+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16
  1. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    925

    AW: Bezugsperson meines Sohnes zieht sich zurück

    Nach meiner persönlichen Erfahrung funktioniert das nicht, nach so einem Liebesgeständnis wieder zum alten Zustand zurückzukehren. Ich würde daher nicht unbedingt darauf setzen, dass der rege Kontakt nach einer Pause wieder aufgenommen wird.


  2. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    3.563

    AW: Bezugsperson meines Sohnes zieht sich zurück

    Wenn der Mann allerdings in 4 (!) Wochen so heftig entbrennt, dass er eine Beziehung hinwirft, also tatsächlich selbst Schluss macht, dann kann es durchaus sein, dass das genauso schnell auch wieder endet.

  3. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    925

    AW: Bezugsperson meines Sohnes zieht sich zurück

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Wenn der Mann allerdings in 4 (!) Wochen so heftig entbrennt, dass er eine Beziehung hinwirft, also tatsächlich selbst Schluss macht, dann kann es durchaus sein, dass das genauso schnell auch wieder endet.
    Ich weiß nicht, ich denke, das ist eine sehr alte Geschichte.


  4. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.592

    AW: Bezugsperson meines Sohnes zieht sich zurück

    Ich würde:
    1. mit diesem Paten reden und ihm die Situation schildern.
    Er braucht vielleicht nur Zeit und dann kann er den Kleinen ja dennoch holen und an der Tür ohne großen Kontakt wieder abgeben.

    Vielleicht ist ihm gar nicht klar WIE wichtig er für deinen Sohn ist?

    2. "S hat momentan keine Zeit"- wäre der Satz für deinen Sohn, den ich sagen würde.
    Vermissen gehört zum Leben dazu, zeigt, dass man jemanden sehr mag und auch das kann man deinem Sohn sagen. Es ist doch eher Lebensschule, dass das Leben ständig Veränderung ist und wir uns abfinden müssen.
    Mit der Zeit wird S nach hinten rutschen.

    Das er die Vaterfigur ist- ist eine Entwicklung und man kann auch niemanden zu so einer Position zwingen.
    Es gibt keine Garantie und sollte S. tatsächlich verschwinden, dann ist ds eine traurige ERfahrung.
    Wie wäre es mit Gegenaktionen? Freunde mehr einladen oder hingehen?

    ich wünsche dir und deinem Sohn, dass S wiederkommt und ihr als Freunde wieder einen guten Kontakt leben könnt.

  5. Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    10.732

    AW: Bezugsperson meines Sohnes zieht sich zurück

    Zitat Zitat von Katze__ Beitrag anzeigen
    .... Und ja, ich finde auch, dass er eine gewisse Verantwortung übernommen hat...
    Kannst du so sehen, aber ich sehe das anders.

    Heutzutage haben Paten eher eine "formale" Aufgabe, sie müssen bei einer Taufe halt dabei sein (wobei die Taufe selbst nicht selten eine rein folkloristische Veranstaltung ist für die Leute). In den meisten Famlien, die ich kenne beschränkt sich das darauf, dass es für die Kleinen später zu den Festtagen ein Geschenk gibt, im Jugend- spätestens im Erwachsenenalter bricht der Kontakt meist komplett ab.
    So ist es bei mir gewesen (ich könnte deine Mutter sein vom Alter her), bei meiner Tochter ist es genauso. Paten werden bei kirchlichen Taufen benannt, sie sollen die Kleinen eigentlich im Glauben unterstützen oder so ähnlich..... :pfeifend.

    Klar gibt es Paten, die ihre "Aufgabe" Ernst nehmen, aber das von vornherein zu erwarten finde ich schon etwas verwegen. Vor allem wenn es darum gehen soll, den Vater zu "ersetzen". So eine Bürde jemandem aufzuladen, na ja..... Ich wäre dankbar, dass es fast 5 Jahre geklappt hat und dein Sohn eine schöne Zeit mit dem Mann hatte.

    In früheren Zeiten war das anders, als Eltern oft früh verstorben sind: dann hatten die Paten die Verpflichtung, ein Kind aufzunehmen und dafür zu sorgen.

    Dein Sohn wird mit dem "Verlust" leben müssen. Unterstütze ihn, diesen Verlust zu verarbeiten, es wird nicht der letzte sein in seinem Leben. Pate sein ist eine ideelle Aufgabe, keine einklagbare Verpflichtung. Es werden andere Menschen in das Leben deines Sohnes kommen, die ihm wichtig sind.

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)
    Geändert von elli07 (10.05.2019 um 07:53 Uhr) Grund: Ergänzung


  6. Registriert seit
    05.05.2019
    Beiträge
    85

    AW: Bezugsperson meines Sohnes zieht sich zurück

    ich sehe das auch so wie elli07, wenn er sich zurückzieht (warum auch immer) ist es im grunde wurscht ob er "Pate" ist oder nicht.
    Der Titel klingt gut aber im täglichen Leben? Da gibst/gab es bei uns 2x im Jahr "Bündel" und gut ist.

    Das er sich bisher toll gekümmert hat ist ja wirklich toll aber drauf verlassen das das die nächsten 10 Jahre so weiter geht kann man/frau sich da nicht

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •