+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 62

  1. Registriert seit
    02.10.2015
    Beiträge
    31

    Fühle mich wie im falschen Film... (Vorsicht lang!)

    Liebe Community,

    ich weiss nicht ob dieses das geeignetste Forum ist, mein Thema passt sicherlich in mehrere hinein... Aber ich muss mir grad mal meine Angst und Chaosgedanken von der Seele schreiben und hoffe, hier auf etwas Zuspruch und Beruhigung oder what ever zu stoßen...

    Zu meiner Situation. Ich (44) bin Mutter zweier Kids (7 und 5) und seit letztem Jahr vom Vater der beiden getrennt. Die Beziehung zuvor war intensiv, in alle Richtungen. Eigentlich die Liebe meines Lebens, jedoch die letzten drei Jahre die Hölle auf Erden hinsichtlich Streitereien, verbaler Entgleisungen etc. So, dass uns beiden irgendwann klar war, es geht einfach nicht mehr. Natürlich und vor allem auch zum Wohle unserer Kinder. Wir trennten uns räumlich, wohnen aber nur 1 km voneinander entfernt. Er ist auch ein toller Papa, der sich super kümmert, Unterhalt zahlt etc. Ich spreche daher normal auch lieber von getrennt erziehend als allein erziehend. Wir verstehen uns inzwischen eigentlich auch wieder richtig gut und ja... irgendwie haben wir uns auch nie richtig entliebt. Die Anziehung ist häufig noch sehr stark und das Gefühl von Liebe auch. Zwei, dreimal hatten wir auch noch Sex in den letzten Monaten. Natürlich haben die Kinder davon nichts mitbekommen, also für sie sind wir weiterhin getrennt, was wir ja im Prinzip auch sind. Ich weiss, dass mein Ex mich immer noch sehr begehrt und wahrscheinlich zufrieden wäre mit einer quasi Affäre zwischen uns, die so parallel und heimlich neben dem Alltag läuft. Ich merke jedoch, dass mir eigentlich ganz andre Dinge fehlen, wie Zweisamkeit, kuscheln, neben einander einschlafen etc. Sex spielt für mich da eher eine untergeordnete Rolle. Und ich merke auch, dass ich ihn jedes Mal stark vermisse, wenn etwas zwischen uns lief, aber ja klar ist, dass er z. B. nicht die ganze Nacht bleibt usw. Also eigentlich tut mir dieses Hin und Her nicht wirklich gut. Und dennoch genieße ich es, wenn es sich mal wieder ergeben hat. Schwierig...
    Nun zu meinem eigentlichen Problem. OMG! Ich frage mich immer noch wie ich in folgenden Schlamassel reingeraten konnte...
    Und zwar war ich Freitag Abend seit langer Zeit mal wieder mit einer Freundin aus. Tanzen und feiern. Und Alkohol, nicht gerade wenig... Die Kinder waren bei ihrem Vater und ich hatte durch eine sehr stressige Phase zuvor, so richtig Lust mal wieder ein wenig über die Stränge zu schlagen...
    Dann kam es irgendwie wie es vielleicht kommen musste... Ich traf auf einen Mann, von dem ich mich körperlich wie magisch angezogen fühlte. Ihm ging es wohl ähnlich und es dauerte nicht lang, bis wir hemmungs los auf der Tanzfläche rummachten und ziemlich schnell darauf zu mir fuhren. Hier verbrachten wir eine Nacht wie ich sie seit Jahrzehnten nicht hatte. Wow.
    Da mein Ex sterilisiert ist und ich ausser Kondomen leider keine sichere Verhütung vertrage (keine Pille/Hormone und die Spirale/Kupferkette leider auch nicht) schützen wir uns mit Kondomen, was aufgrund von übertragbaren Krankheiten ja eh eigentlich selbstverständlich bei einem ONS sein sollte.
    Nun war der Sex aber so wild und animalisch und dazu der ganze Alkohol... Dass ich im Nachhinein unsicher bin, ob wirklich kein einziges Spermatröpfchen irgendwo hingelangt ist, wo es nicht hin sollte! Dazu muss ich sagen, dass auch mein zweiter Sohn trotz Verhütung mit Kondomen entstanden ist und zwar ohne konkrete Panne.
    In der Nacht selbst war ich mir zwar sicher, dass die Situation ungefährlich ist und ich mich im Nachhinein nicht verrückt machen darf, aber jetzt, wieder völlig klar, tue ich es natürlich doch.
    Da es auch zyklustechnisch kein ganz ungefährlicher Tag gewesen sein könnte, geht mir jetzt wirklich alles mögliche durch den Kopf. Wie krass wäre es denn bitte, von einem ONS in meinem Alter schwanger geworden zu sein??? Alleinerziehend dann mit drei Kindern??? Und wenn meine Jungs zu ihrem Papa gehen, bleibt das dritte Kind allein bei mir? Derjenige wohnt nichtmals hier im Ort, war nur auf der Durchreise und ausser der Telefonnummer und seinem Vornamen hab ich nichts von ihm. Ob die Nummer funktioniert, hab ich noch nicht mal ausprobiert.
    Andererseits sage ich mir... Wäre es nicht irgendwo absolutes Schicksal, sollte ich tatsächlich schwanger geworden sein?! Und wer weiss wofür es dann auch gut wäre?! Aber es würde unsere jetzige Nachtrennungsfamilie völlig auf den Kopf stellen...
    Hatte mich dann informiert bzgl der Pille danach, diese macht aber nur Sinn VOR dem eisprung, zyklustechnisch lag Freitag aber eher mitten oder bereits hinter dem Eisprung. Weiterhin besteht wohl die Möglichkeit, die Spirale als Methode einsetzen zu lassen, damit sich ein evtl befruchtetes Ei nicht einnisten kann. Werde also gleich morgen zum Gynäkologen gehen und danach fragen. Wobei die Spirale aufgrund von Myomen und einer Gebärmutter OP vor 8 Jahren bei mir eigentlich nicht eunsetzbar ist. Aber vielleicht kann man sie für diesen Zweck zumindest kurzzeitig einsetzen? Oh Mensch, ich mache mich sooo verrückt grad.... Es wäre echt eine Katastrophe... Und mit einer Abtreibung würde ich glaub ich psychisch niemals fertig werden.
    Weiterhin plagt mich auch noch total das schlechte Gewissen gegenüber meinem Ex. Weil ich ihn ja immer noch sehr, sehr gern habe und wir irgendwie ja noch nicht so richtig emotional auseinander sind. Glaub er würde umkippen, wenn ich tatsächlich von jmd anders schwanger wäre. OMG! Das fühlt sich grad alles an wie ein böser Traum.
    Ja, ich weiss, rein realistisch betrachtet ist die Chance schwanger zu sein, relativ gering. Mein höheres Lebensalter, dann haben wir ja verhütet und bei nem Zyklus von 21 Tagen (so war er die letzten Monate) war der Eisprung vermutlich schon vor ner Woche. Jedoch gibt's da ja auch Ausnahmen und manchmal ist mein Zyklus ja auch länger...
    Ihr seht schon, ich mache mich echt total verrückt. Es wäre wirklich so krass mit 45Jahren ein weiteres Kind zu bekommen und dann mit drei Kindern alleine zu sein. Oh bitte nicht!!!
    So schön die Nacht auch war... Ich ärgere mich nun maßlos dass es so weit gekommen ist. Sollte mir nur noch sterilisierte Männer suchen. Mist.

  2. Inaktiver User

    AW: Fühle mich wie im falschen Film... (Vorsicht lang!)

    Etwas merkwürdige Reaktion. Ich sehe hier erstmal keinen konkreten Hinweis darauf, dass Du schwanger sein könntest.


  3. Registriert seit
    02.10.2015
    Beiträge
    31

    AW: Fühle mich wie im falschen Film... (Vorsicht lang!)

    Ja, vermutlich eine total hysterische Reaktion. Aber da unser Sohn Nummer zwei auf ähnliche Weise (Sex nicht annähernd am Eisprung, Verhütung mit Kondom, keine ersichtliche Panne...) entstanden ist, bin ich da schon irgendwie vorbelastet.
    Aber danke für deinen Post. Der erdet mich grad etwas.

  4. Inaktiver User

    AW: Fühle mich wie im falschen Film... (Vorsicht lang!)

    Dann würde ich mal darüber nachdenken, warum Du nicht das getan hast, was vermutlich jede andere Frau getan hätte, die eine Verhütungspanne befürchtet und auf gar keinen Fall schwanger werden will - sich direkt am nächsten Morgen die Pille danach besorgt.


  5. Registriert seit
    02.10.2015
    Beiträge
    31

    AW: Fühle mich wie im falschen Film... (Vorsicht lang!)

    Hättest du meinen Beitrag richtig gelesen, hättest du gesehen, dass ich mich dahingehend informiert habe. War ja auch mein erster Gedanke. Die Pille danach bringt aber nur was VOR Eintritt des Eisprungs, weil sie diesen zeitlich nach hinten verschiebt. Bei meinen eher kurzen Zyklus oder selbst wenn er diesmal mal wieder 28 Tage wäre, ist der Eisprung jedoch entweder bereits erfolgt gewesen oder max genau an diesem Tag erfolgt. Da hilft die Pille danach nicht mehr. Im Gegenteil kann sie dann sogar noch zur besseren Einnistung des Ei beitragen. Bestenfalls ist mein Eisprung also längst vorbei gewesen und alle Sorgen überflüssig.
    Die andre nachträgliche Methode wäre eben die "Spirale danach". Die auch nach erfolgtem Eisprung noch hilft.
    Ich danke dir aber für deinen besonders einfühlsamen Beitrag.

  6. Inaktiver User

    AW: Fühle mich wie im falschen Film... (Vorsicht lang!)

    Bist du sicher was die Pille danach angeht? Denn welche junge Frau kennt den Zeitpunkt ihres Eisprunges?

    Du hast den Kopf verloren - ich würde sagen, die Chance schwanger zu sein geht gegen Null. Und für die nächsten Male "über die Stränge schlagen" einfach etwas weniger trinken. Dann ist so ein ONS nochmal so klasse.

  7. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    9.667

    AW: Fühle mich wie im falschen Film... (Vorsicht lang!)

    Ich denke mal, in deinem Alter ist die Chance trotz Kondom schwanger zu werden sehr gering und von daher bleibt dir eh nichts anderes übrig als abzuwarten.
    Wobei ich das mit der Pille danach auch nach dem Eisprung kenne.
    Ansonsten gilt, nicht wieder so abschießen, damit man wenigstens noch klar denken kann.


  8. Registriert seit
    02.10.2015
    Beiträge
    31

    AW: Fühle mich wie im falschen Film... (Vorsicht lang!)

    Danke ihr beiden! Es gibt unzählige seriöse Internet Informationen über die Pille danach. Daher bin ich mir dessen ziemlich sicher was die Wirkweise und Zeitpunkt in Bezug auf den Eisprung betrifft. Sonst wäre das ja auch meine erste Idee und Rettung gewesen.

    Das Problem mit der Verhütung und Angst schwanger zu werden wird bei mir wohl immer da sein. Da ich eben auf die sichere Methoden leider nicht zurückgreifen kann. Der Sex mit meinem Ex war bis zu dessen Sterilisation daher auch immer total unentspannt. Weil ich jedes mal Kopfkino hatte... Welcher Zyklus Tag ist heute, sitzt das Kondom auch richtig... Und dann sind uns mal drei Kondome nacheinander gerissen. Damit war mein Vertrauen dann ganz hinüber. Dann hat er sich sterilisieren lassen, weil er endlich wieder unbeschwerten Sex genießen wollte.
    Ohne den Alkohol hätte ich mich vermutlich aus den Gründen - Angst vor Schwangerschaft - erst gar nicht auf den Sex eingelassen.
    Ausser mich auf kurz oder lang selbst sterilisieren zu lassen, sehe ich keine Chance darauf jemals wieder ohne Gedankenkarussel Sex mit jemandem zu haben, der noch Kinder zeugen kann. Echt eine blöde Situation.

  9. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    9.667

    AW: Fühle mich wie im falschen Film... (Vorsicht lang!)

    Zitat Zitat von Nic2015 Beitrag anzeigen
    Das Problem mit der Verhütung und Angst schwanger zu werden wird bei mir wohl immer da sein.
    Oh, das kenn ich nur all zu gut. Selbst nach der Steri hatte ich noch Kopfkino....weil es gibt ja immer wieder Fälle wo es nicht 100 % waren....

    Ich hätte da doch lieber einen FA befragt als das Internet.

  10. gesperrt
    Registriert seit
    26.12.2017
    Beiträge
    1.394

    AW: Fühle mich wie im falschen Film... (Vorsicht lang!)

    Bisschen viel Drama für eigentlich gar nichts.

    Ich verstehe auch nicht die Ausführungen vorab über den Ex nicht - ist das das Thema über das du eigentlich reden willst?

+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •