee wäre, dem Sohn etwa folgendes zu sagen: "Wir haben uns wegen blöder, unverständlicher Erwachsenensachen gestritten, und können uns leider nicht gleich wieder vertragen. Hoffentlich kommt S zu Weihnachten wieder. Jedenfalls schreiben wir ihm dann eine Weihnachtskarte."

    Ich denke, zusätzlich sollte der Sohn mit irgendeinem Hobby oder einer Sportart anfangen, und damit meine ich nicht zwingend Fußball.
    Viele Grüße, Silvia

  5. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    21.303

    AW: Bezugsperson meines Sohnes zieht sich zurück

    Zitat Zitat von Katze__ Beitrag anzeigen
    Und mein Sohn fragt ständig nach ihm. Wann kommt S wieder? Warum kommt S nicht mehr? Was soll ich ihm sagen?!

    Mir tut mein Sohn so unendlich leid
    Das ist natürlich nicht schön.

    Aber ganz wichtig fände ich es, dass Du Deinen Sohn nicht
    bedauerst. Er wird sich daran gewöhnen.

    Ebenfalls wichtig:
    mache dem Kleinen klar, dass es nichts mit ihm zu tun hat, dass
    der Patenonkel nicht mehr kommt. Kinder fühlen sich nämlich schnell
    mal schuldig.


    Zitat Zitat von Silvia12 Beitrag anzeigen
    Hoffentlich kommt S zu Weihnachten wieder.
    Hoffnungen würde ich nicht wecken.
    Das führt zu Enttäuschungen.


  6. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    12.701

    AW: Bezugsperson meines Sohnes zieht sich zurück

    Doooof, ist aber wie es ist....

    Sag Deinem Sohn einfach der Onkel Kurt im Augenblick ganz viel zu tun hat und einfach keine Zeit....

    Ach ja und sag ihm, hey Du kannst ihn doch immer anrufen wenn Du willst, frag ihn doch ob er mal Zeit für dich hat...
    Das Leben macht was es will und ich auch!

  7. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    60.826

    AW: Bezugsperson meines Sohnes zieht sich zurück

    nein. er hat mit der patenschaft auch eine verantwortung übernommen.

    und dann soll er bitteschön mit dem kleinen reden. und sich auch eine lösung überlegen.

    oder hat er die patenschaft nur übernommen weil er schon damals an dich ranwollte?
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern


  8. Registriert seit
    22.07.2014
    Beiträge
    116

    AW: Bezugsperson meines Sohnes zieht sich zurück

    Nein, damals wollte er ganz sicher noch nicht an mich ran. Das hat sich urplötzlich entwickelt - sagt er. Das ging innerhalb von 4 Wochen (meinte er). Rückblickend betrachtet hat er sich tatsächlich etwas anders mir gegenüber verhalten, was ich nur nicht richtig gedeutet habe.

    Ich finds sehr schade. Und ja, ich finde auch, dass er eine gewisse Verantwortung übernommen hat...


  9. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.057

    AW: Bezugsperson meines Sohnes zieht sich zurück

    Wenn der Pate aber selbst sagt, dass er schon weiter Pate sein will, nur eben eine Pause braucht - kannst Du Deinem Sohn nicht erzählen dass der Pate gerade traurig wegen der Trennung von seiner Freundin ist und deswegen eine Weile allein sein will?

    Ist ja durchaus recht nah an der Wahrheit.

  10. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    21.303

    AW: Bezugsperson meines Sohnes zieht sich zurück

    Zitat Zitat von Katze__ Beitrag anzeigen
    Das war vor ca. 4 Wochen. Und mein Sohn fragt ständig nach ihm.
    Was hast Du denn Deinem Sohn bisher gesagt?

    Ich finde es ja ein bisschen eigenartig, dass der Mann nicht in der
    Lage zu sein scheint, die Dinge zu trennen. Auf mich wirkt sein
    Verhalten labil und unreif.

    Wenn ihm viel an dem Kleinen liegt, dann hat er doch vermutlich
    auch einen Erklärungsvorschlag, oder?

    Oder habt Ihr gar keinen Kontakt mehr?

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •