+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 36 von 36

  1. Registriert seit
    10.05.2015
    Beiträge
    245

    AW: Vereinsame ich?

    Zitat Zitat von friederella Beitrag anzeigen
    Ich bin glücklich mit meinen Kindern und geniesse die Zeit mit ihnen sehr. Aber natürlich möchte man als erwachsene Frau auch mal erwachsene Gespräche führen und sich austauschen. Das fehlt mir oft. Bzw lässt mich wahrscheinlich eher der Gedanke bzw das Gefühl darüber vereinsamen, dass man sich so ersetzbar fühlt. Weißt du, was ich meine? Vielleicht mache ich mir selbst auch zuviel Druck in allem perfekt sein zu wollen.
    Gute Mutter, starke Frau, souveräne Ex-Freundin, perfekte Angestellte und super beste Freundin. Wahrscheinlich kann man einfach nicht allem gerecht werden. Es ist dann einfach nur schade, wenn vermeintliche Freundschaften abgebrochen werden, weil man sich verändert bzw die Lebensumstände sich verändern und man sich mit verändern muss.
    Ich kenne das sehr gut, dass man sich als "Erwachsene" einsam fühlen kann, obwohl man mit seinen Kindern zusammen ist, Tag und Nacht.
    Ich lese bei Dir heraus, dass Dich vor allem der Rückzug dieser einen Freundin sehr traurig macht und dies der Anlass/Auslöser für Dich ist, Dich als Ganzes (gute Mutter, starke Frau, souveräne Ex-Freundin, perfekte Angestellte und super beste Freundin) in Frage zu stellen.

    Denke nochmal drüber nach, ob diese Freundin wirklich Deine Freundin war, oder ob Ihr "nur" zusammen gut ausgehen konntet und nur mit diesen Beschäftigungen miteinander Spaß hattet. Wenn es mehr war, denke ich, lohnt es sich auch, dass Du diese Freundin nochmal kontaktierst. Entweder sie hat Verständnis für Deine Situation (ich kenne das sehr gut, dass man "nicht mal" auf eine WhatsApp antwortet, weil man eigentlich viel mehr als ein "Hallo" schreiben möchte, aber nicht die Zeit hat und dann vergisst oder verdrängt man es), oder es passt vielleicht wirklich nicht.

    Du hast aber daran erkannt, dass Dir Freundschaften und Kontakte zu Erwachsenen (auch ohne Bezug zu den Kindern) wichtig sind und wenn es Dir wieder etwas besser geht, solltest Du nach anderen Möglichkeiten dazu Ausschau halten. Das ist wichtig, dass auch das Leben als Frau weitergeht, auch wenn man eine noch so gute Mutter ist.

    Nimm den Vater Deiner Kinder in die Pflicht. In die Pflicht für seine Kinder. Habe kein schlechtes Gewissen, weil Du Dich getrennt hast. Der Vater hätte sicher genauso wenig Zeit, wenn Ihr noch zusammen wäret.
    Mach Dir und dem Vater klar - nur eine gesunde Mutter nützt allen Vier. Und Du bist eindeutig überfordert und ausgepowert im Moment, da geht irgendwann gar nichts mehr. Manchmal helfen auch schon kleine Auszeiten. Versuch irgendwie, die Dir zu organisieren. Und sei es über eine Krankschreibung, dann bist Du vormittags allein zuhause, während die Kinder im Kindergarten sind.

    Alles Gute!


  2. Registriert seit
    10.05.2015
    Beiträge
    245

    AW: Vereinsame ich?

    Zitat Zitat von friederella Beitrag anzeigen
    Er musste bisher nur ein einziges Mal meinetwegen zum Jugendamt. Da ging es nur darum, dass beurkundet wurde, dass und wieviel Unterhalt er zahlt. Er hat mich nach dem Termin mit bitterbösen und vorwurfsvollen Nachrichten zugeschüttet. Das er sich nun vorkommt,wie ein Assi usw.
    Er musste nicht DEINETWEGEN zum Jugendamt, sondern FÜR seine Kinder.
    Es ist schwer, ja, aber lass Dich von ihm nicht emotional erpressen, nur weil Du Dich getrennt hast. Ich habe das auch durch, auch ich wollte die Trennung und wollte alles " nett und zwischenmenschlich positiv" klären. Nichts da. Es ging nicht. Er konnte das nicht. Und ich musste akzeptieren lernen, dass er das nicht konnte. Die Verletzung durch die Trennung war zu groß. Oder sonst was. Jedenfalls ging es nicht. Und es ließ sich "zwischenmenschlich" gar nichts klären. Beide Eltern sind darüber krank geworden, jeder auf seine Weise.
    Versuche zu lernen und zu akzeptieren, dass Du nicht unbedingt etwas "Gutes" tust, nur weil Du zu ihm "gut" bist. Du denkst an Eure Kinder und gibst deshalb nach. Aber er denkt vielleicht mehr an sich als an Eure Kinder, und Dein Plan/Ziel kann nicht aufgehen.

    Sieh das Jugendamt als Angebot. Jede/r hat zunächst Angst dorthin zu müssen, empfindet es u.U. als Abstieg. Aber es sitzen dort durchaus kompetente Mitarbeiter, die sehr gut weiterhelfen können. Und wenn er erstmal tobt oder droht durchzudrehen - tja, dann ist es ein Zeichen, dass es ihn endlich mal berührt. Leider.

    Bei uns war es auch so, dass ich enormen Druck auf den Vater ausüben musste. Mich selbst hat dieser Druck längst schon kaputt gemacht, bevor er beim Vater mal ein kleines Stückchen bewirkt hat. So unterschiedlich ist.
    Und deshalb kann es für Dich hilfreich sein, wenn Du dieses Druckausüben auf Dritte, auf ein Amt übertragen kannst. Die machen das sehr gut und Dich entlastet es enorm, weil nicht mehr Du persönlich mit ihm verhandeln musst. Ich habe das so erlebt. Und hätte im Nachhinein sehr viel früher diesen Weg gehen sollen. Aber auch ich habe es natürlich erstmal "nett und positiv" versucht, das ist ja eigentlich auch der vernünftige Weg. Doch nach Trennungen setzt leider manchmal die Vernunft aus.

    Lass Dich informieren, das verpflichtet Dich zunächst zu nichts, aber Du bekommst vielleicht mehr Klarheit für Deine Kinder und etwas Abstand zum Vater.

  3. Avatar von felina78
    Registriert seit
    04.12.2008
    Beiträge
    3.684

    AW: Vereinsame ich?

    Liebe TE,

    wenn ich meinem Ex das so durchgehen lassen würde wie Du das mit Deinem Ex machst, dann würde ich genauso ein Leben führen wie Du. Er versucht es auch immer wieder, zuerst mit Ausnahmen, dann mit schon fest gebuchten Wochenenden in der Freizeit, die Umgangsregeln zu seinen Gunsten zu ändern. Flexibel wäre ihm sowieso am liebsten, dann würde ich mich nämlich nach ihm richten und er würde machen, was er will.
    Nö. Mach ich nicht. Es gab feste Absprachen, beim Jugendamt getroffen. Die sind einzuhalten. Klar, man kann in Einzelfällen drüber reden, dann ist aber derjenige der Bittsteller, der was ändern will. Nicht immer ich.

    Versuch, Dir Zeiten freizuschaufeln, damit Du auch mal durchatmen kannst. Und zwar welche, die geplant sind. Nicht nur spontan, die kann es ja zusätzlich geben, wenn es auch für Dich passt. Es sind auch die Kinder von Deinem Ex. Warum kann er sich alle Freiheiten rausnehmen und Du trägst die Konsequenzen?
    Dann soll er halt sauer sein, wenn er zum Jugendamt muss. Du kannst es ja erst mal so versuchen, aber ich schätze, so ganz freiwillig wird er sich in seinen Freiheiten nicht beschneiden lassen. Wieso sollte er auch? Er gewinnt ja nix. Sag ihm, dass es so nicht mehr geht und ihr entweder eine Lösung finden müsst oder Du Dir Hilfe vom Jugendamt holst. Klar, er wird nicht begeistert sein, aber darum geht es ja nicht.

    Deine "beste" Freundin passt wohl einfach nicht in Dein "normales" Leben. Von daher denke ich, der Zug ist durch und da solltest Du nicht hinterher trauern. Das ging auch alles ein bisschen schnell vielleicht.

    Ich hab auch Stress mit Haus, Kindern, arbeiten, usw. aber tagelang bleiben die Nachrichten meiner Freunde nicht unbeantwortet. Das kann man zur Not auf dem Klo machen. Mir ist es schon wichtig, den Kontakt zu einigen guten Freunden und vor allem zu meiner besten Freundin zu pflegen. Die kommt seit 10 Jahren einmal pro Woche an einem festen Tag zu mir. Wir kochen gemeinsam, klönen, seit meine Tochter da ist, spielt sie auch mit ihr. Dann Tochter ins Bett und Frauengespräche. Ja, es IST anstrengend manchmal. Aber es ist wichtig. Und nur 1 Abend pro Woche. Ich kann die restlichen Abende ja tot ins Bett fallen wenn die Kinder schlafen. Aber dieser eine Abend ist gesetzt.

    Tu was für Dich, für Deine Freundschaften. Dieses Pensum kannst Du sonst nicht lange durchhalten.
    „Es ist schwer, das Glück in uns zu finden, und es ist ganz unmöglich, es anderswo zu finden.“
    Nicolas Chamfort


  4. Registriert seit
    28.11.2018
    Beiträge
    9

    AW: Vereinsame ich?

    Hast du dich schon mal mit dem Thema "narzisstischer Persönlichkeit" auseinandersetzt? Dein ex klingt danach...

  5. Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    3.207

    AW: Vereinsame ich?

    Wie schon vorgeschlagen, geh zum Jugendamt und informiere dich. Es kann ja nicht sein, dass du vor die Hunde gehst und der Vater macht wie er lustig ist. Auch für die Kinder ist das kein Zustand. Die brauchen Beständigkeit und Regelmäßigkeit. Wenn du aus den Latschen kippst, hat auch keiner was davon.

    Wenn du wieder Luft hast, dann kannst du dich auch um deine Freunde kümmern. Um die echten. Oder dir neue Bekannte und Freunde suchen. Leben.

    Alles Liebe
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne

  6. Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    3.207

    AW: Vereinsame ich?

    Zitat Zitat von Ista Beitrag anzeigen
    Hast du dich schon mal mit dem Thema "narzisstischer Persönlichkeit" auseinandersetzt? Dein ex klingt danach...
    Na ja ...

    Der Mann macht das, weil er es kann und weil es bequem ist. No na. Aber ob das eine "narzisstische Persönlichkeit" ist, ich glaube nicht.

    Einer macht und der andere lässt machen.
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne

+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •