Antworten
Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 125
  1. User Info Menu

    Berechnung Unterhalt

    Hallo Ihr,
    der Vater meiner Kinder hat vor 2 Monaten die Höhe des Unterhalts ohne Ankündung und Erklärung gekürzt und ich möchte das jetzt gern mithilfe meiner Anwältin klären lassen.

    Könnt Ihr mir bitte vorab mit Eurem Wissen und Euren Erfahrungen weiterhelfen?

    1. Spielen bei der Höhe der Unterhaltszahlungen für die Kinder auch Ersparnisse eine Rolle? Oder nur das unmittelbar aktuelle Einkommen?
    Durch Arbeitslosigkeit ist das aktuelle Einkommen des Vater nicht sehr hoch. Er hat aber viel Erspartes und hat auch geerbt. Er hat ein 3/4 Jahr nach Beginn der Arbeitslosigkeit weiterhin den alten Betrag gezahlt, der sich an der Düsseldorfer Tabelle orientierte. Nun hat ihn seine Schwester "beraten" und er hat die Zahlungen gekürzt. Meiner schriftlichen Bitte nach einer Erklärung für den neuen Betrag, der jetzt unterhalb des Minimalbetrages laut Düss. Tabelle liegt, kommt er nicht nach. Er verweigert auch sonst die Kommunikation mit mir. Deshalb denke ich, es ist am sinnvollsten, das von Externen wie RA klären zu lassen.

    2. Wie ist das mit der Verrechnung des Kindergeldes mit dem Unterhalt? Normalerweise bekommt jedes Elternteil das halbe Kindergeld und das wird mit der Höhe des Unterhaltes verrechnet. In unserem Fall können die Kinder ihren Vater aber nur stundenweise besuchen (wg. Krankheit), es finden keine Übernachtungen am WE und keine gemeinsamen Urlaube statt. Der Vater hat also kaum Kosten für die Kinder aufzubringen. Wenn sie ihn besuchen, gibt es Eis oder max. Pizza.

    Ich meine mal gelesen zu haben, dass in so einem Fall, wenn die Kinder fast ausschließlich nur von einem Elternteil betreut werden, diesem Elternteil dann das volle Kindergeld zusteht. Das halbe Kindergeld also nicht mit dem Unterhalt verrechnet werden kann. Weiß jemand genaueres darüber?

    Vielen Dank und Gruß!
    Renka
    Geändert von Renka (16.07.2015 um 16:12 Uhr)

  2. Inaktiver User

    AW: Berechnung Unterhalt

    Hast Du einen Titel für den UH? Meine Schwester hatte ihren Ex per JA auf die Sprünge geholfen, die stellen notfalls auch ne Beistandschaft.

  3. Inaktiver User

    AW: Berechnung Unterhalt

    Ich dachte immer, das Kindergeld bekommt der Elternteil, bei dem die Kinder leben?

  4. User Info Menu

    AW: Berechnung Unterhalt

    Ich gehe von aus, dass ds Kind noch minderjährig ist.

    Bei minderjährigen Kindern wird das Kindergeld zur Hälfte auf den zu zahlenden Kindesunterhalt angerechnet. Dabei spielt es keine Rolle, bei wem das Kind lebt.
    Quelle

    Zum vermögen:
    Das kann schon unter bestimmten Aspekten mit einbezogen werden. Das sollte ein Anwalt beurteilen.
    Geändert von bittersweet0403 (16.07.2015 um 20:01 Uhr)
    -== Dies ist kein Forum, in dem man sich wohl fühlt ==-
    -== Ich verabschiede mich und wünsche noch viel Spaß mit all den unkonstruktiven Beiträgen und der Moderation ==-

  5. User Info Menu

    AW: Berechnung Unterhalt

    Zitat Zitat von Renka Beitrag anzeigen
    Spielen bei der Höhe der Unterhaltszahlungen für die Kinder auch Ersparnisse eine Rolle? Oder nur das unmittelbar aktuelle Einkommen?
    M.W. nur das Einkommen.

    Er hat ein 3/4 Jahr nach Beginn der Arbeitslosigkeit weiterhin den alten Betrag gezahlt, der sich an der Düsseldorfer Tabelle orientierte. Nun hat ihn seine Schwester "beraten" und er hat die Zahlungen gekürzt.
    Ich nehme an, der Unterhalt ist nicht tituliert?

    Meiner schriftlichen Bitte nach einer Erklärung für den neuen Betrag, der jetzt unterhalb des Minimalbetrages laut Düss. Tabelle liegt, kommt er nicht nach. Er verweigert auch sonst die Kommunikation mit mir. Deshalb denke ich, es ist am sinnvollsten, das von Externen wie RA klären zu lassen.
    Kommt drauf an. Wenn der KV nicht leistungsfähig ist, bekommst du ggf. gar keinen Unterhalt mehr. Aber anwaltlich beraten lassen solltest du dich auf jeden Fall...

    Wie ist das mit der Verrechnung des Kindergeldes mit dem Unterhalt? Normalerweise bekommt jedes Elternteil das halbe Kindergeld und das wird mit der Höhe des Unterhaltes verrechnet. In unserem Fall können die Kinder ihren Vater aber nur stundenweise besuchen (wg. Krankheit), es finden keine Übernachtungen am WE und keine gemeinsamen Urlaube statt. Der Vater hat also kaum Kosten für die Kinder aufzubringen. Wenn sie ihn besuchen, gibt es Eis oder max. Pizza.
    Das ist für die Anrechnung des Kindergeldes bzw. den Anspruch darauf unerheblich.

    Ich meine mal gelesen zu haben, dass in so einem Fall, wenn die Kinder fast ausschließlich nur von einem Elternteil betreut werden, diesem Elternteil dann das volle Kindergeld zusteht. Das halbe Kindergeld also nicht mit dem Unterhalt verrechnet werden kann. Weiß jemand genaueres darüber?
    Steuerlich ist es so: Wenn der barunterhaltsverpflichtete Elternteil seinen Unterhaltsverpflichtungen nicht zu mindestens 75% nachkommt, kann der andere Elternteil den Kinderfreibetrag bzw. das Kindergeld in voller Höhe auf sich übertragen lassen. Das ist dann in der Steuererklärung so anzugeben...

  6. User Info Menu

    AW: Berechnung Unterhalt

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich dachte immer, das Kindergeld bekommt der Elternteil, bei dem die Kinder leben?
    Wenn du die Auszahlung des Kindergeldes meinst: Ja. Der andere Elternteil hat aber nichtsdestotrotz Anspruch auf das hälftige Kindergeld. Ergo wird es bei der Berechnung des Unterhaltes berücksichtigt.

  7. User Info Menu

    AW: Berechnung Unterhalt

    Zitat Zitat von Sandra71 Beitrag anzeigen
    Wenn du die Auszahlung des Kindergeldes meinst: Ja. Der andere Elternteil hat aber nichtsdestotrotz Anspruch auf das hälftige Kindergeld. Ergo wird es bei der Berechnung des Unterhaltes berücksichtigt.
    Ist das schon immer so?
    Es ist der Geist der sich den Körper baut

    Friedrich Schiller

  8. User Info Menu

    AW: Berechnung Unterhalt

    Hallo Ihr!

    ja, so kenne ich es auch, 1/2 des Kindergeldes für jeden Elternteil und wird mit Unterhalt verrechnet. Sandra71, Danke für die genaue Erklärung, auch das mit der Steuererklärung. Denn der neue Betrag liegt (zufällig?) fast genau bei 75% des alten.

    Was ist "leistungsfähig"? Das werde ich wohl nun wirklich anwaltig klären lassen müssen. Das JA hatte mir es mal so erklärt, dass sie nur zuständig sind, wenn gar kein Unterhalt gezahlt wird. Und sie zahlen nur für Kinder bis 12 Jahre einen Vorschuss.

    Meine Anwältin hatte mir vor 1 Jahr abgeraten, den Unterhalt über Anwälte klären zu lassen (wegen dem hohen Streitwert und den entsprechend hohen Gebühren). Denn damals hatte er "nur" sehr unpünktlich gezahlt, aber einen akzeptablen Betrag. Mir ist auch klar, dass mit der Arbeitslosigkeit (und evtl. baldige Frühverrentung) das monatliche Einkommen stark gesunken ist und sich das auf den Unterhalt auswirken muss. Ich weiß aber eben auch, dass er ein sehr großes Polster hat. Und ich meine, davon dürfen seine Kinder ruhig auch profitieren.

    Dass Geld in unserer Ehe ein schwieriges Thema war und ich nun ohne und er mit viel Gespartem da steht, will ich in die Debatte um den Kindesunterhalt nicht mit hineinwerfen. Mir geht es nur darum, dass ich es schade und und für unnötig halte, dass seine Kindern nun sehr sparsam leben müssen (ich war das früher schon gewohnt), während er mit seinem finanziellen Polster auch gegenüber den Kindern angibt, mit dem es sich einige Jahre gut leben lässt.

    Deshalb möchte ich es wenigstens versucht haben, dass zugunsten der Kinder klären zu lassen.

    Es wird bei uns sowieso ein "heißer" Sommer. Zu meinem anderen Thread "begleiteter Umgang" schreibe ich auch bald das Ergebnis, ein Treffen steht noch aus und es sieht nicht gut aus ...

    Vielen Dank für Eure Rückmeldungen und viele Grüße!

  9. User Info Menu

    AW: Berechnung Unterhalt

    Zitat Zitat von Renka Beitrag anzeigen
    Was ist "leistungsfähig"?
    Damit ist der Selbstbehalt gemeint. Aktuell liegt der bei 880 Euro für einen nicht erwerbstätigen Unterhaltspflichtigen. Du schreibst ja, der KV ist zur Zeit arbeitslos...ergo gilt für ihn dieser Betrag, der nach Abzug des Unterhaltes übrig bleiben muss.

  10. User Info Menu

    AW: Berechnung Unterhalt

    Der Unterhalt für die Kinder müsste tituliert sein. Den Titel müsstest du haben.
    Wenn der KV einfach den Unterhalt kürzt, verstößt er gegen das Recht. Ruf zumindest das JA an und schick ihnen die Kontoauszüge, damit sie wissen, wie es läuft. Dann forderst du umgehend die Rückstände ein und setzt eine Frist von zehn Tagen. Der nächste Schritt wäre die Pfändung des Kontos, damit die Kinder den Unterhalt bekommen.
    Wenn der KV Vermögen hat, bekommt er eigentlich kein HartzIV.
    Bitte hol dir das Geld. Es ist für die Kinder.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

Antworten
Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •