+ Antworten
Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 84
  1. Inaktiver User

    AW: Ex zu Umgang mit Kindern zwingen?

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Man kann niemanden zum Vatersein oder Muttersein verdonnern.
    Die Kinder zahlen jetzt schon drauf und würde man das auf die Spitze treiben, würden sie noch mehr "Rechnung" bekommen.
    Da hast Du recht. Aber die TE hadert mit dem Verhältnis der Kinder zum Vater, das die Kinder anders empfinden, wie es ist.

    Wenn die Kinder also den Wunsch äußern, zum Vater zu wollen, würde ich sie ihm vor die Tür stellen und gehen. Mal sehen, was dann so passiert.


  2. Registriert seit
    14.09.2018
    Beiträge
    31

    AW: Ex zu Umgang mit Kindern zwingen?

    Zitat Zitat von Lunaymiel Beitrag anzeigen
    Was das Sorgerecht betrifft, sehe ich mehr Handlungsbedarf. Keinen Kontakt haben, aber mitentscheiden wollen, ist schwierig. Wenn ihm schwant, dass er aufgrund seiner Blockade auch Teile des Sorgerechts verlieren könnte, bewegt er sich.
    Es ist aber nunmal nicht so einfach, das alleinige Sorgerecht zu bekommen, wenn der Partner seins nicht abgeben möchte. Das geschieht nur unter sehr strengen Voraussetzungen wie du zum Beispiel hier siehst: https://www.kita.de/wissen/alleiniges-sorgerecht/

    Die verbindliche Umgangsregelung wäre viel eher ein erster Schritt, ein belastbares Argument für einen zukünftigen Sorgerechtsstreit zu erhalten. Denn wenn man nachweisen kann, dass diese selten bis nie eingehalten wird, hat man schonmal etwas in der Hand.


  3. Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    83

    AW: Ex zu Umgang mit Kindern zwingen?

    Liebe Brigitte90,

    Ich weiß ...aber wenn er vor Gericht darlegt, dass er die Kinder quasi nur im Sommer nehmen kann, braucht man doch nicht mehr viel dokumentieren. Abstreiten wird er es wohl nicht.

    Lunaymiel


  4. Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    83

    AW: Ex zu Umgang mit Kindern zwingen?

    Zitat Zitat von brigittchen90 Beitrag anzeigen
    Es ist aber nunmal nicht so einfach, das alleinige Sorgerecht zu bekommen, wenn der Partner seins nicht abgeben möchte. Das geschieht nur unter sehr strengen Voraussetzungen wie du zum Beispiel hier siehst: https://www.kita.de/wissen/alleiniges-sorgerecht/

    Die verbindliche Umgangsregelung wäre viel eher ein erster Schritt, ein belastbares Argument für einen zukünftigen Sorgerechtsstreit zu erhalten. Denn wenn man nachweisen kann, dass diese selten bis nie eingehalten wird, hat man schonmal etwas in der Hand.
    .

    Die im Link aufgeführten Beispiele lesen sich eher nach Fällen der Entziehung es Sorgerechtes aufgrund Kindeswohlgefährdung, nicht nach Übertragung des Sorgerechtes bei Getrenntleben.


  5. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.762

    AW: Ex zu Umgang mit Kindern zwingen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Da hast Du recht. Aber die TE hadert mit dem Verhältnis der Kinder zum Vater, das die Kinder anders empfinden, wie es ist.
    Daran ist sie maßgeblich beteiligt und hat es selbst in der Hand, was sie den Kindern erzählt.


    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wenn die Kinder also den Wunsch äußern, zum Vater zu wollen, würde ich sie ihm vor die Tür stellen und gehen. Mal sehen, was dann so passiert.
    Es geht hier um keine spontanen Reaktionsweisen sondern um eine Regelung, die der TE die Chance gibt, mit Vertrauen und Sicherheit den Alltag mit den Kindern zu leben.

    So ein Verhalten würde außer Verletzung, Ärger und Schmerz für alle Beteiligten sehr wahrscheinlich nichts bewirken.
    Warum also so eine Situation provozieren?


  6. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    12.894

    AW: Ex zu Umgang mit Kindern zwingen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wenn die Kinder also den Wunsch äußern, zum Vater zu wollen, würde ich sie ihm vor die Tür stellen und gehen. Mal sehen, was dann so passiert.
    Das ergibt unnötigen Ärger und Streit. Was ist, wenn der Vater nicht da ist? Oder die Kinder nicht in seine Wohnung lässt?
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

  7. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.519

    AW: Ex zu Umgang mit Kindern zwingen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Wenn die Kinder also den Wunsch äußern, zum Vater zu wollen, würde ich sie ihm vor die Tür stellen und gehen. Mal sehen, was dann so passiert.
    Das würde ich auf keinen Fall machen ..... der Kinder wegen nicht.

    Auch wenn die Kinder Ihren Frust auf die Mutter übertragen - merken Sie, das der Vater zur Zeit keinen Bock hat sie zu sehen.

    Wenn TE nun die Kinder vor der Tür abstellt - dann würde ich als Kind, mich nun auch von der Mutter unerwünscht fühlen.

    An dem geschriebenen von TE lese ich ganz deutlich raus, das die Kinder mit der Situation nicht zufrieden sind (vorsichtig ausgedrückt)

    -------

    Der TE kann ich nur raten, mit den Kindern offen zu sprechen. Den Kindern zu erklären, das auch wenn sie sich als Paar getrennt haben...weiterhin Eltern sind....an der Liebe zu den Kindern nichts ändert...für Mutter und Vater es momentan schwierig ist und alle sich erst finden müssen... Auch Eltern sind Menschen die Fehler machen

    Bitte spreche niemals schlecht vom Vater vor den Kindern - das bringt sie automatisch in einen Konflikt mit dem sie in jungen Jahren überfordert wären.

    Sollte sich der Kindsvater wirklich komplett "abseilen" so werden das die Kinder das selbst sehen (das tun Sie bereits) und sich Ihre Meinung darüber bilden. Umso wichtiger, das Du da bist


  8. Registriert seit
    14.09.2018
    Beiträge
    31

    AW: Ex zu Umgang mit Kindern zwingen?

    Zitat Zitat von Lunaymiel Beitrag anzeigen
    .

    Die im Link aufgeführten Beispiele lesen sich eher nach Fällen der Entziehung es Sorgerechtes aufgrund Kindeswohlgefährdung, nicht nach Übertragung des Sorgerechtes bei Getrenntleben.
    Ist es bei getrennt lebenden Kindern denn einfacher, auch wenn das getrennt lebende Elternteil das nicht möchte? Ich denke trotzdem nicht, dass das Sorgerecht ohne etwas handfestes einfach so übertragen werden kann. Soweit ich weiß, sind in diesem Fall immer noch schwerwiegende Gründe notwendig, ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren :)

  9. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.519

    AW: Ex zu Umgang mit Kindern zwingen?

    Zitat Zitat von brigittchen90 Beitrag anzeigen
    Ist es bei getrennt lebenden Kindern denn einfacher, auch wenn das getrennt lebende Elternteil das nicht möchte? Ich denke trotzdem nicht, dass das Sorgerecht ohne etwas handfestes einfach so übertragen werden kann. Soweit ich weiß, sind in diesem Fall immer noch schwerwiegende Gründe notwendig, ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren :)
    Bin voll deiner Meinung - das Sorgerecht wird nicht der Mutter allein zugesprochen, weil der Vater nur im Sommer Zeit hat.

  10. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    13.714

    AW: Ex zu Umgang mit Kindern zwingen?

    Zitat Zitat von brigittchen90 Beitrag anzeigen
    Ist es bei getrennt lebenden Kindern denn einfacher, auch wenn das getrennt lebende Elternteil das nicht möchte? Ich denke trotzdem nicht, dass das Sorgerecht ohne etwas handfestes einfach so übertragen werden kann. Soweit ich weiß, sind in diesem Fall immer noch schwerwiegende Gründe notwendig, ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren :)
    wenn etwas zwischen den eltern nicht funktioniert wird das gericht angerufen
    und dann kann es schon mal sein, wenn einer der eltern dauernd "querschießt" das ein gericht sagt, derjenige bei dem die kinder im alttag leben bekommt
    die gesundheitssorge
    die finanzielle sorge
    oder eben einen anderen teilbereich der elterlichen sorge komplett auf sich alleine uebertragen, damit er eben nicht staendig auf das "goodwill" des anderen elternteils angewiesen ist, sondern dies einfach alleine und ohne zustimmung des anderen elternteils problemlos erledigen kann

    der komplette entzug des sorgerechts, passiert aueßerst selten, denn dafuer muessen außerst schwerwiegende vorfaelle und verfehlungen und oder kindeswohlgefaehrungen seitens eines elternteils stattgefunden haben
    denn dafuer hat der gesetzgeber ( zu recht ) sehr hohe huerden festgelegt
    das auge der moderatoren ist ueberall...

+ Antworten
Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •